Alpenvorlandrind und Tullnerfelderschwein als erfolgreiche Marken

Der Regionalitäts-Trend ist auch in Restaurants und Hotellerie immer stärker sichtbar. Ein weiteres Schärflein zum Erfolg wird auch die neue Kooperation von Landwirtschaft, Lebensmittelgroßhandel und Gastronomie beitragen – „Alpenvorlandrind und Tullnerfelderschwein“.
Heimische Lebensmittel sind bei den Konsumenten im Trend, Alpenvorlandrind und Tullnerfeldschwein sind eine weitere starke heimische Marke.
Heimische Lebensmittel sind bei den Konsumenten im Trend, Alpenvorlandrind und Tullnerfeldschwein sind eine weitere starke heimische Marke.
Immerhin 50% des Fleischverzehrs finden in Österreich außer Haus statt. Dass der Regionalitäts-Trend in den heimischen Gastronomie-Betrieben noch stärker Einzug hält, dafür setzt sich das Gut Streitdorf ein. Mit den Marken „Alpenvorlandrind und Tullnerfelderschwein“ vereint es rund 200 Rinder- und 200 Schweinemastbetriebe im Tullnerfeld und Alpenvorland hinter sich. Hinter diesen Marken der Erzeugergemeinschaft steht die Philosophie von Sicherheit, Qualität und Kontrolle. Die AMA Marketing hat die Herkunftssysteme „sus“ für Schweinefleisch und „bos“ für Rindfleisch entwickelt. Alleine im Rindfleischbereich sichert die AMA Marketing auf diese Weise rund 50 Regionalmarkenprogramme in ganz Österreich ab.

Geboren, gemästet und geschlachtet in österreichischen Regionen
So wie beim „Alpenvorlandrind“ wird auch beim „Tullnerfelderschwein“ die Herkunft Österreich ausgelobt, da bei diesen regionalen Qualitätsprogrammen die Ferkel bzw. Kälber in Österreich geboren, gemästet und geschlachtet werden. Niederösterreich ist ein Land, in dem die Veredelung durch Schweine- und Rinderhaltung eine große Bedeutung hat. Der Lebensmittelgroßhändler AGM, mit 21 Standorten räumlich stark in den Regionen vertreten, steht voll hinter dem Konzept der Erzeugergemeinschaft. Mehr als 500 Tonnen Alpenvorlandrind und Tullnerfelderschwein sind alleine in den vergangenen 12 Monaten bei AGM über den Ladentisch gegangen. Insgesamt sind etwa 90 Prozent des Schweine-, Rind- und Kalbfleisches bei AGM aus Österreich – ein überdurchschnittlicher Prozentsatz im Gastronomiegroßhandel.


Autor:
Aktualisiert am: 11.07.2011 15:40
Landwirt.com Händler Landwirt.com User