Aktuelle Pflanzenschutzinformationen für Mais und Sojabohne

DI Hubert Köppl von der LK Oberösterreich gibt aktuelle Informationen zu Unkrautbehandlung und Pflanzenschutzanwendungen in Mais und Sojabohne.
Bei der Verwendung von triketonhältigen Kombinationen müssen die Bestände abgetrocknet sein, optimal wäre 1 Tag sonnige Witterung vor der Behandlung und 2 bis 3 Tage danach.
Bei der Verwendung von triketonhältigen Kombinationen müssen die Bestände abgetrocknet sein, optimal wäre 1 Tag sonnige Witterung vor der Behandlung und 2 bis 3 Tage danach.
Nach den Niederschlägen wird auch in den später gesäten Maisbeständen Unkraut vermehrt auflaufen. Bei der Verwendung von triketonhältigen Kombinationen (z.B. Laudis + Aspect Pro, Clio Top Pack, Zintan Platin Pack) müssen die Bestände abgetrocknet sein, optimal wäre 1 Tag sonnige Witterung vor der Behandlung und 2 bis 3 Tage danach. Zu beachten ist, dass bei sulfonylharnstoffhältigen Mischungen (z.B. Terano + Monsoon, Monsoon Premium, Ares TB, Herkules, Vesuv Pro) und natürlich auch bei reinen Sulfonylharnstoffen (z.B. SL 950, Fornet, Kelvin, Nicogan, Titus, Monsoon, Fortuna) eine gute Wachsschicht ausgebildet sein muss, relativ wenig Wasser in der Tüte sein soll und die Tag-/Nacht-Schwankungen nicht über 15 bis 17° C betragen sollen. Bitte beachten Sie, dass nicosulfuronhältigen Produkte (SL 950, Nicogan, Kelvin, etc.) nur mehr einmal in zwei Jahren auf der selben Flächen verwendet werden dürfen. Dies trifft für alle deutschen Zulassungen zu, bei österreichischen gibt es noch Ausnahmen.
Bitte beachten Sie ebenfalls, dass bei Adengo Mais nicht mehr als drei und Weißer Gänsefuß maximal 4 bis 6 Blätter besitzen darf. Bei Ampfer kann zu vielen Kombinationen auch 7,5 g/ha Harmony SX beigemengt werden. Distel wird mit 0,3 kg/ha Maisbanvel WG in Kombinationen miterfasst. Durch die Bemengung von Maisbanvel kann die Verträglichkeit leiden, vor allem bei starker Sonneneinstrahlung.

Schwarzer Nachtschatten läuft aufgrund der warmen Bedingungen momentan massiv auf.
Schwarzer Nachtschatten läuft aufgrund der warmen Bedingungen momentan massiv auf.
Sojabohne
Nach den Niederschlägen und bei nicht sonniger Witterung werden eher Kombinationen von 7,5 g/ha Harmony SX + 0,1%ig Zellex + 0,5 l/ha Pulsar 40 empfohlen. Basagran bräuchte – unabhängig von der Temperatur – zwei sonnige Tage nach der Anwendung. Schwarzer Nachtschatten läuft aufgrund der warmen Bedingungen momentan massiv auf, somit könnte ein zweimaliger Einsatz von 0,5 l/ha Pulsar notwendig werden. Pulsar 40 ist vom 1. April bis 30. Juni zugelassen. Bitte beachten Sie, dass der Einsatz auf der selben Fläche nur einmal in drei Jahren erfolgen darf! Distel, aber auch Winde laufen momentan durch die warme Witterung massiv auf. Beide Wurzelunkräuter werden durch Pulsar 40 unterdrückt, die Aufwandmenge beträgt hier jedoch 0,75 l/ha. In Kombinationen mit Harmony SX und Netzmittel kann es hier aber zu leichten Blattaufhellungen kommen.

Autor: DI Hubert Köppl

Nähere Informationen finden Sie unter www.warndienst.at.


Aktualisiert am: 21.05.2012 14:07
Landwirt.com Händler Landwirt.com User