Agraria in Wels als Brücke zwischen Bauern und Konsumenten

Die Agraria 2012 findet von 29. August bis 2. September am Messegelände Wels statt. Die gesamte Ausstellungsfläche ist bereits seit Monaten ausgebucht.
Für Bürgermeister Peter Koits, LR Max Hiegelsberger, LK Präsident Franz Reisecker und dem Geschäftführer der Messe Wels Robert Schneider ist die Agraria 2012 für einige Tage der Mittelpunkt des landwirtschaftlichen Geschehens.
Für Bürgermeister Peter Koits, LR Max Hiegelsberger, LK Präsident Franz Reisecker und dem Geschäftführer der Messe Wels Robert Schneider ist die Agraria 2012 für einige Tage der Mittelpunkt des landwirtschaftlichen Geschehens.
Der Bürgermeister der Stadt Wels Peter Koits sprach sich in einer Pressekonferenz dafür aus, die Infrastruktur des Messestandortes Wels zu verbessern, um im Wettbewerb mit großen Messestädten mithalten zu können. So sei angedacht, im Bereich von Halle 16, 17 und 18 eine neue Messehalle zu errichten. Einen genauen Plan hierfür gibt es nach Angaben des Messedirektors Robert Schneider noch nicht. Für Schneider ist es besonders erfreulich, dass die Ausstellerplätze der Agraria 2012 durch eine Rekordbeteiligung bereits seit Monaten ausgebucht sind. 1.284 Aussteller werden die Agraria nutzen, um ihre Produkte zu präsentieren. Für den Innovationspreis Agrarfuchs wurden in diesem Jahr 54 Neuheiten eingereicht.

Heilmittel- und Genusskalender 2013
„Du bist was du isst“, zitierte Landesrat Max Hiegelsberger und präsentierte den „Heilmittel- und Genusskalender 2013“, der im Rahmen den Agraria vorgestellt wird. Der Genuss und das Qualitätsbewusstsein stehe in Wels auch in den sogenannten Genusswelten im Mittelpunkt. Da die Rotax-Halle heuer als Landtechnik-Halle dient, sind die Genusswelten 2012 erstmals im Park untergebracht. „Die Herbstmesse in Wels in ein Spiegel und Schaufenster für die Leistungsfähigkeit und die Situation der gesamten Branche“, stellte Hiegelsberger fest.

Messen verbinden Menschen
Für den Präsidenten der LK Oberösterreich Franz Reisecker ist die Agraria in Wels wie eine doppelte Brücke, die einerseits eine Brücke von der LK zu den Bäuerinnen- und Bauern darstellt und andererseits auch eine Verbindung zwischen den Bauern und den Konsumenten herstellt. „Auf der Messe geben wir Anregungen und Impulse für den Ausbau der Wirtschaftlichkeit und Professionalität in der Betriebsführung“, so Reisecker. In Zusammenarbeit mit der SVB greift die Landwirtschaftskammer im Rahmen der Agraria 2012 das Thema der aktiven Gesundheitsvorsorge auf den Höfen auf. So werden beispielsweise die Gefahren bei der Waldarbeit mit der Motorsäge anhand eines „Kick-Back-Simulators“ dargestellt.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der Agraria.


Aktualisiert am: 09.08.2012 16:53
Landwirt.com Händler Landwirt.com User