Agrar- Außenhandel schlägt 2011 alle bisherigen Rekorde

Der Agrarexport Österreichs ist um 21% gestiegen. Deutschland ist dabei unser größter Stabilitätsfaktor und bleibt unser treuester Abnehmer für agrarische Produkte. Aber auch die Neuen EU-Staaten geben ein sehr deutliches Lebenszeichen von sich und positionieren sich als starke Zukunftsmärkte.
Milchprodukte aus Kuhmilch sind in Griechenland ein Verkaufsschlager, im Inland wird dort hauptsächlich Ziegen- und Schafmilch verarbeitet.
Milchprodukte aus Kuhmilch sind in Griechenland ein Verkaufsschlager, im Inland wird dort hauptsächlich Ziegen- und Schafmilch verarbeitet.
Im 1. Quartal 2010 exportierte Österreich Agrarwaren im Wert von 1,8 Mrd. Euro, in der Vergleichsperiode 2011 (Jänner- März) waren das immerhin fast 2,2 Mrd. Euro, was einem Plus von mehr als 20% entspricht. Wertmäßig war dabei in absolut allen Betrachtungsräumen ein klarer Zuwachs zu verzeichnen. Am deutlichsten waren diese Zuwächse bei Deutschland, unserem wichtigsten Außenhandelspartner.

Europa steht auf Rindfleisch aus Österreich
In der Vergleichsperiode legte der Export von Rindfleisch um 14,5 % zu und das von sehr hohem Niveau ausgehend. Die Welt kaufte in den ersten drei Monaten dieses Jahres österreichisches Rindfleisch im Wert von rund 90 Mio. Euro. Neben Deutschland und Italien waren die Niederlande, die Türkei und Frankreich starke Abnehmer unseres Rindfleischs.

Österreichisches Schweinefleisch ist ein Verkaufsschlager in Südkorea
Im Vergleich zur Vorjahresperiode exportierten Österreichs Schweinefleischproduzenten 20% mehr als 2010. Besonders beachtlich schlägt sich dabei die Liebe der Südkoreaner zu unserem Schweinefleisch nieder. Japan rangiert dabei bereits auf Platz zwei im Ranking der außerEuropäischen Staaten.

Griechenland belebt zusätzlich den heimischen Käse-Export
Käse ist seit Jahren ein echter Exportschlager und mittlerweile eine Art „Identifikationsprodukt“ des österreichischen Exports. Im 1. Quartal 2011 wurde Käse im Wert von mehr als 100 Mio. Euro exportiert. Das bedeutet ein Plus von über 14% zur Vorjahresperiode. Die Griechen importieren österreichischen Frisch- und vor allem Hartkäse. In dem Land, in dem eben eher Schaf- und Ziegenmilch fließen, sind Produkte aus Kuhmilch seltener.

Obst & Gemüse-Export entwickelt sich überdurchschnittlich
Mit einem Exportplus von mehr als 30% ist Obst & Gemüse heuer bislang die erfolgreichste Produktgruppe von allen. Besonderen Anteil an dieser Entwicklung hatten zu allererst Deutschland und auch ganz besonders Ungarn, das mittlerweile zum zweitwichtigsten Exportland für österreichisches Obst & Gemüse avancierte.

Die Zukunftsmärkte liegen im Osten und in Asien
Die Entwicklung des Agrarexportes im 1. Quartal 2011 übertrifft alle gesetzten Erwartungen bei weitem. Besonders die Märkte außerhalb der alten EU-Staaten erweisen sich als wahre und stabile Zukunftsmärkte. Österreich steht generell für Qualität, Verlässlichkeit und Naturnähe. Das sind alles Werte, die bei unseren Exportpartnern über alle Maßen geschätzt werden.


Autor:
Aktualisiert am: 22.07.2011 11:52
Landwirt.com Händler Landwirt.com User