Abwehrduft der Maispflanze mit Gentechnik zurückgeholt

Maispflanzen könne natürlicherweise einen Duftstoff verströmen, der winzige Würmer anlockt. Diese Würmer töten Käferlarven ab, die die Maiswurzeln abfressen würden.
Diese Duft-Eigenschaft sei im Laufe der Züchtung immer mehr verloren gegangen, zitiert die Nachrichtenagentur SDA das Fachmagazin PNAS.

Weniger Wurzelschäden durch Gentechnik

Durch Einsetzen eines Gens der Oregano-Pflanze in eine Maissorte sei es den Forschern der Universität Neuenburg und dem Max-Planck-Institut für chemische Ökologie in Deutschland gelungen, dem Mais diese Abwehreigenschaft zurückzugeben. Die Freisetzungsversuche in den USA zeigten, dass die Parzellen mit veränderten Pflanzen weitaus weniger Wurzelschäden und 60 Prozent weniger Wurzelbohr-Käfer gehabt hätten als Parzellen mit nicht-transgenen Maispflanzen. (Quelle: ZDS)


Autor:
Aktualisiert am: 11.08.2009 10:01
Landwirt.com Händler Landwirt.com User