Abare erwartet leichtes Plus beim Rindfleischexport

Die australischen Rindfleischexporte werden in der Vermarktungssaison 2008/09 voraussichtlich leichte Zuwächse hinsichtlich Volumen und Wert aufweisen.
Die australischen Rindfleischexporte nehmen leicht zu.
Die australischen Rindfleischexporte nehmen leicht zu.
So schätzt das Australian Bureau of Agricultural and Resource Economics (Abare) das Ausfuhrvolumen von entbeintem Rindfleisch auf 940.000 t, im Vorjahr waren es 930.000 t. Der Wert der Ware werde sich auf rund AUD 4,3 Mrd. (EUR 2,1 Mrd.) belaufen und damit geringfügig über dem Vorjahr von AUD 4,13 Mrd. (EUR 2 Mrd.) liegen.

Zurückzuführen seien die Exportzuwächse vor allem auf eine starke Nachfrage aus kleineren Märkten und aus Schwellenländern in den ersten Monaten der Vermarktungskampagne 2008/09. Hinzu komme der Einfluss des schwächeren Australischen Dollars, teilte Abare weiter mit.

In den kommenden Monaten geht Abare aufgrund der Folgen der globalen Finanzkrise von einer sinkenden Nachfrage aus, berichtet Dow Jones News. Auf Australiens Exportmärkten Japan und Südkorea werde zudem mit einem verstärkten Wettbewerb durch US-Fleischprodukte gerechnet. Australien ist der weltweit zweitgrößte Fleischexporteur, Brasilien steht an der Spitze. (AIZ.info)


Aktualisiert am: 23.12.2008 09:13
Landwirt.com Händler Landwirt.com User