Get it on Google Play

Ab-Hof-Versteigerung am Betrieb Grabner

Über 50 Jahre lang wurde am Betrieb Grabner gemolken. Im Zuge einer Ab-Hof-Versteigerung Mitte März 2017 stand die gesamte Herde zum Verkauf. Von nun an weiden Murbodner Rinder auf den Flächen.
Etwa 300 Besucher kamen zur Ab-Hof-Versteigerung auf den Betrieb Grabner.
Etwa 300 Besucher kamen zur Ab-Hof-Versteigerung auf den Betrieb Grabner.
Dicht gedrängt stehen interessierte Bauern rund um den Laufhof. Viele blättern im Versteigerungskatalog und warten auf die ersten Tiere. Franz Grabner betritt gemeinsam mit dem Auktionator den Ring und begrüßt die Wartenden. Nur wenige Augenblicke später springt das erste Kalb in den Laufhof – ein Gebot wird abgeben. Weitere Winker schnellen in die Höhe. Eine spannende Versteigerung beginnt.
20 Kühe mit einer durchschnittlichen Milchleistung von über 10.000 kg und 19 weibliche Jungtiere standen bislang im Stall der Grabners. Doch bereits im vergangenen Sommer beschlossen die Fleckviehzüchter die Milchproduktion aufzugeben. Sohn Martin hat den Betrieb von seinem Vater übernommen.

Arbeitsbelastung senken
Die hohe Arbeitsbelastung durch das tägliche Melken war für den Steirer jedoch nur schwer mit seiner Arbeit als Geschäftsführer zu vereinbaren. Die Flächen zu verpachten, kam für ihn nicht in Frage. Gemeinsam mit seinem Bruder betreibt der 38-Jährige ein Heizwerk. Dieses versorgt 90 Haushalte in der oststeirischen Gemeinde Wenigzell mit Wärme sowie 400 Haushalte mit Strom. Das Holz für die Inbetriebnahme stammt zu 90 % von Bauern aus der Region. Holz aus dem eigenen Forst wird ebenfalls dafür verwendet. Ehefrau Elisabeth ist für die Bürotätigkeiten der Bioenergie zuständig. Mitte August 2016 ergab sich die Möglichkeit, eine Murbodnerherde mit 14 Tieren zu kaufen. Fünf Tiere brachte Grabner in einem leeren Pachtstall in der Nähe unter. Neun Tiere hatten bereits im eigenen Stall Platz. Grabner sagt: „Durch die Umstellung auf Mutterkuhhaltung wird unsere Arbeitsbelastung geringer, auch die Betriebskosten sinken.“ Zu Beginn des Jahres konnte die Familie weitere Murbodner eines Bauern, der in Pension ging, zukaufen. Mit 26 Muttertieren ist die Herde nun komplett.

Bilder der Ab-Hof-Versteigerung finden Sie hier.

Den gesamten Artikel Lesen Sie in der LANDWIRT Ausgabe 7/2017.
Bestellen Sie hier kostenlos und unverbindlich Ihr Probeheft Ausgabe 7/2017


Aktualisiert am: 27.03.2017 16:11