ARGE Kompost und Biogas: Niederösterreichische Kompostbauern ausgezeichnet

59 niederösterreichische Kompostbauern verwerten jährlich über 160.000 t biogene Abfälle (Bioabfall und Strauchschnitt). Sie stellen daraus über 50.000 t Kompost für die Düngung und Bodenverbesserung von Äckern, Parks und Gärten her.
Die Verantwortlichen und preisgekrönten Kompostbauern (Reihe hinten v.li.): Stv.-Präs. LK NÖ Josef Pleil, Walter Klingenbrunner und OM ARGE Kompost und Biogas NÖ Rudolf Friewald (1. Pl.), Karl Kuchner sen. (3. Pl.), Stv.-OM ARGE Kompost & Biogas NÖ Franz Raith und Stv.-OM ARGE Kompost & Biogas NÖ Norbert Hummel. Vorderde Reihe v.li.: Karl Kuchner jun. (3. Pl.), Martin Massinger (1. Pl.), Christian Kolm (2. Pl.). Foto: © ARGE Kompost und Biogas NÖ
Die Verantwortlichen und preisgekrönten Kompostbauern (Reihe hinten v.li.): Stv.-Präs. LK NÖ Josef Pleil, Walter Klingenbrunner und OM ARGE Kompost und Biogas NÖ Rudolf Friewald (1. Pl.), Karl Kuchner sen. (3. Pl.), Stv.-OM ARGE Kompost & Biogas NÖ Franz Raith und Stv.-OM ARGE Kompost & Biogas NÖ Norbert Hummel. Vorderde Reihe v.li.: Karl Kuchner jun. (3. Pl.), Martin Massinger (1. Pl.), Christian Kolm (2. Pl.). Foto: © ARGE Kompost und Biogas NÖ
„Kompost ist nicht gleich Kompost“, weiß Rudolf Friewald, Obmann der ARGE Kompost und Biogas NÖ . Die Produktion von hochwertigem Kompost für unterschiedlichste Anforderungen braucht viel Fachwissen und Erfahrung. Denn: Für die Qualität ist das Ausgangsmaterial – der biogene Abfall – von entscheidender Bedeutung. Jedes Jahr prämiert daher die ARGE Kompost und Biogas NÖ die besten pflanzenverträglichen Komposte aus heimischer Produktion.
Platz: Rudolf Friewald, Walter Klingenbrunner und Martin Massinger – Kompostanlage Pixendorf/Bauernkompost (3441 Pixendorf)
Platz: Donauland Kompost – Christian Kolm und Karl Zimmermann GesbR (3470 Kirchberg/Wagram)
Platz: Karl Kuchner KG – Karl Kuchner sen. und jun (2560 Berndorf)

Fegionale Wertschöpfung & Kreislaufwirtschaft ohne lange Transportwege

Die dezentrale Verwertung von Bioabfällen und Grünschnitt durch Bauern ist ein wesentliches Element der regionalen Kreislaufwirtschaft. Denn die Kompostbauern verwerten die Bio- und Grünabfälle direkt am Ort der Entstehung ohne lange Transportwerge zu wertvollem Kompost. Dieser sorgt dann als hochwertigster Dünger und Bodenverbesserer auf Äcker, in Landschaftsparks und Gärtnereien sowie in privaten Zier- und Nutzgärten der Region für gesundes Pflanzenwachstum. Manfred Swoboda, GF ARGE Kompost und Biogas NÖ ist überzeugt: „Es hat einfach keinen Sinn, biogenen Abfall, der vor Ort verwertet und in den natürlichen Kreislauf zurückgeführt werden kann, mit vielen Transportkilometern und -belastungen außerhalb der Region zu verwerten. Damit der gesunde Boden in der Region erhalten bleibt und die Wertschöpfung vor Ort passiert.

Zahlen und Fakten:

Von NÖ Kompostbauern verarbeitete Menge an Bioabfällen und Grünschnitt 2011: 160.000 t
Von NÖ Kompostbauern produzierte Kompostmenge 2011: 50.000 t
Anwendungen der Komposte direkt vom Bauern als Dünger und Bodenverbesserer:
Landwirtschaft: 25.000 t (50 %)
Private Zier- und Nutzgärten: 5000 t (10 %)
Gärtnereien: 5000 t (10 %)
Landschaftsparks/Landbau: 15.000 t (30 %)

Autor:
Aktualisiert am: 04.02.2013 17:57
Landwirt.com Händler Landwirt.com User