AMA startet mit Durchführung des Schulobstprogramms

Mit der Veröffentlichung der nationalen Verordnung kann die Agrarmarkt Austria mit der Durchführung des Schulobstprogramms in Österreich beginnen. Dabei handelt es sich um ein mit Gemeinschaftsbeihilfe kofinanziertes Programm, das zu je 50% von EU-Geldern und nationalen Mitteln unterstützt wird.
Österreichweit steht rund 1 Mio Euro zur Durchführung des Schulobstprogramms zur Verfügung.
Österreichweit steht rund 1 Mio Euro zur Durchführung des Schulobstprogramms zur Verfügung.
Die Europäische Kommission stellt dafür 2009/2010 EU-weit ein Gesamtbudget von EUR 90 Mio. zur Verfügung, der Österreich-Anteil beträgt EUR 1 Mio. Ziel dieser Maßnahme ist es, den geringen Obst- und Gemüseverzehr von Kindern in der Phase, in der ihre Essgewohnheiten geprägt werden, nachhaltig zu erhöhen. Es soll vermittelt werden, dass Obst und Gemüse reich an lebenswichtigen Vitaminen und Mineralstoffen sind und somit deren Konsum eine positive Wirkung auf ihre Gesundheit, Leistungsfähigkeit und Wohlbefinden hat.

Das EU-Schulobstprogramm wird an Volksschulen durchgeführt, angeboten werden dabei frisches Obst und Gemüse (ganz oder zerteilt und verpackt) sowie Bananenerzeugnisse. Die Produkte müssen frei von zugesetztem Zucker, Fett, Salz und Süßungsmitteln sein.

Schulen, die im Rahmen dieser Aktion beliefert werden wollen, sowie interessierte Lieferanten können mit der AMA Kontakt aufnehmenE-Mail: schulobst@ama.gv.at


Aktualisiert am: 29.09.2009 13:48
Landwirt.com Händler Landwirt.com User