AMA Marketing: Am 18.9. ist Tag des Erdapfels

Die Österreicher sind Erdäpfel-Liebhaber. Sie verspeisen im Jahr durchschnittlich 56 kg davon. Doch die Knolle hat sich schon längst aus dem Schattendasein als Beilage befreit und sich einen Spitzenplatz in den Küchen der Top-Gastronomen erobert.
Die Kartoffel ist ein echter Bodenschatz.
Die Kartoffel ist ein echter Bodenschatz.
Kartoffeln sind längst nicht mehr das „arme-Leute-essen“. Mit der Sortenvielfalt und den unzähligen Verwendungsmöglichkeiten ist die Knolle aus keiner Küche mehr wegzudenken. Sie ist dabei, je nach Zubereitung, ausgesprochen kalorienarm und liefert dem Körper viele wertvolle Mineralstoffe und Vitamine. Aus diesem Grund wird die Kartoffel am 18. September gefeiert.
Der Selbstversorgungsgrad mit Erdäpfeln in Österreich liegt bei 96%. Der Jahres-Pro-Kopf-Verbrauch beträgt rund 56 kg und ist damit weiter leicht im Steigen. Auf ca. 13.500 Hektar wird diese Feldfrucht bei uns angebaut. Hauptanbaugebiete sind Niederösterreich und Oberösterreich.

Der Erdapfel: ein echter kulinarischer Bodenschatz
„Die nahrhaften und gesundheitsfördernden Eigenschaften der tollen Knolle werden gegen Hunger und Kindersterblichkeit in den Entwicklungsländern ins Rennen geschickt. Gleichzeitig sind es genau die gleichen Eigenschaften des Erdapfels, die in der westlichen Überflussgesellschaft eingesetzt werden, um eine ausgewogene Ernährung zu unterstützen. Der Erdapfel ist eben ein echter kulinarischer Bodenschatz, der so richtig gefeiert gehört“, betont Mag. Karin Silberbauer, AMA Marketing-Managerin für Obst & Gemüse und Erdäpfel, zum Internationalen Tag des Erdapfels, der am 18.9. begangen wird.


Aktualisiert am: 21.09.2009 17:31
Landwirt.com Händler Landwirt.com User