AGES als Kontrollinstanz für Pestizide

Bei den Kontrollen im Jahr 2005 wurden insgesamt 78 Tonnen Pflanzenschutzmittel vorläufig beschlagnahmt und bisher rund 650 Anzeigen bei den zuständigen Bezirksverwaltungsbehörden gemacht.
Landwirtschaftliche Erzeugnisse, Obst und Gemüse sind gesund und sicher. Einen wesentlichen Beitrag dazu leisten die AGES, die österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit GmbH und das Bundesamt für Ernährungssicherheit BAES

Der Großteil der Anzeigen betrifft grobe Kennzeichnungsmängel und das Inverkehrbringen nicht zugelassener Pflanzenschutzmittel. Wurde im Vorjahr bereits jeder vierte Inverkehrbringer kontrolliert, wird inzwischen das Ziel gesetzt, etwa jedes zweite Unternehmen pro Jahr zu kontrollieren.

Durch die verstärkte Kontrolltätigkeit wurde ein Netzwerk von Vertriebsschienen aufgedeckt, welche nicht zugelassenen Pflanzenschutzmittel in Verkehr bringen.

Umfangreiche Kontrolle von Pestizid-Rückständen in Lebensmitteln

Österreich gehört zu den Staaten innerhalb der EU, die am meisten auf Rückstände hin kontrollieren. Kommen hierzulande auf 100.000 Einwohner 19 Proben, so sind es im Vergleich dazu in Deutschland 13 Proben. Ein jährlich durchgeführter EU-weiter Leistungs-Test, an dem sich 126 Labors aus 25 Staaten, einschließlich Norwegen und Rumänien beteiligten, zeigte die AGES Labors im Spitzenfeld. Die beiden Labors Innsbruck und Wien gehören zu jenen bloß 36 Untersuchungsstellen, die sowohl bei der Zahl der gefundenen Wirkstoffe als auch bei der Genauigkeit der Bestimmung als „gut“ eingestuft wurden.

Derzeit werden rund 260 Pestizid-Wirkstoffe routinemäßig untersucht.

www.ages.at


Aktualisiert am: 22.11.2005 17:19
Landwirt.com Händler Landwirt.com User