AGCO steigert Umsatz in 2010

AGCO erzielte im vierten Quartal 2010 einen Umsatzerlös von etwa 2,2 Milliarden USD, was eine Steigerung von 18,7 % gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahrs darstellt. Der Umsatzerlös für das Gesamtjahr 2010 stellte sich auf rund 6,9 Milliarden USD, ein Anstieg von etwa 5,8 % gegenüber dem Gesamtjahr 2009.
Martin Richenhagen, Chairman, President und Chief Executive Officer von AGCO
Martin Richenhagen, Chairman, President und Chief Executive Officer von AGCO
"AGCO schloss das Jahr 2010 mit einem starken Endspurt im vierten Quartal ab, der sich durch einen kräftigen Anstieg beim Umsatzerlös und den Gewinnmargen auszeichnete", bemerkte Martin Richenhagen, Chairman, President und Chief Executive Officer. "Die verbesserte Auftragslage und Produktionssteigerungen in unseren Werken in Nordamerika und Europa führten im vierten Quartal in diesen Regionen zu einem deutlichen Umsatz- und Margenzuwachs. Damit konnten wir im vierten Quartal unseren Umsatzerlös nach Bereinigung um Währungseinflüsse um mehr als 20 % steigern und unsere operative Marge auf 6,6 % verdoppeln. Im Jahr 2009 hatten wir unser Hauptaugenmerk auf die Reduzierung der Lagerbestände gerichtet. Zum Ende des Jahres 2010 hatten wir unsere eigenen Lagerbestände und die unserer Händler auf das angestrebte Niveau zurückgeführt und die Produktion effizient gesteigert; somit sind wir bestens aufgestellt, um die Chancen, die der Markt im laufenden Jahre bietet, zu nutzen."

Traktormarkt
Der Absatz an Traktoren in Westeuropa war im Gesamtjahr 2010 für die gesamte Branche um etwa 10 % niedriger als im Vorjahr, stabilisierte sich aber in der zweiten Hälfte des Jahres 2010 wieder. Der nordamerikanische Traktormarkt verzeichnete für das Gesamtjahr 2010 einen leichten Anstieg gegenüber 2009, der süramerikanische hingegen ist kräftig angestiegen.

Ausblick
Die Nachfrage dürfte 2011 weltweit für die gesamte Branche unverändert gegenüber 2010 bleiben oder nur leicht ansteigen. Auf Grund höherer Erzeugerpreise für Getreide und Molkereiprodukte in Westeuropa und einer sich aufhellende Stimmungslage in der dortigen Landwirtschaft ist ein moderates Wachstum auf dem westeuropäischen Markt zu erwarten. In Nordamerika wird der branchenweite Absatz 2011 wohl auf dem hohen Niveau des Vorjahres verharren. Angesichts der guten Finanzlage der Betriebe mit Reihenkulturen und der Aussichten auf in der historischen Entwicklung überdurchschnittliche Einkommen in der Landwirtschaft ist mit einer regen Nachfrage seitens der Haupt-erwerbsbetriebe zu rechnen. Die hervorragenden Kennzahlen für die Landwirtschaft in Brasilien dürften sich auch 2011 fortsetzen. Da jedoch die staatlichen Finanzierungshilfen eingeschränkt werden, wird die Nachfrage wohl nicht mehr das Rekordniveau von 2010 erreichen.


Zur Homepage von AGCO

Aktualisiert am: 14.02.2011 18:24
Landwirt.com Händler Landwirt.com User