AGCO mit den Traktor-Marken Fendt, Massey Ferguson und Valtra erzielt Rekordumsatz

Kürzlich gab AGCO bei der Jahrespressekonferenz in München eine Rekordumsatz bekannt.
AGCO will die Drehzahl bei den Traktorverkäufen erhöhen!
AGCO will die Drehzahl bei den Traktorverkäufen erhöhen!
Im letzten Jahr hat AGCO einen Rekordumsatz erzielt. Mit ein Grund ist auch die gute Stimmung in der Landwirtschaft.

Der US-Landmaschinenhersteller Agco (Fendt, Massey Ferguson, Valtra usw.) will nach einem Rekordjahr auch 2008 vom Nachfrage-Boom in der Landwirtschaft profitieren. "Der globale Markt für Landtechnik ist ein starker Markt", sagte Agco-Chef Martin Richenhagen kürzlich in München bei der Bekanntgabe der Jahreszahlen. Die höheren Rohstoffpreise ließen die Einkommen der Bauern wachsen, was die Investitionsbereitschaft steigere. Besonders im Blick hat der Konzern dabei wachstumsstarke Regionen wie China und Indien sowie Mittel- und Osteuropa.

FENDT
Die Marke Fendt, Agco-Tochtergesellschaft in Marktoberdorf (D), hatte im vergangenen Jahr gut 13300 Maschinen verkauft nach 12157 im Vorjahr. In diesem Jahr sollen es 15000 werden, sagte Hermann Merschroth, Sprecher der Fendt-Geschäftsführung. Wie prognostiziert habe Fendt 2007 erstmals die Umsatzmarke von einer Milliarde Euro überschritten. Ein Ergebnis nannte Agco in München nicht.

AGCO-Feldhäcksler
Das Marktumfeld in der Landwirtschaft sei so gut wie seit 30 Jahren nicht mehr, erklärte Merschroth. Potenziale verspricht sich das Unternehmen beispielsweise von einem neuen Feldhäcksler. Um die Produktion dieser Maschine haben sich verschiedene Standorte beworben, eine Entscheidung, wo sie gebaut werde, sei noch nicht gefallen, sagte AGCO-Chef Richenhagen.

Die Wachstumsmöglichkeiten in China will AGCO über ein Joint Venture mit einem chinesischen Partner nützen. Die Verhandlungen darüber stünden vor dem Abschluss, allerdings strebe man eine Kontrollmehrheit im Aufsichtsrat an, was in China auf gewisse Skepsis stosse. "Es kann sein, dass wir das Werk auch alleine bauen", sagte der AGCO-Chef.

Ergebnis 2007
Agco hat bei Umsatz und Ergebnis im vergangenen Jahr deutlich zugelegt. Wie das Unternehmen letzte Woche in München bekannt gab stieg der Umsatz 2007 gegenüber dem Vorjahr um 25,6 Prozent auf 6,8 Mrd. US Dollar (4,6 Mrd. Euro). Der Gewinn pro Aktie betrug 2,55 Dollar (1,71 Euro) nach einem Minus von 0,71 Dollar (0,48 Euro) im Jahr zuvor. Für das Jahr 2008 rechnet der weltweit tätige Landtechnik-Konzern mit Sitz in Duluth USA mit einer Umsatzsteigerung um 11 bis 13 Prozent. Weltweit ist Agco der drittgrösste Landmaschinenhersteller hinter John Deere und Case New Holland (CNH).

Zur Homepage von AGCO


Aktualisiert am: 29.02.2008 08:17
Landwirt.com Händler Landwirt.com User