70% der Betriebsprämie werden bereits Mitte Oktober ausbezahlt

Die EU-Mitgliedstaaten dürfen bis zu 70% der Direktbeihilfen den Landwirten schon ab dem 16.10. auszahlen, der Rest folgt im Dezember.
Österreich ist das einzige europäische Land, das die Vorziehung auf diesen frühen Zeitpunkt realisieren könne. In Deutschland soll die Prämie hingegen in vollem Umfang zum 01.12. und damit rund vier Wochen vor dem sonst üblichen Termin überwiesen werden.
Österreich ist das einzige europäische Land, das die Vorziehung auf diesen frühen Zeitpunkt realisieren könne. In Deutschland soll die Prämie hingegen in vollem Umfang zum 01.12. und damit rund vier Wochen vor dem sonst üblichen Termin überwiesen werden.
Eine entsprechende Verordnung wurde auf Druck Österreichs von der Europäischen Kommission Ende Juli 2009 erlassen. Die Kommission begründete diesen Schritt mit Liquiditäts-Engpässen in den landwirtschaftlichen Unternehmen wegen der schlechten Milchpreise und der höheren Betriebsmittelkosten.

"Mit der Umsetzung dieser Maßnahme setzt Österreich ein klares Zeichen zur Unterstützung für Österreichs Bäuerinnen und Bauern in diesen wirtschaftlich schwierigen Zeiten und beweist einmal mehr, dass auf unsere Arbeit und unser Wort Verlass ist", betonte Landwirtschaftsminister Nikolaus Berlakovich anlässlich der Eröffnung der Rieder Messe.

Die Agrarmarkt Austria (AMA) zahlt am 28.10.2009 einen Vorschuss für die einheitliche Betriebsprämie in der Gesamthöhe von rund EUR 450 Mio. an die österreichischen Bauern aus. Die Einheitliche Betriebsprämie ist nicht an die Erzeugung bestimmter Produkte gebunden. Sie soll den Bauern ermöglichen, flexibel auf die Anforderungen des Marktes zu reagieren und die Erzeugung an die Erwartungen der Verbraucher auszurichten. (AIZ)


Aktualisiert am: 10.09.2009 23:47
Landwirt.com Händler Landwirt.com User