7. Kärntner Fleischrindermesse ein Erfolg

In der Zollfeldhalle in St. Donat in Kärntnen fand die 7. Kärntner Fleischrindermesse statt. Rund 100 Fleischrinder der Rassen Charolais, Fleckvieh Fleisch, Angus, Hochlandrind, Limousin und Pinzgauer präsentierten sich im Ring und teilweise bei der anschließenden Versteigerung.
Rinderzuchtobmann Dir. Ing. Sebastian Auernig gratuliert Johann Ebner jun. aus Himmelberg zum Charolaischampion männlich, dem Stier Echnaton.
Rinderzuchtobmann Dir. Ing. Sebastian Auernig gratuliert Johann Ebner jun. aus Himmelberg zum Charolaischampion männlich, dem Stier Echnaton.
Kärnten hat als Mutterkuh- und vor allem Charolais-Züchterhochburg Österreichs einen guten Ruf in der heimischen Fleischrinderzüchterszene. Um sich alljährlich entsprechend darstellen zu können, veranstaltet der Kärntner Rinderzuchtverband die traditionelle Fleischrindermesse in St. Donat, bei der sich Kärntner Züchter mit Kollegen aus anderen österreichischen Bundesländern messen. Neben der Rinderschau gab es auch eine Fleischrinderversteigerung und eine Informationsmesse für Fleischrinder- und Mutterkuhhalter mit Ausstellern wie dem Fortschrittlichen Landwirt, Actiprot-Agrana, Bergophor Futtermitteln, der LFS Althofen, IFOR Williams Austria, Scheikl Agrartechnik, Patura oder dem Kärntner Rinderzuchtverband.

Konzept Messe,Schau und Versteigerung interessant

46 Züchter präsentierten ihre Tiere von 6 verschiedenen Rassen. Bei Charolais, Fleckvieh und Hochlandrindern wurden Gesamtchampions ermittelt, bei den anderen Rassen Gruppensieger gekürt. Als Preisrichter waren die beiden Deutschen Dr. Wilfried Steinhauer und Gerold Lintelmann sowie der Niederösterreicher Karl Sommer im Einsatz. Der am Nachmittag bis auf den letzten Platz gefüllte Ring bewies, dass die Veranstalter aufs richtige Pferd setzten. Das läßt auf eine Fortführung der Fleischrindermesse im nächsten Jahr hoffen.


Aktualisiert am: 13.03.2011 18:18
Landwirt.com Händler Landwirt.com User