57. Pflüger-WM in Neuseeland: positive Bilanz für Österreich

Österreich beeindruckte bei der 57. Weltmeisterschaft im Pflügen, von 17. bis 18. April 2010 einmal mehr mit Genauigkeit, Know-how und Nervenstärke. Margareta Heigl und Stefan Esterbauer zeigten bei ihrem ersten internationalen Einsatz in Neuseeland hervorragende Leistungen.
Der Oberösterreicher Stefan Esterbauer belegte im Beetpflug den 5. Platz, die Niederösterreicherin Margareta Heigl pflügte sich im Drehpflug auf Platz 8.
Der Oberösterreicher Stefan Esterbauer belegte im Beetpflug den 5. Platz, die Niederösterreicherin Margareta Heigl pflügte sich im Drehpflug auf Platz 8.
Einen weiten Weg legten Margareta Heigl und Stefan Esterbauer zurück, um bei der WM im neuseeländischen Methven ihr Können zu zeigen und sich mit der weltweiten Konkurrenz zu messen. Nicht nur die Teilnehmer des Wettbewerbs nahmen eine lange Reise auf sich, sondern auch ihre Wettbewerbsgeräte von Steyr und Kverneland waren über ein Monat nach Neuseeland unterwegs. Der aufwendige Transport ans andere Ende der Welt wurde durch das Sponsoring der Firmen Steyr, Continental, KWS Austria Saat, Kverneland, Genol, Agrar Plus sowie Raiffeisen ermöglicht.

Ein Pflüger-Fest auch für die Fans
Zu einem Pflüger-Fest wurde die WM auch für die österreichischen Fans. 28 von ihnen nutzten die Gelegenheit, um ihre Favoriten persönlich vor Ort anzufeuern. Aber auch zahlreiche Fans aus anderen Ländern scharten sich um das Wettbewerbsfeld von Margareta Heigl. Mit ihr war nach einigen Jahren erstmals wieder eine Frau am Start der Weltmeisterschaft.

Im Wettbewerb seit 1957
Seit 1957 ist das Pflügen in Österreich eine Wettbewerbsdisziplin – eine lange Tradition, die sich auch bei den Zusehern größter Beliebtheit erfreut, ebenso wie die Weltmeisterschaft. Der Wettbewerb ist offen für Pflüger aus der ganzen Welt. Jedes Land darf maximal zwei Teilnehmer durch eine anerkannte Stelle, die die Pflügerinteressen im jeweiligen Land vertritt, melden. Voraussetzung dafür: Die Teilnehmer müssen sich bei einer nationalen Meisterschaft im Pflügen gemäß den Qualifikationskriterien des jeweiligen Landes qualifiziert haben. Die Weltmeisterschaft im Pflügen besteht aus zwei Klassen: dem Dreh- und dem Beetpflügen, ein Alterslimit gibt es bei der WM nicht.

Alles zum Pflügen
Das Pflügen scheint den Österreichern im Blut zu liegen: Seit 1972 gab es bereits 13 Weltmeister und 6 Vize-Weltmeister zu feiern. Eine stolze Bilanz, die Ihresgleichen sucht. Um Daheimgebliebene und Pflüger-Fans in ganz Österreich auf dem Laufenden zu halten, wurde eigens eine Website eingerichtet, die nun auch nach der Weltmeisterschaft über die Bewerbe in Österreich umfassend informiert. Auf www.pfluegen.at kann man nachlesen, wer, wann, welchen Titel gewonnen hat, sich allgemeine Infos zum Pflügen holen und durch die Fotoalben klicken.


Autor:
Aktualisiert am: 19.04.2010 14:47
Landwirt.com Händler Landwirt.com User