3000 Kilometer mit dem PM-Trac auf Achse durch Europa

Ab dem 8. Februar wird ein Systemschlepper PM-Trac ausgerüstet mit einem Rückekran, Doppeltrommelseilwinde und 15-Tonnen Rückewagen der Firma Pfanzelt Maschinenbau aus dem Allgäu eine fast 3.000 Kilometer lange Reise entlang des Jakobswegs antreten.
Mit dieser Aktion möchte Pfanzelt Maschinenbau die Wirtschaftlichkeit, Qualität und Zuverlässigkeit seiner Maschinen unter Beweis stellen.
Mit dieser Aktion möchte Pfanzelt Maschinenbau die Wirtschaftlichkeit, Qualität und Zuverlässigkeit seiner Maschinen unter Beweis stellen.
Von Santiago de Compostella führt die Tour über Spanien und Frankreich nach Bayern. Nachdem das vielseitige Traktorkonzept in Galizien mit Begeisterung aufgenommen wurde, macht sich das Gespann aus PM-Trac und Rückewagen per Achse auf den Weg zurück ins Allgäu. Unterwegs wird die Maschine an mehreren Stellen im Einsatz präsentiert. Einer der wichtigen Zwischenstopps ist die Lohnunternehmerversammlung in Rodez (Südfrankreich). Dort wird die Maschine bei der Arbeit im Wald von den Lohnunternehmern Südfrankreichs begutachtet werden.

Weiteres Ziel der Vorführtour ist dann Colmar bevor der PM-Trac wieder zurück ins Werk fahren wird. Mit dieser Aktion möchte Pfanzelt Maschinenbau die Wirtschaftlichkeit, Qualität und Zuverlässigkeit seiner Maschinen unter Beweis stellen.

Sie können die Fahrt des PM-Trac live unter www.tagebuch.pmtrac.de verfolgen. Hier finden Sie ab dem 8. Februar täglich Berichte, Bilder und Videos. Verfolgen Sie die Tour im Internet, Pfanzelt Maschinenbau verlost unter allen Teilnehmern einen vierwöchigen Probeeinsatz eines PM-Trac II.

Zur Homepage von PFANZELT Maschinenbau


Aktualisiert am: 28.01.2010 19:29
Landwirt.com Händler Landwirt.com User