3. Dairy GP Austria: Neue Dimensionen in Dornbirn!

In der Messehalle in Dornbirn treten von 22. bis 23. April 2006 die besten Milchkühe Österreichs im Wettbewerb um die Grand-Prix-Titel an.
Bereits jetzt werden die Ausstellungsplätze heiß umkämpft. Zugesagt haben bereits alle sechs Rassen – Fleckvieh, Braunvieh, Grauvieh, Pinzgauer, Jersey und Holsteins. Schlussendlich zugelassen werden nur 250 Tiere.

Mit 7.000 Besuchern und einem neuen Konzept hat man es geschafft, eine Topschau mit Spitzentieren und Supershow zu inszenieren. Der Dairy GP Austria ist mittlerweile eine der größten Rinderschauen Europas. Zahlreiche Rückfragen aus dem Ausland bestätigen dies. Für 2006 kann man schon gespannt sein auf das neue Ambiente in der Messehalle in Dornbirn.

Premiere

Die neue Messehalle in Dornbirn.
Die neue Messehalle in Dornbirn.
Erstmalig findet eine Rinderschau in Österreich unter diesen Rahmenbedingungen statt. Die Messehalle in Dornbirn bietet für 3.500 Besucher Platz.

Mit Guiseppe Quaini aus Italien konnte einer der besten Preisrichter weltweit für diese Schau gewonnen werden. Quaini ist der einzige europäische Preisrichter, der bei der World Dairy Expo in Madison (USA) gerichtet hat. Mit Hubert Schönenberger aus Deutschland wird ebenfalls ein internationaler Topexperte die Rasse Fleckvieh reihen. Erstmalig werden die besten Fleckviehtiere aus allen Bundesländern auf dem Dairy GP präsentiert. Für Stimmung sorgt weiters Starauktionator Andreas Aebi (CH) bei der Top-Genetik-Auktion. Tiere mit besten Abstammungs- und Leistungsdaten werden angeboten.

Programm:

Samstag, 22. April:
20.00 – Feierliche Eröffnung
20.30 – Top-Genetik-Auktion mit Starauktionator Andreas Aebi (CH)anschließend „Züchterparty“

Sonntag, 23. April:
09.00 – Beginn des Preisrichtens
Preisrichter: Guiseppe Quaini (I) und Hubert Schönenberger (D)
ca. 14.00 - Championswahlen

Zu den Fotos vom 2. Dairy Grand Prix 2004 in Rotholz


Aktualisiert am: 03.05.2006 09:26
Landwirt.com Händler Landwirt.com User