25 % der Nahrungsmittelausgaben bekommen Bauern

Deutsche Landwirte erhalten laut neuester Kalkulation ¼ der Verbraucherausgaben für Nahrungsmittel. Der Rest des Geldes entfällt auf Verarbeitung sowie Vermarktung.
Der Anteil der landwirtschaftlichen Erzeugererlöse an den Verbraucherausgaben für Nahrungsmittel ist stabil geblieben.
Der Anteil der landwirtschaftlichen Erzeugererlöse an den Verbraucherausgaben für Nahrungsmittel ist stabil geblieben.
Aus den Berechnungen des Thünen-Instituts für Marktanalyse in Braunschweig geht hervor, dass der Anteil der landwirtschaftlichen Erzeugererlöse an den Verbraucherausgaben für Nahrungsmittel in Deutschland stabil bleibt. Der Erzeugeranteil hat sich im vergangenen Jahr trotz eines Rückgangs auf hohem Niveau gehalten. Langfristig sind die Erzeigeranteile aber rückläufig. Lediglich bei Fleisch sei der Erzeugeranteil gestiegen. Laut Wissenschaftler gibt es dafür unterschiedlichste Gründe. Einfluss darauf haben aber vor allem die fortschreitende volkswirtschaftlichen Arbeitsteilung, eine zunehmende Differenzierung der Verbraucherwünsche sowie eine vermehrte Nachfrage nach komplementären Sach- und Dienstleistungen. Das ist auch ein Mitgrund, warum der Anteil der Erzeugererlöse an den Verbraucherausgaben von rund 50 % Anfang der 1970er Jahre auf nunmehr etwa 25 % zurückgegangen ist.

Autor: Lena Adlhoch
Aktualisiert am: 24.10.2013 11:21

Mehr Infos zeigen
Landwirt.com Händler
  • Händlersuche
  • Händleranmeldung
  • Mediadaten
Landwirt.com User
  • Einloggen
  • Registrieren
Unternehmen
  • Kontakt
  • Team
  • Datenschutzerklärung
  • Datenschutzinformation
  • Nutzungsbedingungen
  • Geschäftsbedingungen
  • Impressum
Apple Store
Get it on Google Play
HUAWEI AppGallery
Youtube