2. DLG Unternehmertag in Österreich - Kosten im Griff bei steigenden Produktionskosten

Über 200 Teilnehmer diskutierten beim zweite DLG Unternehmertag, veranstaltet von der DLG in Kooperation mit dem Maschinenring, zum Thema „Kosten im Griff - erfolgreich produzieren bei steigenden Produktionskosten“. Unter den 18 Vortragenden waren auch der Bundesobmann des Maschinenring, LKR Hans Peter Werderitsch und Ludwig Spanner, Mitglied des DLG Vorstandes.
Bei zunehmender Freiheit des Marktes, in dem politische Instrumente der Marktsteuerung abgebaut werden, können Landwirte im Wettbewerb nur bestehen, wenn sie ihre Betriebe unternehmerisch ausrichten.

Kostenmanagement – ein wesentlicher Erfolgsfaktor

Die steigende globale Nachfrage nach Betriebsmitteln (z.B. Dünger, Pflanzenschutzmittel, etc.) insbesondere im asiatischen Raum sowie die wachsende landwirtschaftliche Produktion ließen die Preise in den vergangen Monaten teilweise enorm steigen. Die Einnahmen der Landwirte
Hans Peter Werderitsch, Bundesobmann des Maschinenring Österreich (links) und Ludwig Spanner, Mitglied des DLG Vorstandes diskutierten beim DLG Unternehmertag mit den Österreichischen Landwirten.
Hans Peter Werderitsch, Bundesobmann des Maschinenring Österreich (links) und Ludwig Spanner, Mitglied des DLG Vorstandes diskutierten beim DLG Unternehmertag mit den Österreichischen Landwirten.
durch bessere Produktpreise wurden teilweise durch die gestiegenen Betriebsmittelpreise aufgezehrt. Die wirtschaftliche Entwicklung im Agrarsektor zeigt klar, dass sich die Landwirte in Zukunft noch verstärkt dem Thema Kostenmanagement widmen müssen.

Aufzeichnungen müssen sein

Die Diskussion der landwirtschaftlichen Praktiker am DLG-Unternehmertag hat gezeigt, dass ein Erfahrungsaustausch über den optimalen Einsatz von Betriebsmitteln, Maschinen etc. überhaupt nur dann möglich ist, wenn die Landwirte Aufzeichnungen zu Ihren Ausgaben und Einnahmen führen. Das Kostenmanagement ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor für die positive Entwicklung eines landwirtschaftlichen Betriebes und muss in Zukunft noch mehr Voraussetzung für unternehmensrelevante Entscheidungen sein. Die Teilnehmer des Unternehmertags diskutierten in den Arbeitskreisen Strategien im Bereich des Kostenmanagements für die Produktionssparten Ackerbau, Milchwirtschaft, Forstwirtschaft und biologische Landwirtschaft. Experten aus verschiedenen Forschungsanstalten und bäuerlichen Interessensvertretungen präsentierten dazu ihre aktuellen Forschungsergebnisse bzw. Erfahrungswerte in den jeweiligen Fachgebieten.

Arbeitskreise nutzen

LKR Hans Peter Werderitsch zusammenfassend dazu: „Um die Wettbewerbsfähigkeit eines landwirtschaftlichen Betriebes zu gewährleisten, ist eine solide, durchgängige Buchführung von allerhöchster Bedeutung. Nur so sind nachhaltige unternehmerische Entscheidungen möglich.“ Seit Jahren können Landwirte in den verschiedensten Arbeitskreisen der österreichischen Landwirtschaftskammern ihre Betriebsdaten vergleichen bzw. Erfahrungen austauschen. Fast alle bäuerlichen Referenten am Unternehmertag sind aktive Mitglieder in solchen Arbeitskreisen. „Anlässlich des Unternehmertags hat sich wieder klar gezeigt, dass diese Bemühungen in die richtige Richtung gehen, ja sogar noch verstärkt angeboten werden sollten“, so Werderitsch weiter. Die Unterstützung der bäuerlichen Mitgliedsbetriebe bei der betriebswirtschaftlichen Ausrichtung durch den Maschinenring hat für Werderitsch hohe Priorität. Die Zusammenarbeit mit der DLG bringt eine hervorragende Chance diesen Bemühungen gerecht zu werden. „Der Maschinenring leistet damit einen wichtigen Beitrag für mehr unternehmerisches Denken und Handeln in der österreichischen Land- und Forstwirtschaft“, so Werderitsch weiter über die Motive des Maschinenrings zur Zusammenarbeit mit der DLG.


Aktualisiert am: 02.12.2008 16:58
Landwirt.com Händler Landwirt.com User