12. Europameisterschaft der Waldarbeit für Schüler und Studenten 2013

Bei der diesjährigen der Europameisterscha ft der Waldarbeit, die in Postojna (Slowenien) stattfand, erzielte Österreich im Mannschaftsbewerb die Silbermedaille. Für Kärnten gab es „Gold“, wurde doch die Landwirtschaftliche Fachschule St. Andrä mit der Austragung der 12. Europameisterschaft Ende Mai 2013 betraut.
Das Organisationsteam rund um die Europameisterschaft der Waldarbeit der LFS St. Andrä mit Otmar Gönitzer, Franz Wigoschnig, Johann Weber und Johann Muggi bei der Meisterschaft 2010.
Das Organisationsteam rund um die Europameisterschaft der Waldarbeit der LFS St. Andrä mit Otmar Gönitzer, Franz Wigoschnig, Johann Weber und Johann Muggi bei der Meisterschaft 2010.
Rein sportlich gab es für Kärnten auch Grund zum Feiern. Johannes Koch aus Eisentratten gewann zwei Einzelbewerbe, siegte in der Einzelwertung und legte damit den Grundstein zu Platz zwei in der Teamwertung hinter Gastgeber Slowenien. Nach den technischen Bewerben lagen die Österreicher, mit dabei waren auch noch die Kärntner Matthias Thurner aus Egg bei Hermagor und Lukas Stromberger aus Weitenfeld, auf Platz eins, beim Forstparcours nutzen die Slowenen den Heimvorteil und überholten die sieggewohnten Österreicher.
Bei der Heim-EM im nächsten Jahr in St. Andrä soll wieder der Sieg in der Teamwertung gelingen.

Vorbereitungen auf Hochtouren
In St. Andrä laufen mittlerweile die Vorbereitungen auf dieses Jahrhundertereignis auf Hochtouren. Das Organisationsteam mit Otmar Gönitzer, Franz Wigoschnig, Johann Weber und Direktor Johann Muggi an der Spitze haben die Vorbereitungsarbeiten bereits aufgenommen. Bei der Österreichischen Meisterschaft der Waldarbeit, sie fand vor zwei Jahren in St. Andrä statt, hat sich das Team bestens bewährt und damit den Grundstein gelegt, dass die EM 2013 ins Lavanttal vergeben wurde.

2013 am Start
Wer Österreichs Farben bei der EM 2013 vertreten wird steht noch nicht fest. Die Teilnehmer werden bei den österreichischen Meisterschaften 2013 erst ermittelt.

Die wichtigsten Regeln bei der EM der Waldarbeit
Ein Team besteht aus vier Teilnehmern, jeder Teilnehmer muss alleEinzelbewerbe absolvieren: Kettenwechsel (Fitting a new chain), Präzisionschnitt (Precision bucking), Kombinationsschnitt (Bucking by combined cut), Fallkerb und Fällschnitt (Undercut and Felling cut), Entasten (Limbing) und den Forstparcours (Forestry Course).

Teilnahmeberechtig sind Schüler und Studenten im Alter zwischen 16 und 25 Jahren. Ein einzelner Teilnehmer kann maximal an zwei Europameisterschaften teilnehmen.

Autor:
Aktualisiert am: 29.10.2012 13:20
Landwirt.com Händler Landwirt.com User