100 Jahre Claas: Eine bewegte Zeit

Der europäische Erntetechnik-Marktführer Claas feiert heuer sein 100-jähriges Firmenjubiläum. Grund genug, einen Blick auf die bewegte Firmengeschichte, die aktuelle Situation und die Zukunftspläne des Familienunternehmens zu werfen.
Claas sieht sich selbst als Spezialist für Erntetechnik: Neben Mähdreschern sind selbstfahrende Feldhäcksler ein zentrales Produkt.
Claas sieht sich selbst als Spezialist für Erntetechnik: Neben Mähdreschern sind selbstfahrende Feldhäcksler ein zentrales Produkt.
Das Familienunternehmen Claas nahm am 8. April 1913 unter der Leitung von August Claas im westfälischen Clarholz seine Geschäftstätigkeit auf und siedelte später nach Harsewinkel um, wo sich bis heute der Firmensitz und das Stammwerk befinden.
Die Firmengeschichte ist geprägt von Kontinuität, vom Streben nach immer besseren Lösungen, von immer währendem Wachstum und von immer währender Ernte. Das entspricht auch den Tugenden, die das Unternehmen Claas als Grundlage seines Erfolges für sich in Anspruch nimmt. Das Handeln soll dem Denken entsprechen, und das führt aus Sicht des Unternehmens zu langfristigem Erfolg und gesundem Wachstum. Voraussetzung dazu ist die nachhaltige Auseinandersetzung mit den sich ändernden Kundenbedürfnissen. Wenn das gelingt, sollen daraus zielführende Zukunftsvisionen und immer wieder neue Lösungen für Landwirt und Lohnunternehmen entstehen.
Dr. Theo Freye, Sprecher der Claas KGaA mbH Geschäftsführung, setzt auf Sicherheit durch langfristige Strategie.
Dr. Theo Freye, Sprecher der Claas KGaA mbH Geschäftsführung, setzt auf Sicherheit durch langfristige Strategie.
Dr. Theo Freye, Sprecher der Claas KGaA mbH Geschäftsführung, sieht in den traditionellen Werten, in den guten Aussichten der Zukunftsbranchen Landwirtschaft und Landtechnik, sowie der starken Marktposition von Claas eine solide Basis für die Zukunft des Unternehmens. Bestätigt sieht sich die Unternehmensführung auch durch das Ergebnis des Geschäftsjahres 2012, mit dem alle bisherigen Jahresergebnisse übertroffen wurden.

Jahresergebnis 2012
Claas hat im Geschäftsjahr 2012 seine Gesellschaften des Geschäftsfeldes „Fertigungstechnik“ veräußert und damit einen stärkeren Fokus auf das Kerngeschäft Landtechnik gelegt. Bereinigt um den Umsatz der Fertigungstechnik, stieg der Landtechnik-Jahresumsatz 2012 um 10 % auf etwa 3,3 Mrd. Euro. Die Investition für Forschung und Entwicklung wuchs von 149 Mio. Euro im Jahr 2011 auf 177 Mio. Euro 2012 – das sind 5,2 % vom Jahresumsatz. Zur Erweiterung und Modernisierung von Produktionsstandorten, vor allem in Frankreich und Russland, wurden 127 Mio. Euro investiert. Sehr positiv ausgefallen sind vor allem der Anstieg des Konzern-Jahresüberschusses (Gewinn nach Steuern) um 28,0 % auf 232,7 Mio. Euro und die Eigenkapitalerhöhung um 25,8 % auf 1.094 Mio. Euro. Wenn die jetzt erreichten Relationen von Eigenkapitalrendite und Umsatzrendite im Schnitt der nächsten Jahre beibehalten werden können, ist das Unternehmen auf einem guten Weg.

Mit welcher Strategie und mit welchen Vertriebs- und Servicemodellen Claas seinen Weg fortsetzen möchte erfahren Sie in der Ausgabe 04/2013 unserer Fachzeitschrift „Der fortschrittliche Landwirt“.

Aktualisiert am: 09.02.2013 11:47
Landwirt.com Händler Landwirt.com User