1. Tiroler Mutterkuh Landesschau - Sieger gekürt

Über 100 Fleischrinder von 8 Rassen standen am Sonntag in Rotholz im Ring. Einige der von Preisrichter Dr. Mathias Bichmann aus Deutschland gerichteten Schautiere durften den Titel Mutterkuh -Landeschampion 2007 mit nach Hause nehmen. Trotz winterlichen Wetters waren in Tirol optimal vorbereitete Rinder und motivierte Züchter zu sehen, die einige hundert Besucher für Stunden begeisterten.
Trotz des Wintereinbuchs in Tirol fanden sehr viele Bauern und Züchter den Weg nach Rotholz, um an der ersten Tiroler Mutterkuh Landesschau teilzunehmen. Cheforganisator Christian Moser vom Rinderzuchtverband Tirol freute sich über annähernd 100 Rinder von 8 Rassen, die in mehr als 20 Gruppen gerichtet wurden. 44 Züchter und 15 Jungzüchter nahmen an dieser Schau teil, die wie es Rinderzucht Tirol Obmann Kaspar Ehammer trefflich ausdrückte, den gestiegenen Wert der Mutterkuhhaltung für die Rinderzucht Tirol widerspiegeln soll. Mutterkuhhaltung sei nicht der letzte Schritt vor dem Zusperren eines Hofes, sondern habe sich als eigene Sparte etabliert, in der es genauso professionelle Zuchtarbeit und Management braucht, wie in der Milchviehhaltung auch, meinte der Obmann der Rinderzucht Tirol.

Christian Moser, der Verantwortliche des Tiroler Rinderzuchtverbandes für diese Schau, konnte neben Obmann Kaspar Ehammer auch die Bundesbäuerin und den Tiroler Landwirtschaftskammerpräsidenten auf der Schau begrüßen.
Christian Moser, der Verantwortliche des Tiroler Rinderzuchtverbandes für diese Schau, konnte neben Obmann Kaspar Ehammer auch die Bundesbäuerin und den Tiroler Landwirtschaftskammerpräsidenten auf der Schau begrüßen.


Starke Präsenz der Sprinzen- und Tuxer-Züchter
Die mit mehr als 20 Tieren größte Rassegruppe stellten die Tux-Zillertaler Züchter dar. Aus ihren Reihen gewannen Huber Alois aus Fügen, Erich Ammerstorfer aus Stohheim in OÖ, Peter Gatt aus Ellbögen und Johann Strickner aus Gries am Brenner die Gruppen. Johann Strickner wurde mit seiner Kuh Arnika auch zum Landessieger gekürt. Folgende weitere Rassen waren auf der Schau vertreten: Angus, Dahomey, Fleckvieh, Hochlandrind, Original Braunvieh und Grauvieh.

Astl Joachim, Peer Thomas, und Plank Romed schickten Fleckviehmutterkühe mit Kälbern ins Rennen. Kuh Emma von Plank Romed setzte sich in dieser Klasse durch. Sie mußte sich aber im Finale der Kalbin Wichtl von Andreas Prosser aus Alpbach geschlagen geben.
Astl Joachim, Peer Thomas, und Plank Romed schickten Fleckviehmutterkühe mit Kälbern ins Rennen. Kuh Emma von Plank Romed setzte sich in dieser Klasse durch. Sie mußte sich aber im Finale der Kalbin Wichtl von Andreas Prosser aus Alpbach geschlagen geben.
















Erstklassiges Rahmenprogramm
Mit der bekannten Tiroler Schmankerlgasse, einer Radio-Livesendung von der Veranstaltung, einem Streichelzoo, dem Strohhüpfen, einem Malwettbewerb und vielem anderem mehr, wurde den Besuchern auch nach dern Schau noch ein erstklassiges Unterhaltungsprogramm geboten.

Kalbin Tusnelda von Mair Karl aus Ellbögen wurde Gesamtchampion bei den Pustertaler Sprinzen.
Kalbin Tusnelda von Mair Karl aus Ellbögen wurde Gesamtchampion bei den Pustertaler Sprinzen.




Ergebnisse
Die genauen Ergebnisse der ersten Tiroler Mutterkuh Landesschau finden Sie ab Montag unter Rinderzucht Tirol

Besonderes Interesse weckte der Jungzüchterwettbewerb, bei dem sich Sissy Dufter aus Scheffau als Siegerin hervortun konnte.
Besonderes Interesse weckte der Jungzüchterwettbewerb, bei dem sich Sissy Dufter aus Scheffau als Siegerin hervortun konnte.



Aktualisiert am: 07.11.2007 16:07
Landwirt.com Händler Landwirt.com User