1. DLG Unternehmertag in Österreich zeigte zukünftige Herausforderungen auf

Landwirte diskutierten Zukunftsperspektiven aus Sicht der Praxis
Der 1. DLG-Unternehmertag in Österreich wurde gemeinsam von der DLG und den österreichischen Maschinenringen ausgetragen. Auf den Fotos zu sehen sind Carl-Albrecht Bartmer, Präsident der DLG und Abg.z.NR Hermann Gahr, Bundesobmann des Maschinenring Österreich.
Der 1. DLG-Unternehmertag in Österreich wurde gemeinsam von der DLG und den österreichischen Maschinenringen ausgetragen. Auf den Fotos zu sehen sind Carl-Albrecht Bartmer, Präsident der DLG und Abg.z.NR Hermann Gahr, Bundesobmann des Maschinenring Österreich.
Eine erfreuliche Resonanz verzeichnete der erstmals in Österreich ausgetragene 1. DLG-Unternehmertag in Österreich, den die DLG gemeinsam mit den österreichischen Maschinenringen organisiert hat. Über 160 interessierte Teilnehmer - vorwiegend Landwirte - diskutierten mit Wissenschaftlern und Berufskollegen über neue Herausforderungen in der Landwirtschaft angesichts sich verändernder Bedingungen in den Agrarmärkten. „Wir wollen den Landwirten eine Veranstaltungsreihe bieten, in denen sie praxisorientierte Strategien für die Zukunft ihrer Betriebe entwickeln können. Ziel ist, dass unsere Bauern optimal wirtschaften können, auch nach der anstehenden europäischen Agrarreform 2013“, so der Bundesobmann des Maschinenring Österreich, Abg.z.NR Hermann Gahr.

Wertvoller Schrittmacher
DLG-Präsident Carl-Albrecht Bartmer bezeichnete den grenzüberschreitenden Erfahrungsaustausch als einen wertvollen Schrittmacher für den Fortschritt in der Landwirtschaft. Er begrüßte die gemeinsame Initiative zwischen der DLG und dem Maschinenring und sieht darin eine große Chance, um das unternehmerischen Denken und Handeln in der Landwirtschaft zu stärken. In seiner Grußansprache bezeichnete der Generalsekretär des BMLFUW Dr. Reinhard Mang den 1. DLG-Unternehmertag als eine notwendige Veranstaltung zum richtigen Thema zur richtigen Zeit. Die Landwirtschaft brauche jetzt neue Unternehmenskonzepte und die Landwirte müssen sich künftig noch stärker mit den agrarischen Märkten beschäftigen und auseinandersetzen. DI Ernst Gauhs von der Raiffeisen Ware Austria und Univ.-Doz. Dr. Erwin Schmid beleuchteten den Themenbereich „Agrarmärkte im Umbruch – Entwicklungen in den Märkten für Getreide und Ölsaaten, Chancen, Konsequenzen für Landwirte“ aus praktischer und theoretische Sicht. Aufgrund der gestiegenen Nachfrage sind die Weltlagerbestände beim Getreide in den vergangenen Monaten dramatisch geschrumpft und das trotz historischer Rekordernten. Das hat unmittelbare Auswirkungen auf die Preisentwicklung genommen. Die Preisentwicklung für die Zukunft ist angesichts der steigenden Nachfrage schwer einzuschätzen. Tatsache ist aber, dass unter Annahme einer weltweit steigenden Produktion die Versorgung der Märkte bis 2015 nur knapp erreicht werden kann. Den Landwirten bleibt in solchen Zeiten keine Verschnaufpause. Sie müssen alle Möglichkeiten im betrieblichen Umfeld ausnützen, um den Veränderungen effektiv begegnen zu können, sei es durch Weiterbildung, Qualitätsverbesserung, gezielteren Investitionsentscheidungen oder dem Mut zur völligen Neuorientierung in der Produktion.

Informationsaustausch immer wichtiger
„Der Austausch zwischen landwirtschaftlichen Praktikern wird in Zukunft eine immer größere Bedeutung für eine positive Betriebsentwicklung in der Landwirtschaft haben. Der Maschinering möchte, dass Landwirte die Möglichkeit erhalten, sich an den Besten ihrer Sparte zu orientieren und so eine Hilfestelle für eigene unternehmerische Entscheidungen erhalten. Der Maschinenring bietet seit seiner Gründung allen Landwirten die Chance auf ein Zusatzeinkommen bzw. Kosteneinsparungen. Künftig wollen wir auch verstärkt, gemeinsam mit Partner aus Wirtschaft und Landwirtschaft, Veranstaltungen anbieten, damit Landwirte ihre Betriebe noch besser organisieren und managen können. Denn diese Landwirte bilden wiederum die Basis für eine erfolgreiche Maschinenringarbeit. Der 1. DLG-Unternehmertag ist ein Beitrag der österreichischen Maschinenringe zur Umsetzung des Zukunftsprojektes „Maschinenring Strategie 2015“, so Gahr in einer ersten Stellungnahme.

Alle Vortragsunterlagen sind in Kürze auf der Homepage des Maschinenrings unter www.maschinenring.at einsehbar.


Autor:
Aktualisiert am: 27.05.2008 14:26
Landwirt.com Händler Landwirt.com User