Hagel: Erneut Millionenschäden

Gesamtschäden von 7 Millionen Euro in der Landwirtschaft. So lautete die Bilanz nach den Unwettern mit Hagel am Freitag.
Schon mehrmals hat heuer der Hagel große Schäden angerichtet.
Schon mehrmals hat heuer der Hagel große Schäden angerichtet.
Die Unwetter sind vor allem über den Bundesländern Burgenland, Kärnten, Salzburg, Steiermark und Vorarlberg niedergegangen und haben mehr als 11.000 Hektar landwirtschaftlich genutzte Fläche in Mitleidenschaft gezogen. Betroffen waren vor allem Ackerkulturen, Gemüse, Obst, Wein, Baumschulen und Grünland.

Größter Schaden in der Steiermark
Den größten Schaden verursachten die Unwetter in der Steiermark. In den Bezirken Graz-Umgebung und Weiz zerstörten sie 3.000 ha landwirtschaftliche Flächen. Die Schadenshöhe beträgt 5,5 Mio. Euro. Im Burgenland ermittelten die Sachverständigen der Österreichischen Hagelversicherung ein Schadensausmaß von 600.000 Euro auf einer Fläche von 3.800 ha. Weitere 400.000 Euro Sachschäden in der Landwirtschaft gab es in Bregenz. Das Bundesland Kärnten meldet 300.000 Euro Schäden auf 2.200 ha in den Bezirken St. Veit/Glan und Völkermarkt. In Salzburg waren die Bezirke Hallein, Salzburg Land und Salzburg Stadt betroffen. Die Schadenshöhe für die Bauern hier: 200.000 Euro.

Hagelversicherung
Die heimischen Landwirte können ihre Flächen bei der Österreichischen Hagelversicherung gegen Wetterrisiken wie Hagel, Sturm, Überschwemmung oder Dürre versichern. Bereits 80 % der landwirtschaftlichen Flächen in Österreich sind gegen Hagel versichert.


Autor:
Aktualisiert am: 29.05.2009 11:57
Landwirt.com Händler Landwirt.com User