Get it on Google Play
Tiergesundheit

Ohne Tiergesundheit ist auch keine ökonomische Schweineproduktion möglich. Die bedarfsgerechte Fütterung, das optimale Stallklima und viele weitere Managementfaktoren dienen nur einem Ziel: Die Aufrechterhaltung einer hohen Tiergesundheit. Dazu finden Sie hier einschlägige Informationen.

Aktuelle Nachrichten zum Thema Tiergesundheit
Injektionen richtig verabreichen

Injektionen richtig verabreichen

Ob Eiseninjektion, Räudebehandlung oder Circoimpfung: Für TGD-Betriebe gehört die Injektionsbehandlung von Schweinen zum Standardprogramm. Hier ein Auffrischungskurs in Sachen Arzneimittel lagern, anwenden und entsorgen.
Optimierte Leistungsparameter und darmgesunde Ernährung

Optimierte Leistungsparameter und darmgesunde Ernährung

Die Leistungen von Schweinen können maßgeblich durch das Futter beeinflusst werden. Die Qualität der Rohstoffe, Reinigungsverfahren und technische Behandlungen sowie Zusatzstoffe in der Ration spielen dabei eine entscheidende Rolle.

Biosecurity auf dem Schweinebetrieb

Zugekaufte Tiere können Krankheitserreger in den Bestand einbringen. Aber auch Fahrzeuge und betriebsfremde Personen gefährden den Gesundheitsstatus auf schweinehaltenden Betrieben. Beachten Sie einige Grundregeln zur Hygiene, können Sie Gefahrenquellen entschärfen.

Reicht den Schweinen das Wasser!?

Ob Nippel, Schale oder Passivtränke – nicht nur die Vorliebe des Schweins, sondern auch die des Landwirts entscheidet über das Tränkesystem. Montieren und reinigen Sie die Tränken richtig, werden Ihre Schweine gerne einen Schluck über den Durst trinken.
Weitere Nachrichten

Status: Räudefrei

Die Räudemilbe ist eine Plage für unsere Schweine. Sie verursacht unerträglichen Juckreiz und kann schlimmstenfalls Kannibalismus auslösen. Räudefreiheit ist einfach zu erreichen, aber schwer zu erhalten.

Reserveantibiotika für Tiere reduzieren

Deutschlands Landwirtschaftsminister Christian Schmidt will den Einsatz von Reserveantibiotika in der Tiermedizin reduzieren. Dazu soll die Tierärztliche Hausapothekenverordnung geändert werden.

Erste Hilfe bei Absetzdurchfall

Ferkelerzeuger kennen und fürchten es: Sie kommen in den Stall, riechen den seltsamen Geruch und finden dünnflüssigen Durchfallkot am Boden. Die Ferkel sind matt und kotverschmutzt. Der Tierarzt muss her. So leisten Sie in der Zwischenzeit Erste Hilfe.

Den Wartestall gestalten

Fühlen sich Sauen im Wartestall wohl, herrscht Einklang in der Gruppe. Mit baulichen Maßnahmen und Verständnis für Ihre Sauen erhöhen Sie den Wohlfühlfaktor im Stall.

Arzneimittel reduzieren–Krankheiten vorbeugen und Geld sparen

In der Tierhaltung ist der Einsatz von Medikamenten ein viel diskutiertes Thema. Eine gute Zusammenarbeit zwischen Betreuungstierarzt und Landwirt ist die Voraussetzung für eine gesunde Herde und spart Behandlungskosten.

Deutsche Tierärzte warnen vor übereiltem Verzicht aufs Schwänzekürzen

Tierärzte befürchten, dass ein sofortiger Verzicht des Schwanzkupierens bei Ferkeln zu tierschutzrelevanten Problemen führen könnte. Der Bundesverband Praktizierender Tierärzte (bpt) fordert eine schrittweise Umsetzung des Kupierverbotes unter Miteinbezug validierter wissenschaftlicher Erkenntnisse.

Merkblatt zur Gruppenbildung

Für den Schweinehalter ist es wichtig, das Sozialverhalten seiner Sauen innerhalb der Gruppe zu verstehen. Das neues DLG-Merkblatt gibt Ihnen wertvolle Tipps zu einer erfolgreichen Gruppenhaltung.

MRSA im Stall und im Krankenhaus unterscheiden sich

Der Landwirt behandelt seine kranken Tiere mit Antibiotikum. Dadurch sollen resistente Bakterien wie der Krankenhauskeim (MRSA) herangezüchtet werden. Doch ist die Landwirtschaft wirklich schuld an der Entstehung dieser Killerkeime?

Sackgasse hohe Ferkelzahlen?

Die Zahl der abgesetzten Ferkel pro Sau und Jahr prägt den Erfolg des Ferkelproduzenten. Dank dem Zuchtfortschritt steigen die Ferkelzahlen. Doch wie tiergerecht und rentabel ist das Streben nach Höchstleistungen?

Neubau Zuchtsauenstall Familie Schrabauer

Florian Schrabauer baut einen Stall für 120 Zuchtsauen und macht aus dem Nebenerwerb einen Vollerwerbsbetrieb. Damit es den Sauen gut geht, installiert er einen Auslauf und Tiefstreu im Wartestall sowie einen aufklappbaren Korb in der Abferkelbucht.

Praxistest Siloreinigung mit dem Silo-RoBoFox

Haben Sie Ihren Futtersilo schon einmal innen gereinigt? Der Silo-RoBoFox wäscht Staub und altes Futter ab, desinfiziert und trocknet Kunststoff- und Blechsilos. Im LANDWIRT Praxistest haben wir uns angesehen, wie sauber der Silo nach der Reinigung ist.

Tipps zum Ferkel versetzen

Das Versetzen von Ferkeln entlastet die Muttersau und schafft gleiche Chancen für die Ferkel. Mit folgenden Tipps profitieren Mensch und Tier vom Wurfausgleich.

Ukraine: Schweinepest ist weiterhin aktiv

Insgesamt wurden in der Ukraine 36 ASP-Ausbrüche seit 2012 registriert. Nun hat es wieder einen größeren Betrieb erwischt, in einer bisher nicht befallenen Region.

Rewe will keine Kastration ohne Betäubung mehr

Ab 2017 soll es kein Frischfleisch von betäubungslos kastrierten Schweinen mehr in den Rewe-Regalen geben. Der DBV kritisiert diese Strategie und fordert stattdessen eine stärkere Förderung der Initiative Tierwohl. An praktikablen Lösungen zur Kastrationsfrage wird gearbeitet.

Keine Tierwohl Initiative in Österreich

Ganz Europa beobachtet die Initiative Tierwohl. Im LANDWIRT Interview erklärt Johann Schlederer, warum so eine Initiative in Österreich nicht denkbar ist und wie es aktuell beim Kupieren und Kastrieren aussieht.

Initiative Tierwohl gewinnt weiteren Einzahler

Die Wasgau Produktions & Handels AG wird ab September 4 Cent pro verkauftem Kilogramm Fleisch zahlen. Damit hat die Initiative ein weiteres Einzelhandelsunternehmen als Unterstützer gewonnen. Bis zum Jahresende sollen möglichst viele der Betriebe auf der Warteliste in die Initiative aufgenommen werden.

Schweinepest: Neue Sperrgebiete im Baltikum

Nach neuen Fällen der Afrikanischen Schweinepest hat die EU-Kommission weitere Regionen in Estland, Lettland und Litauen mit Transportbeschränkungen belegt. Aus den betroffenen Gebieten dürfen keine Schweineprodukte verbracht werden.

Vergleich Initiative Tierwohl mit Österreich

Die Kriterien und Kontrollen bei der Initiative Tierwohl sind streng. Dafür gibt es Geld. Hier finden Sie einen Vergleich der Initiative mit der österreichischen Gesetzeslage.

Afrikanische Schweinepest in ukrainischem Großbetrieb

Die Afrikanische Schweinepest ist in der Ukraine erstmals in einem Großbetrieb nachgewiesen worden. Mangelnde Sicherheitsvorkehrungen waren die Ursache.

Tierwohlinitiative wird aufgestockt

Lidl und Kaufland werden ihren Beitrag für die Initiative Tierwohl um 50 % erhöhen. Der Deutsche Bauernverband hofft auf eine breitere Teilnahme des restlichen Lebensmitteleinzelhandels. Die Initiative schafft erstmals den Brückenschlag zwischen Landwirtschaft, Verarbeitung und Einzelhandel.

Tierwohl-Betriebe großteils anerkannt

Ein Großteil der Betriebe die an der Initiative Tierwohl teilnehmen hat die erste Praxisüberprüfung positiv absolviert. Fast 2.000 Schweinebetriebe haben nun Anspruch auf das Tierwohlentgelt. Die meisten Mängel wurden bei Stalleinrichtung und Ausstattung festgestellt.

Zitzenverletzungen bei Sauen

Große Würfe brauchen gute Zitzen. Boden und Aufstallung in der Abferkelbucht spielen eine große Rolle. Die diagonale Aufstallung verursacht die meisten Verletzungen.

Afrikanische Schweinepest durch Bejagung stoppen

Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) kommt zu der Einschätzung, dass die gezielte Bejagung von Wildschweinen dazu beitragen kann, die Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest zu stoppen.

Mehr Geld für die Initiative Tierwohl

Für die Initiative Tierwohl soll bald ausreichend Geld zur Verfügung stehen. Wie das Onlineportal agrarzeitung.de berichtet, können bisher anerkannte aber leer ausgegangene Betriebe mit ihrer Teilnahme zum Beginn des Jahres 2016 rechnen.

Neue ASP-Fälle in der EU und Ukraine

In der Ukraine wurden neue Ausbrüche der Afrikanischen Schweinepest (ASP) verzeichnet. Das Virus wurde in einem Hausschwein und einem Wildschwein nachgewiesen. Auch in der EU breitet sich die Tierseuche im Wildschweinebestand weiter aus.
Kleinanzeigenmarkt Schwein
  • Ferkel
    Gesunde Ferkel. Pietrain, 3-fach geimpft, große Gruppe.
  • Ferkel stückweise
    Verkaufe Ferkel, natürlich gefüttert, ab 25 kg stückweise abzugeben, lt. Wochenpreis.
  • Schwäbisch Hällisches Landschwein Zuchteber
    Reinrassige Schwäbisch Hällische Zuchteber jetzt reservieren. Herdebuchzucht. Geb. am 06.02.2016, Mutter: Agi bzw. Mini von Josef Lichtenberger, MV: Gong (Godlef), MM: Asia (Goliath), Vater: Rodeo 277 (Besamung Stotternheim), VV: Rocco 274, MV: Freimann 125. Sehr weite Blutlinien. Nur jetzt vorbestellte männliche Ferkel werden nicht kastriert.
Suche
Bildberichte Tiergesundheit
  • Sauenfütterung rund um die Geburt
    Rund um die Geburt ist die Sau im Stress. Fehler beim Füttern können Verstopfungen, Milchfieber und vieles mehr verursachen. Hier einige Tipps für diese kritische Zeit.