Tiergesundheit

Ohne Tiergesundheit ist auch keine ökonomische Schweineproduktion möglich. Die bedarfsgerechte Fütterung, das optimale Stallklima und viele weitere Managementfaktoren dienen nur einem Ziel: Die Aufrechterhaltung einer hohen Tiergesundheit. Dazu finden Sie hier einschlägige Informationen.

Aktuelle Nachrichten zum Thema Tiergesundheit

Tierbeobachtung im Schweinestall

Tierbeobachtung im Schweinestall

Krankheiten im Schweinestall bringen Verluste und kosten Geld. Dabei wäre vieles davon ganz einfach zu vermeiden. Die gezielte Beobachtung der Tiere macht es möglich, Gefahren rechtzeitig zu erkennen.
Oberösterreichs Schweinebauern werden finanziell unterstützt

Oberösterreichs Schweinebauern werden finanziell unterstützt

Oberösterreichs Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger nimmt den am Tiergesundheitsdienst teilnehmenden Betrieben die Kosten für die tierärztlichen Betriebserhebungen für den Zeitraum von einem Jahr ab. Insgesamt werden etwa 600.000 Euro für rund 3.200 Betriebe in die Hand genommen.

Husten beim Schwein

Husten verschlechtert die Leistung und kostet Geld. Schuld sind Infektionen, Fehler in der Haltung oder beides. Der Landwirt kann einiges tun, um Atemwegserkrankungen vorzubeugen.

Alles rund um die Jungsau

Jungsauen sind die Prinzessinnen eines Betriebes. Sie müssen von Beginn an richtig gefüttert und in einem passenden Stall gehalten werden. Tipps zur Jungsau bekommen Sie in unserem neuen Spezialheft.
Weitere Nachrichten

Welchen Boden in der Ferkelaufzucht?

Im Aufzuchtstall brauchen die Ferkel einen Liegebereich, einen Fressbereich und einen Platz zum Koten. Der Boden hilft, Funktionsbereiche einzuteilen. Der Landwirt hat die Wahl zwischen Kunststoff, Beton und Dreikantstahl.

Richtig heizen und lüften im Schweinestall

Das Klima im Schweinestall hat einen großen Einfluss auf die Tiergesundheit. Es gibt kein „richtiges“ Lüftungs- und Heizungssystem. Wichtig ist, dass es richtig bedient und gewartet wird. Sie sollten jene Technik wählen, die am besten zum Betrieb passt und Ihnen gefällt.

Schwanzbeißen bei Schweinen ist ein komplexes Thema

In der Ferkelaufzucht tritt immer wieder Schwanzbeißen auf. Warum die Schweine damit beginnen, ist nicht einfach zu klären. Momentan werden die sogenannten Täter-Tiere intensiv beforscht. Die frühe Erkennung und eine gute Tierbeobachtung sind wichtig, um größere Schäden zu vermeiden.

Neuer Spaltenboden für Mastschweine präsentiert

Auf der EuroTier in Hannover präsentierte die Firma Anders Beton (vormals VDV Beton) aus den Niederlanden einen neuartigen Spaltenboden für Mastschweine. Trotz 17 mm Spaltenweite soll die Durchlässigkeit von Kot und Urin besser sein, als bei herkömmlichen Spaltenböden.

Graspellets gegen Schwanzbeißen beim Schwein

Schwanzbeißen ist ein großes Problem bei Absetzferkeln und Mastschweinen. Graspellets machen die Ferkel länger satt. Das hat sich positiv auf das Beißverhalten von Bio-Ferkeln mit langen Schwänzen ausgewirkt.

Dänen intensivieren Seuchenschutz an der Grenze

Die dänische Schweinebranche investiert 2 Mio. Euro in eine moderne Autowaschanlage für Viehtransporter an der Grenze zu Deutschland. Diese soll das Risiko, dass Krankheiten wie die Afrikanische Schweinepest eingeschleppt werden, verringern.

Ferkel retten: Wie kann ich die Saugferkelverluste senken?

Der Landwirt will möglichst viele aufgezogene Ferkel pro Sau und Jahr. Dazu muss er die Saugferkelverluste senken. Welche Maßnahmen sinnvoll und hilfreich sind, lesen Sie hier.

Wildschweine jagen - Schweinepest eindämmen

Deutsche Jäger und Bauern arbeiten bei der Eindämmung der afrikanischen Schweinepest zusammen. Durch eine effektive Wildschweinjagd soll das Ausbreitungsrisiko dezimiert werden. Sogar die Jagdruhe in Schutzgebieten steht zur Debatte.

Initiative Tierwohl: Anmeldungen ab Dezember möglich

Nachdem das Bundeskartellamt keinen Anlass zum Eingreifen sieht, wird die Initiative Tierwohl mit Anfang 2015 starten. Interessierte Schweinehalter können sich bereits im Dezember anmelden. Erstmals wird die gesamte Produktionskette eingebunden.

Weitere Bestimmungen zur ASP von der EU

Die Europäische Union will der Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest mit der Erweiterung von Sperr- und Pufferzonen begegnen. Seit Jänner seien in Litauen, Lettland, Polen und Estland 39 Ausbrüche bei Hausschweinen und 87 bei Wildschweinen bekannt geworden.

Deutsche Agrarminister besorgt über Afrikanische Schweinepest

Die Agrarminister der deutschen Bundesländer sorgen sich um die Einschleppung der Afrikanischen Schweinepest nach Deutschland. Küchen- und Speiseabfälle von Schiffen oder Flugzeugen hätten großes Risikopotenzial.

Wasserversorgung in der Ferkelaufzucht im Blick behalten

Speziell beim Absetzen und in der Aufzucht brauchen Ferkel genug Wasser. Ist die Zapfen- oder die Schalentränke besser? Und wie viele Tiere pro Tränke sind sinnvoll?

Lüftung im Schweinestall für Herbst und Winter umstellen

Die heißen Tage sind fast vorbei. Stellen Sie Ihre Lüftungsanlage um, sonst verkühlen sich die Schweine. Hier einige Tipps für die richtige Einstellung.

Zuchtsauen vor der Abferkelung waschen

Stallwaschen gehört im Ferkelerzeugerbetrieb dazu. Das Waschen von Sauen ist noch nicht üblich. Die Sauen mögen es und die Abferkelung wird noch hygienischer.

Afrikanische Schweinepest verbreitet sich weiter

Die Afrikanische Schweinepest hat nun auch in der Europäischen Union auf Hausschweine übergegriffen. Ein Großbetrieb und mehrere Kleinbetriebe in Litauen und ein Hinterhofbetrieb in Polen sind betroffen.

Antibiotikaaffäre in den Niederlanden und Deutschland

Ein Futtermittelhändler in der Provinz Utrecht hat Futter, das mit dem verbotenen Antibibiotikum Furazolidon kontaminiert war, in Verkehr gebracht. Bis jetzt sind mehr als 100 niederländische und elf deutsche Tierhaltungsbetriebe betroffen.

Heißer Schweinestall bringt schlechte Leistungen

Durch Hitze verschlechtern sich die Leistungen der Schweine. Die heiße Witterung kann die Tiere auch krank machen. Vermeiden Sie Stress und verschieben Sie Fütterung und Behandlungen in die kühleren Tageszeiten.

KTBL Tagungsband zur Ebermast

Das Kuratorium für Technik und Bauwesen in der Landwirtschaft (KTBL) hat zur Tagung Ebermast - Stand und Perspektiven einen Tagungsband herausgegeben. Alle aktuellen Erkenntnisse sind darin zusammengefasst.

Deutsche Initiative Tierwohl startet Anfang 2015

Der Beginn der Initiative Tierwohl in Deutschland soll nun fix sein. Finanziert wird die Initiative von den Lebensmittelketten. Es ist ein freiwilliges System. Dem Schweinehalter wird ein Grundpaket vorgegeben und es gibt auch Wahlmaßnahmen.

Der Mensch als Träger und Überträger von Schweinekrankheiten

Mit gesunden Schweinen verdient der Landwirt Geld. Krankheitsausbrüche sind teuer. Der Schweinehalter selbst kann Krankheiten in den Betrieb einbringen und dort verbreiten. Aber auch Besucher stellen ein Risiko für die Schweinegesundheit dar.

Körnerhirse in der Schweinemast

Körnerhirse kann Mais in der Schweinemast ersetzen. Für optimale Leistungen brauchen die Mäster mehr Lysin. Die Ration muss mit verdaulichen Aminosäuren berechnet und an das Leistungsniveau der Schweine angepasst werden.

Sommerloch beim Schwein: Jetzt reagieren!

Die heiße Witterung verschlechtert die Fruchtbarkeit der Sauen. Die Tiere fressen weniger, verlieren in der Säugezeit mehr an Gewicht und haben im nächsten Wurf schlechtere Leistungen. Hier bekommen Sie Tipps gegen das Sommerloch.

USA: Meldepflicht für Schweine-Viruserkrankungen eingeführt

Das US-Landwirtschaftsministerium hat eine Meldepflicht für PEDV und Coronavirus eingeführt. Die beiden Erkrankungen haben bisher Millionen Schweine getötet.

Biosicherheit im Schweinestall verbessern

Krankheiten nicht in den Stall lassen und ihre Ausbreitung verhindern – das ist Biosicherheit. Fliegen, Schadnager und Vögel übertragen viele Erreger. Auch konsequente Reinigung und Desinfektion helfen, den Bestand gesund zu halten.

Zwei neue Fälle von Afrikanischer Schweinepest in Polen

In Polen wurden zwei neue Fälle der Afrikanischen Schweinepest bei Wildschweinen bestätigt. Die Kadaver wurden in demselben Gebiet gefunden, wie die ersten beiden Fälle von Mitte Februar. Es ist ein Grenzgebiet zu Weißrussland.

Keine Verringerung der Tiertransportzeiten geplant

Die EU-Kommission plant derzeit keine Verringerung der Tiertransportzeiten. Dänemark, Schweden, die Niederlande und Österreich stellten diesbezüglich eine Anfrage. Die EU-Vorschriften müssten zuerst einheitlich umgesetzt werden, meint EU-Gesundheitskommissar Tonio Borg.

Fixer Betriebshelfer für den Schweinestall

Unfall oder Krankheit – von einem Tag auf den anderen kann der Landwirt ausfallen. Für die Feldarbeiten findet sich schnell ein Helfer. Doch wer geht jeden Tag in den Stall und kennt sich beim Fütterungscomputer aus? Ein fixer Betriebshelfer unterstützt den Landwirt während des Jahres und ist im Notfall da.

Ferkelaufzucht: Wasserversorgung überprüfen!

Gerade im Sommer brauchen die Ferkel ausreichend Wasser. Kritisch wird es bei trockenem Futter und extremen Außentemperaturen. Große Ferkel sind empfindlicher als kleine. Zu viel Wassernachlauf ist aber auch nicht gut.

Kein Ausbruch der Klassischen Schweinepest in Dänemark

Der Verdacht auf einen Fall der Klassischen Schweinepest in Dänemark hat sich nicht bestätigt. Auf einem Schlachthof von Danish Crown wurden mögliche Symptome gefunden, die sich im Labor aber nicht bestätigten.

Frankreich stoppt Import von Schweinen wegen PEDV

Als erster EU-Mitgliedsstaat hat Frankreich den Import von lebenden Schweinen, Samen und Tierfutter, das Schweineerzeugnisse enthält, aus Ländern gestoppt, die Probleme mit dem Durchfallerreger PEDV haben. Das sind Japan, Mexiko, Kanada und die USA. Die Handelsauswirkungen dürften sich aber in Grenzen halten.

Derzeit keine Alternativen zur Ferkelkastration

Die Kastration männlicher Ferkel wird europaweit diskutiert. In Österreich gebe es derzeit noch keine praxistaugliche Alternative, so ein Expertengremium. Die Ebermast sei aufgrund der hohen Schlachtgewichte in Österreich schwer umzusetzen.

Infrarot-Wärmeplatten im Ferkelnest

Sau und Ferkel wollen es in der Abferkelbucht unterschiedlich warm haben. Infrarot-Wärmeplatten erwärmen die Stallluft nicht und unterstützen die Wundheilung. Das waren aber noch nicht alle Vorteile.

Fachstelle für tiergerechte Tierhaltung und Tierschutz

Die Fachstelle für tiergerechte Tierhaltung und Tierschutz lud am 24. März 2014 zu einer Auftaktveranstaltung an der Veterinärmedizinischen Universität in Wien. Die Aufgaben der Fachstelle sind die Begutachtung und Zertifizierung von Stalleinrichtungen, Haltungssystemen im Nutztierbereich sowie von Heimtierunterkünften und Heimtierzubehör.

Russland und EU streiten weiter um Schweinefleisch

Im Streit um den Export von lebenden Schweinen und Schweinefleisch aus der EU nach Russland gibt es weiter keine Einigung. Indes will die EU Polens Landwirten finanziell unterstützen. Der polnische Markt war nach einem Ausbruch der Afrikanischen Schweinepest bei Wildschweinen stark unter Druck geraten.

Beschäftigungsmaterial für Schweine gesucht

Alle Schweine müssen Beschäftigungsmaterial zur Verfügung haben. Die Lösung soll die Bedürfnisse von Mensch und Tier berücksichtigen. Haben Sie ein selbstgebautes Beschäftigungsmaterial? Schicken Sie uns ein Foto!

Neue Kennzahl für Fruchtbarkeit macht Sauenherden vergleichbar

Ob eine Sau dem Landwirt Geld bringt, hängt am stärksten davon ab, wie viele Ferkel sie in ihrem Leben aufzieht. Die neue Kennzahl „Ferkelindex Lebensleistung“ macht Betriebe und Genetiken vergleichbar. Die Unterschiede sind groß.

Verhandlungen über Schweinefleischimporte kommen in Bewegung

Die Verhandlungen zwischen der EU und Russland zur Aufhebung des Import-Stopps für Schweinefleisch kommen in Bewegung. Eine mögliche Option ist die Regionalisierung. EU-Kommissar Borg appelliert, einen geschlossenen europäischen Weg zu gehen.

Afrikanische Schweinepest: Einzelne Länder verhandeln mit Moskau

Weißrussland und die Ukraine haben einen Importstopp für Schweinefleisch aus Polen verhängt. Grund ist der Ausbruch von Afrikanischer Schweinepest bei Wildschweinen. Indes verhandeln Dänemark, Frankreich, Italien und die Niederlande mit Moskau über eine Aufhebung des Import-Stopps.

Zuchtsauen richtig remontieren

Die Erneuerung der Sauenherde ist ein wichtiger Erfolgsfaktor für den Ferkelerzeuger. Die Höhe der Remontierungsrate, wann eine Sau ausgeschieden werden sollte und warum ein einheitliches Schema keinen Sinn macht, lesen Sie in diesem Beitrag.

Neuer Fall von Afrikanischer Schweinepest in Polen

Ein Wildschwein, das mit der Afrikanischen Schweinepest infiziert war, wurde in Polen gefunden. Nach dem Import-Stopp Russlands für EU-Schweinefleisch wolle der EU-Gesundheitskommissar im Zweifelsfall die Welthandelsorganisation einschalten.

Schwein: Schwanzbeißen durch Beratung verhindern

Zwei neue Initiativen zum Tierschutz in der Schweinehaltung reduzieren das Risiko von Schwanzbeißen durch gezielte Beratung in Deutschland. Teilnehmer erfahren, wie sie ihr Stallklima optimieren können und welche Haltungsbedingungen Schwanzbeißen verhindern.

Thermisch behandeltes Schweinefleisch nach Russland

Russland erlaubte vergangene Woche, dass die EU thermisch behandeltes Schweinefleisch nach Russland exportieren darf. Diese Ausnahme ist an verschiedene Auflagen geknüpft. Weißrussland hat den Transit von thermisch behandeltem Schweinefleisch wieder erlaubt. Die Importsperre wurde aufgrund des Ausbruchs der Afrikanischen Schweinepest in Litauen verhängt.

Der Afrikanischen Schweinepest unbedingt vorbeugen

Der Deutsche Bauernverband warnt vor der Einschleppung der Afrikanischen Schweinepest über Lebensmittel. Biosicherheit ist wichtiger denn je.

Besucherrekord beim Hatzendorfer Schweinefachtag 2014

Das spannende Programm des LANDWIRT Schweinefachtages in Hatzendorf lockte heuer rund 400 Besucher an. Sie hörten Fachreferate auf höchstem Niveau.

Entwicklung Abferkelbucht 2033 Projekt Pro-SAU

Ab 1.1.2033 darf die Zuchtsau in der Abferkelbucht nur mehr zeitweise fixiert werden. Wissenschaft, Industrie und landwirtschaftliche Praxis haben gemeinsam Prototypen entwickelt. Diese werden nun ausführlich getestet.

Kleinanzeigenmarkt Schwein

  • Mangalitza Wollschweine
    Verkaufe vier männliche kastrierte Wollschweine sind im Oktober geboren. Preis nach telefonischer Vereinbarung. Salzburger Lungau.
  • Turopolje-Zuchttiere
    Reinrassige Turopolje-Jungsauen aus ganzjähriger Freilandhaltung zu verkaufen. Gerne auch von passendem Eber belegt. Außerdem laufend Zuchtferkel mit niedrigem Inzuchtkoeffizienten zu vergeben.
  • Bio-Schwäbisch-Hällisch-Pietrain Ferkel
    Wunderschöne Ferkel aus biologischer Landwirtschaft ab sofort abzugeben. OÖ, Stroheim.
Suche

Bildberichte Tiergesundheit

  • STEWA Mat Vormast im LANDWIRT Praxistest
    Der Mat Vormast von STEWA ist der zweitgünstigste Automat im Praxistest. Er ist einfach zu bedienen und leistungsmäßig etwas besser als der Durchschnitt der zwölf Test-Automaten.