Schweinekrankheiten: Ursachen für MMA bei Zuchtsauen

Als Ursache für MMA bei Zuchtsauen kommen folgende Faktoren in Betracht:

  • Bewegungsmangel vor der Geburt, Verfettung der Sauen durch Überversorgung
  • Falsche Mineralstoffversorgung durch zu viel Calcium (z.B.: Trockenschnitte) und Kalium (z.B.: Stroh) im Futter
  • Rohfasermangel, Darmträgheit, zu wenig Ballaststoffe, Verstopfung
  • Hoher Keim- und Krankheitsdruck durch mangelhafte Stallhygiene
  • Starke Belastung durch Bakterien: E. coli, Streptokokken, Staphylokokken sowie Endotoxine
  • Schwergeburten, zu lange Geburtsdauer, Wehenschwäche
  • Schlechtes Stallklima, Hitzestress, zu kalter Stall, Zugluft
  • Mykotoxine im Futter
  • Unzureichende Wasserversorgung vor und nach der Geburt
  • Harnwegsinfektionen, Harnblasenentzündungen




Weitere Berichte:

Wie entwickelt sich der Schweinemarkt 2009?

Vertraut man den Gesetzen des Schweinezyklus, so wird 2009 ein gutes Jahr für die Schweinebauern. Doch welche Auswirkungen hat die Finanzkirse auf den Schweinemarkt?
Gruppenhaltung ab 2013 Pflicht

Bei vielen Betrieben besteht noch Handlungsbedarf um die Vorschrift bis 2013 umzusetzen. Wir haben Edelschweinzüchter der Schweinezucht Steiermark (SZS) besucht und uns informiert, welche Erfahrungen mit der Gruppenhaltung gemacht worden sind.
Rohfaser ist mehr als nur Ballast

Der Rohfaserversorgung beim Schwein wird oft sehr wenig Beachtung geschenkt. Im Zusammenhang mit der Tiergesundheit haben Ballaststoffe jedoch viele wichtige Funktionen die Sie im folgenden Beitrag nachlesen können.
EPP Kongress 2009

Der heurige EPP Kongress findet von 4. bis 7. Juli in Graz statt. Nutzen Sie die Gelegenheit zum Gedanken- und Erfahrungsaustausch mit Berufskollegen aus ganz Europa. Anmeldungen sind noch bis 20. April möglich. Den offiziellen Film zum EPP Kongress sehen sie hier.
Was zeichnet einen Eliteeber aus?

Am 11. Mai 2010 findet in der Tierzuchthalle St. Pölten die Eliteversteigerung statt. Ab 15:00 Uhr werden die Eber den Besuchern vorgestellt. Lesen Sie im folgenden Beitrag welche Merkmale einen Eliteeber auszeichnen.
Mit Niedrig- oder Hochdruck kühlen?

Hitze führt zu Leistungsdepressionen in der Schweineproduktion. Daher sollte über noch vor dem Sommer über Maßnahmen zur Kühlung der Schweineställe nachgedacht werden.
Ein Tag im Schlachthof Steirerfleisch

Der Schlacht- und Zerlegebetrieb Steirerfleisch schlachtet wöchentlich etwa 10.000 Schweine. Im folgenden Beitrag erfahren Sie wie die tägliche Arbeit in einem Schlachthof abläuft.
Schauer Multimat Profi

Die Firma Schauer Agrotronic bietet einen CCM-Futterautomaten, der vor allem mit Einfachheit punkten soll. Das wirkt sich auch auf den Preis aus. Hier finden Sie einige Detailfotos vom Schauer Multimat Profi.
Schweinefachtag der LK Steiermark

Der steirische Fachtag für Schweineerzeuger beschäftigte sich schwerpunktmäßig mit den Veränderungen am Rohstoffmarkt und den daraus resultierenden Auswirkungen für die Landwirtschaft. Hier gibt’s Auszüge und Unterlagen.
zur Schweineübersicht