Get it on Google Play

Schweinehaltung Berichte

Anzahl der Diashows 170, Anzahl der Bilder 1674
Sauenfütterung rund um die Geburt

Sauenfütterung rund um die Geburt

Rund um die Geburt ist die Sau im Stress. Fehler beim Füttern können Verstopfungen, Milchfieber und vieles mehr verursachen. Hier einige Tipps für diese kritische Zeit.
Silo-RoBoFox im LANDWIRT Praxistest

Silo-RoBoFox im LANDWIRT Praxistest

Haben Sie Ihren Futtersilo schon einmal innen gereinigt? Der Silo-RoBoFox wäscht Staub und altes Futter ab, desinfiziert und trocknet Kunststoff- und Blechsilos. Im LANDWIRT Praxistest haben wir uns angesehen, wie sauber der Silo nach der Reinigung ist.
Neubau Zuchtsauenstall Familie Schrabauer

Neubau Zuchtsauenstall Familie Schrabauer

Florian Schrabauer baut einen Stall für 120 Zuchtsauen und macht aus dem Nebenerwerb einen Vollerwerbsbetrieb. Damit es den Sauen gut geht, installiert er einen Auslauf und Tiefstreu im Wartestall sowie einen aufklappbaren Korb in der Abferkelbucht.
Schule am Bauernhof - Schweinebetrieb Trummer

Schule am Bauernhof - Schweinebetrieb Trummer

Jammernde Berufskollegen sind der Grund, warum Bernhard und Christine Trummer ihren Maststall für Schüler öffnen. Sie wollen den Konsumenten von morgen zeigen, wie Schweine heute gehalten werden.
Körnerhirse von der Sau bis zum Mastschwein

Körnerhirse von der Sau bis zum Mastschwein

Für Norbert Lackenbauer gibt es keine Lösung von der Stange. Der Schweinehalter setzt auf Ausläufe und ad libitum-Fütterung mit Körnerhirse von der Sau bis zum Mastschwein.
Tierwohl im Schweinestall

Tierwohl im Schweinestall

Gabriele Mörixmann mästet ihre Schweine nach konventionellen Richtlinien. Neben einem Strohauslauf, haben ihre Tiere ein Bällebad, Strohbetten, Spielzeug, Heuraufen, eine Dusche, Freilauf, auch Spalten und planbefestigten Untergrund zur Auswahl. Um das zu finanzieren, braucht sie nur 15 Cent mehr pro Kilo Fleisch.
Tipps zum Verladen von Schweinen

Tipps zum Verladen von Schweinen

Das Verladen von Schweinen soll für Tier und Mensch ruhig und stressfrei ablaufen. Daneben dürfen keine Krankheitserreger vom Lastwagen in den Stall gelangen. Eine durchdachte Verladeeinrichtung hilft dabei. Hier einige Tipps zur Planung.
Körnerhirse für Mastschweine

Körnerhirse für Mastschweine

Rund um den Hof von Ernst Kaufmann wütet der Maiswurzelbohrer. Der Landwirt muss aber auch mit weniger Mais seine Silos füllen. Warum die Körnerhirse für ihn die perfekte Frucht ist, hat er uns bei einem Besuch erzählt.
LAX Disco Box im LANDWIRT Praxistest

LAX Disco Box im LANDWIRT Praxistest

Die steigenden Ferkelzahlen erfordern gezielte Maßnahmen. Eine davon könnte die LAX Disco Box sein, die erst seit kurzem auf dem Markt ist. Ob sich ihre Anschaffung wirklich lohnt, hat Dipl. HLFL Ing. Hannes Mader für Sie getestet.
STEWA Mat Vormast im LANDWIRT Praxistest

STEWA Mat Vormast im LANDWIRT Praxistest

Der Mat Vormast von STEWA ist der zweitgünstigste Automat im Praxistest. Er ist einfach zu bedienen und leistungsmäßig etwas besser als der Durchschnitt der zwölf Test-Automaten.
Schauer Rotar 2000 Ferkel im LANDWIRT Praxistest

Schauer Rotar 2000 Ferkel im LANDWIRT Praxistest

Der Rotar 2000 Ferkel von Schauer verfügt über einen praktischen Einstellmechanismus. Die Futterschale hat zwei separate Tränkeschalen. Gut gefallen hat uns der nach innen gezogene Rand der Futterschale.
MUS-MAX eckig VM 0,8 m im LANDWIRT Praxistest

MUS-MAX eckig VM 0,8 m im LANDWIRT Praxistest

Der VM 0,8 m von MUS-MAX war der einzige eckige Automat im Praxistest. Gut abgeschnitten hat er bei den Faktoren Futterverluste und Futterverwertung.
Hörmann CCMat Ferkel neu im LANDWIRT Praxistest

Hörmann CCMat Ferkel neu im LANDWIRT Praxistest

Der CCMat Ferkel neu von Hörmann hat als einziger Automat im Praxistest einen Teller unter dem Vorratsbehälter, der das Futter im Behälter komplett vom Futter in der Futterschale trennt. Er ist robust und aufwändig gebaut.
Schweineschwanz kupieren

Schweineschwanz kupieren

Besonders in Deutschland ist das Kupierverbot von Schweineschwänzen in der Diskussion. In Finnland gilt das Verbot schon seit Jahren. Wie die Haltung von Schweinen mit einem Ringelschwanz funktionieren kann, zeigen finnische Betriebe.
Ferkel innovativ aufziehen

Ferkel innovativ aufziehen

Auf der EuroTier 2014 in Hannover stand das Thema Innovative Ferkelaufzucht im Fokus. Der Ferkelaufzuchtstall muss mit immer größeren Würfen und der Diskussion zum Thema Tierwohl zurechtkommen.
STEWA Mat OPTI Vormast im LANDWIRT Praxistest

STEWA Mat OPTI Vormast im LANDWIRT Praxistest

Der Mat OPTI Vormast von STEWA hatte die geringsten Futter verluste aller Automaten im Praxistest. Die Futterschale ist groß und hat in der Mitte eine Stufe.
Hörmann CCMat Ferkel im LANDWIRT Praxistest

Hörmann CCMat Ferkel im LANDWIRT Praxistest

Der CCMat Ferkel von Hörmann hat von allen Automaten im Praxistest den größten Behälter. Die gut lesbare Skala am Einstellmechanismus hat uns besonders gut gefallen.
Bräuer Revo im LANDWIRT Praxistest

Bräuer Revo im LANDWIRT Praxistest

Der Automat Revo von Bräuer verfügt über eigene Tränkebecken neben der Futterschale. Er ist einfach aufgebaut, funktionssicher und günstig.
Aco Funki CCM-Maxi im LANDWIRT Praxistest

Aco Funki CCM-Maxi im LANDWIRT Praxistest

Der CCM-Maxi von Aco Funki hat die größte Futterschale im Vergleich zu den anderen Automaten im Test. Bei diesem Automaten funktioniert die Zwei-Etagen-Fressmöglichkeit wirklich. Er gehört zu den teureren Exemplaren.
Schauer Multimat Junior im LANDWIRT Praxistest

Schauer Multimat Junior im LANDWIRT Praxistest

Der Multimat Junior von Schauer ist mit Abstand der günstigste Automat im Test. Durch die Befestigung mit vier Füßen steht der Automat sehr stabil. Die Futterschale hat uns weniger gut gefallen.
weiter Bildberichte:
[ zur Schweineübersicht ]
Suche
Aktuelle Gebrauchtmaschinen
Private Kleinanzeigen
  • MAG und Rotaxmotoren
    Habe verschiedene Motoren für Motormäher, Heuraupen u. diverse andere Gerätschaften. Werden auch in Teile abgegeben!
  • Alfa Laval Entmistung
    Bj. 1972, gut erhalten, Höhenförterer und Motor mit Getriebe für Schubstange, eventuell auch Teile für Kurvenbahn.
  • Weidemann 3080T (Nettopreis)
    Gesamtlänge: 5,929 mm, Gesamtlänge (ohne Schaufel): 5.180 mm, Schaufeldrehpunkt (bis Achsmitte): 1.394 mm, Radstand: 2.189 mm, Heckübergang: 1,531 mm, Höhe mit Fahrerschutzdach - niedrig: 2.251 mm, Höhe mit Fahrerschutzdach - hoch: 2.409 mm, Höhe mit Kabine - niedrig: 2.246 mm, Höhe mit Kabine - hoch: 2.446 mm, Sitzhöhe: 1.409 mm, Gesamtarbeitshöhe.
  • Kubota B1610
    Mit vielen Extras, sehr schöner Zustand, wenig Bstd., nie im Winter gefahren (kein Salz). Traktor musste keine schweren Arbeiten verrichten.
  • Continental 480/70*34
    Ca. 2,5 cm Profil, keine Risse, keine Beschädigungen.
Aktuelle Berichte
Studie: Verbraucher wollen faire Preise für Landwirte

Studie: Verbraucher wollen faire Preise für Landwirte

Viele Verbraucher sind der Meinung, dass die Leistungen der Landwirte in der Lebensmittelproduktion unfair entlohnt werden und sprechen sich für „fairere“ Preise aus. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie der Uni Göttingen.

Situation für Milchbauern ist dramatisch

Die weiterhin fallenden Milchpreise bereiten nicht nur den Milchbauern große Sorgen, auch die Molkereien fürchten um die Existenzen ihrer Lieferbetriebe. Noch ist keine Besserung in Sicht.
zum Archiv

Nutztiere schützen

140 Landwirte, Wissenschaftler, Berater, Tierärzte, Lehrer und Beamte trafen sich am 19. Mai 2016 an der HBLFA Raumberg-Gumpenstein um über aktuelle Themen des Nutztierschutzes sachlich fundiert zu beraten. Verbesserungsansätze gäbe es viele.

Tiermedizin: Behandlungsfehler leichter einklagbar

Wie beim Menschen so auch beim Tier, sagen die Richter am deutschen Bundesgerichtshofs. Wenn ein Tierarzt falsch behandelt, kann der Tierhalter auf Schadensersatz klagen.

Aktive Sprinzenzüchter

Das erste Halbjahr 2016 war für die 180 Spinzenzuchtbetriebe Österreichs gekennzeichnet von einer Vollversammlung und zwei wichtigen Schauterminen. Doch auch die moderne Zuchtarbeit soll erweitert werden.

Größte Rinderschau Österreichs fand in Tirol statt

Der Rinderzuchtverband Tirol organisierte die „Größte Rinderschau Österreichs“ mit über 500 Schautieren am 9. - 10. April 2016 im Vermarktungszentrum Rotholz anlässlich des 110-jährigen Bestandsjubiläums.

Jungstierpreise geben leicht nach

Die Preise für Jungstiere und Ochsen sind leicht rückläufig. Bei weiblichen Schlachtrindern herrscht in Regionen mit schlechtem Milchpreis ein überhöhtes Angebot.

Bio-Rindfleisch aus der Region gesucht

Sowohl in Österreich als auch in Deutschland suchen Verarbeiter nach Rindfleisch in Bio-Qualität, um den wachsenden Markt zu bedienen. Besonders gefragt ist Fleisch von heimischen Tieren, die in einer bestimmten Gebietskulisse geboren und aufgewachsen sind.

EU: Erzeugermilchpreise im März 2016 gesunken

Der Rückgang der EU-Erzeugermilchpreise hat sich im März 2016 beschleunigt. Führende europäische Molkereien zahlten ihren Lieferanten im Schnitt 27,47 Cent netto je kg Rohmilch.

Biertreber als Eiweißfutter

Heimische Eiweißfuttermittel zu erschwinglichen Preisen sind gefragt. Welches Potenzial Biertreber als Alternative zu herkömmlichen Eiweißfuttermitteln hat, lesen Sie hier.

So gehen die Molkereien mit den Mehrmengen um

Kraftfuttereinsatz senken, Kuhzahl reduzieren, Milch an Kälber verfüttern: So lauten die derzeitigen Appelle der Molkereien an ihre Lieferanten. Viele Verarbeiter kämpfen mit der hohen Anlieferung und der prekären Marktsituation.

Filmtipp Besamungsstation sucht den Superstar

Mit dem Comicfilm Besamungsstation sucht den Superstar wird in etwas mehr als zwei Minuten die Auswahl der besten Stiere im Rahmen der Genomischen Selektion erklärt.

Weniger Jungstiere und Schlachtkühe

Angebot und Nachfrage am Rindermarkt sind derzeit stabil bis leicht rückläufig. Preise für Kalbinnen und Kühe bleiben unverändert, während die Ochsen- und Jungstiernotierung leicht absinkt.

Neuseeland: Chinesen bringen Babymilchpulver auf den Markt

Milchpulver, das die Molkerei Yashili in Neuseeland produziert, findet man nun auch in neuseeländischen Geschäften. Die Marktpräsenz in Neuseeland soll das Vertrauen der chinesischen Konsumenten in den Molkereikonzern und dessen Produkte stärken.

Naturland kritisiert Aldi für Ramschpreise bei Milch

Der Discounter Aldi verkauft seit Anfang Mai 2016 seine Milch für nur 46 Cent bzw. 42 Cent bei einem Fettgehalt von 1,5 %. Bio-Bauern haben es zwar besser, trotzdem kritisiert der Bio-Verband Naturland das Vorgehen von Aldi scharf.

Projekt Efficient Cow

Die Landwirtschaft steht immer wieder im Fokus von Diskussionen zum Thema Klimawandel. Mit dem Projekt Efficient Cow begeben sich die Rinderzucht Austria und ihre Partner auf die Suche nach der idealen Kuh.

Deutsche Bundesregierung sieht keinen Bedarf für gekoppelte Weideprämien

Eine Weideprämie könnte die Leistungen der Landwirte honorieren, die sie mit ihren Tieren bei der Pflege und dem Erhalt der Kulturlandschaft erbringen. Trotzdem hat die Bundesregierung nicht die Absicht, ihre Haltung zu gekoppelten Direktzahlungen zu ändern.

Nützlinge gegen Stallfliegen einsetzen

Stuben- und Stechfliegen sind nicht nur für den Menschen unangenehm. Auch unsere Nutztiere leiden unter den Lästlingen. Bio-Bauern haben mit dem Einsatz von Nützlingen eine gute Möglichkeit, den Plagegeistern zuleibe zu rücken.

Bio-Milch: bald fließen große Mengen

Bio boomt, vor allem bei Milch. Während die Molkereien vor einem Jahr noch Bio-Milch gesucht haben, nehmen viele Milchverarbeiter 2016 keine neuen Umsteller mehr auf. Marktexperten erwarten langfristig jedoch einen stetig wachsenden Markt für Bio-Milch.

Zu viele Schlachtkalbinnen

Nach den Preiskorrekturen bei Schlachtkalb und Jungstier, musste Anfang Mai auch der Preis für Schlachtkalbinnen angepasst werden. Die Notierung an der Österreichischen Rinderbörse pendelte sich auf 3,03 €/kg ein.

Jungstierpreise geben nach

In der letzten Aprilwoche fielen die österreichischen Jungstierpreise um 5 Cent/kg. Grund sind zu hohe Mengen am EU-Markt, sowie eine sehr ruhige Nachfrage. Jungstiere notieren zwischen 3,31 und 3,36 €/kg Schlachtgewicht.

Schlachtkälberpreis gefallen

Im Vergleich zur zweiten Aprilwoche sank der Schlachtkälberpreis in der zweiten Aprilhälfte um 10 Cent/kg. Damit liegt die Notierung an der Österreichischen Rinderbörse bei 5,25 €/kg.

Betriebszweig Fresseraufzucht

In den letzen Jahren nahm die Spezialisierung in der Rindermast zu. Fresserproduktion wurde für manchen Betrieb zum Haupteinkommenszweig. Dabei werden Kälber mit einem durchschnittlichen Gewicht von 90 kg zugekauft, entwöhnt und mit rund 180 kg als Fresser an Endmastbetriebe weiterverkauft.

Widerstand der Landwirte gegen TTIP wächst

Zahlreiche Bauern und Ortsbauernausschüsse haben bereits eine Petition unterzeichnet, die die österreichische Regierung, den Nationalrat und das EU-Parlament dazu anhalten soll, TTIP zu stoppen. Die Initiatoren stellten die Kampagne am 28. April 2016 vor Journalisten in Wien vor.

Viele EU-Agrarpolitiker wollen Begrenzung für Milch

Angesichts der anhaltenden Milchmarktkrise wächst die Zahl der Europaabgeordneten, die sich für verbindliche Regeln zur Produktionsbegrenzung des Milchaufkommens aussprechen. Dies wurde am 25. April 2016 in der Sitzung des Landwirtschaftsausschusses im EU-Parlament in Brüssel deutlich. Gleichzeitig werden die Warnungen vor einer Renationalisierung der Agrarpolitik lauter.

China erwartet steigende Milchimporte

Chinas Landwirtschaftsministerium rechnet damit, dass 2020 um 43 % mehr Milchprodukte importiert werden als 2015. Die seit kurzem erlaubte Zweikindpolitik dürfte mittelfristig für mehr Nachfrage sorgen.

HCB im Görtschitztal: Entspannung in der Landwirtschaft

Am 19. April 2016 präsentierte die HBLFA Raumberg-Gumpenstein ihren Endbericht zur wissenschaftlichen Begleitung der HCB-Sanierung landwirtschaftlicher Betriebe im Görtschitztal. Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass die HCB-Werte von Tieren und tierischen Produkten mittlerweile um mehr als eine Zehnerpotenz unter den jeweils gültigen gesetzlichen Grenzwerten liegen.

EU-Rindfleischexporte nach China bald wieder möglich

Seit 16 Jahren darf kein Rindfleisch aus der EU nach China exportiert werden. Der Grund: BSE. Das könnte sich bald ändern.