Anbindehaltung aus Überzeugung

Hans Wölflers Kühe verbringen den Winter im Anbindestall und das soll auch in Zukunft so bleiben. 2007 wurde die „Bündnisgruppe zur Gleichstellung von Anbindehaltung (mit Weidegang) mit der Freilaufhaltung“ gegründet zu deren Kerngruppe, neben dem Palfnerhof weitere 14 Höfe aus dem Land Salzburg gehören.

Weitere Infos zu: Rinder Milchvieh Jungzuechter



Weitere Berichte:

Fleischrinder richtig präsentieren

Waschen, putzen, scheren, striegeln, föhnen, und noch vieles mehr sind notwendig, um Rinder auf einer Schau wie der Bundesfleischrinderschau gekonnt zu präsentieren. Hier wichtige Tipps dazu.
Umgebauter Häcksler als Einstreuautomat

Christian Schmoller ist leidenschaftlicher Bauer und ein geschickter Handwerker und Bastler. Um sich das tägliche Einstreuen im neugebauten Mutterkuh-Tretmiststall zu erleichtern, hat sich der Bauer einen alten Epple Blasius Standhäcksler zu einem Einstreuautomaten umgebaut. Auch sein selbstentworfener Reifen-Futtervorschieber in Verbindung mit einem Silokamm kann sich sehen lassen.
Eine Milchviehalm im Vinschgau

In Südtirol sind Milchviehalmen weit verbreitet. Auf der Schleiser Alm werden während eines Sommers ca. 4.000 kg Käse und 700 kg Butter hergestellt.
Mutterkuhhaltung auf der BOA –Farm

Auf der BOA Farm halten Fred Zehetner und Daniela Wintereder 600 Rinder der Rassen Galloway und Angus. Diese Diaschau zeigt, wie es die beiden schaffen, mit wenig Arbeitszeit eine große Herde zu managen.
Blondvieh züchten und Bauer bleiben

Auf dem Betrieb der Familie Necemer in Bad Eisenkappl wird Kärntner Blondvieh gezüchtet. Das bergtaugliche Rind trägt dazu bei, den Hof und die Bewirtschaftung des Bergtales zu bewahren. Bedingt durch das ÖPUL-Förderprogramm für die Zucht und Erhaltung gefährdeter Nutztierrassen gibt es auch für das Kärntner Blondvieh einen Aufschwung in der Zucht.
Zurück zu den Ursprüngen

Die Fam. Danzl aus Hochfilzen in Tirol ist wieder auf reine Heufütterung für ihre Kühe "zurückgekommen" - und das obwohl in ihrem Gebiet mit sehr hohen Niederschlagsmengen zu rechnen ist. Ein Viertel der Heumilch wird am Hof verkäst - der Rest für ZzU bei Hofer geliefert.
Weißen Germer zurückdrängen

Der Weiße Germer ist als Platzräuber vor allem auf Weiden unerwünscht. Er ist im frischen aber auch im silierten und trockenen Zustand sehr giftig. Einzelpflanzenbekämpfung und Weidepflege verhindern die Ausbreitung.
EuroTier 2012

Der Trend im Kuhstall geht nach wie vor in Richtung Automatisierung. Wir waren für Sie auf der Messe dabei und zeigen Ihnen einige Neuheiten und Trends von der Messe.
Mutterkuhhaltung auf der BOA Farm

Auf der BOA Farm halten Fred Zehetner und Daniela Wintereder 600 Rinder der Rassen Galloway und Angus. Diese Diaschau zeigt, wie es die beiden schaffen, mit wenig Arbeitszeit eine große Herde zu managen.
zur Rinderübersicht