In die Zukunft denken

Es gibt natürlich auch Zukunftspläne für den Betrieb. Die Fleckviehherde soll in Zukunft auf 200 Kühe aufgestockt werden. Dies wäre mit einer Vergrößerung des Stalls verbunden. Auch die Anschaffung eines zweiten. Melkroboters ist angedacht.

Weitere Infos zu: Rinder



Weitere Berichte:

Wenn sich das Klima wandelt

Bis zum Ende des Jahrhunderts wird ein mittlerer Temperaturanstieg von zwei bis drei Grad Celsius prognostiziert. Aber was bedeutet das konkret für die Landwirtschaft? Und wie kann man sich als Landwirt darauf einstellen? Wir haben den Klimabericht für Sie durchforstet, um Antworten auf diese Fragen liefern zu können.
Österreichische Pinzgauer in Südafrika

Die Geschäftsführung der ARGE Pinzgauer unternahm eine Reise nach Südafrika, wo Pinzgauer Rinder seit rund 100 Jahren gehalten werden.
Erdige Futterverschmutzung reduzieren

Eine gute Grundfutterqualität ist für jeden Landwirt wichtig. Erdige Verschmutzungen vermindern die Futterqualität, die Leistung und Gesundheit der Tiere und in der Folge den wirtschaftlichen Erfolg. Für den Bauern gilt es deshalb, Futterverschmutzung zu reduzieren.
Jungzüchterprofi- Ausbildung auf höchstem Niveau

Im Bereich der Rinderzucht wurde unter der Federführung der Rinderzucht Austria gemeinsam mit der österreichischen Jungzüchtervereinigung, dem Lebensministerium und der Landjugend das Konzept des „Jungzüchterprofis“ entwickelt. Hierbei soll den an der Rinderzucht interessierten JungzüchterInnen eine Ausbildung, in 8 Modulen, auf höchstem Niveau geboten werden.
Lely Melkroboter A3 Next

Lely stellte vor kurzem den neuen Melkroboter A3 Next vor, der dem Melkroboter A3 folgt. Der A3 Next unterscheidet sich vom A3 durch eine genauere Qualitätsmessung der Milch. Auch der Melkarm wurde überarbeitet.
Pinzgauerzuchtbetrieb Hochfilzer in Going

Familie Hochfilzer züchtet seit jeher auf ihrem Hof in Going am Wilden Kaiser Pinzgauerkühe. In den 1980er-Jahren begannen die Hochfilzers mit Red Friesian einzukreuzen. In den letzten Jahren haben allerdings auch die reinrassigen Kühe aus Hochfilzers Herde auf Rinderschauen auf sich aufmerksam gemacht.
Klauenpflegestand von Pesenhofer Robert

Viele Jahre Erfahrung in der Klauenpflege haben Robert Pesenhofer dazu bewegt, einen eigenen Klauenpflegestand zu entwickeln und bauen. Dabei können Rinder ohne gefährliche Handarbeit fixiert werden. Durch die ergonomische Bauweise lässt sich die Kuh auch enorm schnell fixieren.
Hochlandrinderzucht im Mühlviertel

Im unteren Mühlviertel in der Gemeinde Neumarkt im Mühlkreis liegt der Hochlandrinderzuchtbetrieb von Brigitte und Martin Höpfler. Der Betrieb wird im Nebenerwerb geführt, wodurch der Hof erhalten bleiben soll.
Hetwin eröffnet Schau- und Versuchsstall

Hetwin-Eigentümer Josef Hetzenauer ist auch begeisterter Red Holstein-Züchter. Neben der Aufgabe, Automation in die Rinderställe zu bringen, ist er auch selber noch gerne Bauer. Der neue erbaute Schau- und Versuchsstall öffnet Ende April offiziell seine Türen.
zur Rinderübersicht