Kooperationen bieten Möglichkeiten

Kooperationen zwischen Geschwistern sind in Italien sehr häufig. So führen auch Dario und Silvio Vaschetto ihren 79 ha-Betrieb in der Nähe von Turin gemeinsam. Derzeit melken sie 155 Kühe und halten zudem 190 Stück Jungvieh. Der begrenzende Faktor für die Ausdehnung des Betriebes sind die hohen Preise für Land.

Weitere Infos zu: Rinder



Weitere Berichte:

Fleckviehzuchtbetrieb Rehbichler

Familie Rehbichler bewirtschaftet einen Fleckviehzuchtbetrieb mit Almwirtschaft in Tirol. Durch geschickte Arbeitsorganisation schaffen sich die drei Generationen Freiraum für Familie und Freizeit.
Mutterkuhhaltung am Betrieb Konrad Liebchen

Mutterkuhhaltung wird oft als arbeitsextensiver Betriebszweig dargestellt.
 Viele meinen, es gäbe dann im Gegensatz zur Milchviehhaltung bei und mit den 
Rindern kaum mehr Arbeit. Dem ist aber nicht so, wie der Mutterkuheinsteiger 
Konrad Liebchen am Beispiel seines Hofes zeigt. Erfolgreiche
 Mutterkuhhaltung ist eine Herausforderung und benötig neben Fachwissen viel
 Elan, Ehrgeiz und Engagement für den Betrieb und die Tiere. Der im
 Nebenerwerb als Landwirt-Redakteur tätige Bauer läßt uns hier in seinen 
Betrieb blicken und gibt uns einige Erfahrungen und Eindrücke wider.
Fleckviehzuchtbetrieb Loinger aus Tirol

Fleckvieh zu züchten ist die Leidenschaft von Georg Loinger aus der Wildschönau in Tirol. Mit den Eltern bewirtschaftet er einen Bergbauernbetrieb mit 10 Kühen im benachteiligten Gebiet. Den Anbindestall haben sie umgebaut und die Milchleistung ist um 2.000 kg gestiegen.
EuroTier 2012

Der Trend im Kuhstall geht nach wie vor in Richtung Automatisierung. Wir waren für Sie auf der Messe dabei und zeigen Ihnen einige Neuheiten und Trends von der Messe.
Folienstall - viel Licht und Luft

Wolfgang Haider aus Nussbach entschied sich beim Stallbau für einen Folienstall. Er schätzt bei diesem System die kurze Bauzeit, die Helligkeit und die gute Luftbewegung im Stall.
Gebärmutterentzündung erkennen und vorbeugen

Die akute Gebärmutterentzündung ist eine Hauptursache für Abgänge. 60 % der Kühe und Kalbinnen verlassen in diesem Zeitraum den Betrieb.
Grünland bewirtschaften im Herbst

Die Vegetation im Grünland geht langsam zu Ende. Aufgrund der Wetterkapriolen im heurigen Sommer müssen Wiesen und Weiden gut auf den Winter vorbereitet werden. Da es da und dort zu wenig Futterreserven gibt, sollen betroffene Bauern den letzten Aufwuchs gezielt von den Tieren abweiden lassen oder noch einmal silieren. Lesen Sie hier einige wertvolle Tipps zur Grünlandbewirtschaftung im Herbst.
Bayerwaldmilch: Erfolgreich mit einer GbR

Sechs Landwirte schlossen sich 2005 zur Bayerwaldmilch GbR zusammen. Durch die Kooperation schafften sich die Milchbauern eine effiziente Gestaltung der Arbeitsabläufe im Kuhstall, Zeit für außerlandwirtschaftliche Standbeine und Freizeit.
Schauer Transfeed Fütterungsroboter

Die Firma Schauer arbeitet bei der automatischen Rinderfütterung mit einer bewährten Technik aus Kanada. Der Fütterungsroboter Transfeed arbeitet sparsam und benötigt für alle Funktionen nur einen 2,2 kW-Motor.
zur Rinderübersicht