Wasserbüffelhaltung

Neben Milchkühen werden in Italien auch rund 150.000 Wasserbüffel zur Milchproduktion gehalten. Der Betrieb Moris in Caraglio begann im Jahr 2002 mit den Wasserbüffeln und hält heute 330 Wasserbüffelkühe mit Nachzucht. Die Wasserbüffelkühe werden wie Milchkühe in einem Laufstall gehalten und zweimal täglich in einem 2 x 10 Fischgrätenmelkstand gemolken.

Weitere Infos zu: Rinder



Weitere Berichte:

Tipps gegen den Frost im Rinderstall

Frost im Stall führt oft zu Problemen im Entmistungs- und Tränkesystem. Mit kleinen baulichen Veränderungen können Sie aber ziemlich frostsicher über den Winter kommen.
Wintertagung für Grünland und Viehwirtschaft

Bei der 15. Wintertagung für Grünland und Viehwirtschaft in Aigen im Ennstal standen die Ziele für die gemeinsame Agrarpolitik nach 2013 im Mittelpunkt. BM Niki Berlakovich sprach am ersten Tag über agrarpolitische Themen und stand den Besuchern Rede und Antwort.
Holsteinzuchtbetrieb Kappel

Familie Kappel aus Schmiedraith im Burgenland hat diesen Sommer eine neue Milchviehanlage samt Güllegrube und überdachtem Fahrsilo gebaut. Als Familienbetrieb wollen sie mit 100 Kühen und 130 Stück Jungvieh in Zukunft arbeiten.
Funktionelle Klauenpflege beim Rind

Mit fünf überschaubaren Schritten kann die Rinderklaue in einen funktionellen Zustand gebracht werden. Die Klauen tragen nämlich nicht nur die Milch, sondern das ganze Körpergewicht eines Rindes.
Viehwirtschaftliche Fachtagung 2009

Am 16. und 17. April 2009 fand am Lfz Raumberg- Gumpenstein die 36. viehwirtschaftliche Fachtagung statt. Milchproduktion, Bestandesbetreuung, Mineralstoffversorgung, Mutterkuhhaltung und Weidehaltung von Milchkühen waren dabei die Themenschwerpunkte.
Tux-Zillertaler Bundesschau - Ein Fest für ein altes Tiroler Kulturgut!

Vor 25 Jahren fast ausgestorben- gaben die Tux-Zillertaler am Sonntag, dem 8.Mai 2011, bei der 1. Tux-Zillertaler Bundesschau ein kräftiges Lebenszeichen von sich. Es wurde ein berauschendes Fest für ein altes Tiroler Kulturgut, beim dem 250 dieser schönen Tiere ausgestellt waren.
Weide und Mutterkühe in der Praxis

Mitglieder des steirischen Arbeitskreises für Mutterkuhhaltung sowie Mitglieder von Bio-Austria Steiermark fanden sich kürzlich im Bezirk Murtal zu einer Weideexkursion ein. Besucht wurden die drei Betriebe DI Hubert und Irene Ritzinger in Pichlhofen, St. Georgen ob Judenburg, der Hof von Gerald und Sylvia Timmerer in Möderbrugg sowie der Bergbauernhof von Bioweideberater DI Wolfgang Angeringer aus St. Oswald Möderbrugg.(hier im Bild)
Stallneubau Natter

Familie Natter entschied sich 2012 für einen Stallneubau. Dabei standen vor allem der Tierkomfort, das Stallklima und die Arbeitserleichterung im Vordergrund. Zusätzlich bietet die in Vorarlberg verbreitete Flachdach-Bauweise einen besonderen Anblick.
Umgebauter Häcksler als Einstreuautomat

Christian Schmoller ist leidenschaftlicher Bauer und ein geschickter Handwerker und Bastler. Um sich das tägliche Einstreuen im neugebauten Mutterkuh-Tretmiststall zu erleichtern, hat sich der Bauer einen alten Epple Blasius Standhäcksler zu einem Einstreuautomaten umgebaut. Auch sein selbstentworfener Reifen-Futtervorschieber in Verbindung mit einem Silokamm kann sich sehen lassen.
zur Rinderübersicht