Wasserbüffelhaltung

Neben Milchkühen werden in Italien auch rund 150.000 Wasserbüffel zur Milchproduktion gehalten. Der Betrieb Moris in Caraglio begann im Jahr 2002 mit den Wasserbüffeln und hält heute 330 Wasserbüffelkühe mit Nachzucht. Die Wasserbüffelkühe werden wie Milchkühe in einem Laufstall gehalten und zweimal täglich in einem 2 x 10 Fischgrätenmelkstand gemolken.

Weitere Infos zu: Rinder



Weitere Berichte:

Schwedens Kühe leisten am meisten

In Schweden erreichen die Milchkühe mit einer durchschnittlichen Leistung von 9.500 kg pro Kuh und Jahr die höchste Milchleistung von ganz Europa. Die Erzeugungskosten sind hoch, die Arbeitseffizienz ist gut und die Ställe sind komfortabel.
Jungzüchterprofi- Ausbildung auf höchstem Niveau

Im Bereich der Rinderzucht wurde unter der Federführung der Rinderzucht Austria gemeinsam mit der österreichischen Jungzüchtervereinigung, dem Lebensministerium und der Landjugend das Konzept des „Jungzüchterprofis“ entwickelt. Hierbei soll den an der Rinderzucht interessierten JungzüchterInnen eine Ausbildung, in 8 Modulen, auf höchstem Niveau geboten werden.
Geburtsmelder im Praxistest

Eine kalbende Kuh sollte vor der Geburt regelmäßig überwacht werden. Mit
Geburtsüberwachungssystemen können die Kontrollgänge verringert und der Zeitpunkt der Geburt eingegrenzt werden. Im LANDWIRT Praxistest haben wir zwei Systeme getestet.
Braunviehzuchtbetrieb Steinbruckner

Seit 46 Jahren züchtet Familie Steinbruckner aus Pramet in Oberösterreich erfolgreich Braunvieh. Klein angefangen, steht mittlerweile eine Herde von 55 Kühen am Betrieb.
Kreativität am Milchviehbetrieb Mayer

Vollweidehaltung und Melkroboter? Dass diese Kombination funktionieren kann und sonst auch nicht alles den gewohnten Gang gehen muss, zeigt ein Besuch am Betrieb von Stefan und Petra Mayer in Bad St. Leonhard.
Top-Grassilage bringt Top-Milchleistung

Die Grassilage soll eine hohe Energiekonzentration und beste Gärqualität aufweisen. Dafür müssen einige Regeln beim Silieren eingehalten werden. Hier finden Sie Tipps, um auch 2013 wieder Top-Qualitäten zu erzeugen.
Embryotransfer beim Rind

Embryotransfer (ET) ist eine Biotechnik, bei der Embryonen aus der Gebärmutter einer züchterisch wertvollen Spenderkuh ausgespült und auf zyklussynchrone Empfängertiere übertragen werden. Hier erfahren Sie, wie ET in der Praxis abläuft.
EDF-Kongress

Der Kongress der European Dairy Farmer (EDF) fand 2009 in Cork statt. Die Tagung stand unter dem Motto „Grasping the opportunities“. Milchbauern, sowie einige Berater und Wissenschaftler aus ganz Europa, Australien und Neuseeland trafen sich, um ihre Erfahrungen auszutauschen und ihre Betriebe zu vergleichen.
Weide und Mutterkühe in der Praxis

Mitglieder des steirischen Arbeitskreises für Mutterkuhhaltung sowie Mitglieder von Bio-Austria Steiermark fanden sich kürzlich im Bezirk Murtal zu einer Weideexkursion ein. Besucht wurden die drei Betriebe DI Hubert und Irene Ritzinger in Pichlhofen, St. Georgen ob Judenburg, der Hof von Gerald und Sylvia Timmerer in Möderbrugg sowie der Bergbauernhof von Bioweideberater DI Wolfgang Angeringer aus St. Oswald Möderbrugg.(hier im Bild)
zur Rinderübersicht