Milchvieh

Hier finden Sie die wichtigsten Informationen für Milchviehhalter. Nützen Sie auch die Chance und diskutieren Sie mit Berufskollegen im Forum.

Milchviehbetrieb Infos

Deutschland: Lidl will Milchbauern helfen

Deutschland: Lidl will Milchbauern helfen

In Gesprächen mit dem Deutschen Bauernverband sichert Lidl Deutschland zu, die Einkaufspreise für Milchprodukte nicht weiter zu senken.
Jungzüchter Profi 2020: Neustart im Herbst 2015

Jungzüchter Profi 2020: Neustart im Herbst 2015

Im Herbst 2015 startet ein neuer Durchgang des Jungzüchter-Ausbildungsprogramms der Rinderzucht Austria. Die Ausbildung umfasst acht Module rund um die Rinderzucht- und Haltung in Theorie und Praxis. Anmeldungen sind ab sofort möglich.
Deutschland: Proteste gegen Milchmarktkrise

Deutschland: Proteste gegen Milchmarktkrise

Deutsche Bauern organisieren Traktor-Demonstrationen quer durch Deutschland, um ein Zeichen gegen die niedrigen Erzeugerpreise zu setzen. Vertreter der Milchviehhalter fordern auch eine Einmischung von Bundeskanzlerin Merkel. Die Superabgabe solle für den Milchsektor verwendet werden.
Mehr Wertschöpfung für die Tierhalter

Mehr Wertschöpfung für die Tierhalter

Immer mehr tierhaltende Betriebe müssen ihre Stalltüren schließen. Der Deutsche Bauernverband sieht die einzige Lösung in einem Anstieg der Erzeugerpreise und mehr Wertschöpfung, um weiterhin regionale Lebensmittel mit hohen Standards produzieren zu können.
Schweiz: Weniger Umsatz für Molkerei Emmi

Schweiz: Weniger Umsatz für Molkerei Emmi

Die Ergebnisse des Milchverarbeiters Emmi sind im ersten Halbjahr 2015 besser als erwartet. Die tiefen Milchpreise schmälerten die Umsätze im Inland, der Käseumsatz in Europa leidet unter der Euroschwäche.

Erzeugerpreise weiterhin am Boden

Auch im Juli blieben die Preise landwirtschaftlicher Erzeugnisse auf einem niedrigen Niveau. Die größten Einbußen verzeichneten Butter, Milch und Stärkeerzeugnisse. Rindfleisch konnte als einziges Fleischprodukt einen leicht gestiegenen Erzeugerpreis verzeichnen.

Milchmarkt: Russland lockert Importverbot

Bestimmte Molkereiprodukte aus Neuseeland dürfen wieder nach Russland verkauft werden. 29 Firmen können liefern, insbesondere Milchprodukte, die Russland selbst nicht herstellt.

Milchmarkt: Internationale Preise steigen an

Die Internationale Handelsplattform Global Dairy Trade verzeichnet erstmals seit Monaten einen deutlichen Preisanstieg. Im Jahresvergleich liegen die Preise allerdings immer noch unter dem Durchschnitt und die Verkaufsmengen sind geringer.

Supermärkte zahlen künftig Mindestpreis für Milch

Als Reaktion auf die andauernden Proteste britischer Milchbauern haben sich einige Lebensmittelketten darauf geeinigt, einen Mindestpreis für in englischen Filialen verkaufte Milch zu bezahlen. Das zusätzliche Geld soll von den Molkereien an die Bauern weitergegeben werden. So die Theorie.

Schweiz: Weniger Milch im ersten Halbjahr

Nach dem Rekordjahr 2014 produzieren die Schweizer Bauern 2015 weniger Milch. Die Käseproduktion nahm insgesamt um 1,8 % zu, darunter vor allem Topfen und Mozzarella. Auch die Käse-Exporte stiegen im ersten Halbjahr 2015 an.

Grüner Bericht 2015: Einkommen der Bauern sinkt

Die europaweite Marktkrise verursachte im Jahr 2014 ein Minus bei den bäuerlichen Einkommen. Niedrigere Erzeugerpreise und höhere Produktionskosten betrafen die Betriebe in unterschiedlichem Ausmaß.

Milchmarkt: Fonterra plant Umstrukturierungen

Der neuseeländische Molkereikonzern reagiert auf die Marktsituation und senkt seinen Auszahlungspreis, plant eine Reduktion der Produktion und einen erheblichen Stellenabbau. Auch die Produktpalette soll verändert werden.

Trächtigkeit über die Milch feststellen

Seit einigen Monaten ist es möglich, mittels Milchtest die Trächtigkeit zu überprüfen. Der PAG-Test ist zuverlässig, einfach durchzuführen und kostengünstig.
mehr

Die Macht der Straße - Kommentar

Die Politik scheint gegenüber der schwierigen Lage am Milchmarkt ohnmächtig zu sein. Doch es liegt auch an den Konsumenten, etwas zu verändern. Um Aufmerksamkeit zu erregen, gehen viele Landwirte auf die Straße. Ein Kommentar von LANDWIRT Chefredakteur Roman Goldberger.

EU: Milchpreise im Juni weiter gesunken

Führende europäische Molkereien zahlten im Juni 2015 durchschnittlich um 22% weniger an die liefernden Bauern. Es gibt große Unterschiede bei den Erzeugerpreisen zwischen den Ländern. Der österreichische Preis liegt über dem EU-Durchschnitt.

Milchbauern demonstrieren in Brüssel

Anlässlich des Treffens der EU-Agrarminister in Brüssel am 7. September ruft der EMB (European Milk Board) zu Demonstrationen auf. Geplant ist eine Kundgebung vor dem Gebäude, in dem die Agrarminister tagen.

Milchmarkt: Aussichten nicht berauschend

Seit Jahresbeginn zeigt die Milchpreiskurve nach unten. Johann Költringer, Geschäftsführer der Vereinigung Österreichischer Milchverarbeiter, rechnet trotz aktueller Schweirigkeiten mit einer positiven Entwicklung.

Milchbauern und Schweinehalter unter Druck

Der Milchpreis sinkt und auch der Preis für Schweinefleisch bewegt sich auf konstant niedrigem Niveau. Zusätzlich müssen viele Erzeuger mit Futterverlusten durch die Trockenheit rechnen. Das russische Handelsembargo belastet den Markt weiterhin.

Deutsche kaufen mehr Käse und weniger Milch

Die Preissenkungen des Einzelhandels haben den Absatz von Käse, Milch und Butter über das Niveau des Vorjahres gesteigert. Gleichzeitig wird weniger Konsummilch gekauft und auch Quark stagniert.

Milchmarkt: Neuseeland braucht Exportabkommen

Die Verhandlungen über die Transpazifische Partnerschaft gestalten sich schwierig. Das Handelsabkommen soll den Export neuseeländischer Molkereiprodukte stützen. Die Volatilität der Preise am Milchmarkt ist ungebremst hoch.

Milchmarkt Schweiz: Preise steigen minimal

Erstmals seit September des vergangenen Jahres bewegt sich der schweizerische Produzentenpreis für Milch wieder nach oben. Bio-Milch verzeichnet einen Preisrückgang während im C-Segment der Preis deutlich steigt.

Erzeugermilchpreis weiterhin rückläufig

Die österreichischen Molkereien zahlten im Juni durchschnittlich 33,47 Cent netto. Konventionelle Milch verlor im Vergleich zum Vormonat Mai, während der Biomilchpreis annähernd gleich blieb. Insgesamt wurde mehr Milch geliefert als im Juni 2014.

Private Lagerhaltung und Intervention verlängert

Bis Ende Februar 2016 verlängert die EU-Kommission ihre Hilfen für die Private Einlagerung von Butter und Magermilchpulver. Auch die Intervention von Milchprodukten ist ohne Unterbrechung bis ins kommende Jahr möglich. Die Maßnahmen sollten den Druck auf die Milchpreise mildern.

Brunnen selber bauen

Die Wasserversorgung ist auf Weideflächen nicht immer optimal. Viehwart Konrad Kaltenbach erneuert die Wasserversorgung der Weidegenossenschaft Altglashütten-Bärental grundlegend und legt auf 63 ha insgesamt elf Brunnen an.

Milch: Niedriger Auszahlungspreis

Der Auszahlungspreis der Molkereien liegt derzeit rund ein Viertel unter dem Preis des Vorjahres. Die billigen Preise für Milchprodukte in den Supermärkten werden ihrer Qualität nicht gerecht. Bauern, Molkereien und Politiker suchen nach Lösungen.

Milchpreis heben

Die derzeitige Lage am Milchmarkt ist angespannt. Bundesminister Andrä Rupprechter, LH-Stv. Josef Geisler, LK-Präsident Josef Moosbrugger und LK-Präsident Josef Hechenberger präsentierten im Rahmen einer Pressekonferenz Ergebnisse des Strategiegesprächs Milch.

Günstiger Kuhstall am Zuchtbetrieb Hartl

Thomas und Elisabeth Hartl mussten ihre Kuhherde aufstocken, um Kredite zurückzahlen zu können. Da das Geld für den Stallbau knapp war, bauten sie einen Stall für die schmale Geldbörse.

Niedrige Milchpreise fördern asiatische Molkereien

Die Nachfrage nach Milchprodukten in Schwellenländern steigt, während die Milchpreise für die Landwirte sinken. Die verstärkte Ausrichtung auf den asiatischen Markt verspricht Wachstumschancen für die Molkereiindustrie.

Mit Weideviehtafeln Unfallrisiko senken

Jahr für Jahr kommt es zu Vorfällen zwischen Wanderern und Almvieh. Warntafeln können das Haftungsrisiko für Landwirte senken.

VÖM fordert Entlastung für den Milchmarkt

Helmut Petschar fordert eine Anpassung des Interventionspreises und einen Verzicht auf die Einhebung der Superabgabe für das abgelaufene Milchwirtschaftsjahr.

Käse-Prämierung für Schärdinger und Tirol Milch

Berglandmilch erhält für verschiedene Käse der Marken Schärdinger und Tirol Milch Gold- und Silber-Prämierungen von der DLG. Zu den prämierten Sorten gehören neben einigen Schnittkäsen auch ein Frisch- und ein Bergkäse.

Private Lagerhaltung für Milchprodukte verlängert

Die EU-Kommission gewährt weiterhin Beihilfen für die Einlagerung von Butter und Milchpulver und verlängert die Private Lagerhaltung für Milchprodukte. Für Schweinefleisch wird es keine Lagerhilfen geben.

2015: Anstieg der Milchproduktion um 1%

Trotz der Abschaffung des Quotensystems wird die Milchanlieferung in der EU 2015 nicht so stark zunehmen wie erwartet. Im Gesamtjahr dürfte gegenüber 2014 ein Plus von 1% verzeichnet werden.

Milchmarkt: Unterstützung gefordert

Die derzeitige Lage am Milchmarkt ist nicht rosig. Mit der Anhebung des Interventionspreises könnte der Markt kurzfristig entlastet werden.

Trotz ruhiger Nachfrage stabile Rinderpreise

In den meisten Ländern trifft ein rückläufiges Angebot an Jungstieren und Kalbinnen auf eine ruhige Nachfrage. Das hält die Preise stabil.

Stalleinbrüche nicht tolerierbar

Stalleinbrüche können künftig bei der Bezirkshauptmannschaft angezeigt und mit einer Verwaltungsstrafe geahndet werden.

Preisbremse für den Milchsektor beschlossen

Die Abstimmung des Milchberichts durch das Plenum im Europäischen Parlament bringt einen Kompromiss für den Milchsektor. In Zukunft kann die Milchproduktion im Krisenfall durch eine Angebotssteuerung beschränkt werden. Die Bedingungen dafür sind noch ungewiss.

GEA mit neuem Melkroboter und Fütterungsroboter

Am Automation Day 4.0 gab GEA einen Einblick in den Stand ihrer aktuellen Produktentwicklungen. Zwei neue Maschinen, die bald die tägliche Stallarbeit erleichtern sollen, sind der Monobox-Melkroboter für Betriebe mit bis zu 70 Kühen sowie der Fütterungsroboter MixFeeder Pro.

Rinder vor Fliegen schützen

Fliegen und Mücken sind nicht nur lästig, sie können auch Krankheiten übertragen. Vor allem Weidetiere sollten zuverlässig vor Fliegen geschützt werden.

Milchproduktion im Osten Deutschlands

Deutschland ist das Milchproduktionsland Nummer 1 in Europa. 25 Jahre nach dem Mauerfall trafen sich European Dairy Farmers in Rostock, um gemeinsam in die Zukunft zu blicken.

Qualifizierte Mitarbeiter für Feld und Stall

Für Betriebshelfer und Lohnunternehmer gab es in Österreichs Schulen bislang keine Ausbildung. In Oberösterreich soll diese Lücke nun geschlossen werden. Fachschüler bekommen in Otterbach und Waizenkirchen das Rüstzeug für die Arbeit auf fremden Betrieben.

Rinderfütterung: Kotbeurteilung per App

Ab sofort steht die proteinmarkt-App KotSmartcheck zur Kotbeurteilung in der Rinderhaltung auch für Android Smartphones zur Verfügung. Mit dieser App ist eine Kot-Beurteilung in der Rinderhaltung möglich, die eine ergänzende, produktionsbegleitende Überwachung der Fütterung erlaubt.

Milchviehbetrieb mit Fleckvieh- und Holsteinkühen

Der Betrieb Schweighofer züchtet neben Fleckvieh- auch Holsteinkühe. Die Kuhherde soll auch in Zukunft bunt bleiben, da sich beide Rassen gut bewährt haben.

Internationaler Grünland- und Viehwirtschaftstag

In Irdning-Donnersbachtal fand am 13. Juni 2015 der internationale Grünland- und Viehwirtschaftstag statt. Neben Maschinenvorführungen gab es vor allem bei den verschiedenen Stationen Interessantes über die neuesten Erkenntnisse aus der Forschung der HBLFA Raumberg-Gumpenstein zu erfahren.

Milchquoten: Zusatzabgabe für 2014/15 bekannt

Die Agrarmarkt Austria hat in einer Verlautbarung offiziell bekannt gegeben, dass für geringe Überschreitungen der A-Quote eine Basisabgabe in der Höhe von 9,040 Cent je kg zu zahlen ist, während für höhere Überlieferungen eine Superabgabe von 22,599 Cent fällig ist.

Lactalis kauft Walhorn-Anteile von Arla

Mit Juli 2015 werden die Anteile von Arla an der Walhorn AG vom französischen Konzern Lactalis übernommen. Für die Genossenschaftsmitglieder soll sich durch die Übernahme nichts ändern.

Hitzestress bei Rindern erkennen

Sommerhitze macht auch Rindern schwer zu schaffen. Sie fressen weniger und die Leistung geht zurück. Bereits bei den ersten Anzeichen für Hitzestress sollten Sie als Landwirt reagieren.

Direktkostenfreie Leistung berechnen

Die Milcherzeuger bewegen sich nach Ablauf der Milchquote in einem freien Markt mit volatilen Milchpreisen. Umso wichtiger ist es, die Zahlen des eigenen Betriebs zu kennen.
Suche

Milchvieh Kleinanzeigen