Getreidemarkt

Die Bewegungen am Markt sind entscheidend für den wirtschaftlichen Erfolg im Ackerbau. Verfolgen Sie hier die aktuellsten Entwicklungen am Getreidemarkt.

Getreidemarkt auf landwirt.com

Ernteverluste in Ukraine durch Kriegshandlungen

Ernteverluste in Ukraine durch Kriegshandlungen

Aufgrund der Kriegshandlungen in umkämpften Provinzen der Ukraine mussten Druscharbeiten kurzfristig unterbrochen werden.
Europäischer Getreidemarkt stark unter Druck

Europäischer Getreidemarkt stark unter Druck

Große Erntemengen, schlechte Qualität und Orientierungslosigkeit dominieren den internationalen Getreidemarkt. Die heimische Mahlweizennotierung liegt bereits deutlich unter der Pariser Futterweizennotierung. Der internationale Getreiderat (IGC) erwartet starken Wettbewerb am Weltmarkt.
Ernte von Getreide und Raps verzögert sich

Ernte von Getreide und Raps verzögert sich

Seit der vergangenen Woche erschweren die immer wieder einsetzenden Regenschauer den Fortgang des Getreide- und Rapsdrusches in Deutschland.
RAPSO Landwirtepreis 2014 für Oberösterreich mit 352,24 Euro fixiert

RAPSO Landwirtepreis 2014 für Oberösterreich mit 352,24 Euro fixiert

Der Rapso Landwirtepreis 2014 steht für Oberösterreich mit 352,24 Euro und Niederösterreich mit 348,88 Euro brutto fest.
Marktentwicklung

Welcher Strohpreis ist angemessen?

Die Nachfrage der Tierhalter nach Getreidestroh stößt regional auf ein unterschiedliches Angebot. Die Preisfindung ist daher nicht nur vom Nährstoffentzug, sondern auch vom Faktor Angebot und Nachfrage abhängig.

Gute Rapsernte 2014 erwartet

Copa-Cogeca veröffentlichte heute neue Schätzungen zu Ölsaaten und Eiweißpflanzen in der EU-28 für das Wirtschaftsjahr 2014/2015. Diese zeigen einen positiven Marktausblick und gute Winteraussaaten.

Krim treibt die Getreidepreise hoch

Der aktuelle Konflikt zwischen Russland und der Ukraine um die Halbinsel Krim löst eine Getreidepreis-Rallye aus. Die Terminmärkte reagieren extrem nervös. Der Kassamarkt ist derzeit noch relativ unbeeindruckt.

EU-Getreideernte 2013 fast 5 % höher

Die Getreideproduktion der EU ist im vergangenen Jahr gestiegen. Bei Weizen und Roggen war das größte Plus zu verzeichnen.

Preis für Stickstoffdünger steigt

Die Preise für Kalkammonsalpeter haben sich im letzten halben Jahr kaum geändert. Jetzt scheint aber Bewegung in den Markt zu kommen.

Wie entwickelt sich der Weizenpreis?

Der globale Weizenmarkt spielte zuletzt verrückt. Trotz nach oben korrigierter Erntemeldungen aus vielen Teilen der Erde zogen die Kurse an den internationalen Börsen Anfang Dezember an und blieben bislang stabil auf hohem Niveau. Das stützte auch die Weizenpreise am Kassamarkt.

Maisernte in Österreich um ein Drittel geringer

Die Maisernte in Österreich liegt dieses Jahr um ein Drittel unter dem Vorjahreswert. Weltweit spricht man von einer Rekordernte.

USDA Berichte werden nicht veröffentlicht

Die für den 11.10. geplanten Berichte des amerikanischen Landwirtschaftsministeriums (USDA) zu wichtigen Agrarmärkten in Amerika bzw. weltweit werden nicht veröffentlicht.

Strip Till bei Raps

Wird Raps als Streifensaat in Einzelkornablage bestellt, so zeigen sich vor allem in der Herbstentwicklung gravierende Unterschiede. Auf den Ertrag haben sich diese Unterschiede im LANDWIRT Praxistest nur zum Teil ausgewirkt.

Ernteergebnis 2013

Mit einer prognostizierten Menge von über 3,2 Mio. t. Getreide (ohne Mais) liegt das heurige Ernteergebnis deutlich über jenem von 2012. Bei Mais rechnet die AMA mit einem Rückgang gegenüber dem Vorjahr um 20 %.

Getreidepreise auf Niveau vor 2012

Der Marktverlauf für Getreide ist sehr stark von Angebot und Nachfrage am Weltmarkt abhängig. Die Getreidepreise für die neue Ernte sind bereits wieder auf dem Stand vor der Verteuerung infolge der Missernte 2012.

Maispreise sinken weiter

Am Markt für Mais ist es recht ruhig geworden. Die Zeiten der guten Maispreise sind bisweilen vorbei. An Marktpreise unter 200 Euro müssen sich Landwirte gewöhnen.

Aktuelle Preisentwicklung bei Getreide

Die Preise für Raps, Mais oder Getreide sind in den letzten Monaten kontinuierlich gefallen und befinden sich jetzt auf dem Niveau vor der Missernte 2012. Der Grund dafür ist eine erwartete Rekordernte.

Getreidepreise sinken

Die Weizenpreise für die neue Ernte 2013 sanken sowohl an der Chicagoer Leitbörse als auch an der Pariser Euronext stark. Beim Mais hielt der Druck auch bis zuletzt weiter an.

Getreideernte 2013

Obwohl die österreichische Landwirtschaft von Wetterkapriolen im heurigen Jahr gebeutelt wurde, erwarten die Bauern mit ca. drei Mio. t eine überdurchschnittliche Getreideernte. Diese Prognose präsentierte die Landwirtschaftskammer am 17. Juni in Parndorf.

Düngerpreise vergleichen

Mit der neuen Düngerpreis-Vergleichsdatei ist der Preisvergleich verschiedener Düngertypen einfach. Hier gibt es eine kostenlose Testversion zum Download.

Getreidemarkt mit Licht und Schatten

Mit einem Absturz endete eine eigentlich sehr positive Woche an den internationalen Warenterminbörsen in Chicago und Paris. Auf den zuletzt befestigten Kassamarkt hat das aber (noch) keine Auswirkung.

Erholung am Getreidemarkt - aber wie lange?

Seit zwei Wochen ist an den hiesigen Getreidemärkten ein leichter Aufwärtstrend zu erkennen. Ob es sich dabei um einen nachhaltigen Aufschwung handelt, bleibt offen. Marktexperten sind skeptisch.

Höheres Getreideangebot in der EU?

Sowohl die EU-Kommission als auch die landwirtschaftliche Interessensvertretung in der EU gehen von einem Produktionsanstieg bei Getreide und speziell bei Weichweizen aus. Die Kommission schürt die Hoffnung der Tierhaltung, dass dadurch die Futterkosten gedrückt werden.

Getreidepreise: Mehr Verkäufer als Käufer

Seit einigen Wochen stehen die Getreidepreise unter Druck und sind rückläufig. Das hat zuletzt viele Erzeuger dazu veranlasst, das noch eingelagerte Getreide der alten Ernte anzubieten.

Rapspreis gibt nach

Die EU-Kommission prognostiziert eine höhere Rapsernte 2013, aber auch einen höheren Verbrauch. Die Rapsbilanz bleibt demnach unverändert. Am Kassamarkt gtaben die Preis zuletzt nach.

Maispreis profitiert von USDA-Bericht

Nach den vielen Wochen der Rezession haben sich die Maiskurse an den internationalen Börsen vergangene Woche etwas erholt. Einen wesentlichen Anteil trägt der neue USDA-Bericht, der den US-Verbrauch nach Mais gegnüber dem Vormonat um 2,5 Mio. t erhöhte.

Getreidemarkt: Weizen unter Druck - Raps kann sich halten

Nachdem die Preise für Mais in den letzten Wochen immer wieder fielen, ist nun auch bei Weizen ein Abwärtstrend zu erkennen. Die Gründe dafür: Wenig Kaufinteresse seitens der Getreideverarbeiter sowie eine prognostizierte hohe Getreideernte 2013.

Weizen- und Maiskurse mit wenig Bewegung

In der vergangenen Woche zeichneten sich die Notierungen von Weizen und Mais an den Warenterminbörsen in Paris und Chicago durch wenig Bewegung und mäßige Handelsvolumen aus.

Kartoffelmarkt: Lieferbereitschaft weiterhin groß

Auch in dieser Woche bleibt der österreichische Speisekartoffelmarkt ausgeglichen. Die Lieferbereitschaft der Landwirte ist ungebrochen groß, da die Preissituation in nächster Zeit keine Erhöhung in Aussicht stellt.

Zuckerrübe: Kompromiss in Preisverhandlungen

Die Branchenvereinigung "Die Rübenbauern" und der Zuckerhersteller Agrana haben sich über die Rübenpreise geeinigt. Demnach werden für die Ernte 2012 Quotenrüben mit 41 Euro/t und Industrierüben mit 30 Euro/t abgerechnet.

Schwache Getreidenotierungen erreichen den Kassamarkt

Der Abwärtstrend der vergangenen Wochen setzte sich an den internationalen Börsen zuletzt fort. Dies hatte auch Auswirkungen auf den Kassamarkt.

Kartoffelmarkt stabil, aber verhaltene Nachfrage

Der Speisekartoffelmarkt zeigt sich weiterhin von seiner stabilen Seite. Vergangene Woche wurden sehr große Mengen an die Aufkäufer geliefert. Die Inlandsnachfrage läuft zurzeit verhalten. Das entspricht aber der Saison.

Mais unter Druck - Weizen kann sich (noch) halten

An der EURONEXT in Paris ging eine schwache Woche mit geringen Handelsmengen zu Ende. Alles wartete auf die Februar-Schätzung des US-Landwirtschaftsministeriums (USDA) am Freitag.

Rapspreise weiterhin auf hohem Niveau

Raps konnte den Aufwärtstrend der letzten Wochen auf der EURONEXT zwar nicht fortsetzen. Er konnte aber das hohe Niveau halten. Wie es bei Raps weitergeht, hängt zum großen Teil von der südamerikanischen Sojaernte ab. Und diese soll hoch ausfallen.

Matif-Raps: Sonne über Argentinien treibt die Kurse

Am Ölsaatenmarkt herrscht derzeit Hochstimmung.

Soja und Mais: Nachfrage stützt Preise

Marktteilnehmer in Asien erwarten in der laufenden Woche steigende Preise für Mais und Soja. Die Trockenheit in Argentinien, dort steht in den kommenden Wochen die Mais- und Sojaernte an, unterstützten die Preise.

Getreidemarkt am 2.2.: Mais unter Druck - Raps legt zu

Während Raps diese Woche am Kassamarkt leicht zulegen konnte, musste Mais einen leichten Preisrückgang verzeichnen. Alles wartet auf den ersten spürbaren Marktimpuls.

Getreidepreise leicht rückläufig

Während die Getreidekurse in der vergangenen Woche leicht nachgaben, konnte Raps um 10 Euro zulegen. Auf die Kassapreise hatte das kaum Einfluss. Lediglich die Maispreise verloren leicht an Boden.

Getreidemarkt erholt sich

Die Kurse an den internationalen Terminbörsen fielen um die Jahreswende. Dennoch konnten sich die Kassapreise stabil halten und nur leicht an Boden verlieren.

Russland wird weniger Getreide exportieren

Das russische Forschungsinstitut für Agrarmarktkonjunktur geht davon aus, dass die russischen Getreideexportmengen im ersten Halbjahr 2013 stark zurückgehen. Im 2. Halbjahr 2012 waren diese sehr hoch.

Soja: Ist in Südamerika eine Rekordernte zu erwarten?

Die Sojabohnenernte könnte 2013 in Südamerika überdurchschnittlich hoch ausfallen. Das US-Landwirtschaftsministerium rechnet in den Hauptanbaugebieten mit einem Plus von 20 bis 30 %.

Getreidemarkt zum Ende 2012

Die Notierungen an den Terminmärkten purzeln. Die Kassamärkte sind davon unbeeindruckt. So lassen sich die Geschehnisse an den internationalen Getreidemärkten der letzten Tage zusammenfassen.

Getreideernte 2012 in Österreich

Je nach Kultur sehr unterschiedlich zeigten sich die Ernteergebnisse in diesem Jahr in Österreich. Gegenüber dem ausgezeichneten Vorjahr mussten Österreichs Landwirte ein klares Minus hinnehmen. Die Ernteergebnisse liegen aber im zehnjährigen Schnitt.

Kartoffelmarkt für Österreich und Deutschland

Der Kartoffelmarkt zeigt sich von seiner stabilen Seite. Unmittelbar vor Weihnachten erwarten Marktkenner nochmals einen leichten Impuls.

Getreidemarkt trotz Abwärtstendenz an Börsen stabil

An den Warenterminbörsen in Paris und Chicago gingen die Notierungen für Mais und Weizen zuletzt spürbar zurück. Den Kassamarkt scheint das nicht sonderlich zu beeindrucken.

Was tut sich am Getreidemarkt?

Optimistische Aus sichten herrschen derzeit für Produzenten von Getreide und Ölsaaten. Besonders für Mais sind die Perspektiven auf den Märkten vielversprechend.

Düngerpreise vor Anstieg?

Düngerpreise unterliegen hohen Schwankungen und machen die Planung für Handel und Landwirtschaft nicht einfach. Im Interview gibt Gerald Papst, Geschäftsführer der LINZER AGRO TRADE, Tipps für den Düngereinkauf.

Was macht der Preis für Soja und Sojaschrot?

Im Zuge eines Pressegesprächs auf der EuroTier in Hannover informierte Stefan Vogel von Alfred C. Toepfer International GmbH über die Preisentwicklung am Sojamarkt. Hier eine Zusammenfassung seiner Infos.

Kleinanzeigen

  • Verkaufe Futtertriticale
    Verkaufe ca. 34 t Futtertriticale, Waldviertel.
  • Suche Zuckerrüben
    Bräuchte diese Anfang bis Mitte September. Zahle natürlich mehr als üblich, da ich nur ca. 800 kg brauche. Selbstabholung. Raum Niederösterreich und Oberösterreich. Angebote bitte per Telefon oder E-Mail.
  • Suche gequetschte Gerste
    Suche ca. 300kg gequetschte Gerste in diesem Jahr mit zukünftig steigendem Bedarf, abgesackt oder lose, Abholung im näheren Umkreis kein Problem.
  • Verkaufe Ackerbohnen/Pferdebohnen
    Verkaufe gereinigte Ackerbohne/Pferdebohne im Big Bag, Preis: € 0,4,-/kg. 3240 Mank.
  • Verkaufe Ackerbohnen
    Ackerbohnen konventionell, gereinigt. Bezirk Braunau. Preis: bis 1.000 kg - € 0,29,-/kg; bis .3000 kg - € 0,27,-/kg; ab 3.000 kg - € 0,25,-/kg.
Suche

Ackerbau-Praxistipps

Wintergetreideaussaat 2014

Wintergetreideaussaat 2014

In wenigen Tagen haben Landwirte die Qual der Sortenwahl. Welche Sorte auf Ihren Betrieb passt, ob der Anbau einer Hybridsorte bei höheren Saatgutkosten überhaupt sinnvoll ist und in welchen Verpackungseinheiten die Wunschsorten zur Verfügung stehen, können künftig kostenlose Beratungstools einfach klären.
Saatstärke bei Weizen reduzieren – Ertrag halten

Saatstärke bei Weizen reduzieren – Ertrag halten

Eine Reduktion der Saatstärke spart Kosten und wirkt sich oft nicht auf den Ertrag aus. Das ist das Ergebnis eines mehrjährigen Versuchs, den Pflanzenbauexperte Franz Kastenhuber durchführt. Im LANDWIRT Interview erzählt er, worauf es ankommt, damit diese Rechnung aufgeht.
Tipps zum System Immergrün

Tipps zum System Immergrün

Das Begrünungssystem Immergrün ist eine völlig neue ÖPUL-Maßnahme. Es erfordert eine ganzjährige, flächendeckende Begrünung von mindestens 85 Prozent der Ackerfläche.
Weiter Artikel

Maiswurzelbohrer jetzt bekämpfen

In Österreich ist ein Insektizid gegen den flugfähigen Maiswurzelbohrer registriert. Es darf zur Blüte des Maises ausgebracht werden. Ist die Anwendung jetzt sinnvoll?

Maiswurzelbohrer: Hohes Schadensausmaß

Der Maiswurzelbohrer wird dieses Jahr den Südosten Österreichs schwer schädigen. Mit Fruchtfolge alleine könne man das aber nicht lösen, meint Dr. Karl Mayer, Maisbauexperte der LK Steiermark im LANDWIRT Interview.

ÖPUL: Neue Regeln für die Begrünung

Die Begrünung von Ackerflächen unterliegt dieses Jahr bereits den Richtlinien des neuen ÖPUL-Programms. Die Hauptfrucht Raps wird nicht mehr angerechnet. Eine neue Variante ist das System Immergrün.

Welcher Strohpreis ist angemessen?

Die Nachfrage der Tierhalter nach Getreidestroh stößt regional auf ein unterschiedliches Angebot. Die Preisfindung ist daher nicht nur vom Nährstoffentzug, sondern auch vom Faktor Angebot und Nachfrage abhängig.

LANDWIRT Feldtag in Oberösterreich

Am Dienstag, den 17. Juni findet der Feldtag Pflanzenproduktion in Bad Wimsbach-Neydharting statt. Ab 18 Uhr können Sie sich über Saatversuche, Sorten- und Fungizidversuche ein Bild machen.

Mähdrescher jetzt auf die Ernte vorbereiten

Wußten Sie, dass eine abgenutzte Schlagleiste bis zu 20 % weniger leistet? Es lohnt sich also, rechtzeitig vor der Ernte wichtige Wartungsarbeiten durchzuführen, denn Stillstandzeiten kosten je Minute bis zu 10 Euro. Das lässt sich vermeiden.

Grubber, Pflug oder Strip-Till bei Mais?

Mit welcher Bodenbearbeitung man die besten Ergebnisse auf dem Maisfeld erzielen kann, untersucht Dr. Karl Mayer von der LK Steiermark. Probleme bereitete vor allem der Feldaufgang.

Pflanzenschutzmittel mit TBZ nicht überall verboten

Nach der aktuellen Klarstellung des BMLFUW sind Pflanzenschutzmittel mit dem Wirkstoff Terbuthylazin (TBZ) nicht in allen Wasserschongebieten verboten. Auch Mezachlor darf in Wasserschongebieten für Heilquellen und Heilmoore bzw. Thermalwässer eingesetzt werden.

Fusarien bei Weizen bewerten

Das Fusarienrisiko wird von Vorfrucht, Bodenbearbeitung und Sortenwahl bestimmt. Mit einem neuen Pflanzenschutztool lässt sich das schlagspezifische Toxinrisiko errechnen.

Mais: Herbizidtabelle 2014

Es gibt auch 2014 wieder eine Vielzahl an Herbiziden für die Anwendung im Maisanbau. Je nach Unkrautdruck kann im Vorauflauf oder Nachauflauf behandelt werden. Das geeignete Produkt für Ihre Zwecke finden Sie in der aktuellen Herbizid-Tabelle.

Fungizideinsatz in Wintergerste lohnt sich

Der Fungizideinsatz bei Wintergerste ist wirtschaftlich und auf Standorten mit hohem Druck von Ramularia unbedingt zu empfehlen. Exaktversuche brachten Mehrerlöse bis zu 300 Euro pro Hektar!

Unkrautbekämpfung in Hirse: Zwei neue Zulassungen

Zwei bekannte Mais-Herbizide haben nun auch die österreichische Zulassung vom Bundesamt für Ernährungsmittel bekommen. Spectrum und Stomp Aqua dürfen ab dem 3-Blatt-Stadium in Hirse angewendet werden.

Soja ist Vorrangfläche mit Faktor 0,7

Im Rahmen des Greenings müssen Betriebe mit mehr als 15 ha ökologische 5 % Vorrangflächen vorweisen. Sojabohne und andere stickstofffixierende Pflanzen sollen angerechnet werden.

Experten-Tipp: Unkraut im Mais früh bekämpfen

Ziel der Unkrautbekämpfung im Mais ist es, bis zum 8-Blatt-Stadium einen möglichst unkrautfreien Bestand zu erreichen. Auf eine, für die Maispflanze, schonende Bekämpfung soll Wert gelegt werden. Franz Kastenhuber gibt im LANDWIRT-Interview Einblick in seine Erfahrungen.

Maisdüngung: Am Bedarf orientieren

Laut mehrjährigen Ergebnissen des steiermärkischen Versuchsreferats ist Stickstoffdüngung im Mais bis maximal 180 kg N wirtschaftlich. Während die Maispflanzen ein langsames Jugendwachstum aufweisen, steigt ihr N-Bedarf bis zur Blüte rasant an.

Tipps zur Maissaat

Ab einer Bodentemperatur von 8°C kann mit dem Maisanbau begonnen werden. Eine konstante Ablagetiefe von 4 cm bringt gleichmäßig wüchsige Bestände. Der Pflanzenabstand in der Reihe soll bei spätreifen Sorten höher sein.

Flüssigdünger sicher lagern

Ammoinumnitrat-Harnstoff-Lösungen (AHL) eignen sich gut als Startdünger für Raps oder Getreide. Die Lagerung ist allerdings nur in Kunststofftanks möglich. Weber Agrarsysteme bietet Tanks ab 20 Kubikmeter Fassungsvermögen an.

Frühjahrsdüngung fördert die Bestockung

Mit der richtigen Menge Stickstoff zum optimalen Zeitpunkt lassen sich Ertrag und Qualität von Wintergetreide optimieren. Die Frühjahrsdüngung dient der Bestockung und legt den Grundstein für gute Hektarerträge.

Jetzt Rapsschädlinge bekämpfen

Gelbschalenkontrolle steht auf dem Programm. Die Temperaturen sind günstig und Zuflüge werden bereits beobachtet. Befinden sich mehr als 10 Käfer innerhalb von 3 Tagen in der Schale, muss dringend behandelt werden. Zum Wochenende wird laut aktueller Wetterprognose die Bekämpfung starten.

Rapsschädlinge mit App bekämpfen

Eine neue iPhone-App warnt in Österreich vor Rapsschädlingen. proPlant entwickelte expert.Rapsalarm um Sie vor Frühjahrsschädlingen im Raps zu schützen. 2014 ist die App kostenlos erhältlich.

Nationale GVO-Anbauverbote in Sicht

Nach der Zulassung der Genmais-Sorte Mon-1507 entbrannten in vielen EU-Mitgliedsstaaten laute Rufe nach nationalen GVO-Anbauverboten. Inzwischen scheinen diese den EU-Rat erreicht zu haben. Es wird diskutiert, geprüft und eine Einigung bis Jahresende über die Autonomie der Mitgliedsländer in dieser Frage angestrebt.

Krim treibt die Getreidepreise hoch

Der aktuelle Konflikt zwischen Russland und der Ukraine um die Halbinsel Krim löst eine Getreidepreis-Rallye aus. Die Terminmärkte reagieren extrem nervös. Der Kassamarkt ist derzeit noch relativ unbeeindruckt.

Achtung bei Pflanzenschutzmitteln mit TBZ

In Wasserschutz- und Schongebieten gelten seit Jänner 2014 verschärfte Regelungen im Pflanzenschutzmitteleinsatz. Terbuthylazin (TBZ) und Metazachlor dürfen nicht mehr eingesetzt werden. Betroffen sind vor allem Mais, Raps und Gemüsekulturen. Kontrollen wurden angekündigt.

Stabilisierte Stickstoffdünger sparen Zeit

Ziel der Düngung in Einzelgaben ist es, den Pflanzen zum richtigen Zeitpunkt die benötigten Nährstoffe zu bieten. Stabilisierte Dünger geben den Nährstoff entsprechend dem Pflanzenbedarf ab, ermöglichen flexible Düngerstrategien und verringern das Risiko von Stickstoffverlagerung. Dadurch spart sich der Landwirt Zeit.

Sonido gegen den Drahtwurm

Nach dem Verbot von Neonicotinoiden im Maisanbau wurde ein neues Beizmittel gegen den Drahtwurm zugelassen. Sonido von Bayer CropScience verspricht gute Ergebnisse.

Wintergetreide nach Bedarf andüngen

Die Düngungsempfehlungen richten sich nach Kultur, Entwicklungszustand und Vorfrucht. Bei Weizen gibt die Spatenprobe Auskunft über den optimalen Düngungszeitpunkt.

Startdüngung bei Raps wichtig

Ab einer Bodentemperatur von 5° Celsius beginnt die Vegetationsperode. Sobald die Böden befahrbar sind, sollte Raps angedüngt werden. Die Stickstoffmengen richten sich nach dem Entwicklungszustand der Pflanzen.

Trotz EU-Zulassung kein Genmais für Österreich

Die Zulassung der gentechnisch veränderten Maissorte „Mon 1507“ der Firma Pioneer für den Anbau in der EU ist seit 12. Feber 2014 so gut wie fix. Österreich reagiert mit einem nationalen Anbauverbot.

Weiter Warten auf die neue EU-Saatgutverordnung

Nach der eindeutigen Ablehnung des europäischen Agrarausschusses Mitte Feber geht die Überarbeitung der Saatgutnovelle in die nächste Runde. Vor Herbst 2014 wird es voraussichtlich keine neuen Vorschläge geben.

Düngemittel einsparen durch Drohnen

Fliegende Roboter, sogennannte Drohnen, werden nicht nur im Kriegseinsatz erfolgreich genutzt. In der Landwirtschaft eingesetzt helfen sie den Düngemitteleinsatz im Getreide- oder Weinanbau zu reduzieren. Ab 15. Feber sind sie in Frankreich erhältlich.

Dünger-Streutabellen von RAUCH als App

Schluss mit lästigem Blättern in Streutabellen-Büchern. Die Landmaschinenfabrik RAUCH hat mit der Streutabellen-App eine neue technische Lösung für moderne Landwirte geschaffen. Einmal heruntergeladen kann auch in Regionen ohne Netzabdeckung die optimale Streuereinstellung direkt vor Ort ermittelt werden.

Welche Düse auf die Feldspritze?

Welche Düsen bei Pflanzenschutzarbeiten eingesetzt werden, hängt in erster Linie von der zu behandelnden Kultur ab. Auch die Anforderungen hinsichtlich Abdrift spielen eine Rolle. Injektordüsen sind hierfür Stand der Technik.

Bodengranulat BELEM gegen Maiswurzelbohrer zugelassen

Das insektizide Bodengranulat BELEM® 0,8 MG kann in Österreich gegen den Maiswurzelbohrer angewendet werden. Nach dem Verbot der Beizmittel gegen diesen Schädling, hat das Bundesamt für Ernährungssicherheit nun eine so genannte Notfallzulassung für das Mikrogranulat gewährt.

Maissorten 2014

Für die Auswahl der Maisssorte spielen in Zukunft nicht nur Ertragskennzahlen und Krankheitsanfälligkeit eine Rolle. Entscheidend wird auch sein, wie sehr die Entwicklung durch Trockenheit in der Blüte und durch Schädlinge gehemmt wird.

Pflanzenschutzmittel lagern

Wie Pflanzenschutzmittel gelagert werden müssen, ist in den Pflanzenschutzmittelgesetzen der Bundesländer geregelt. Hier finden Sie einen Überblick über die wesentlichen Pflichten.

Maissaat mit der Streifenfräse

Mit der Streifenfrässaat von Mais soll es zu keinen Abschwemmungen kommen. Außerdem soll dieses Verfahren das Wurzelwachstum fördern. Die Ergebnisse des LANDWIRT Praxistest bestätigen diese Argumente zum Teil.

Neues Vorerntesaatgerät von APV

Die Landwirtschaftskammer Burgenland hat Versuche mit Begrünungseinsaat angelegt. Dabei kam ein neues Vorerntesägerät der Fa. APV zum Einsatz.

Im Oktober Zwischenfrüchte säen?

Zwischenfrüchte schützen vor Erosion, werden von Biogasanlagen genützt und verwerten Gülle im Herbst. Die Aussaat ist selbst im Oktober noch möglich.

Weizensaat: Runter mit der Saatstärke

Bereits seit fünf Jahren führen wir Saatdichte- und Sortenversuche bei Winterweizen durch. Bei manchen Sorten wirkte sich eine Reduktion der Saatstärke nicht auf den Ertrag aus. Die Ergebnisse sind aber unterschiedlich und müssen interpretiert werden

Im Herbst Unkräuter bekämpfen

Eine optimale Unkrautbekämpfung bei Wintergetreide im Herbst ist für viele Landwirte die Garantie für saubere Felder im Frühjahr. Um maßgebliche Unkräuter rasch und sicher ausschalten zu können, gilt es einiges zu beachten.

Strip Till bei Raps

Wird Raps als Streifensaat in Einzelkornablage bestellt, so zeigen sich vor allem in der Herbstentwicklung gravierende Unterschiede. Auf den Ertrag haben sich diese Unterschiede im LANDWIRT Praxistest nur zum Teil ausgewirkt.

Maisernte 2013: Prognosen für den Maismarkt

Nach der weltweit höchsten Getreideernte wird auch bei Mais eine Rekordernte prognostiziert – trotz Dürreschäden in Europa. Die Talsohle der Getreidepreise könnte aber trotzdem erreicht sein.

Bodenbearbeitung vor der Saat

Die Vorbereitung auf die nachfolgende Aussaat beginnt bereits unmittelbar nach der Getreideernte. Mit einer schonenden Bodenbearbeitung im Herbst kann der Grundstein für ein erfolgreiches Getreidejahr gelegt werden.

Richtige Bodenbearbeitung im Herbst

Bei der Bodenbearbeitung ist auf sehr vieles zu achten und es können unterschiedliche Fehler passieren. Um nun herauszufinden, welche Technik für jeden einzelnen passt, ist es wichtig einige Dinge zu beachten.

Was leistet die Streifenfrässaat?

Die Streifenfrässaat soll den Boden und damit das Wurzelwachstum der Maispflanze fördern und das Feld vor Erosion schützen. Das wichtigste Kriterium ist aber die Feuchtigkeit im Boden zum Zeitpunkt der Saat. Das sind die bisherigen Erkenntnisse des LANDWIRT Praxistests.