Fleckvieh

Das Fleckvieh ist eine Doppelnutzungsrasse, bei der die Milch- und Fleischleistung gleichermaßen von Bedeutung ist. Die Rasse kommt ursprünglich aus dem Simmental im Berner Oberland, deshalb wird das Fleckvieh international auch heute noch als Simmentaler bezeichnet.

Fleckvieh News

Milchviehbetrieb mit Fleckvieh- und Holsteinkühen

Milchviehbetrieb mit Fleckvieh- und Holsteinkühen

Der Betrieb Schweighofer züchtet neben Fleckvieh- auch Holsteinkühe. Die Kuhherde soll auch in Zukunft bunt bleiben, da sich beide Rassen gut bewährt haben.
Österreichische Rinderexporte in den Balkan

Österreichische Rinderexporte in den Balkan

Österreichisches Zuchtvieh ist international gefragt. Der Export heimischer Genetik nach Serbien soll nun wieder angekurbelt werden.
Kalbinnen auf der Weide mästen

Kalbinnen auf der Weide mästen

Das Fleisch von Weide-Kalbinnen ist trotz Ausmast mit Kraftfutter magerer als jenes von Stallkalbinnen. Das zeigten Versuche der HBLFA Raumberg-Gumpenstein. Im System Kurzrasenweide mit anschließender Stallmast unterschieden sich die Mast- und Schlachtleistungen jedoch in keinem anderen untersuchten Merkmal.
Ursache für Wachstumsstörung bei Rindern gefunden

Ursache für Wachstumsstörung bei Rindern gefunden

Junge Rinder, die trotz normaler Fütterung kaum an Größe und Gewicht zulegen? Ein seltener Fall, aber gelegentlich tritt diese Wachstumsstörung bei der Fleckvieh-Rasse auf. Wissenschaftler konnten das Auftreten dieser Krankheit vorhersagen und die genetische Ursache genau aufklären.
31. Europäischer Simmentaler Fleckviehkongress

31. Europäischer Simmentaler Fleckviehkongress

Von 16. bis 19. April fand in der Schweiz der 31. Europäische Simmentaler Fleckviehkongress statt. Züchter und Interessierte aus 20 Nationen trafen in Thun zusammen um die Heimat der Simmentaler zu besuchen.
Das war die 11. Kärntner Fleischrindermesse

Das war die 11. Kärntner Fleischrindermesse

Am Samstag den 21. März war die Zollfeldhalle in St. Donat wieder der Mittelpunkt der österreichischen Fleischrinderzucht. 80 Rinder stellten sich den strengen Blicken der Preisrichter.
42. Viehwirtschaftliche Fachtagung

42. Viehwirtschaftliche Fachtagung

Am 25. und 26. März 2015 fand im Grimmingsaal der HBLFA Raumberg-Gumpenstein die 42. Viehwirtschaftliche Fachtagung statt. Experten und Praktiker sprachen u.a. zu den Themen Milchmarkt, Züchtung und Milchviehfütterung.
Gentest beschleunigt Rinderzucht

Gentest beschleunigt Rinderzucht

Mittels DNA-Analyse lassen sich gewünschte Merkmale finden. Das beschleunigt die Zuchterfolge. Die Technische Universität München ist Vorreiter der genomischen Zucht.
Keine Versteigerungen wegen IBR/IPV Ausbruch

Keine Versteigerungen wegen IBR/IPV Ausbruch

Durch den Ausbruch einer anzeigepflichtigen Rinderseuche in einem Handelststall in Tirol wurden alle Rinderversteigerungen österreichweit in der Zeit von 21. bis 28. Feber 2015 behördlich untersagt. Damit muss auch der Tag der Mutterkuh in der Greinbachhalle ersatzlos gestrichen werden.
Wagyu-Rinder als Kreuzungspartner geeignet

Wagyu-Rinder als Kreuzungspartner geeignet

Seit einigen Jahren gibt es auch in Mitteleuropa Wagyu-Rinder. Sie sind vor allem für ihre ausgezeichnete Fleischqualität bekannt. Diese Rasse eignet sich auch für Kreuzungen mit Charolais- oder Fleckvieh-Tieren. Sie verbessern Zartheit und Saftigkeit im Rindfleisch.

Heimisches Rindfleisch für Burgerproduktion gesucht

Bereits 10.500 österreichische Landwirte vermarkten ihre Schlachtkühe als M-Rinder. Dennoch suchen die regionalen Erzeugergemeinschaften noch Landwirte, die ins Projekt M-Rind einsteigen wollen. Bis zu 100 Euro Projektzuschlag pro Kuh sind möglich.

5. Kremesberger Tagung

Die von der Bestandsbetreuung Wiederkäuer, Vetmeduni und Rinderzucht Austria veranstaltete Kremesberger Tagung stand diesmal unter dem Motto „Tierarzt/ärztin & Landwirt/in – gemeinsam für die Tiergesundheit“.

Heimisches Rindfleisch im Vergleich

Kärntner Rindfleisch braucht den internationalen Vergleich nicht zu scheuen. Das ist die Botschaft einer Rindfleischverkostung, die von der BVG Kärntner Fleisch, der Kärntner Kleinen Zeitung und der LFS Ehrental unter Mitwirkung der AMA Marketing gemeinsam veranstaltet wurde.

Großes Interesse an Zuchtrindern aus Österreich

Delegationen aus Europa und Nordafrika folgten der Einladung von Minister Rupprechter und Genetik Austria und informierten sich über das heimische Zuchtrinderangebot. Neben Betriebsbesuchen war die AGRARIA Fixpunkt der Exportoffensive.

Fleischrinder beeindrucken auf der EuroTier

Die bedeutenden deutschen und internationalen Rinderzuchtverbände führten die besten Rassevertreter auf die EuroTier-Drehbühne und informierten über Vorzüge und Einsatzmöglichkeiten. Bei den intensiven Rassen standen die Zucht auf genetische Hornlosigkeit und genomische Selektion im Vordergrund.

EuroTier: Buntes Fleckvieh im Rampenlicht

Im Rahmen des TopTier-Treffs auf der EuroTier holte Bayern Genetik schwarz-weiße Fleckvieh-Holstein-Kreuzungskühe auf die Bühne. CRV, Fleckvieh Austria und Eurogenetik präsentierten klassische Nachzuchten reinrassiger Fleckviehstiere mit Zweinutzungscharakter.

Fleckvieh 2013 beliebteste Fleischrasse Österreichs

In Österreich stehen laut Fleischleistungskontrolle Fleckvieh, Murbodner und Pinzgauer auf dem Treppchen der beliebtesten Fleischrinderrassen. Platz vier belegt Charolais. Rund 10 % der geprüften Rinder gehören jedoch seltenen Spezialrassen an.

Hoffest am Betrieb Künstner

Im Laufstall der Familie Künstner finden 65 Milchkühe, die Nachzucht und der Genossenschaftsstier Platz. Roboter erledigen füttern, melken und Spalten reinigen. Davon überzeugten sich rund 2.000 Besucher.

Kalbinnen bieten bessere Fleischqualität

In puncto Fleischqualität und Schlachtleistung gibt es Unterschiede zwischen den Geschlechtern bei der Jungrindfleischproduktion. Männliche Jungrinder weisen höhere Tageszunahmen auf, aber das Fleisch der Jungkalbinnen ist deutlich hochwertiger, wie ein Versuch bestätigt.

Almauftreiber bekommen Strafzahlungen zurück

Bundesminister Andrä Rupprechter verspricht: Almauftreiber auf Gemeinschaftsalmen bekommen bis Ende Juni rückwirkend vier Mio. Euro zurück.

Rindfleischverkostung in Fischbach

Gourmets aus der heimischen Politik folgten der Einladung der Weizer Bergbauern zur Rindfleischverkostung nach Fischbach zu kommen. Es zeigte sich, dass die Rasseunterschiede auf die Fleischqualität in der intensiven Mast nur noch gering sind. Dennoch kürten die Juroren die Rasse Fleckvieh zum Sieger.

Mehr Grundfutter, weniger Soja

Dipl.-HLFL-Ing. Josef Galler von der Landwirtschaftskammer Salzburg setzt einen Beratungsschwerpunkt auf die Steigerung der Grundfutterqualität. Vorrangig möchte er dazu beitragen, die Sojaimporte zu minimieren. Das ist gut für die Umwelt, schont die Kühe und spart Kraftfutterkosten.

Tränken auf der Alm gezielt aufstellen

Ausschlaggebend für den Erfolg der Almsaison ist die bestmögliche Anpassung des Betriebs- und Weidemanagements an die natürlichen Gegebenheiten. Besonders die Tränken spielen eine wichtige Rolle.

Lahmheiten senken die Milchleistung

Knapp 1.000 kg Milch oder rund 400 Euro beträgt der Verlust pro Kuh und Laktation durch kranke Klauen. Klauengesundheit muss schon beim Jungrind beginnen!

Bundesjungzüchterchampionat 2014 in Imst

Es ist das Highlight bei den österreichischen Jungzüchtern: Das Bundesjungzüchterchampionat. Über 200 Jugendliche wetteiferten um den begehrten Titel, der schließlich in die Steiermark und nach Vorarlberg ging. Beim Kreativwettbewerb der Fachschulen holte sich die LFS Hohenlehen den Sieg.

Ohne Milchquote geht es auch

Quote ade – heißt es in gut einem Jahr. Seit der Verkündung des Quotenendes im Jahr 2008 haben sich Landwirte, Molkereien und Politik auf den Milchmarkt der Zukunft vorbereitet. Zeit Bilanz zu ziehen.

Laufflächen sanieren mit Kugelgranulat-Scheuern

Betonböden im Rinderlaufstall verlieren innerhalb kurzer Zeit ihre Rutschfestigkeit. Mit dem neu entwickelten Kugelgranulat-Scheuerverfahren können die Laufflächen kostengünstig saniert werden.

Hohe Futteraufnahme führt zu hohen Lebensleistungen

Starker Fettabbau zu Laktationsbeginn ist ein Indiz für geringe Futteraufnahme. Ist diese gering, werden Kühe schnell krank. Kranke Kühe sind weniger fruchtbar, haben höhere Zwischenkalbezeiten und kommen wieder zu fett zur nächsten Abkalbung. Ein Teufelskreis, der die Lebensleistung stark reduzieren kann.

Bio-Wiesenmilch ist bäuerliche Innovation

Die ARGE Bio-Wiesenmilch präsentiert eine besondere Bio-Milchqualität aus Bio-Weidelandwirtschaften. Die Kärntnermilch produziert die Produkte. Ab sofort sind Bio-Wiesenmilch Produkte im Handel erhältlich.

Almwandertag zur Plankensteinalm

Immer weniger Almen werden bewirtschaftet. Im Rahmen eines Almwandertags hebt der Oberösterreichische Almverein die wichtige Funktion von beweideten Almen hervor.

Bei hohen Milchleistungen gibt es keinen Absperrhahn

Die Zuchtarbeit der letzten Jahrzehnte hat zu hohen Einzeltierleistungen geführt. Eine Kuh, die zu Laktationsbeginn nicht genug Futter aufnimmt, kämpft über mehrere Wochen mit einer negativen Energiebilanz. Das Problem an der Sache: Der Milchhahn kann aufgrund hormoneller Steuerung nicht einfach abgedreht werden.

GENOSTAR eröffnet neues Produktionsgebäude in Gleisdorf

Das Besamungsunternehmen GENOSTAR eröffnet am 1. Juli 2013 ein neues Produktionsgebäude in Gleisdorf. GENOSTAR wird dadurch auch weiterhin auf der Basis eines straff umgesetzten Zuchtprogrammes die Stierhaltung und Spermaproduktion sicherstellen.

Galactor Melktaxi von Siliconform weltweit erstmals eingebaut

In Türkheim im Unterallgäu geht weltweit das erste Melktaxi Galactor mit MultiLactor von der Fa. Siliconform in Betrieb. Am 26. Mai findet bei Familie Scharpf in Türkheim / Wertach ein Tag der offenen Stalltür statt und der Galactor kann im Praxiseinsatz bewundert werden.

Bullenparade in Neustadt an der Aisch

Mehr als 80 Bullen präsentierte der Besamungsverein Neustadt an der Aisch (BVN) bei der traditionellen Bullenparade am 1. Mai. Durch den Ring wurden Fleckvieh-, Gelbvieh- und Pinzgauerbullen geführt.

Zitzengummi auf die Zitzen abstimmen

Welcher Zitzengummi passt zu meinen Kühen? Mit einer Messschablone lässt sich das ganz leicht feststellen. Die gezielte Auswahl bei Durchmesser und Material des Zitzengummis erspart dem Landwirt Kummer und den Tieren Leid.

Bundesfleckviehschau 2013 in Rotholz

"Von Eis bis Heiß - Fleckvieh in aller Welt" lautete das Motto der Bundesfleckviehschau 2013 in Rotholz. Der Samstag stand ganz im Zeichen der Jungzüchter. Hier konnten Tirol und Niederösterreich einen Sieg nach Hause holen.

Bundesfleckviehschau 2013: Preisrichten Kühe

So haben Sie Rotholz noch nie erlebt: Mehrere Tausend Besucher pilgerten nach Tirol um bei der Bundesfleckviehschau dabei zu sein. Spannende Entscheidungen, Freudentränen, der Wetteifer zwischen den Bundesländern und eine Eliteauktion der Extraklasse standen am Programm.

Kranke Kälber werden schlechte Kühe

Kranke Kälber werden Kühe mit Leistungsverlusten und scheiden früh aus dem Bestand. Richtige Kälberhaltung sowie Vermeidung von Neugeborenendurchfall und Rindergrippe sind wichtige Erfolgsfaktoren, um Leistungsverlusten vorzubeugen.

Zuchtrinderexporte 2012 auf Rekordniveau

Nach den guten Zuchtrinderexportjahren 2010 und 2011 konnten Österreichs Rinderzüchter mit ihren 18 Verbänden auch 2012 Erfolge auf den Auslandsmärkten verbuchen. Türkei ist für den Zuchtrinderexport nach wie vor wichtigster Absatzmarkt.

Milchwirtschaft und Freizeit am Tiroler Fleckviehzuchtbetrieb Rehbichler

Freizeit in der Michwirtschaft haben? Ja das gibt es. Familie Rehbichler bewirtschaftet einen Fleckviehzuchtbetrieb mit Almwirtschaft in Tirol. Mit geschickter Arbeitsorganisation schaffen sich die drei Generationen Freiräume für Familie, Freizeit und Mitgestaltung des Dorf- und Vereinslebens.

Abkalbungen professionell managen

Im Mittelpunkt der Transitphase steht die Geburt des Kalbes. Optimale Haltungsbedingungen vor der Geburt, professionelle Geburtshilfe und eine gute Betreuung in der Nachgeburtsphase helfen der Milchkuh, gut in die neue Laktation starten zu können.

Gute Fruchtbarkeit bei Milchkühen beginnt in der Transitphase

Die Fruchtbarkeit einer Herde wird von vielen Faktoren beeinflusst. Die Tansitphase ist ein ganz wesentlicher Faktor, denn eine Krankheit in dieser Phase reduziert die Fruchtbarkeitsleistung einer Kuh meist erheblich.

Masterplan für gesunde Euter

Euterentzündungen zählen neben Fruchtbarkeitsstörungen zu den häufigsten Abgangsursachen von Milchkühen weltweit. Entwickeln Landwirt und Tierarzt gemeinsam einen Masterplan um gegen das Problem vorzugehen, bleiben die Euter gesund.

ZAR zieht positive Jahresbilanz 2012

Die Österreichische Rinderzucht ist mit dem Jahr 2012 zufrieden. Mehr Kühe denn je sind von der Milchleistungskontrolle erfasst. Für die ZAR ist dies die Grundlage für züchterische Arbeit.

Schmallenberg-Virus bremst oberösterreichische Rinderexporte

2012 exportierten Oberösterreichs Rinderzüchter rund 12.000 Tiere. 1.500 Zuchtrinder gingen an Inländische Käufer. 2012 schwächte der Schmallenber-Virus den Export etwas ab, für 2013 erwartet man wieder steigernde Verkaufszahlen.

Vorteilscard für Jungzüchter vom Rinderzuchtverband Tirol

Unter dem Motto „Mitmachen, stark sein und die Zukunft gemeinsam gestalten“ hat der Rinderzuchtverband Tirol die neue „Jungzüchter-Vorteilscard“ ins Leben gerufen.

Milchleistung überschritt 2012 die 7.000er-Marke

Die Milchleistung der österreichischen Kühe überschritt 2012 mit durchschnittlich 7.148 kg Milch bei 4,14% Fett und 3,41% Eiweiß die 7.000er-Marke. Erstmals gibt es über 400.000 Kontrollkühe in Österreich.
Suche

Fleckvieh Angebote