Ackerbau Praxistipps

Die verschiedenen Maßnahmen der Bestandsführung im Ackerbau erfolgen abhängig von der Entwicklung der Ackerkulturen. Bodenbearbeitung, Düngung oder Pflanzenschutz müssen zeitgerecht durchgeführt werden. Die Ackerbau Praxistipps geben dafür wertvolle Hilfestellungen.

Ackerbau Praxistipps als Artikel

Getreide einkürzen

Getreide einkürzen

Getreide kürzt man im Schossen ein. Die Wuchsregler wirken hier am besten. Landwirte sollten ihre Felder dafür genau beobachten.
Tipps zum Maisanbau

Tipps zum Maisanbau

Landwirte sollten Mais erst ab einer Bodentemperatur von 8° Celsius säen. Wichtig ist auch den Boden trocken zu bearbeiten. So erreicht man einen optimalen Feldaufgang.
Mais richtig düngen

Mais richtig düngen

Landwirte sollten Mais gut mit Nährstoffen versorgen. Das beschleunigt die Jugendentwicklung und sichert gute Erträge.

Raps einkürzen

Raps, der noch nicht eingekürzt wurde, sollte man jetzt noch mit Wuchsreglern behandeln. Die Wuchsregler stabilisieren den Bestand, brechen die Dominanz des Haupttriebes und wirken auch als Fungizide.

Düngung von Spurenelementen

Ackerkulturen brauchen generell keine Spurenelemente-Düngung. Steigende Erträge, Trockenperioden und andere Faktoren lassen den Bedarf aber steigen. Dieser unterscheidet sich dabei von Pflanze zu Pflanze stark.

Den Boden im Frühjahr vor Erosion schützen

Regen kann ungeschützten Boden inklusive Saatgut, Dünger und Pflanzenschutzmittel einfach wegspülen. Mit den richtigen Maßnahmen lässt sich das verhindern. Das zeigt auch ein Projekt in der Südoststeiermark.
Weitere Praxistipps

Raps: Schädlinge kontrollieren

Der Landwirt sollte seine Gelbschalen auf Schädlinge kontrollieren. Überschreiten die Schädlinge die Schadschwelle, müssen sie bekämpft werden.

Mais - Die Saat entscheidet über den Ertrag

Hohe Maiserträge erreicht man durch eine gute Bodenstruktur. Das stärkt die Wurzeln im Kampf gegen den Maiswurzelbohrer. Eine Unterfußdüngung ist aber nicht immer nötig.

Mulchsaat: Herbizide nach agefrosteten Begrünungen erlaubt

Landwirte die nach Begrünungen Herbizide einsetzen wollen müssen die Zwischenfrüchte zuerst mechanisch beseitigen. Das vollständige Abfrosten ersetzt diese Bearbeitung.

Ackerbautag in Pyhra 2015

LANDWIRT und die LFS Pyhra veranstalten am 25. Februar 2015 ab 9:00 Uhr wieder einen Ackerbautag. Nachdem im Vorjahr der Schwerpunkt bei Grünlandthemen lag, rückt heuer der Ackerbau wieder in den Vordergrund. Fachleute und Praktiker sprechen dabei in einem praxisnahen Fachprogramm über aktuelle Themen.

Neuer N-Pilot für die Düngung

Anlässlich der Agraria in Wels kündigte Borealis die Markteinführung des N-Pilot® an. Dabei handelt es sich um ein Diagnosetool für die Stickstoffdüngung.

KAS jetzt kaufen, bei Harnstoff zuwarten

75 % der Produktionskosten für Harnstoff oder KAS (Kalkammonsalpeter) sind vom Erdgaspreis abhängig – und damit zu einem hohen Anteil von Russland. Dennoch geht die Preisschere weit auseinander: während KAS stetig steigt, fallen die Harnstoffpreise.

RWA rät: Düngemittel in Tranchen kaufen

RWA Generaldirektor und Vorstandsvorsitzender Reinhard Wolf erklärt im LANDWIRT Interview die aktuelle Lage am Getreide- und Düngemittelmarkt mit fallenden Getreidepreisen und steigenden Düngerkosten. Gerade beim Düngemitteleinkauf rät er in drei Teilmengen zu kaufen, da die Preise äußerst sensibel reagieren.

Zwischenfruchtanbau ÖPUL Antrag jetzt abgeben

Die Abgabefrist für die Begrünungsmaßnahme Zwischenfruchtanbau im ÖPUL 2015 endet am 15.10.! Es wurde keine Nachreichfrist genehmigt.

Tipps zur Weizensaat

Wenn Sie Weizen als Fruchtfolge nach Körnermais säen wollen, gilt es einige Dinge zu beachten.

Als Körnermais oder Biogasmais vermarkten?

Alljährlich geraten die Körnermaispreise zur Silomaisernte unter Druck. Trocknung oder ab in die Biogasanlage - das ist jetzt die Frage. Ein Maisrechner berechnet die Auszahlungspreise je Hektar und liefert eine Entscheidungshilfe. Kostenlose Testversion bis 31.12.2014 nutzbar.

Raps im Herbst managen

Rapsbestände sollten im Herbst laufend auf Schädlinge hin kontrolliert werden. Wird Ende September gedüngt, kann sich der Raps gut entwickeln. Einen beträchtlichen Mehrertrag bringen Fungizide.

Maissilage optimal ernten

Die Ernte von Maissilage steht bevor. Damit Sie den richtigen Erntezeitpunkt nicht versäumen, haben wir für Sie einige Tipps zusammengestellt. Mit etwas Know-How können Sie die Teigreife schnell feststellen.

Einzelkornsaat bei Getreide kommt

Die Einzelkornsaat schafft bei Getreide höhere Erträge und eine bessere Qualität. Mehrere Hersteller arbeiten an der Entwicklung von Einzelkornsägeräten für Getreide. Mit der Markteinführung ist vielleicht schon diesen Herbst zu rechnen.

Wintergetreideaussaat 2014

In wenigen Tagen haben Landwirte die Qual der Sortenwahl. Welche Sorte auf Ihren Betrieb passt, ob der Anbau einer Hybridsorte bei höheren Saatgutkosten überhaupt sinnvoll ist und in welchen Verpackungseinheiten die Wunschsorten zur Verfügung stehen, können künftig kostenlose Beratungstools einfach klären.

Saatstärke bei Weizen reduzieren – Ertrag halten

Eine Reduktion der Saatstärke spart Kosten und wirkt sich oft nicht auf den Ertrag aus. Das ist das Ergebnis eines mehrjährigen Versuchs, den Pflanzenbauexperte Franz Kastenhuber durchführt. Im LANDWIRT Interview erzählt er, worauf es ankommt, damit diese Rechnung aufgeht.

Tipps zum System Immergrün

Das Begrünungssystem Immergrün ist eine völlig neue ÖPUL-Maßnahme. Es erfordert eine ganzjährige, flächendeckende Begrünung von mindestens 85 Prozent der Ackerfläche.

PotatoEurope 2014: Europas größte Maschinenvorführungen

Möchten Sie die aktuellen Trends und Entwicklungen in der Kartoffelbranche kennenlernen? Die PotatoEurope gibt Ihnen vom 3. bis 4. September 2014 auf dem Rittergut Bockerode bei Hannover die Gelegenheit dazu.
Suche

Getreidemarkt

ÖKL-Seminar Getreidelagerung: Getreide kostengünstig und ohne Verluste lagern

ÖKL-Seminar Getreidelagerung: Getreide kostengünstig und ohne Verluste lagern

Am 1. und 2. Juni 2015 veranstaltet das Österreichische Kuratorium für Landtechnik und Landentwicklung ein Seminar zum Thema Getreidelagerung in der AGROMAX-Halle zwischen Hornstein und Wimpassing.

Getreidemarkt

Aktuelle Entwicklungen und Tendenzen auf dem Getreidemarkt. Die Preise halten sich auf stabilem Niveau.

Höhere Getreideernte erwartet

Der Internationale Getreiderat (IGC) hat seine Prognose für die Ernte 2014/2015 auf gut 2 Milliarden Tonnen erhöht. Für den Anstieg sollen vor allem Argentinien und Brasilien verantwortlich sein.

EZB und schwacher Euro nähern Weizenfutures wieder 200-Euro-Marke

Das Billionen-Aufkaufsprogramm europäischer Staatspapiere der EZB und der dadurch noch weiter geschwächte Euro näherten den europäischen Mahlweizenfutures an der Euronext in Paris zum Liefertermin März am Freitagmittag wieder der 200-Euro-Marke.

Mischfuttermärkte 2015 vom Wetter abhängig

LANDWIRT fragt nach dem Ausblick für die Mischfuttermärkte: GARANT-Einkaufsleiter Ing. Martin Schoder erwartet 2015 stabile Preise. Die große Unbekannte bleibt das Wetter, das auch steigende Preise verursachen kann.

Sojapreis: Großes Angebot am Ölsaatenmarkt

Trotz einer weltweiten Rekordernte sind die Sojakurse am Terminmarkt in Chicago gestiegen. Auch Raps hat im Sojasog leicht zugelegt.

Großes Angebot am Proteinmarkt

Im Rahmen der EuroTier in Hannover sprach Dr. Oliver Balkhausen, ADM Germany, über die Entwicklungen an den Proteinmärkten. Zuletzt hat sich ja der Preis für Sojabohne sowie Sojaschrot gefestigt.

KAS jetzt kaufen, bei Harnstoff zuwarten

75 % der Produktionskosten für Harnstoff oder KAS (Kalkammonsalpeter) sind vom Erdgaspreis abhängig – und damit zu einem hohen Anteil von Russland. Dennoch geht die Preisschere weit auseinander: während KAS stetig steigt, fallen die Harnstoffpreise.

RWA rät: Düngemittel in Tranchen kaufen

RWA Generaldirektor und Vorstandsvorsitzender Reinhard Wolf erklärt im LANDWIRT Interview die aktuelle Lage am Getreide- und Düngemittelmarkt mit fallenden Getreidepreisen und steigenden Düngerkosten. Gerade beim Düngemitteleinkauf rät er in drei Teilmengen zu kaufen, da die Preise äußerst sensibel reagieren.

Getreidemarkt: Mais drückt die Preise

Seit Monaten kennen die Getreidepreise nur mehr eine Richtung. Abwärts. Auch für die nun beginnende Körnermaisernte zeichnet sich eine Rekordmenge ab. Das drückt die Erzeugerpreise. Im Winter könnte sich der Markt entspannen, hoffen Experten.

Ernteverluste in Ukraine durch Kriegshandlungen

Aufgrund der Kriegshandlungen in umkämpften Provinzen der Ukraine mussten Druscharbeiten kurzfristig unterbrochen werden.

Europäischer Getreidemarkt stark unter Druck

Große Erntemengen, schlechte Qualität und Orientierungslosigkeit dominieren den internationalen Getreidemarkt. Die heimische Mahlweizennotierung liegt bereits deutlich unter der Pariser Futterweizennotierung. Der internationale Getreiderat (IGC) erwartet starken Wettbewerb am Weltmarkt.

Ernte von Getreide und Raps verzögert sich

Seit der vergangenen Woche erschweren die immer wieder einsetzenden Regenschauer den Fortgang des Getreide- und Rapsdrusches in Deutschland.

RAPSO Landwirtepreis 2014 für Oberösterreich mit 352,24 Euro fixiert

Der Rapso Landwirtepreis 2014 steht für Oberösterreich mit 352,24 Euro und Niederösterreich mit 348,88 Euro brutto fest.

Gute Getreideernte

Die Getreide- und Rapsernte fällt in diesem Jahr sehr gut aus. Die Preise sind in den letzten Wochen aber kontinuierlich gefallen.

Welcher Strohpreis ist angemessen?

Die Nachfrage der Tierhalter nach Getreidestroh stößt regional auf ein unterschiedliches Angebot. Die Preisfindung ist daher nicht nur vom Nährstoffentzug, sondern auch vom Faktor Angebot und Nachfrage abhängig.

Gute Rapsernte 2014 erwartet

Copa-Cogeca veröffentlichte heute neue Schätzungen zu Ölsaaten und Eiweißpflanzen in der EU-28 für das Wirtschaftsjahr 2014/2015. Diese zeigen einen positiven Marktausblick und gute Winteraussaaten.

Krim treibt die Getreidepreise hoch

Der aktuelle Konflikt zwischen Russland und der Ukraine um die Halbinsel Krim löst eine Getreidepreis-Rallye aus. Die Terminmärkte reagieren extrem nervös. Der Kassamarkt ist derzeit noch relativ unbeeindruckt.

EU-Getreideernte 2013 fast 5 % höher

Die Getreideproduktion der EU ist im vergangenen Jahr gestiegen. Bei Weizen und Roggen war das größte Plus zu verzeichnen.

Preis für Stickstoffdünger steigt

Die Preise für Kalkammonsalpeter haben sich im letzten halben Jahr kaum geändert. Jetzt scheint aber Bewegung in den Markt zu kommen.

Wie entwickelt sich der Weizenpreis?

Der globale Weizenmarkt spielte zuletzt verrückt. Trotz nach oben korrigierter Erntemeldungen aus vielen Teilen der Erde zogen die Kurse an den internationalen Börsen Anfang Dezember an und blieben bislang stabil auf hohem Niveau. Das stützte auch die Weizenpreise am Kassamarkt.

Maisernte in Österreich um ein Drittel geringer

Die Maisernte in Österreich liegt dieses Jahr um ein Drittel unter dem Vorjahreswert. Weltweit spricht man von einer Rekordernte.

USDA Berichte werden nicht veröffentlicht

Die für den 11.10. geplanten Berichte des amerikanischen Landwirtschaftsministeriums (USDA) zu wichtigen Agrarmärkten in Amerika bzw. weltweit werden nicht veröffentlicht.

Strip Till bei Raps

Wird Raps als Streifensaat in Einzelkornablage bestellt, so zeigen sich vor allem in der Herbstentwicklung gravierende Unterschiede. Auf den Ertrag haben sich diese Unterschiede im LANDWIRT Praxistest nur zum Teil ausgewirkt.

Ernteergebnis 2013

Mit einer prognostizierten Menge von über 3,2 Mio. t. Getreide (ohne Mais) liegt das heurige Ernteergebnis deutlich über jenem von 2012. Bei Mais rechnet die AMA mit einem Rückgang gegenüber dem Vorjahr um 20 %.

Getreidepreise auf Niveau vor 2012

Der Marktverlauf für Getreide ist sehr stark von Angebot und Nachfrage am Weltmarkt abhängig. Die Getreidepreise für die neue Ernte sind bereits wieder auf dem Stand vor der Verteuerung infolge der Missernte 2012.

Maispreise sinken weiter

Am Markt für Mais ist es recht ruhig geworden. Die Zeiten der guten Maispreise sind bisweilen vorbei. An Marktpreise unter 200 Euro müssen sich Landwirte gewöhnen.

Aktuelle Preisentwicklung bei Getreide

Die Preise für Raps, Mais oder Getreide sind in den letzten Monaten kontinuierlich gefallen und befinden sich jetzt auf dem Niveau vor der Missernte 2012. Der Grund dafür ist eine erwartete Rekordernte.

Getreidepreise sinken

Die Weizenpreise für die neue Ernte 2013 sanken sowohl an der Chicagoer Leitbörse als auch an der Pariser Euronext stark. Beim Mais hielt der Druck auch bis zuletzt weiter an.

Getreideernte 2013

Obwohl die österreichische Landwirtschaft von Wetterkapriolen im heurigen Jahr gebeutelt wurde, erwarten die Bauern mit ca. drei Mio. t eine überdurchschnittliche Getreideernte. Diese Prognose präsentierte die Landwirtschaftskammer am 17. Juni in Parndorf.

Düngerpreise vergleichen

Mit der neuen Düngerpreis-Vergleichsdatei ist der Preisvergleich verschiedener Düngertypen einfach. Hier gibt es eine kostenlose Testversion zum Download.

Getreidemarkt mit Licht und Schatten

Mit einem Absturz endete eine eigentlich sehr positive Woche an den internationalen Warenterminbörsen in Chicago und Paris. Auf den zuletzt befestigten Kassamarkt hat das aber (noch) keine Auswirkung.

Erholung am Getreidemarkt - aber wie lange?

Seit zwei Wochen ist an den hiesigen Getreidemärkten ein leichter Aufwärtstrend zu erkennen. Ob es sich dabei um einen nachhaltigen Aufschwung handelt, bleibt offen. Marktexperten sind skeptisch.

Höheres Getreideangebot in der EU?

Sowohl die EU-Kommission als auch die landwirtschaftliche Interessensvertretung in der EU gehen von einem Produktionsanstieg bei Getreide und speziell bei Weichweizen aus. Die Kommission schürt die Hoffnung der Tierhaltung, dass dadurch die Futterkosten gedrückt werden.

Getreidepreise: Mehr Verkäufer als Käufer

Seit einigen Wochen stehen die Getreidepreise unter Druck und sind rückläufig. Das hat zuletzt viele Erzeuger dazu veranlasst, das noch eingelagerte Getreide der alten Ernte anzubieten.

Rapspreis gibt nach

Die EU-Kommission prognostiziert eine höhere Rapsernte 2013, aber auch einen höheren Verbrauch. Die Rapsbilanz bleibt demnach unverändert. Am Kassamarkt gtaben die Preis zuletzt nach.

Maispreis profitiert von USDA-Bericht

Nach den vielen Wochen der Rezession haben sich die Maiskurse an den internationalen Börsen vergangene Woche etwas erholt. Einen wesentlichen Anteil trägt der neue USDA-Bericht, der den US-Verbrauch nach Mais gegnüber dem Vormonat um 2,5 Mio. t erhöhte.

Getreidemarkt: Weizen unter Druck - Raps kann sich halten

Nachdem die Preise für Mais in den letzten Wochen immer wieder fielen, ist nun auch bei Weizen ein Abwärtstrend zu erkennen. Die Gründe dafür: Wenig Kaufinteresse seitens der Getreideverarbeiter sowie eine prognostizierte hohe Getreideernte 2013.

Weizen- und Maiskurse mit wenig Bewegung

In der vergangenen Woche zeichneten sich die Notierungen von Weizen und Mais an den Warenterminbörsen in Paris und Chicago durch wenig Bewegung und mäßige Handelsvolumen aus.

Kartoffelmarkt: Lieferbereitschaft weiterhin groß

Auch in dieser Woche bleibt der österreichische Speisekartoffelmarkt ausgeglichen. Die Lieferbereitschaft der Landwirte ist ungebrochen groß, da die Preissituation in nächster Zeit keine Erhöhung in Aussicht stellt.

Zuckerrübe: Kompromiss in Preisverhandlungen

Die Branchenvereinigung "Die Rübenbauern" und der Zuckerhersteller Agrana haben sich über die Rübenpreise geeinigt. Demnach werden für die Ernte 2012 Quotenrüben mit 41 Euro/t und Industrierüben mit 30 Euro/t abgerechnet.

Schwache Getreidenotierungen erreichen den Kassamarkt

Der Abwärtstrend der vergangenen Wochen setzte sich an den internationalen Börsen zuletzt fort. Dies hatte auch Auswirkungen auf den Kassamarkt.

Kartoffelmarkt stabil, aber verhaltene Nachfrage

Der Speisekartoffelmarkt zeigt sich weiterhin von seiner stabilen Seite. Vergangene Woche wurden sehr große Mengen an die Aufkäufer geliefert. Die Inlandsnachfrage läuft zurzeit verhalten. Das entspricht aber der Saison.

Mais unter Druck - Weizen kann sich (noch) halten

An der EURONEXT in Paris ging eine schwache Woche mit geringen Handelsmengen zu Ende. Alles wartete auf die Februar-Schätzung des US-Landwirtschaftsministeriums (USDA) am Freitag.

Rapspreise weiterhin auf hohem Niveau

Raps konnte den Aufwärtstrend der letzten Wochen auf der EURONEXT zwar nicht fortsetzen. Er konnte aber das hohe Niveau halten. Wie es bei Raps weitergeht, hängt zum großen Teil von der südamerikanischen Sojaernte ab. Und diese soll hoch ausfallen.

Matif-Raps: Sonne über Argentinien treibt die Kurse

Am Ölsaatenmarkt herrscht derzeit Hochstimmung.

Soja und Mais: Nachfrage stützt Preise

Marktteilnehmer in Asien erwarten in der laufenden Woche steigende Preise für Mais und Soja. Die Trockenheit in Argentinien, dort steht in den kommenden Wochen die Mais- und Sojaernte an, unterstützten die Preise.

Getreidemarkt am 2.2.: Mais unter Druck - Raps legt zu

Während Raps diese Woche am Kassamarkt leicht zulegen konnte, musste Mais einen leichten Preisrückgang verzeichnen. Alles wartet auf den ersten spürbaren Marktimpuls.

Bildberichte Ackerbau

Pflug richtig einstellen
Ein ideal eingestellter Pflug braucht weniger Zugkraft. Das spart Diesel. Wir geben Ihnen Tipps zur richtigen Pflugeinstellung.
Unkrautbekämpfung Mais
Mais reagiert empfindlich auf Unkraut.
Versuche zeigen, dass in unbehandelten Parzellen zwischen 15 und 50 % weniger geerntet werden als in Parzellen, in denen Herbizide angewendet wurden.