Österreich punktet durch Export von Qualität und Genuss

Kategorien zum Thema: Top
Besonders auf dem internationalem Markt sind Qualität und Genuss aus Österreich gefragt wie nie zuvor.
v.l.n.r.: Dr. Michael Blass, Fachverband der Lebensmittelindustrie, und Dr. Stephan Mikinovic, AMA Marketing GesmbH.
v.l.n.r.: Dr. Michael Blass, Fachverband der Lebensmittelindustrie, und Dr. Stephan Mikinovic, AMA Marketing GesmbH.
Der Agrarexport stieg im ersten Halbjahr 2011 um 21 % an. Dies ergab eine AMA-Analyse der Statistik Austria, die anlässichl der ANUGA, der weltgrößten Lebensmittlemesse durchgeführt wurde.
Mit einem Marktanteil von 80 % konzentriert sich der österreichische Einzelhandel auf die drei größten Handelsunternehmen (Rewe, Spar und Hofer) Den Kampf um Marktanteile wird vor allem über Aktionen wie Tiefstpreisgarantien oder den Aufschung der Eigenmarken durchgeführt. Als Folge solcher Aktionen sanken die monatlichen Verbraucherausgaben der Österreicher für Lebensmittel und alkoholfreie Getränke bislan auf 12,1 %.

Das Exportgeschäft bleibt Hoffnungsträger
Zu den Exportschlagern zählen neben Energy-Drinks, Limonaden und Eistees, weiterhin Süßwaren sowie Feinbackwaren und Spezialitäten der österreichischen Mehlspeisküche. Entscheidend zum Erfolg der österreichischen Lebensmittel im Ausland tragen auch die
Exporteure von Käse, Fruchtsäften, Joghurts, Wurst- und Fleischzubereitungen bei.
„Made in Austria“ hat sich in der internationalen „Food & Drink-World“ bereits einen guten Namen gemacht. Produkte aus Österreich genießen international ein äußerst positives Image. Dieser Erfolgskurs wird durch die verstärkte internationale Nachfrage nach Bio, Convenience-Produkten und Funcional Food begünstigt.


Bewerten Sie jetzt: Österreich punktet durch Export von Qualität und Genuss
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
articleview;10825