50 Jahre Hochkofler

Mit Landmaschinen zum Erfolg

Im Jahre 1957 gründete Herman Hochkofler sen. seinen Betrieb. Mit viel Engagemant und Freude an der Arbeit hat er ein erfolgreiches Unternehmen aufgebaut, dass bereits seit 17 Jahren von seinem Sohn weitergeführt und auch weiter ausgebaut wird.
Mit vollster Unterstützung seiner Frau Edda führte Hermann Hochkofler sen. den Betrieb.
Mit vollster Unterstützung seiner Frau Edda führte Hermann Hochkofler sen. den Betrieb.
"Ich habe nie gearbeitet - ich war immer tätig," das ist der große Leitspruch von Firmengründer Herman Hochkofler sen. Denn er betrachten den Aufbau des Betriebs nicht als Arbeit an - er hatte Freude daran und sieht darin das Geheimnis seines Erfolges.

Alles begann damit, dass Herr Hochkofler Villach verlassen hatte um an einem Betrieb in St. Martin im Sulmtal erste Berufserfahrungen zu sammeln. Bald bot sich die Gelegenheit in Wies einen Betrieb zu pachten und das war der Startschuss für eine kleine Reparaturwerkstätte die er mit Hilfe seines Bruders führte.

Über das Angebot Fiat-Traktoren zu vermarkten ist er heute noch Froh. So kam es, dass 1972 der erste Fiat-Traktor verkauft wurde. Mit seinem Charm, Humor und Überzeugungskraft brachte er die neue Marke unter die Leute und ich auch heute noch ein wichtiger und anerkannter Berater der Hochkofler-Kunden.

Hinter diesem starken Mann steht auch eine starke Frau! Nehmen der Erziehung der drei Kinder und der Führung des Haushalts hatte Edda Hochkofler auch eifrig im Betrieb mitgearbeitet. Als wäre das nicht genug war sie eine erfolgreiche Sängerin und kam mit Ihren Auftritten um die ganze Welt.

Heute ist Herr Hochkofler sen. sehr stolz auf seinen Nachfolger, Ing. Hermann Hochkofler jun., der den Betrieb in seinem Sinne weiterführt.

Doch auch alle seine Mitarbeiter, ob gegenwärtige oder vergangene, zählt Hermann Hochkofler sen. zu seiner großen Familie. Ohne sie wäre er nicht soweit gekommen weshalb sein großer Dank auch ihnen gilt.

Hermann Hochkofler sen. blickt gerne auch die letzten 50 Jahre zurück: "Es war nicht immer leicht, aber es war eine schöne Zeit!"