Get it on Google Play

Heumilch enthält doppelt so viele Omega-3-Fettsäuren

Kategorien zum Thema: Rinder Milchvieh Top
Das Institut für Lebensmittelwissenschaften an der Universität für Bodenkultur bestätigt, dass Heumilch rund doppelt so viele Omega-3-Fettsäuren wie Standardmilch beinhaltet. Außerdem ist das Verhältnis von Omega 3- zu Omega-6-Fettsäuren optimal.
 Heumilch enthält nicht nur rund doppelt so viele Omega-3-Fettsäuren und konjugierte Linolsäuren, CLA, wie Standardmilch. Auch das Verhältnis von Omega-3 zu Omega-6-Fettsäuren ist laut jüngsten Untersuchungen ideal.
Heumilch enthält nicht nur rund doppelt so viele Omega-3-Fettsäuren und konjugierte Linolsäuren, CLA, wie Standardmilch. Auch das Verhältnis von Omega-3 zu Omega-6-Fettsäuren ist laut jüngsten Untersuchungen ideal.
Die Ergebnisse liegen jetzt vor: „Heumilch enthält nicht nur rund doppelt so viele Omega-3-Fettsäuren und konjugierte Linolsäuren, CLA, wie Standardmilch“, erklärt Andreas Geisler von der ARGE Heumilch. „Auch das Verhältnis von Omega-3- zu Omega-6-Fettsäuren ist laut jüngsten Untersuchungen ideal.“ Dieses Verhältnis ist dafür verantwortlich, wie viel der aufgenommenen Linolensäure im menschlichen Körper in ernährungsphysiologisch wichtigen langkettigen Omega-3-Fettsäuren umgewandelt wird. „Je mehr Linolensäure in der Nahrung enthalten ist und umso enger das Verhältnis – d.h. umso weniger Omega-6-Fettsäuren im Verhältnis zu den Omega-3-Fettsäuren vorhanden sind – desto höher ist die Umwandlungsrate in langkettige Omega-3-Fettsäuren“, erläutert der Milchexperte.


Heumilch ist gesund
Andreas Geisler: „Heumilch und daraus hergestellte Produkte sind daher die erste Wahl bei Milchprodukten.“ Omega-3-Fettsäuren wirken positiv auf das Herz-Kreislauf-System, blutdrucksenkend, gefäßschützend, entzündungshemmend und sollen Allergien vermindern. Die konjugierten Linolsäuren, CLA, können wiederum die Cholesterinwerte verbessern sowie zur Gewichtsreduktion beitragen, da sie das Körperfett reduzieren. „Die Basis für die guten Fettsäuren-Werte liegt in der Fütterung der heimischen Heumilchkühe, die im natürlichen Jahreslauf erfolgt“, so Geisler.


Bewerten Sie jetzt: Heumilch enthält doppelt so viele Omega-3-Fettsäuren
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
articleview;11508
veröffentlicht: 06.03.2012 14:32
Suche
mehr Informationen über Milchvieh
LANDWIRT Workshop Herdenmanagement

LANDWIRT Workshop Herdenmanagement

Am 26. und 27. Februar 2016 findet ein zweitägiger LANDWIRT Workshop Herdenmanagement statt. Nutzen Sie die Gelegenheit um sich weiterzubilden!
Fonterra will eigenen Biomilchpreis einführen

Fonterra will eigenen Biomilchpreis einführen

Das Molkereiunternehmen Fonterra will ab Sommer vom Zuschlagsystem für Biomilch auf den konventionellen Milchpreis abrücken. Der Umstieg auf das neue System soll für Lieferanten freiwillig sein.
Den Melkstand auf den Körper anpassen

Den Melkstand auf den Körper anpassen

In vielen Melkständen fühlen sich weder Kühe noch Menschen wohl. Mit einigen Veränderungen gestalten Sie das tägliche Melken angenehmer.
NÖM senkte Milchpreis um 2 Cent

NÖM senkte Milchpreis um 2 Cent

Das niederösterreichische Molkereiunternehmen NÖM senkte mit 1. Februar 2016 den Erzeugerpreis für konventionelle Milch um 2 Cent netto je kg. Für Milch mit 4,2 % Fett und 3,4 % Eiweiß werden jetzt 29 Cent netto beziehungsweise 32,43 Cent brutto ausbezahlt.
Rinderfachtag in Südtirol: Ein Milchbauer berichtet

Rinderfachtag in Südtirol: Ein Milchbauer berichtet

Armin Klammer bringt die Jauche über die Bewässerungsanlage aus. Auch die Fütterung der Kühe hat er in Eigenregie teilweise automatisiert.

Kuhsignale: Den Stall mit den Augen einer Kuh sehen

Wer die Zeichen einer Kuh versteht, kann oft mit kleinen Anpassungen den Komfort für die Herde verbessern. Mehr Kuhkomfort beugt Krankheiten vor, steigert die Lebenserwartung der Kühe und somit den Erfolg.

Stallprofis: hochqualifizierte Vertretung für Landwirte

Wenn auf einem Bauernhof mit Tierhaltung der Betriebsführer durch Krankheit oder Urlaub ausfällt, braucht es eine qualifizierte Vertretung: einen Stallprofi Milch/Rind. Stallprofis gibt es bereits in Kärnten und Oberösterreich.

LANDWIRT Agrarforum 2016: Auftakt am Stiegerhof

Mit rund 150 Zuhörern starteten die österreichischen Rinderfachtage am Dienstag, den 19. Jänner 2016 in der landwirtschaftlichen Fachschule Stiegerhof in Kärnten. In den nächsten Tagen machen die LANDWIRT Rinderfachtage auch in Ihrer Nähe Halt.

Rinderfachtage 2016: Erfahrungen eines Milchviehhalters

Heinrich Simbürger lässt 80 Prozent seiner Außenarbeiten von Lohnunternehmen erledigen. Für das Management und die Tierkontrolle hat der Landwirt damit mehr Zeit.

Politik berät über Unterstützung der Milchbauern

Die Liquiditätsprogramme der EU werden als Hilfe für die Milcherzeuger nicht ausreichen, wenn sich die Marktlage und die Niedrigpreispolitik nicht ändern. Für die Politik ist klar: Landwirte, Molkereien und Handel müssen besser kooperieren.

GlobalDairyTrade-Index gibt um 1,6 % nach

Bei der ersten Auktion an der internationalen Handelsplattform GlobalDairyTrade (GDT) in diesem Jahr (5. Jänner 2016) kam es zu einem leichten Kursrückgang. Der Gesamtindex gab um 1,6 % nach.

Bayerns Agrarexporte weiter auf Rekordkurs

Trotz weltweit sinkender Nahrungsmittelpreise sind Bayerns Agrar- und Ernährungsexporte weiter auf Rekordkurs. Derzeit kommt ein Siebtel der deutschen Agrarexporte aus Bayern.

Neuseeland: Starker Export und rückläufige Milchanlieferung

Das Molkereiunternehmen Fonterra exportiert im Dezember 2015 um 10 % mehr Milchprodukte als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Bei der Anlieferung rechnet Fonterra allerdings bis Mai 2016 mit einem Rückgang von mindestens 6 % im Vergleich zum Vorjahr.

7.800 Betriebe beantragten Liquiditätshilfe

Rund 7.800 landwirtschaftliche Betriebe haben bei der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) Anträge auf Liquiditätshilfe gestellt. Insgesamt standen dafür 69,2 Millionen Euro aus EU-Mitteln zu Verfügung.

Kartoffelpülpe als Milchviehfutter

In der Nähe von Stärkefabriken ist die Verfütterung von Kartoffelpülpe verbreitet. Aber ist Pülpe nur ein Nothelfer in futterknappen Jahren oder eine dauerhafte Futterkomponente?

Klauen stressfrei schneiden

Klauenpflege ist für Mensch und Tier anstrengend. Vor allem das Treiben in und aus dem Klauenpflegestand kann stressig sein. Lesen Sie hier, wie es anders gehen kann.

Nachtmilch wirkt angstlösend und schlaffördernd

Wissenschaftler in Südkorea haben in einer Studie nachgewiesen, dass der Konsum von Nachtmilch im Unterschied zu Tagesmilch eine beruhigende und angstlösende Wirkung hat. In Deutschland produziert das Unternehmen Milchkristalle GmbH Nachtmilch nach einem patentierten Verfahren.

Österreichische Milchprodukte im Ausland

Von Jänner bis September 2015 stieg die Exportmenge österreichischer Milchprodukte. Im Ausland wird neben Käse vor allem Joghurt nachgefragt.

Milchbauern im Preistief

Bauern bekommen im Schnitt nur mehr ca. 31 Cent für einen Liter Milch. Solidaritätsaktionen von Lebensmittelhandel und Konsumenten könnten den Preisverfall stoppen.

Tirol: Sechs Mio. Liter mehr Bio-Milch

Innerhalb von zehn Wochen stiegen 157 Betriebe auf biologische Bewirtschaftung um. Die meisten Umstiege gab es im Bezirk Kufstein mit 41 Betrieben.

Erfolgsstrategien in volatilen Milchmärkten

Wir erleben die dritte Milchkrise in den vergangenen sechs Jahren. Seit Anfang 2014 sind die Milchpreise im Sinkflug. Aktuell geht es darum, das Preistal zu überstehen.

NÖM hebt Milchpreis ab 1. Jänner 2016

Das niederösterreichische Molkereiunternehmen NÖM hebt mit 1. Jänner 2016 den Erzeugerpreis für konventionelle Milch um 1 Cent netto je kg an. Für Milch mit 4,2 % Fett und 3,4 % Eiweiß werden dann 31 Cent netto ausbezahlt.

Direktzahlungen: Almbetriebe bitte warten

Bei der Auszahlung der Vorschüsse auf Direktzahlungen Mitte Dezember wurden weder die Neuzuteilung der Zahlungsansprüche, das Top-up für Junglandwirte oder die gekoppelte Stützung für Almauftrieb berücksichtigt. Diese werden erst mit der Endabrechnung Ende April 2016 überwiesen.

Milchmarkt: GlobalDairyTrade-Index steigt

In der letzten Auktion dieses Jahres an der internationalen Handelsplattform GlobalDairyTrade (GDT) konnte erneut ein - wenn auch bescheidener - Preisanstieg verzeichnet werden. Der Gesamtindex legte um 1,9 % zu.

Älteste Milchkuh Österreichs ist 23 Jahre alt

Alpina heißt die älteste Milchkuh Österreichs, die mit 23 Jahren noch an der offiziellen Milchleistungskontrolle teilnimmt. Die Tux-Zillertalerin lebt am Hof der Familie Dengg in Fügenberg im Tiroler Zillertal.

Neuer Chefklassifizierer bei Holstein Austria

Mit Meinhard Huber hat Holstein Austria nun einen neuen Chefklassifizierer. Huber arbeitet beim Kärntner Holsteinzuchtverband und wird die Schulung der Klassifizierer sowie die Exzellenteinstufungen übernehmen.

Anzahl der Kontrollkühe 2015 gestiegen

Etwa 87 % der in den Konsum gelangten Milch stammt aus den 21.000 österreichischen Kontrollbetrieben. 78,2 % der Milchkühe stehen unter Leistungsprüfung und Qualitätssicherung.

Melkbekleidung im Praxistest

Beim Melken geht es oft dreckig zu. Um sich vor Feuchtigkeit und Schmutz zu schützen, gibt es unterschiedliche Arbeitsbekleidungen. Im LANDWIRT Praxistest haben wir sieben verschiedene Modelle getestet.

Milchpreise sollen langfristig steigen

Die EU-Erzeugermilchpreise werden in den kommenden fünf Jahren nur moderat zulegen. Eine weitere Erholung ist erst nach 2020 zu erwarten.