Bauern in Europa, das dümmste und reichste Volk der Welt ?

Antworten: 20
Name: kevin191 08-04-2007 20:14
Bauern in Europa, das dümmste und reichste Volk der Welt ?
Die Bauern in Europa waren schon immer besonders schlau und haben sich vor ca. 150 Jahren zu einer eigenen Genossenschaft zusammengeschlossen, Motto: Selbsthilfe, Selbstverantwortung und Selbstverwaltung !
Das war super, endlich konnte man gemeinsam was bewegen, man errichtete Molkereien zur Verarbeitung der eigenen Milch, Lagerhäuser zur Lagerung der produzierten Produkte, Banken zur Abfederung von Ernteausfällen, wirklich herrlich.
Leider geriet das Ding dann etwas aus den Rudern, es weiß zwar kaum jemand mehr, aber die Besitzer der Raikas und deren Töchter in Europa sind immer noch die Bauern. Plötzlich müssen sich die Bauern vorschreiben lassen, wieviel sie für die Milch bekommen (obwohl der Eigentümer des Abnehmers sie selber sind) und brauchen dazu eine eigene Interessensgemeinschaft (z.B. IG-Milch). Seit Jahren sind die Lagerhäuser die teuersten Anbieter für Soja, seit Jahrzehnten verkauft unsere RAIKA Lebensversicherungen, anstatt Ernteausfälle abzufedern. Sogar der "ach so günstige AIK" hat bei genauerer Prüfung durch Experten plötzlich 8 % Zinsen, statt der auf dem Prospekt angeführten 3,5 %. Auf einmal kauft die Raika OÖ die VÖST, anstatt eventuell erwirtschaftete Gewinne an die Eigentümer auszuschütten. Plötzlich gründet die RAIKA eine Osttochter und macht mit der Ost-Mafia ihre Geschäfte und führt diese Tochter an die Börse. Da haben einige Leute soviel Geld mitgeschnitten, das läßt den BAWAG-Elsner wahrscheinlich als Bettler dastehen.

Nur so, meine Meinung...
Name: Iceman antwortet um 08-04-2007 20:44 auf diesen Beitrag
Bauern in Europa, das dümmste und reichste Volk der Welt ?
Hi Kevin,
da bin ich ganz deiner Meinung.
Das ganze ist uns Bauern schon lange entglitten.
Die Lagerhäuser arbeiten längst nicht mehr für uns.
Es wäre Zeit, uns wieder neu zu organisieren.
Die selbe Entwicklung macht zur Zeit das MR-Service durch.
Die Manager die sich jetzt um die Geschäfte dieser gewerblichen Tochter des MR kümmern, haben mit uns Bauern nichts mehr zu tun.
Wir sind für die doch nur noch Melkkühe.
Sie haben vergessen, daß sie für uns arbeiten und nicht wir für sie.
Aber dieser Irrtum kann schnell für den MR nach hinten los gehen.

Es hat schon öfters Bauernaufstände gegeben.
Und die werden wiederkommen, wenn auch hoffentlich nicht mit blutigem Gesicht. Lernen wir aus der Geschichte.

LG Ice

Name: kevin191 antwortet um 08-04-2007 21:19 auf diesen Beitrag
Bauern in Europa, das dümmste und reichste Volk der Welt ?
Hi Iceman,

mein Vater hat mir damals gesagt, der MR sei dafür da, daß nicht jeder Bauer die gleiche Maschine kaufen muß, sondern wenn der eine einen Mähdrescher kauft, der andere eine Kreiselegge, dann kann man "zsamtauschen", je nachdem in welcher Jahreszeit man das Ding braucht.

Alles ein Schmarrn: Die gesamte Landwirtschaft ist von einzelnen Personen bei der RAIKA gesteuert. Stichwort: Grüne Mafia !!!

Name: muk antwortet um 08-04-2007 21:33 auf diesen Beitrag
Bauern in Europa, das dümmste und reichste Volk der Welt ?
ja, ja die bauern werden nur zu produzenten ausgebildet. von marktstrategien bekommen sie nix zu hören.

von leuten die von rinderhaltung fast keine ahnung haben werden cc- bestimmungen beschlossen. das wäre noch nicht so schlimm, aber dann gibts die lwk die solche schund broschüren wie "tierschutz selbstevaluierung" auch noch versenden. leute die solche broschüren erstellen sollen zuerst zehn jahre praxis - sachkundenachweis - machen.

und die bauern glauben das auch noch.

bei jahrzehntelangerlanger arbeit haben sie nix gelernt, keine ahnung von stallbau. deshalb brauchen sie beratung von außen. z.b. gummistiefelprobe.
über ihr vermögen verfügen schon andere -wenn schon nicht direkt dann indirekt - und das überreisen sie nicht.

das dümmste und reichste volk ? ? ? ?

Name: hape11 antwortet um 08-04-2007 21:40 auf diesen Beitrag
Bauern in Europa, das dümmste und reichste Volk der Welt ?
In gewisser Weise hast du nicht sooo Unrecht mit deiner Behauptung.

Denn ein Minister Pröll geht mit Raiffeisen Landesbank Chef Scharinger(der wie ich weiss alleine nur über einen Hausfrauenkredit entscheiden kann!) auf
"Roadshow" um den Bauern das neue Investitionsprogramm schmackhaft zu machen...
Der grüne Pakt der übrigens noch immer nicht genehmigt ist wird als Meilenstein für die Landwirte verkauft denn es muss einen radikalen Kurswechsel geben in Richtung internationaler Wettbewerbsfähigkeit......Zur Erinnerung für die an Alzheimer leidenden seit den 80er Jahren wurde die Extensivierung in AT propagiert und gefördert(abstockung zuchtsauen usw usw usw)
Meiner Meinung nach wissen die einzelnen Untersparten im Lebensministerum nicht bescheid was die andere Sparte gerade macht Beispiele für diese Unkoodination unter Josef Pröll hätte ich genug anzuführen aber aus Angst vor Zensur lasse ich es bleiben.....

Mfg

Name: muk antwortet um 08-04-2007 21:55 auf diesen Beitrag
Bauern in Europa, das dümmste und reichste Volk der Welt ?
hallo hape 11

keine angst vor zensur - die wahrheit ist jedem zuzumuten.

was die genehmigung des grünen pakts betrifft. show vor der wahl - die rechnung ist eh gekommen, platz zwei.



Name: pepesmeinung antwortet um 09-04-2007 07:29 auf diesen Beitrag
Bauern in Europa, das dümmste und reichste Volk der Welt ?
Mich überrascht immer wieder, dass bei so kritischen Berichten über Raiffeisen und Genossenschaften immer wieder dieselben Leute dieselbe Meinung vertreten, die aus derselben Grundhaltung kommt. Sie haben sich warscheinlich beim Wurstsemmerlkaufen im Lagerhaus übervorteilt gefühlt und sich daher entschlossen, dieser Idee Adieu zu sagen. Sollen sie doch....

Sinnvoller wäre es in den Genossenschaften mitzuarbeiten anstatt ständig zu kritisieren. Aber das verlangt andererseits auch eine positive Einstellung zu Gemeinschaften generell, eine Sache die im Zeitalter des Individualismus nicht gut rüberkommt. Im Prinzip sind ja nur deshalb viele bei der IG Milch, weil sie sich einen Nutzen erhoffen: jeder einzelne glaubt, dass er sofort 10 cent mehr für den Liter Milch bekommt. Und was bleibt da von der InteressensGEMEINSCHAFT?

Name: ALADIN antwortet um 09-04-2007 08:18 auf diesen Beitrag
Bauern in Europa, das dümmste und reichste Volk der Welt ?
Das Meiste, was oben geschrieben worden ist, kann ich nur unterschreiben. Allerdings in der Genossenschaft mitarbeiten? Ich war im Lagerhaus Vorstand. Wer nicht aufzeigt (mitstimmt) sondern eine eigene Meinung hat, wird als Querulant hingestellt. Als ich bei einer Versammlung das Lagerhaus kritisiert habe, hat mir der Obmann gesagt ich hätte als Funktionär für das Lagerhaus zu sein. Darauf habe ich ihm gesagt, dass ich ein Vertreter der Bauern bin und für die Mitglieder einzutreten habe.
Also- das Lagerhaus bzw. die Raiffeisenbanken sind schon lange keine Genossenschaft mehr sondern eine Firma wie jede Andere. Unsere Aufgabe im eigenen Interesse ist es, die Konkurenz zu beleben um das Lagerhaus nicht zu einem Monopol werden zu lassen.
Das Lagerhaus sollte für die Bauern da sein und nicht umgekehrt.

Name: mandy antwortet um 09-04-2007 08:59 auf diesen Beitrag
Bauern in Europa, das dümmste und reichste Volk der Welt ?
G.M allerseits.
Die Lagerhäuser arbeiten genauso "gewinnorientiert" wie jedes andere Unternehmen und da ist einfach kein Platz für "Unterstützung der Mitglieder" - Bauern! Mir gefällt die Entwicklung auch schon längst nicht mehr, aber das ist eben der Preis der "modernen, freien Marktwirtschaft". Anschaffen tun bei den Lagerhäusern schon lange nicht mehr die Bauern - diese "Riesenorganisation" ist uns schon längst "entwachsen". Regieren tut wie überall in der Wirtschaft der Geldgeber - Aktionär. Denen, und nur denen fühlen sich die Manager verpflichtet - was mich persönlich stört und schon längst in Vergessenheit geraten ist, das die Genossenschaften mit den Geld = Anteilen unserer Ur, urgroßväter aufgebaut wurden und diese Anteile immer noch unentgeltlich in den Genossenschaften drinstecken - das gibt es sonst nirgends in der Wirtschaft. Und als "Dank" dafür wird mit uns Bauern umgesprungen wie mit "Yugos" - eigentlich eine Frechheit sondergleichen.
Ich habe mein Biogetreide einmal selbst an eine Mühle verkauft und bin in unser Lagerhaus mit dem Frächter wiegen gefahren - da hat der Verwalter mir glatt 15 € "Wiegegebühr" verrechnet, obwohl ich Anteile besitze - könnte mit Fug und Recht behaupten, das 10 % oder mehr der Brückenwaage mein Eigentum ist. Als ich ihn zur Rede gestellt habe, sagte er mir nur lapidar: das wurde von "meinen Funktionären" so beschlossen :-(( - so weit haben wir es gebracht - Vätterchen Raiffeisen routiert sowieso schon längst in seinen Grab ob derartiger Auswüchse!!!!!!
Schönen Feiertag wünscht euch mandy

Name: loik antwortet um 09-04-2007 09:27 auf diesen Beitrag
Bauern in Europa, das dümmste und reichste Volk der Welt ?
Ich kann euch nur beipflichten. Es ist schon richtig, dass Gewinnorentiert gearbeitet werden muß, aber die Produkte die unsere Bauern anbieten und verkaufen bzw. über die Lagerhäuser verkaufen wollen, werden teilweise von Ostländern bezogen und hier vertrieben. Das Brennholz und die Heuballen werden von Ungarn, Tschechien und Polen gekauft und unsere Bauern müssen selbst sehen, wei sie das auf den Markt bringen. Landmaschinen sollen aber nur über Raiffeisen Lagerhäuser gekauft werden .
liebe Grüße



Name: chili antwortet um 09-04-2007 10:07 auf diesen Beitrag
Bauern in Europa, das dümmste und reichste Volk der Welt ?
Hallo mitsammen!
An alle die hier ihre Meinung kundgetan haben wär meine Frage:

Was würdet ihr anders machen und welche Alternativen hättet ihr dazu!

Noch einen schönen Ostermontag wünscht allen

Chili!

Name: stoariedlbauer antwortet um 09-04-2007 10:08 auf diesen Beitrag
Bauern in Europa, das dümmste und reichste Volk der Welt ?
in der genossenschaft mitarbeiten ist zwar gut gemeint, ist aber alles andere als einfach. unsere genossenschaft macht fast 90 millionen € umsastz in den verschiedensten bereich. da ist es für einen funktionär unmöglich eine bilanz durchzuarbeiten - da werden bei weit kleineren genossenschaften die revisoren (die eigentlich profis sind und nichts anderes machen) aufs eis geführt.

Name: franz939 antwortet um 09-04-2007 11:01 auf diesen Beitrag
Bauern in Europa, das dümmste und reichste Volk der Welt ?
gott sei dank hama es geschaft mit der IG-Milch des was zwar unsere Bauern Vertretter? net ganz War ham wollen das mir Milchbauern wieder Selbstständig sein können mit unsere Faironika Dut a in Scharinger und Herndler und Reiseger und CO Weh!!!!!!!

Name: mandy antwortet um 09-04-2007 11:05 auf diesen Beitrag
Bauern in Europa, das dümmste und reichste Volk der Welt ?
Hi nochmals.
Ist es nicht auch nicht zuletzt wegen der uns von den Ami`s aufs Aug gedrückte
(Gatt ) Billigstpreisagrarpolitik so, das durch den Preisverfall bei Ldw. Produkten die Genossenschaften immer weniger Umsatz im Agrarbereich machen und diesen auch gerade deswegen etwas "stievmütterlich" behandeln? Die großen "Gewinne" werden längst in anderen Sparten wie Baustoffe, Installation, Immobilien und was weiß ich noch wo gemacht !!
Eine weitere bedenkliche Entwicklung sehe ich in den ausufernden Förderungs - und zwangsläufig daraus resultierenden Kontrollwahn, denn wir derzeit alle durchleben.
Ich denke, das in der heutigen Zeit ein "beinharter Verdrängungswettkampf" unsere Gesellschaft beherrscht - ich möchte schon beinahe sagen "terrorisiert", welchen nur die knallharten und auf Gewinn orientierten Betriebe überleben werden, wenn diese Entwicklung so weitergeht - davor werden auch wir in der LW mittel- langfristig nicht verschont bleiben! Nur hat bis datto kein Bauernvertreter den Mut (wäre vermutlich auch politischer Selbstmord) , die Sachlage einzugestehen - Schönfärberei war schon immer eine der wichtigsten Eigenschaften eines "Vollblutpolitikers". mandy

Name: edde antwortet um 09-04-2007 11:43 auf diesen Beitrag
Bauern in Europa, das dümmste und reichste Volk der Welt ?
gut, daß sich jeder bauer seine bank selber aussuchen kann. wenn jemand mit Raiffeisen nicht zufrieden ist, gibts zb als alternative die BAWAG, die Bank Burgenland, die Kärntner Hypo und noch viele mehr...

Name: lassi antwortet um 09-04-2007 15:16 auf diesen Beitrag
Bauern in Europa, das dümmste und reichste Volk der Welt ?
hallo

wer mitglied einer genossenschaft ist kann bei jeder vollversammlung anträge stellen, die zur abstimmung kommen

z.B. verkauf der genossenschaft - so kommt derjenige der meint sonst keinen nutzen an der genossenschaft zu haben auch zu was, falls die mehrheit auch dieser meinung ist

Name: petermoser antwortet um 09-04-2007 23:45 auf diesen Beitrag
Bauern in Europa, das dümmste und reichste Volk der Welt ?
Warum gibts glaubst den konsum nicht mehr Weil der war auch nicht biliger als wie die anderen geschefte sogar mit den prozent rück fergüting nicht. Konkurs gegangen. Soll leicht die genossen schaft auch so arbeiten wie der konsum
Das problem ist überal gleich. Weil am anfang geht es ganz klein los mit selbst hilfe und gegen seitig. Und dan wird es immer gröser und gröser. Und dann mus genau so wirtschaft werden wie eine jede andere firma auch. Oder es geht zu grund. Nim die reifeisen. Am anfang warens klein und jezt haben sie viel personal zum zahlen. Was das kostet weis ein jeder. Das geld mus ja wo verdint werden.
Und bein maschienen ring wird es genau so. Wenst rechnest komst oft biliger wenst gleich mit ein nachbarn eine maschiene kaufst miteinander.
Und was bei der ig milch wird weisd nicht weil die müssen auch viel verzahlen sekreter und büro und reglame für feronika milch. Dabei interesirt mich wie das geht weil den mitglid beitrag zahlen ja alle und nicht nur die bei feronika dabei sind. Müssen da jezt alle mit zahlen für die wenigern die bei der feronika dabei sind oder nicht

Name: Icebreaker antwortet um 10-04-2007 02:58 auf diesen Beitrag
Bauern in Europa, das dümmste und reichste Volk der Welt ?
Nix für ungut PM, aber allein deine Art "recht zu schreiben" .... tut echt wehhhhhhh!!!

... unglaublich eigentlich. Wie hast du nur einen Schulabschluß geschafft, respektive: in was für einer warst denn du???
Echt unpackbar!!!
Wie gibts sowas??? A jeder "Tschusch" nach 6 Monaten Deutschkurs schreibt leserlicher ...

Naja .............





Name: mandy antwortet um 10-04-2007 08:05 auf diesen Beitrag
Bauern in Europa, das dümmste und reichste Volk der Welt ?
@PM: Deutsche Sprache - schwere Sprache :-).Ist schon ein wenig verwegen, Raiffeisen mit dem Konsum zu vergleichen - alleine die Eigentümerstrukturen sind da wie Tag und Nacht.
Außerdem kann das bei den Genossen nicht so schnell passieren - die haben uns ja für die Haftung :-( ! Ich hoffe ja nur, das Konrad und Konsorten nicht auch so unglaubliche Verträge haben wie die Konsummanager - denn das war der eigentliche Skandal beim Konsum! Zuerst einen Betrieb zu Grunde wirtschaften und dann noch eine saftige Abfertigung in Millionenhöhe einsacken - das ist echt pervers. L.G. mandy

Name: Christoph38 antwortet um 10-04-2007 09:15 auf diesen Beitrag
Bauern in Europa, das dümmste und reichste Volk der Welt ?
Das bedauerliche an den Ausführungen von Kevin191 ist, dass sie falsch sind.
Leider ist es nicht so, dass die Bauern Eigentümer der vielen Betriebe sind, wie Kevin meint. In den 150 Jahren haben sich nämlich viele andere Interessengruppen ihren Anteil sichern können.
Schon viele Jahre hat das jeweilige Management der Genossenschaften erfolgreich darauf geschaut, dass die Bauern nicht zuviel zu sagen haben und ihre eigenen Machtstrukturen abgesichert.

Es ist zwar durchaus so, dass noch immer auch Bauern an Genossenschaften beteilgt sind, nur haben sie nichts zu sagen und auf die Vermögen keinen Zugriff, abgesehen davon, dass sehr viele vormalige Genossenschaftsbetriebe inzwischen längst in Kapitalgesellschaften übergeführt wurden oder an die Börse gebracht wurden.

In diesem Sinne kann ich persönlich nur bedauern, dass Kevin unrecht hat mit seinen Ausführungen.

Name: kevin191 antwortet um 10-04-2007 21:16 auf diesen Beitrag
Bauern in Europa, das dümmste und reichste Volk der Welt ?
Naja, ganz so unrecht hat der Kevin auch nicht:
Die regionalen Genossenschaften gehören den ländlichen Genossenschaftern, deshalb gibt es ja auch jährlich die Genossenschaftsversammlungen, wo meist unter den Bauern der Obmann der jeweiligen Raika-Genossenschaft gewählt wird. Die einzelnen ländlichen Genossenschaften besitzen dann gemeinsam die Landeszentralbank als Spitzeninstitut. Diese wiederum - und da gebe ich Dir recht - besitzt selber wiederum Aktiengesellschaften. Diese AGs befinden sich aber trotzdem (durch oben dargestellte Situation) wiederum zu einem größeren Teil im indirekten Besitz der ganz oben genannten ländlichen Genossenschafter.
Hochinteressant wäre es die genauen Besitzstrukturen mal offenzulegen und zu hinterfragen wer zu welchen Anteilen auf welche Art und Weise gekommen ist.

Bewerten Sie jetzt: Bauern in Europa, das dümmste und reichste Volk der Welt ?
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;65363
Login