Schnapsbrennen, Wintersport der Bauern

Antworten: 9
Name: muku8 07-12-2006 05:40
Schnapsbrennen, Wintersport der Bauern
Guten Morgen liebe Kollegen

Würde gern Eure Meinung bezüglich Wirtschaftlichkeit der Obstveredelung durch Brandweinerzeugeung hören.
Ist es nicht so, daß jeder Bauer im Winter sich eine Woche lang vor den alten Schnapskessel hängt, mit viel Liebe " seinen " Sauhauternen, ect. brennt, selber keinen Tropfen trinkt, und ihn dan bei nächster Gelegenheit um billiges Geld verschärbelt.
Schade ist, daß dadurch der Markt mit billigen Produkten voll ist, und wieder mal nicht eimal die Arbeit der Bauern bezahlt wird.

Es währe für alle besser, wenn die Steuerfreigrenze fallen würde, dann würden nicht in ein und dem selben Haus für 5 Höfe steuerfrei gebrannt.

wie denkt Ihr darüber


Name: pepesmeinung antwortet um 07-12-2006 07:23 auf diesen Beitrag
Schnapsbrennen, Wintersport der Bauern
Das mit den Schnapsbrennen ist so eine Sache. Früher war es notwendig, weil der Schnaps ein Lohnbestandteil der Knechte UND Mägde war, man hat deshalb auf die Qualität nicht so sehr geachtet, die Menge musste stimmen. Heute ist aber Qualität gefragt, und weil jeder glaubt, einen guten Schnaps zu brennen, bedarf es Schulungen um dem auch nachzukommen. Ist man dann soweit, dass man wirklich ein qualitativ einwandfreies Produkt erzeugen kann, halte ich die Obstverwertung über Schnaps für sinnvoll. Ich selbst habe schon vor vielen Jahren einen Schnapsbrennkurs besucht und verwerte seit dem mein Obst aus dem Streuobstbau, teils als Gärmost, teils als Schnaps. Ich will nicht davon Leben müssen, aber ich will auch die Erntefrüchte nicht verkommen lassen.


Name: remus antwortet um 07-12-2006 10:03 auf diesen Beitrag
Schnapsbrennen, Wintersport der Bauern
"schnaps wurde für knechte und mägde gebrannt , deshalb war die qualität egal " - war das überall so ?????

Name: jge antwortet um 07-12-2006 14:05 auf diesen Beitrag
Schnapsbrennen, Wintersport der Bauern
stimmt so nicht ganz
mit schnapszuzeln-getränkte polsterecken- wurden die eigenen bauernkinder-die nicht für die erbfolge in frage kamen-debil gemacht
und zu knechten und mägden sprich gratis arbeitskräften
das war vor der industrialisierung der arbeitskraft
danach traf die evolution der erbfolge meistens den zerebral bedürftigen
das war auch der aufstieg von raiffaisen und den funktionären


Name: wolfi58 antwortet um 07-12-2006 19:08 auf diesen Beitrag
Schnapsbrennen, Wintersport der Bauern
Na 5 € das kann aber nicht ein besonderer Edeltropfen sein! Schade um das Geld!

Name: mostilein antwortet um 07-12-2006 19:44 auf diesen Beitrag
Schnapsbrennen, Wintersport der Bauern
hallo
ich bin edelbrenner
der billigste bekommst um 11 euro
www.sulzermost.at
und einem um 5 euro denn kannst zum einreiben von denn kühen nehmrn
sind ja selber schuld wenns nichts anbringen den nur qualtität verkauft sich gut

wintersport der bauern stimmt gar nicht
ich brenne denn ersten im august bis jänner
meld dich mal dann kannst mehr erfahren oder komm aufn hof hab nichts zu verbergen
die freigrenze is schon gut so

06649370551 für weiter auskünfte



Name: allen antwortet um 07-12-2006 21:55 auf diesen Beitrag
Schnapsbrennen, Wintersport der Bauern
Hallo!!

5 Euro für wieviel? Bei mir bekommst Du auch eine Flasche Schnaps für fünf Euro.
Allerdings sind da nur 0,2 Liter drin.
Für fünf Euro kann ich nicht mal die Flasche und die Steuern bezahlen!
mfg Allen

Name: pepesmeinung antwortet um 08-12-2006 07:39 auf diesen Beitrag
Schnapsbrennen, Wintersport der Bauern
an jge:
Die "Schnapszuzerl" sind dir wohl sehr bekannt, sie machen deine Ausführungen erst schlüssig.

Name: Edelhofschueler antwortet um 08-12-2006 08:20 auf diesen Beitrag
Schnapsbrennen, Wintersport der Bauern
Wer macht tatsächlich das Geschäft mit den Bränden?
1. Der Glashandel.Viele Brände werden nur über die schöne, teure Flasche verkauft.
2. Die vielen Veranstalter von oft nicht ganz ernst zu nehmenden Edelbrandbewertungen.
Eine Probe kostet ab ca 50 Euro und wird von mehr oder weniger geschulten Verkostern und Labors bewertet.
Dafür bekommt man locker eine Gold, Silber oder Bronzene Auszeichnung. Es sei denn der "Edelbrand" hat grobe Fehler....... Also von 100 eingereichten Proben bekommen oft 90 eine "Auszeichnung". Durch diese Medailleninflation wird der Wert der einzelnen Auszeichnungen herabgesetzt und der wahre gute Edelbrand verschwindet in der Masse.
Ein guter echt kalkulierter ehrlich gebrannter Edelbrand hat einen Mindestpreis zusammengestzt aus Wareneinsatz, Arbeitslohn , Alkoholsteuer und Glasflasche und 20% Mehrwertsteuer. Von den 20% Mwst sind auch von pauschlierten Landwirten 8% Mwst an das Finanzamt abzuführen.
Wenn hier von Literpreisen von 5 oder 10 Euro geschrieben wird ist das nicht ernst zu nehmnen.Das beste Beispiel ist wohl der Reinhard Wetter bei uns in der Nähe in Missingdorf W/4. Dort kostet bei bester Edelbrandqualität in super Aufmachung eine 0,2lt Flasche mehr als 10Euro....!


Bewerten Sie jetzt: Schnapsbrennen, Wintersport der Bauern
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;53494

Treffer Gebrauchtmaschinen:

Login