Glaubensblüten

Antworten: 13
Name: Bergdoktor1 18-02-2012 06:26
Glaubensblüten

Wie manipuliert muss das Gehirn eines Menschen sein der seiner Tochter im Fall dass sie durch eine Vergewaltigung schwanger würde, eine Zustimmung zur Abtreibung strikt verweigert, selbst wenn die ihn darum anflehte ?
Und dem nicht genug – auch noch nachlegt dass es in so einem Fall der richtige Weg wäre zu akzeptieren was Gott dieser vergewaltigten Frau gegeben habe.

Gut - gewissen Anhängern von ultrakonservativen, katholisch - fundamentalistischen Medien wie K-TV, Gloria TV, kath.net, rosenkranz-der-ungeborenen.de und wie sie alle heißen, könnte man diese Einstellung noch zutrauen und man könnte sagen solche Spinner wird es immer geben. Da diese aber eher isolierte Einzelgänger sind, die sich auf ihren Plattformen gegenseitig in ihren bizarren, mittelalterlichen Ideologieen bestätigen, können sie keinen großen Schaden anrichten.

Was aber wenn so eine Einstellung von Rick Santorum, einem republikanischen Bewerber um eine Kanditatur für das Amt des Präsidenten von Amerika kommt und dieser trotz, oder noch viel schlimmer, mit dieser Einstellung einige spektakulere Vorwahlsiege verbuchen kann ?

Da muss man dann fragen: Wie manipuliert (krank) müssen die Gehirne jener Menschen sein die so jemandem ihre Stimme geben ? Und das ist keine Minderheit mehr. Ich vermisse den empörten öffentlichen Protest gegen solche Äusserungen.


Überhaupt scheint Amerika guter Nährboden für religiös motivierte Kandidaten zu sein. Wie wenig der freie Wille des Einzelnen wert ist, insbesondere wenn der Betroffene schon tot ist, zeigt eine traurige Episode um einen weiteren aktuellen Präsidentschaftskandidatenbewerber. Wenn ein Christ neben der Bibel noch das Buch Mormon verherrlicht, bezeichnet man diesen als Mormonen. Mitt Romney ist ein solcher Mormone. Seine Familie ließ, wie erst jetzt bekannt wurde, seinen verstorbenen Schwiegervater, einen überzeugten Atheisten, posthum taufen. Ein Jahr nach seinem Tod wurde Edward Roderick Davis, Ann Romneys Vater, in einer kirchlichen Zeremonie in die „Kirche der Heiligen der letzten Tage“ aufgenommen.

In meinen Augen eine unverschämte Frechheit die zeigt wozu religiöse Menschen in der Lage sind. Sie gönnen einem Verstorbenen nicht mal seine Totenruhe.

Was mich bei solchen Typen extrem beunruhigt: Sollte einer von ihnen an die Macht kommen, könnte die Begründung für sämtliche angeordneten Aktionen, schlimmstenfalls wären das Kriege, wie einst bei Bush wieder sinngemäß lauten: „Es ist Gottes Wille“ Das schlimme dabei – solche Leute sind in ihrem Glauben schon so weit (weg von der Realität) dass sie tatsächlich die Stimme Gottes zu hören glauben und ihre Entscheidungen mit ruhigem, reinen Gewissen auf ihn abwälzen.

Quelle: h/pd

Schwanger nach Vergewaltigung - ein Gottesgeschenk ?  
Name: helmar antwortet um 18-02-2012 08:40 auf diesen Beitrag
Glaubensblüten
Hallo Doc..........hat es leider vor gar nicht so langer Zeit gegeben........Regierungen Bush 1 und 2......mit dem Ergebnis von hunderttausenden Toten in Folge des "Kampf gegen den Satan" der halt zumindest im Irak auch auf Ölquellen sitzt. Aber man spekuliert mit der Dummheit des Menschen und in unserer reizüberfluteten Zeit mit dem schnellen Vergessen.....
1934 hat es in unserem Land einen Bürgerkrieg gegeben, in welchem ein klerikal katholischer Diktator(wird heute noch Bundeskanzler genannt, obwohl er das Parlament aufgelöst hat) auf verzweifelte Menschen schiessen liess. Und der selbe wird von manchen Kreisen der ÖVP wie ein Heiliger verehrt, und es gibt nicht weit von mir, sogar eine wenn auch etwas heruntergekommene Gedächtniskirche welche St. Engelbert genannt wurde. Und jedes Jahr flattert auch mit die Einladung für die Gedenkmesse ins Haus.....;-).
Traurig, ist aber so......warum soll es anderswo besser sein...USA, Europa, islamische Einflussgebiete usw. gerade mal in der Antarktis scheint Reuhe zu sein...
Liebe Grüsse, Helga

Name: ALADIN antwortet um 18-02-2012 13:16 auf diesen Beitrag
Glaubensblüten
Hallo Bergdoktor!
Wozu die Aufregung um die posthume Taufe. Dem Verstorbenen ist das gottseidank sch....egal.

Name: helmar antwortet um 18-02-2012 16:48 auf diesen Beitrag
Glaubensblüten
Hallo Aladin........auch wenn es dem Verstorbenen .....egal sein kann. Ich würd mir auch nicht wünschen dass sie mich wieder taufen.........aber ich vermute dass dieses Beispiel der Doc als eines von gefährlicher aus Religion gespeister Dummheit gebracht hat.
Liebe Grüsse, Helga

Name: 179781 antwortet um 18-02-2012 21:55 auf diesen Beitrag
Glaubensblüten
Diese Fundamentalisten unter den Amerikanischen Politikern sind eigentlich gefährlicher als die fundamentalistischen Moslems. Diese sprengen eine begrenzte Anzahl von Menschen in die Luft. Die Amis zetteln Kriege an, die zig-tausende Tote fordern und ganze Regionen in Chaos und Elend stürzen.

Gottfried

Name: franz3 antwortet um 19-02-2012 07:15 auf diesen Beitrag
Glaubensblüten
Hallo Hemar
Warum wieder taufen ich dachte man kann nur einmal getauft werden ??
Schönen Sonntag geh jetzt in die Kirche !

franz 3

Name: ALADIN antwortet um 19-02-2012 08:37 auf diesen Beitrag
Glaubensblüten
Das kann schon sein, dass solche Leute gefährlich werden können. Nur wenn ich gestorben bin, können sie mich von mir aus auch nachträglich verheiratenen. Ist mir........................?

Name: helmar antwortet um 19-02-2012 08:59 auf diesen Beitrag
Glaubensblüten
Naja, lieber Aladin............den Meinigen, etwas "zugehobelt", von mir aus......;-).
Mfg, Helga

Name: Bergdoktor1 antwortet um 19-02-2012 13:33 auf diesen Beitrag
Glaubensblüten

Hallo Aladin,


Du hast schon recht, der Verstorbene kriegt nichts mehr mit. Dir wäre es deshalb auch egal wenn sie dich nach dem Tod verheiraten würden ;-) ?
Ich möchte meinen Körper nach meinem Tod der Medizin zur Verfügung stellen. Vielleicht können sie ja noch was gebrauchen. Nur was ich nicht möchte ist dass irgendwer nach meinem Tod meine Weltanschauung verfälscht wiedergibt. Wenn sie es trotzdem tun krieg ich es nicht mehr mit, da hast schon recht. Aber zu sagen mir ist sch.... egal was sie mit mir machen wenn ich gestorben bin halte ich persönlich für nicht angebracht.

Ich muss dich jetzt aber was fragen: Hast du Kinder? Wenn ja würde es dir auch sch.... egal sein wenn zum Beispiel die Familie des Ehepartners eines deiner Kinder dieses posthum in eine Sekte aufnehmen lassen würde. Wäre es dir egal wenn sie deine Eltern nach ihrem Tod zu eingeschriebenen Moslems machen würden ? (Falls das überhaupt ginge)

Jeder Mensch hat ein gewisses Maß an Würde und Ehre. Edward Roderick Davis hat seinen Atheismus bestimmt in Würde mit in den Tod genommen. Findest du es in Ordnung wenn sie ihn nachträglich in jene Sekte aufnehmen, die er zu Lebzeiten nicht als das Seine empfunden hat. ??

Wenn es so ist dann respektiere ich das natürlich - es zu verstehen da tu ich mich ehrlich gesagt etwas schwer - aber ich muss ja nicht alles verstehen nicht wahr ;-)

Gruß Doc

Name: helmar antwortet um 19-02-2012 20:31 auf diesen Beitrag
Glaubensblüten
Es ist zu Zeiten der Inquisation sogar vorgekommen dass man sogenannte Ketzer wieder ausgegraben hat um diesen den Prozess zu machen und danach den Leichnam zu verbrennen.....ist sogar einem Papst passiert...;-)
Und Gottfried hat es mit wenigen Sätzen betreffend religiöser Fanatiker auf den Punkt gebracht.......Ich hatte vor 2 Wochen die Gelegenheit an einer Diskussion betreffend "Kirchliche Feiertage, was haben wir daraus gemacht" teilzunehmen. Es hat keine Gelegenheit gegeben dass man vor dieser mit den anderen Teilnehmern sprechen konnte, und natürlich war die Menge der Teilnehmer nach Weltanschauung nicht so ganz ausgewogen........;-).
Was mir aber aufgefallen ist, die sogenannte sehr fromme Teilnehmerin sagte wörtlich dass sie sich" das Schöne aus der Religion" heraussucht und dass es sie gar nicht interessiert was die christlichen Kirchen früher alles verbrochen hätten. Und allzuviel mit Allgemeinwissen konnte sie auch nicht punkten.....;-).
Diese hat mir aber nicht so zu denken gegeben, aber ein geradezu "schwebender" junger Mann ist mir fast ein bisserl unheimlich geworden. Wenn solche Menschen eine radikale Führung in politischer oder religiöser Form "finden" dann könnte ich mir schon vorstellen, dass solche bereit wären für "ihren" Gott sehr weit zu gehen.
Mfg, Helga

Name: Bergdoktor1 antwortet um 14-03-2012 14:55 auf diesen Beitrag
Glaubensblüten


Eine besonders schöne Blüte ;-) siehe link



 

Name: Bergdoktor1 antwortet um 30-03-2012 06:36 auf diesen Beitrag
Glaubensblüten

http://www.profil.at/articles/1211/560/322207/missbrauch-horrorkloster-kremsmuenster

Name: helmar antwortet um 30-03-2012 07:49 auf diesen Beitrag
Glaubensblüten
Früher haben auch viele Eltern geglaubt ihren Kindern eine besonders gute Erziehung zukommen zu lassen wenn sie diese bereits mit 6! jahren in ein Internat schickten. Und zu den "besonders guten Schulen" zählte man damals jene welche von der Kirche/Geistlichen/Nonnen betrieben worden sind. Und weil Opfern entweder nicht geglaubt wurde oder weil Eltern welche sich vielleicht doch dagegen gewehrt haben unter Druck gestzt worden sind.
Mfg, Helga

Name: naturbauer antwortet um 30-03-2012 13:54 auf diesen Beitrag
Glaubensblüten
Zitat Bergdoktor1
Nur was ich nicht möchte ist dass irgendwer nach meinem Tod meine Weltanschauung verfälscht wiedergibt.

Ahaa sag ich da jetzt!
Ein Bergdoktor nimmt sich das Recht über die Gläubigen allgemein mit ihrer Kirche beständig herzuziehen ohne zu wissen was zur jeweiligen Zeit genau abgelaufen ist, er es aber nicht will, dass irgendwann über ihn derartig hergezogen würde. Oder wie er es ausdrückt, seine Weltanschauung verfälscht wiedergibt.

Woher weiß man denn ob die Päpste die zur schlimmsten Zeit der Menschenverfolgung geherrscht haben in Wirklichkeit was mit Glauben zu tun hatten? Das es am Ende gar nur Atheisten waren, die sich die Macht der Kirche zu ihrer Macht gemacht haben zur Menschenschändung? Wir werden es nie erfahren. Jedoch steht für mich diese Frage immer im Raum. Denn auch Atheisten sind nicht gefeit davor Machtmissbrauch auszuüben, wenn es ihnen möglich ist. Selbst wenn sie sich der Möglichkeit bedienen aus dem Hause Kirche heraus zu agieren, weil ja niemand höherer für sie da ist als sie selbst!

Extra für Bergdotor1! Ich zitiere mich selbst

was zur jeweiligen Zeit genau abgelaufen ist
Ein Bergdotor1 der heute lebt weiß nur aus Büchern oder sonstigen Medium wie es gewesen ist/sein soll. Heißt wenn er heute lebt und drüber herzieht nicht dass er stets Zeitzeuge gewesen ist, er sich aber das Recht nimmt, dass das was er liest auch dem (der tatsächlichen Wirklichkeit) entspricht, nur weil es ihm gefällt.



Bewerten Sie jetzt: Glaubensblüten
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;331154
Login