WAS ??? machen mit geerbten Grund und Boden, verpachten?

Antworten: 8
Name: hoizknecht antwortet um 24-01-2012 21:49 auf diesen Beitrag
WAS ??? machen mit geerbten Grund und Boden, verpachten?
kommt drauf an wost daheim bist
Name: walterst antwortet um 24-01-2012 21:50 auf diesen Beitrag
WAS ??? machen mit geerbten Grund und Boden, verpachten?
irgendwer hat sicher Erfahrung mit dem MR und irgendwas ansähen lassen kann man auch.

Ohne irgendwelche Informationen über Deinen Betrieb wirst Du auch irgendwelche Antworten bekommen.

Name: 179781 antwortet um 24-01-2012 22:42 auf diesen Beitrag
WAS ??? machen mit geerbten Grund und Boden, verpachten?
Wenn du es gerne machen würdest, dann gibt es einen Weg dafür. Die Arbeit kannst du zu einem wesentlichen Teil von Anderen gegen Entgelt (z. B. MR) erledigen lassen. Auskennen musst du dich aber selber, was du machen willst. Also solltest du das lernen. Das geht auch, Landwirtschaft ist nicht etwas unendlich Schwieriges, zu dem man nur durch Geburt auserlesen ist. Das kann eine recht interessante Aufgabe sein und man kann auch etwas verdienen dabei.

Du wirst allerdings jetzt reihenweise Tipps zum Aufgeben oder Verpachten usw. bekommen, weil das ja viel gescheiter ist. Das läuft hier im Forum so ab, wenn jemand Pläne vorstellt, in der Landwirtschaft quer einzusteigen.

Wenn du etwas weiterkommen willst, schreib halt mal rein, was dort bis jetzt gemacht wurde. Und was du ev. damit machen wirst oder bestimmt nicht machen willst usw..

Gottfried

Name: biolix antwortet um 25-01-2012 08:27 auf diesen Beitrag
WAS ??? machen mit geerbten Grund und Boden, verpachten?
GM !

nein ich z.b nicht, denn für uns zählen "Lieber Nachbarn als Hektar.." und schön wäre wenn er die Liebe zur LW bekommt und weiter macht, denn es hören eh zu viele auf.. ;-))

lg biolix

Name: edge3k antwortet um 25-01-2012 08:33 auf diesen Beitrag
WAS ??? machen mit geerbten Grund und Boden, verpachten?
Hallo ratsucher,
das Wichtigste: mal nichts überstürzen bezüglich verpachten, wenn mal verpachtet (vor allem
wenn mehrjährig) bist du gebunden und mußt halt dann 5, 7 oder 10 Jahre warten, wenn du eigene
(neue) Ideen realisieren willst - also mal Handlungsoptionen freihalten, ist mehr wert als paar
Euro vom Pacht.
Bewirtschaftung aktuell: z.B. mal in der Nachbarschaft rumfragen, obs nicht einer vorerst unverbindlich
mitbewirtschaftet.
Bewirtschaftung mittel-/langfristig: auch außerlandwirtschaftliche Nutzungskonzepte überlegen - z.B.:
falls Gebäudesubstanz es zuläßt: Ferienhaus auf Selbstversorgerbasis - als einfaches allgemeines
touristisches Erholungsangebot oder als Spezialangebot mit Zusatznutzungen (Seminarräume,
Clubräume, Kunsthandwerk-Werkstatt oder 1.000 andere Möglichkeiten) - und da kann es sehr vorteilhaft sein, den Gästen - als privaten "Auslauf" oder eben Nutzungsfläche - auch Fläche anbieten zu können (also eben nicht nur 100 qm Garterl sondern richtig paar ha).
Allgemein: Verpachten/verkaufen kannst ja zukünftig immer noch, ist ja nicht anzunehmen, das die nächsten Jahre die Preise fallen, eher im Gegenteil.
MfG edge3k

Name: Gulla antwortet um 25-01-2012 09:23 auf diesen Beitrag
WAS ??? machen mit geerbten Grund und Boden, verpachten?
hallo,
ich gebe biolix komplett recht, mir persönlich tut es immer sehr leid, wenn wieder ein betrieb zusperrt, und die lw aufgibt.
wenns so weiter geht, werden wir in zukunft uns nur mehr über landwirt com uns austauschen können, weil wir sonst keine bauern mehr kennen ;-))
aber jeder muß für sich selber wissen, was er mit seinem hof macht.

lieber ratsuchender ,
ich kann dir nur sagen, die landwirtschaft hat so viel möglichkeiten zu bieten, wie sonst kein anderer beruf, und da wird sicher für dich was dabei sein daß du deine erfüllung darin findest.

du kannst sie weiterhin klassisch bewirtschaften,
du kannst dich auf etwas spezialisieren, (kommt darauf an in was für einer gegend deine lw ist und dort wächst)
obst, beeren,gewürze, kräuter, kürbis , spagel, christbaumkulturen holz vermarkten.....
du kannst schule am bauernhof machen , zimmer viermieten, permakultur betreiben und kurse darüber abhalten, eine sozialeinrichtung machen, seminarbauernhof, heurigen.....
du kannst mastschweine, zuchtscheine, milchwirtschaft, hühnerfarm, seltene tierrassen , kleintiere ...... halten

....... .... wie gesagt, die phantasie und auch möglichkeiten kennt hier keine grenzen

und wenn du mit all dem nichts anzufangen weißt, kannst du den hof noch immer verpachten, und deine hofstätte als wochenenddomizil umfunktionieren für dich und deiner familie ,falls du schon eine hast, dort ausspannen und kraft schöpfen.

egal was du tust, es wird das richtige schon für dich sein.

alles gute

Gulla

Name: 179781 antwortet um 25-01-2012 12:49 auf diesen Beitrag
WAS ??? machen mit geerbten Grund und Boden, verpachten?
"@ Gottfried

Wenn ratsucher´s Flächen genau an deine angrenzen würden, würdest ihm auch nicht raten zu verpachten?"

Ich hatte einmal so einen Nachbarn. Den hat seine Partnerin verlassen, die bis dahin den Betrieb geschaukelt hat. Er war ein Techniker und guter Geschäftsmann, von Landwirtschaft hat er nicht viel verstanden, es aber gerne gemacht. Für den habe ich ein paar Jahre die Bewirtschaftung gemacht und er hat mich entsprechend dafür bezahlt. Wenn er es verpachten hätte wollen, dann hätte ich es auch gepachtet.

Gottfried

Name: audifahrer antwortet um 25-01-2012 13:21 auf diesen Beitrag
WAS ??? machen mit geerbten Grund und Boden, verpachten?
würds auch probieren an deiner stelle ,wenns gute böden sind u leicht zu bewirtschaften kann man scho a bissl a geld machen verpachtet is sicher schnell aber die meisten jammern dann wenns versauen bist ja schließlich dort aufgewachsen

Bewerten Sie jetzt: WAS ??? machen mit geerbten Grund und Boden, verpachten?
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;325194
Login