Luzerne - jede Meinung ist mir wichtig

Antworten: 6
Name: Oelli 21-03-2010 09:47
Luzerne - jede Meinung ist mir wichtig
Grüß Gott,

ich habe vor heuer anstatt Körnermais Luzerne ab Bestand zu erzeugen. Ich hätte einen Abnehmer, der würde mir je Hektar 400 Euro für einen Zweijahresvertrag bezahlen. Das heißt im 1. Aussaatjahr auch 400 und dafür auch im zweiten Jahr auch die 400 Euro.
Die Anssaat müsste ich bezahlen. Dann hätte ich nichts mehr zu leisten. (Habe auch keine maschinelle Aussattung). Die Betriebsprämie bleibt bei mir.

Was ist ihre Meinung dazu. - ich gehe davon aus, dass ca. 45 Silagerundballen je Hektar möglich sind. Im ersten Jahr vielleicht 25.


Name: biolix antwortet um 21-03-2010 10:08 auf diesen Beitrag
Luzerne - jede Meinung ist mir wichtig
Guten Morgen !

sehr gut, was soll dagegen sprechen ?

lg biolix

Name: cowkeeper antwortet um 21-03-2010 10:25 auf diesen Beitrag
Luzerne - jede Meinung ist mir wichtig
Wenn es für dich aus der Sicht der Fruchtfolge passt, würd ichs machen.
Der Ertrag ist auch halbwegs realistisch eingeschätzt, wobei es Sinn machen würde, die Luzerne im Vorjahr zb nach Weizen anzubauen (~20kg/ha). Dann ist im ersten Jahr der Ertrag auch schon da.
Im Trockengebiet auf jeden Fall eine Alternative.
In Gebieten wo du 14to Mais machst wahrscheinlich nicht.

lg cowkeeper

Name: 179781 antwortet um 21-03-2010 11:59 auf diesen Beitrag
Luzerne - jede Meinung ist mir wichtig
Also Luzerne ist nicht nur die Königin der Futterpflanzen sondern auch der Fruchtfolge speziell in Trockengebieten, weil sie so tief hinunterwurzelt. Gelungener Luzerneanbau ist für die Felder auf jeden Fall etwas sehr gutes. Langfristig bringst du es damit zu höheren Erträgen bei den Folgekulturen. Da könnte man jetzt stundenlang drüber schreiben, wie sich verschiedenen Pflanzen und -gemeinschaften die Nährstoffe aneignen und wie sich in der Folge gute Fruchtfolgen positiv auf den Ertrag auswirken. Eigentlich wäre das ja die Aufgabe der Ausbildung in landwirtschaftlichen Schulen und Beratungswesen. Dort wird aber in der Regel nur der optimierte Einsatz von Betriebsmitteln gelehrt.
Was du aber auch Bedenken solltest, ist - wie beim STrohverkauf -die Abfuhr von Nährstoffen. Hier sind Betriebe im Vorteil, die Luzerne über eigene Viehhaltung verwerten können. Da kommen dann die Nährstoffe, die Luzerne aus tiefen Schichten heraufholt über den Wirtschaftsdüngern flachwurzelnden Folgekulturen zu Gute.


Gottfried

Name: biolix antwortet um 21-03-2010 12:08 auf diesen Beitrag
Luzerne - jede Meinung ist mir wichtig
Danke Gottfried, nur ist schon bewiesen, wenn du die Luzerne abführst, das sie mehr Wurzeln und Knöllchenbakterien produziert, auch wieder ein Vorteil.. ;-)

lg biolix

Name: 179781 antwortet um 21-03-2010 13:13 auf diesen Beitrag
Luzerne - jede Meinung ist mir wichtig
Das habe ich u. a. damit gemeint, dass das eigentlich Aufgabe der landw. Ausbldung wäre. Aber so muß man über grundsätzliche Sachen sich selbst weiterbilden.
Futterleguminosen werden bei (richtigem) mähen und Abfuhr des Aufwuchses zu vermehrtem Aufwuchs angeregt, während beim Mulchen des Aufwuches die Mulchschicht das Wachstum der Pflanzen deutlich bremst.

Gottfried

Name: Biohias antwortet um 21-03-2010 16:55 auf diesen Beitrag
Luzerne - jede Meinung ist mir wichtig
also ich baue einjährig luzerne im gemenge mit rotklee und lieschgras als stilllegung.
ist ertragssicherer, vor allem in nassen jahren.
den ersten schnitt wird abgefahren(verkauf an milchviehbetrieb), der 2te und 3te wird gemulcht.
hab versuche gemacht mit kleegras ohne luzerne und die unterschiede sind groß.
die luzerne bildet wesentlich mehr knöllchen und die nährstoffe werden meiner meining nach
auch aus dem c-horizont geholt und verfügbar gemacht.
ich würd den vertrag machen weil dein humus gemehrt wird und du kaum arbeit mit dem
ganzen hast.
mfg

Bewerten Sie jetzt: Luzerne - jede Meinung ist mir wichtig
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;230965
Login