Folienstall aus aktueller Landwirt Ausgabe

Antworten: 25
Name: cowkeeper 18-03-2010 08:41
Folienstall aus aktueller Landwirt Ausgabe
Hallo Leute,

Wer von euch hat den Artikel über den Folienstall für 44 Kühe schon gelesen (steht auch online), und sich auch gewundert, dass der Betriebsleiter von kostengünstigem Bauen spricht.

Das ganze bei 8000€ !!!!!!!! pro Kuhplatz. Und da hat er eh nur Folienhalle.
Kann sich das ausgehen?

Ausserdem finde ich die Bauweise als 1-Reiher mit 5m breitem Gummi-Laufgang höchst überflüssig.

lg cowkeeper


Name: buz antwortet um 18-03-2010 08:53 auf diesen Beitrag
Folienstall aus aktueller Landwirt Ausgabe
Habe den Beitrag auch schon gelesen und bin der selben Meinung wie du!! Den nur am Beton können nicht 8000.- / kuh zusammenkommen umd dieser stall ist eine Baracke und sonst nichts . Da musst du dich schon fürchten wenn da Wind geht.

Name: josefderzweite antwortet um 18-03-2010 09:14 auf diesen Beitrag
Folienstall aus aktueller Landwirt Ausgabe
Na geh Übertreibn tuan ma jetz a netta. Die Hallen sind scho schia stabil aber über die 8000 hob i mi a gwundert!

Name: helmar antwortet um 18-03-2010 09:19 auf diesen Beitrag
Folienstall aus aktueller Landwirt Ausgabe
Wenn ich mir die Gesamtinvestitionssumme ansehe, dann denk ich mir dass auf diesem Hof Optimisten leben. Auch wenn 170.000,-- € aus AIK sind, zurückbezahlt muss auch der werden. Witzig finde ich dass bei der Halle "gespart" wird, um dann den teuersten Bodenbelag zu verwenden. Ich wünsch der Familie auf jeden Fall viel Glück, die werden es brauchen können.
Mfg, helmar, Helga Marsteurer

Name: cowkeeper antwortet um 18-03-2010 09:24 auf diesen Beitrag
Folienstall aus aktueller Landwirt Ausgabe
...und für die 44 (geplanten) Kühe Melktechnik um glaub ich ~70000€ kaufen.

Nur der Not keine Chance lassen.



Name: Nachtfalke antwortet um 18-03-2010 09:30 auf diesen Beitrag
Folienstall aus aktueller Landwirt Ausgabe
...und für 44 Kühe 1000m³ Güllelager?
...und viel Eigenleistung einbringen? Wär glaub ich bei einer Halle aus Holz billiger
- naja is schon ein komischer Beitrag weil € 8.000.- / Kuhplatz ist sicher keine günstige Lösung...


Name: MUKUbauer antwortet um 18-03-2010 09:58 auf diesen Beitrag
Folienstall aus aktueller Landwirt Ausgabe
hi

Hatte 2005 beim Stallbau auch Cover All da - die Waren für 500m² verbaute Fläche und da mußte man eine Normgröße nehmen ca 10.000 Euro Teurer als Wolf mit Leimbinder ohne Montage ...

und gefallen tun mir die Folien auch nicht

mfg

Name: Gerhardkep antwortet um 18-03-2010 10:23 auf diesen Beitrag
Folienstall aus aktueller Landwirt Ausgabe
Bei uns hats Heuer in der nähe eine solche Folienhalle eingedrückt durch den Schnee.


Name: walterst antwortet um 18-03-2010 10:25 auf diesen Beitrag
Folienstall aus aktueller Landwirt Ausgabe
Der Fortschrittliche Landwirt hat zahlreiche Stärken.

Das Durchleuchten von Finanzierungen vorgestellter (Muster-) Projekte gehört absolut gar nicht dazu.

Diese Aussage könnt Ihr durch Blättern in den Ausgaben ruhig überprüfen und mich im Bedarfsfall eines besseren belehren.

Name: wecker antwortet um 18-03-2010 11:10 auf diesen Beitrag
Folienstall aus aktueller Landwirt Ausgabe
Ich war bisher auch der Meinung, dass ein Kuhplatz, all inclusive, ca. Euro 6.000 kostet. Ohne dabei alle Sparpotentiale auszunutzen. Anscheinend liege ich falsch. Ich vermute dass sich die Rechnung bei 6.000 schon fast nicht ausgeht, bei 8.000 kann ich mir das schon überhaupt nicht mehr vorstellen.
Eine vertretbare Umbaulösung dürfte max. 3 - 4.000 kosten.

Name: Moser_2 antwortet um 18-03-2010 11:47 auf diesen Beitrag
Folienstall aus aktueller Landwirt Ausgabe
Für so ein "Zelt" 8000€ je Kuhplatz auszugeben, ist ja ein totaler Schwachsinn. Da musst du mal im Sommer reingehen, wenn die Sonne drauf prallt, da kannst du ein Lüftungssystem haben wie du willst. Das witzige ist nämlich das geschrieben wird durch den schlechten Milchpreis muss gespart werden.......Um diesen Preis bekommt man ja schon eine perfekte Wolf, Haas oder Hörmann Halle mit Güllelager, und kein Zelt das mir persönlich überhaupt nicht gefällt und meiner Meinung auch nicht in die Landschaft passt, selbst wenn es grün ist...

Name: JAR_313 antwortet um 18-03-2010 12:06 auf diesen Beitrag
Folienstall aus aktueller Landwirt Ausgabe
das ist ja nur der offizielle Preis laut Angebot, was tatsächlich gezahlt wurde, kann man hier wohl schwer veröffentlichen

Name: cowkeeper antwortet um 18-03-2010 12:13 auf diesen Beitrag
Folienstall aus aktueller Landwirt Ausgabe
???

Name: kraftwerk81 antwortet um 18-03-2010 12:18 auf diesen Beitrag
Folienstall aus aktueller Landwirt Ausgabe
Ich nehm mal an dass Melkhaus+Technik und die Güllegrupe den grössten Patzen ausgemacht hat. Aber trotzdem, da ist dem dem f.LW wohl was durcheinander gekommen. Um € 8.000,- baust ein Luxusdomizil für Rindviecher!

Name: cowkeeper antwortet um 18-03-2010 12:55 auf diesen Beitrag
Folienstall aus aktueller Landwirt Ausgabe
eben nicht, Gesamtkosten 350000 steht geschrieben. und 20% davon für Melktechnik und Melkhaus.
Wow.

Hat jemand von euch aktuelle Beispiele von Stallbaukosten im Bereich von ~60 Kühen. Man erfährt ja nicht so leicht ehrliche Daten, aber hier wärs ja anonym. Und mich würds gar nicht wundern, wenns einige gibt, die so teuer bauen.

Aber um 4000€ wär ich auch sofort dabei beim bauen.


Name: walterst antwortet um 18-03-2010 13:44 auf diesen Beitrag
Folienstall aus aktueller Landwirt Ausgabe
Ich glaube, die Kosten für diesen STall liegen in einem realistischen Bereich.

Einen Neubau inklusive Güllelager und neuem Melkhaus für 44 Kühe unter 300 000€ zu realisieren, muss mir zuerst jemand zeigen.

Name: Christoph38 antwortet um 18-03-2010 14:16 auf diesen Beitrag
Folienstall aus aktueller Landwirt Ausgabe
Ich glaube dass es genug neue Kuhställe gibt die mit ehrlichen Kosten von € 8.000,-/Kuh sofort Jubellieder anstimmen würden.

Bei 8000,- Euro würde ich Daumen mal pi, 10% Kosten im Jahr annehmen, also € 800/Kuh, somit grob 2.500 lt/Milch für den Stall.

Name: MUKUbauer antwortet um 18-03-2010 14:23 auf diesen Beitrag
Folienstall aus aktueller Landwirt Ausgabe
@ Walter

Möglich ist viel - nur wieviel Luxux gönnt man sich oder auch nicht?
fängt ja schon bei der Melktechnik an - ob man einen Melkstand der einfacheren Bauweise reinbaut ohne große Elektronik dran oder einen Roboter - möglich ist alles...

mfg

Name: walterst antwortet um 18-03-2010 14:53 auf diesen Beitrag
Folienstall aus aktueller Landwirt Ausgabe
du hast Recht Muku - möglich ist alles.
Man kann spartanisch bauen - sozusagen billig - und dann innerhalb ein paar Jahren alles mögliche nachrüsten. UNd das muss man dann nur zu rechnen vergessen.

Wobei dem Rechnen immer die wichtigste Rolle zukommt.

Man baut günstig und rechnet den nötigen Hoflader oder die vorhandene Grube nicht usw. und vergleicht dann mit einem nicht vergleichbaren Bauwerk usw.

Es ist eine wichtige Kunst, sich eine Sache zur rechten Zeit entweder schön- oder schlechtzurechnen.

Die reellen Kosten bei Milchvieh-Neubauten inkl. Gülle und ;Melktechnik sind mit Sicherheit weit von ehemaligen Idealwerten entfernt .

Name: hoeller1 antwortet um 18-03-2010 15:23 auf diesen Beitrag
Folienstall aus aktueller Landwirt Ausgabe
Also ich werde auch meinen Stall umbauen geplant für 34 Milchkühe. derzeitige geschätzte kosten weil von allem weiß ich den Preis noch nicht genau 5000-6000€, Güllegrube, Halle die selber gebaut wird, Betonarbeiten, Aufstallung, Entmistung, Melktechnik, Fremd AK.

weis auch jemanden der 2004 Baukosten von 7000€ hatte.

Name: FraFra antwortet um 18-03-2010 16:04 auf diesen Beitrag
Folienstall aus aktueller Landwirt Ausgabe
hatte den bericht noch nicht gelesen koa zeit ggg

die cover all gescheschichten waren! mal günstig
jetz gibts da schon so viele firmen die da aufgesprungen sind auf den zug alles zu teuer!
die haltbarkeit der plane is ja auch variabel!

im bayr. wochenblatt war doch immer vom eder ein inserat drinnen
für 60kühen mit nachzucht und melktechnik

weis aber nimmer genau was das gekostet hat.... auf jedenfall interessant

viele verheddern sich ganz gewaltig bei den kosten

gummimatten würde ich vielleicht mal nachrüsten wenn der beton rutschig wird
bis dahin kann man ein teil der schulden tilgen!!!

aber es wird dann sooft wo ein baugrund verkauft oder sonstiges ....

Name: frederic antwortet um 18-03-2010 19:15 auf diesen Beitrag
Folienstall aus aktueller Landwirt Ausgabe
Hallo,
Bei uns in der Umgebung werden (wurden) auch etliche Kuhställe gebaut.
Kaltstall, Hallenbau, Melktechnik, Gülleraum, Siloraum, Gesteuerte Windschutznetze, usw. - also die haben alle so um die 10.000 Euro/Kuhplatz bezahlt, und zwar ohne Jungvieh, Kälber, usw.
Scheinen also durchwegs realistisch zu sein diese Preise, da ja bei solchen Ställen in dieser Größenordnung die Eigenleistung eine untergeordnete Rolle spielt.

Allerdings muß man sagen, daß diese Ställe günstig erweiterbar sind, da die Melktechnik großzügig ausgelegt wird ( 5 Kühe / Melkzeug).

Ob es sinnvoll ist, soviel Geld für einen Stall in die Hand zu nehmen, das ist eine andere Geschichte!


LG frederic

Name: cowkeeper antwortet um 18-03-2010 20:07 auf diesen Beitrag
Folienstall aus aktueller Landwirt Ausgabe
Ja sapperlott nochamol !!! Kann denn hier keiner rechnen??

Bsp.Christoph rechnet: 800€ pro Jahr (auf 10 Jahre gerechnet-Zinsen vergessen! Bei 4%Zinsen macht das dann z.b.~12,5Jahre lang 800€ aus). Diese 800 € dividiert er durch einen Milchpreis von 30ct dann muss er nur 2600lt für die Rückzahlung abziehen. Leider verdient er aber von den 30ct nur 15ct (wenn er gut ist). Dann sinds schon 5200lt, die er zur Ratenrückzahlung braucht. Und von den restlichen 3000lt, die er verkauft , soll er dann noch SVB zahlen und leben.

Na wenns so leicht ist.

@frederic
10000€ pro Kuh kann man nicht erwirtschaften.


lg cowkeeper




Name: Gerhardkep antwortet um 19-03-2010 16:47 auf diesen Beitrag
Folienstall aus aktueller Landwirt Ausgabe
Es wurden bei uns Roboterställe gebaut die nahe an 15 000.-/Kuh rankamen zwar kompleter Neubau und für die Nachzucht mit Güllelager und Silos.
Aber wenn mann den Roboter rechnet kostet der komplet ausgerüstet nahe 200 000.- bei 50-60 Kuh sind das alleine 3 500.-/Kuh. Das sind eher die teureren Ausführungen aber die gibt es auch.
Mit 8000.- ist man im Mittelfeld.
Günstig ist man heute wenn mann unter 5000.- baut immer komplet gerechnet mit Gülle und Silolager.

Name: 179781 antwortet um 19-03-2010 17:29 auf diesen Beitrag
Folienstall aus aktueller Landwirt Ausgabe
Bei Stallbauten darf man im Bezug auf die Kosten nicht nur auf die sichtbare Gebäudehülle schauen. Die kostet bei Cover All in dieser Größe etwa 60,- Euro je m2. Da kann man, wenn man geschickt ist, mit eigenem Holz vielleicht etwas billiger bauen oder von diversen Firmen um nicht viel mehr Geld etwas in herkömmlicher Bauweise hinstellen.
Das wirkliche Geld beim Stallbau verschwindet aber in der Erde (für Gruben, Fundamente, Boden) und in der Ausrüstung. Alleine das Vorhandensein einer ebenen Fläche für den Bau kann schon eine deutliche Einsparung gegenüber bauen am Hang bringen.

Gottfried

Name: berni_90 antwortet um 05-04-2010 18:31 auf diesen Beitrag
Folienstall aus aktueller Landwirt Ausgabe
Hallo zusammen,

Mittlerweile ist zwar die Ausgabe nicht mehr aktuell, das Thema ist es meiner Meinung nach immer noch. Da ich diesen Betrieb sehr gut kenne (Nachbarbetrieb) und auch bei den Bauarbeiten tatkräftig mitgeholfen habe, weiß ich um die betriebliche Situation gut Bescheid. An dieser Stelle möchte ich ein paar Punkte anmerken:
- Die Gesamtsumme von 8000€/Kuhplatz ist OHNE Abzug sämtlicher Förderung und OHNE Abzug der Mehrwertssteuer (wie im Artikel richtig erwähnt, optiert der Betrieb zur Regelbesteuerung).
- Es gibt ja eine Reihe von Anbietern von solchen Folienhallen, dementsprechend schwankt auch die Qualität der einzelnen Hallen, auch in Bezug auf die Beschaffenheit der Folie selbst. Ich habe selbst anfangs Zweifel gehabt, ob das Klima auch im Sommer passend ist, nach dem heurigen Sommer kann ich mit guten Gewissen sagen: Ja ist es, aber davon muss sich jeder selbst überzeugen.
- Wieso soll ein Einreihiger Leigeboxenlaufstall mit 5 Meter breitem Laufgang überflüssig sein, wenn man bedenkt, dass bei Folienhallen der Preis vorwiegend über die Spannweite bestimmt wird?

Schlussendlich muss jeder Betrieb die für ihn richtige Entscheidung treffen, nur finde ich, dass der fortschrittliche Landwirt mit diesem Artikel eine gute Alternative aufgezeigt hat.

Mit freundlichen Grüßen

Bernhard

Bewerten Sie jetzt: Folienstall aus aktueller Landwirt Ausgabe
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;230485
Login