Wenn Österreicherinnen und Österreicher Muslime werden.....

Antworten: 73
Name: helmar 13-12-2009 19:25
Wenn Österreicherinnen und Österreicher Muslime werden.....
....heute ein Bericht im Kurier: 2 Österreicherinnen und ein Österreicher kommen in diesem Bericht zu Wort und begründen warum der Islam "ihre" Religion geworden ist und warum sie konvertiert sind. Besonders die Frauen betonen dass die Frauen im Islam alle Rechte hätten.......nun, hier im toleranten Österreich sicher, aber vor dem Übertritt hätte den beiden ein Praxisjahr z.B. in Afghanistan sicherlich nicht geschadet.........
Mfg, helmar
Name: schellniesel antwortet um 13-12-2009 19:28 auf diesen Beitrag
Wenn Österreicherinnen und Österreicher Muslime werden.....
Gibts eigentlich schon die Bauanleitung wie man Kirchtürme am schnellsten in ein Minarett verwandelt?


Name: biolix antwortet um 13-12-2009 19:34 auf diesen Beitrag
Wenn Österreicherinnen und Österreicher Muslime werden.....
ja helmine , du vergönnst ihrnen anscheinend nicht mal in Ö ihre Gleichberechtigung.. ;-((

Statt das du dich freust darüber, würdest sie am schnellsten nach Afganistan schicken, überdenke mal deine chistliche Einstellung, und wie gleichberechtigt die Frauen in der kath Kirche schon sind, und wie lange.. ;-(

g biolix

Name: schellniesel antwortet um 13-12-2009 19:38 auf diesen Beitrag
Wenn Österreicherinnen und Österreicher Muslime werden.....
Kann ja sein das sie in dieser Glaubensgemeinschaft bereits unter mehr gleichgesinnten sind. Dann ist es eben einfacher sich selbst zu Integrieren.
Mfg schellniesel

Name: Schweiz antwortet um 13-12-2009 19:50 auf diesen Beitrag
Wenn Österreicherinnen und Österreicher Muslime werden.....
Hallo

Ihr habt sicher auch mitbekommen, dass es seit 2 Wochen in der Schweiz ein Minarettverbot gibt. Das entspricht aber nicht einem Islamverbot.
Sinn oder Unsinn.............mir eigentlich egal.....

Gruss aus der Schweiz

Name: helmar antwortet um 13-12-2009 20:08 auf diesen Beitrag
Wenn Österreicherinnen und Österreicher Muslime werden.....
Glaubensfreiheit ist etwas ganz wichtiges, ein grundlegendes Menschenrecht......heikel wird es wenn sich eine Richtung unter dem Mäntelchen der Toleranz vieles herausnimmt, andererseits aber nicht bereit ist, diese Toleranz welche man vehement einfordert, selber zu üben. Und da, lieber Biolix, hält derzeit das Christentum nicht nur linke und rechte Backe, sondern auch die anatomisch weiter unten gelegenen auch noch hin, um sich dann drauf hauen zu lassen.
Mfg, helmar

Name: explicit antwortet um 13-12-2009 20:20 auf diesen Beitrag
Wenn Österreicherinnen und Österreicher Muslime werden.....
Glücklicherweise gelten in Österreich die Menschenrechte, weshalb sich niemand vom Pöbel vorschreiben lassen muss, wie er seine Religion auszuleben hat bzw. was er auf dem Kopf trägt.

Name: helmar antwortet um 13-12-2009 20:23 auf diesen Beitrag
Wenn Österreicherinnen und Österreicher Muslime werden.....
Lieber Veltliner.........ob sie mit Ziegen in ....handeln, weiss ich nicht, aber dass auch in meiner Gemeinde ein reger Heiratstourismus ins Land der Väter herrscht, ist eine Tatsache.
Und es gibt gar nicht so wenige junge Muttis welche bei Mutterkindpass etc. den Mann als Dolmetsch mitbrauchen, weil eben frisch importiert.
Mfg, helmar

Name: helmar antwortet um 13-12-2009 20:27 auf diesen Beitrag
Wenn Österreicherinnen und Österreicher Muslime werden.....
Hallo Explicit..........sag mir wo du wohnst, und sag dazu wieviele Mitbürger in deiner Gemeinde nicht willens oder fähig sind, unsere Sprache zu sprechen. Was besseres als österreichische Konvertiten kann denen gar nicht passieren, denn die rennen dann für die Glaubensbrüder und Schwestern sich die Haxen ab...
Mfg, helmar

Name: edde antwortet um 13-12-2009 20:34 auf diesen Beitrag
Wenn Österreicherinnen und Österreicher Muslime werden.....
Wenn Österreicherinnen und Österreicher Christen werden und bleiben, müssen sie sich aber auch an Regeln halten--zb:

1 Kor 13

mfg

Name: Felix05 antwortet um 13-12-2009 20:53 auf diesen Beitrag
Wenn Österreicherinnen und Österreicher Muslime werden.....
Hallo Veltiner,

du meinst:

"teilweise wird auch hier in Österreich schon die Familientratition vollstreckt, sprich gibst du mir eine Ziege, kriegst du meine Tochter."

Der ist gut!!!

Da tauschst du mitunter nur eine Ziege gegen die andere aus!

Gruß, Lutz!

Name: Felix05 antwortet um 13-12-2009 21:07 auf diesen Beitrag
Wenn Österreicherinnen und Österreicher Muslime werden.....
Hallo,

hab´noch was vergessen und zwar die Wahlplakate.
Ich habe auch davon gehört und finde das unmöglich. Ich kenne die Parteien in Österreich nicht, aber für mich ist sowas ein herumtrampeln auf österreichischen Wählern.

Das hat nichts mehr mit Toleranz und Demokratie zu tun.

Gruß, Lutz!

Name: mfj antwortet um 13-12-2009 21:14 auf diesen Beitrag
Wenn Österreicherinnen und Österreicher Muslime werden.....

Wir sind ja sowas von "Multikulti-Geil"....

Im Vlbg. Landtag hat man heuer die gute Frau von den "Grünen" in türkisch angelobt !!

Solche Parteien sind doch nicht mehr wählbar. Irgendwann kommen die Debatten in türkisch, kroatisch und indisch - und wir Inländer brauchen einen Dolmetscher, damit wir wissen, was in unserem Land geschieht...

Spätestens dann werden unsere "Kopftuchverteidiger" merken, das Schneeglöckchen Staunässezeiger sind, und nicht Pionierpflanzen....




Name: Moarpeda antwortet um 13-12-2009 21:41 auf diesen Beitrag
Wenn Österreicherinnen und Österreicher Muslime werden.....
es wird hier ewig: islam kontra christentum debattiert, man kann beides nicht gegenüberstellen oder vergleichen.

der islam ist einen politische ideologie und das christentum ist eine religion und punkt.

wer das bis jetzt nicht kapiert hat sollte es nachholen.
damit es schneller hört euch die reden vom türkischen minsterpräsidenten erdoan oder irgendwelchen großmuftis an..



Name: Icebreaker antwortet um 13-12-2009 21:43 auf diesen Beitrag
Wenn Österreicherinnen und Österreicher Muslime werden.....
Hallo edde:
1 Kor 13?
Was genau meinst du?

1 Kor 13 sagt: Doch in Wahrheit sind sie die unheilvollen Weltenverderber- und wollen es nicht wahr haben.

Ich denke, auch den Quran(Koran) sollte man insgesamt lesen/interpretieren, wenns denn schon sein muss ;-)




Name: Icebreaker antwortet um 13-12-2009 21:51 auf diesen Beitrag
Wenn Österreicherinnen und Österreicher Muslime werden.....
Zum Thema ...... ein paar Links. Man nehme sich die Zeit zum durchstöbern .... andernfalls bitte Hände falten und'd Goschen halten ;-)
Nur mal, damit manche von euch kapieren, was auf uns zu kommt. ..... wenn wir dereinst alle Muslime werden ... (bei Bedarf noch mehr)

mfg Icealan


Wien, 07. Dezember 2009 Die Zahl der Muslime in Österreich steigt schon bald auf eine Million. Nach dem Minarett-Entscheid in der Schweiz wird bei uns heiß debattiert.
1,6 Millionen Muslime werden 2051 hier leben
Eines ist fix: Der Anteil der Muslime an der österreichischen Bevölkerung wird in den kommenden Jahren sehr stark ansteigen. So geht das Institut für Demografie der Österreichischen Akademie der Wissenschaften davon aus, dass schon im Jahr 2030 eine Million Muslime in Österreich leben werden. 2051 sollen es dann zwischen 14 und 20 Prozent sein, also rund 1,6?Millionen Menschen (das sind 17 Prozent). Fragen wie Frauenunterdrückung werden heiß debattiert. So spricht sich der türkisch-stämmige Grün-Bundesrat Efgani Dönmez für ein Verbot der Burka, einer Variante des Ganzkörperschleiers aus. „Die Burka wird fälschlicherweise mit dem Islam in Verbindung gebracht. Für mich ist es aber ein Zeichen der Unterdrückung der Frau“, so Dönmez. (Grün-Abgeordneter)

36-Jähriger ersticht Schwester nach Streit mit Ehefrau
(Anm. Türkische Familie)
http://www.krone.at/krone/S32/object_id__174521/hxcms/index.html


Vermisste Türkin tot aus Mur geborgen
Hintergrund: Zwangsverlobung
http://steiermark.orf.at/stories/404776/


„Nicht die Moschee, der Islam ist das Problem“
http://www.focus.de/politik/cicero-exklusiv/tid-7505/cicero-exklusiv_aid_133889.html


Kelek: "Traditionen werden einzementiert"
Sie gilt als eine der schärfsten Kritikerinnen des traditionellen Islams. Und sie wirft in Österreich lebenden Muslimen vor, eine viel zu passive Rolle bei der Integration zu spielen. Ihre Thesen könnten leicht als ausländerfeindlich abgetan werden, würde sie nicht selbst aus der Türkei stammen. Die in Deutschland lebende Soziologin Necla Kelek erklärte am Montag in Salzburg, warum Integration besonders bei den Türken kaum klappt.

"Die mitgebrachten Traditionen verhindern das. Es fehlt am Bekenntnis zur Verfassung und den Werten des Landes, in denen sie leben." Kelek spricht damit ein Problem an, das im Oktober bereits im KURIER diskutiert wurde. Einer Studie zufolge gibt es in Österreich viele Türken, die sich stark am Islam orientieren. Sie halten die Gesetze der Religion für wichtiger als die des Staates. "Ich sehe das als echte Bedrohung", sagt Kelek.
• » Analyse: Türken fällt die Integration schwerer
Zwangsehe
Necla KelekDas Problem hat viele Facetten. Eine ist die Zwangsheirat mit sogenannten Importbräuten. Junge Frauen werden für die Hochzeit immer wieder aufs Neue ins Land geholt. Ohne Ausbildung, ohne Sprachkenntnisse, oft im Mädchenalter.

"In Deutschland sind es 10.000 bis 15.000 Frauen pro Jahr. Damit wird die patriarchalische Familienordnung einzementiert", klagt Kelek. "Der Mann herrscht über seine Familie, die Frau gilt als Besitz. Sie hat keine Chance, sich zu emanzipieren. So kann kein Mensch zum freien Bürger werden."

Kelek spricht in diesem Zusammenhang von der Diktatur der Familie. Auch Kindern sei es fast unmöglich, sich aus diesem System zu befreien. Mädchen werden schon früh auf ihre Rolle als Ehefrau vorbereitet, Buben auf ihre Rolle als Wächter der Familienehre gedrillt. Die Schulbildung leidet - und damit die Chance auf Eigenständigkeit. "Kinder so zu begleiten, dass sie eigene Wege gehen, ist dem System Islam fremd."
http://kurier.at/nachrichten/wien/1951920.php



http://www.youtube.com/watch?v=FjMh4smAVbM&NR=1
http://www.youtube.com/watch?v=_2ICvDTavlA&feature=related


http://www.akte-islam.de/41.html
Britische Wohltätigkeitsorganisation setzt Scharia durch …


Deutsch als Muttersprache immer seltener
http://wien.orf.at/stories/252155/




Schaf in Wohnung geschächtet
http://wien.orf.at/stories/271713/



Liebe Schweizer …… Löchrig wie ein Schweizer Käse – so ist inzwischen das Wertesystem der Eidgenossen. Die Schweizer nehmen es hin, dass ihre obersten Repräsentanten von Muslimen als Schweine und Nazis dargestellt werden. Sie nehmen es hin, dass ihre Bürger in einem islamischen Land als Gefangene festgehalten werden. Und sie nehmen es hin, dass ihre Werte mit Füßen getreten werden.
http://info.kopp-verlag.de/news/liebe-schweizer.html


Wehe, wer den Muezzin stört
DER SPIEGEL wird heute 60. SPIEGEL ONLINE blickt 60 Jahre in die Zukunft. Henryk M. Broder springt in das Jahr 2067: Der Bundespräsident heißt Mahmoud Watan-Sadr, Pornokinos und Strip-Bars sind verboten - und um Moscheen gibt es eine Schweinefleisch-Bannmeile.
http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,456899,00.html




"Wir haben abgeschworen!"
Warum die Kampagne des Zentralrats der Ex-Muslime ein Tabu bricht

Religions- und Meinungsfreiheit zählen zu den fundamentalen Menschenrechten, die in Ländern mit islamischem Rechtsystem nicht in ausreichendem Maße gewährt werden. Innerhalb der muslimischen Glaubensgemeinschaft gilt der "Abfall vom Glauben" als Todsünde und wird entsprechend bestraft.
http://www.ex-muslime.de/indexKampagne.html



Jeder fünfte islamische Religionslehrer (exakt 21,9 Prozent) hat ein Problem mit der Demokratie. Und das sagt er auch so. Zu diesem Ergebnis kommt der Soziologe und Islamwissenschaftler Mouhanad Khorchide in einer der „Presse“ vorliegenden, sorgfältig durchgeführten schriftlichen Umfrage im Rahmen seiner Dissertation. Und die enthält neben dieser Aussage noch weitere brisante Daten: So lehnen 14,7Prozent die österreichische Verfassung ab, 13,9Prozent halten die Teilnahme an Wahlen für nicht mit dem Islam vereinbar und 28,4Prozent sehen einen Widerspruch darin, gleichzeitig Moslem und Europäer zu sein.
http://diepresse.com/home/panorama/oesterreich/447494/index.do?offset=25#kommentar0


Sharia in Pakistan: Das Grauen im Postkartenidyll
Die Regierung gibt radikalen Islamisten nach und führt im Nordwesten des Landes die Scharia wieder ein.
http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/454490/index.do?from=gl.home_Politik



Wien, Metropole der Migranten
In manchen Klassen sitzen nur Migranten
http://www.kurier.at/nachrichten/wien/306988.php



Islamisierung- Welt wach auf!!
http://www.youtube.com/watch?v=_m4CAGMhP7s


Name: edde antwortet um 13-12-2009 21:52 auf diesen Beitrag
Wenn Österreicherinnen und Österreicher Muslime werden.....
hallo ice..

1 kor 13 bedeutet erstes kapitel aus den briefen des apostel paulus an die korinther-kapitel 13

Name: Icebreaker antwortet um 13-12-2009 21:55 auf diesen Beitrag
Wenn Österreicherinnen und Österreicher Muslime werden.....
Ah! Alles klar edde,

Dachte du meinst Kor(an) 13 ;-)

Name: biolix antwortet um 13-12-2009 21:57 auf diesen Beitrag
Wenn Österreicherinnen und Österreicher Muslime werden.....
Ich weiß nicht, wollt ihr alle miteinander radikaler udn radikaler werden... was tat euch ein einziger Islamist in Ö, das fragte heute ein Schweizer, was tun euch Minarette ?

Wo halten die Ö auch noch die .... hin, helmar ? ach die Christen wo hier in Europa ?

Toleranz, weilst immer mich ansprichst, ist es sehr wohl auch die Tatsachen zu ertragen was man über die konv. LW so imallgemeinen eben auch sagen soll, kann muss, aber das in das Thema rein zu ziehen, wo es um MENSCHENVERACHTUNG geht, das ist nicht mein ding...

Also wieder einmal, wir werden auf beiden Seiten nur radikalisieren, mit Integration hat das nichts zu tun...

lg b iolix

Name: Icebreaker antwortet um 13-12-2009 22:11 auf diesen Beitrag
Wenn Österreicherinnen und Österreicher Muslime werden.....
Biolix bitte!
Nerv nicht auch hier (bei diesem Thema) mit deiner ach so tollen Toleranz, wenn du nur vom hören sagen und von 1-2 türkischen Familien in deiner näheren Umgebung weißt!

Lies doch mal die Links - .... und sei mir net hab, aber Toleranz muss von beiden(!)Seiten kommen. ICH bin ein sehr toleranter Mensch, deshalb aber noch lang kein Wappler, der sich am Schädl kacken lässt.

LIES mal, schau mal oder noch besser: Nimm dir 1 Woche frei und mach eine Wien Tour.
Ich empfehle besonders Favoriten (10.Bezirk) Simmering (11.) Hernals, Ottakring und auch Donaustadt (22.Bez.)

Name: biolix antwortet um 13-12-2009 22:47 auf diesen Beitrag
Wenn Österreicherinnen und Österreicher Muslime werden.....
Ja und wenn wir weiter "Gethos" schaffen wirds nicht besser....

und du wirst es nicht glauben ich bin auch in diesen Bezirken oft unterwegs...

Weißt das die "allgemeine" Lage eben leider schlechter wird.. glaubst wie sich die Ö so "benehmen" ?

Also wieder, wie lösen, ich bin der letzte der nicht sagen würde, bleibt wo ihr seit,mit einer bitte natürlich und erklärungen, aber da müssen wir halt an der Globalisierung was ändern, freier Waren und geldverkehr, nur die Menschen sollen wo "eingesperrt" sein, wie passt das zusammen ?

lg biolix

p.s. Mirna Jukic, die Fußballer etc. wer hat die alle "geholt" bzw. sind wir stolz auf solche Österreicher ? Pfeifst du sie aus, sagst du ihnen sie sollen gehen ? haben wir die Gastarbeiter gebraucht , und brauchen wir sie noch immer ? in der Pflege am Bau etc. ?

das ist alles nur ruhig , ganz normal gemeint,es ist Advent, wie viele Ö haben kein dach über den Kopf ? hilfst du hoffentlich denen ? ich hab grad eine Wohnung in Wien für eine Ö Familie
aufgetrieben die nicht wüssten wo sie günstig bleiben könnten... so viel Not wo man hin sieht, und bei den Menschen hat man das Gefühl sie arbteiten weiter und weiter noch mehr gegeneinander.. klar ist in unserem Hirn, jeder ist doch besser als der Andere, der WEttbewerb im sozialen ist schon lange entbrannt... wo wird das enden ?

Name: Moarpeda antwortet um 13-12-2009 23:53 auf diesen Beitrag
Wenn Österreicherinnen und Österreicher Muslime werden.....
ach du lieber @biolix

falls du es, nein was schreib ich, du hast es nicht registriert:

WIR wollen keine gettos schaffen, die muslime schaffen sich welche, weil sie mit uns nichts zu tun haben wollen - SIE WOLLEN UND WERDEN SICH NIE INTEGRIEREN !!!!.

unsere männer sind ungläubige und unsere frauen leichte mädchen und unser wertesystem ist aufzulösen.

... und komm mir nicht mit einem unnötigen fußballer um deine rosafarbenen theorien zu untermauern.

was die gastarbeiter betrifft, es war nie vorgesehen, dass sie bei uns bleiben !!!!!

die grünen komiker und vaterlandsverräter haben sich für die familienzusammenführung stark gemacht.

.....und jetzt arbeiten diese armen am bau, ja vielleicht gratis???

sie arbeiten für ihre zukünftige infrastruktur und wir bezahlen sie dafür.

seit jahren schlafen unsere Politiker in der frage der sognannten "migranten"- und einwanderungspolitik.

nur nicht anstreifen und nur nicht den hauch von rassismus erbringen, das ist die bislang bequemste haltung.





Name: biolix antwortet um 14-12-2009 09:38 auf diesen Beitrag
Wenn Österreicherinnen und Österreicher Muslime werden.....
MOrgen !

also bitte "Gastarbeiter" sollten eigetnlich nie dableiben ??????

da arbeitet man seit den 1970 er jahren hier ,und es ist auch nciht recht das man die Kinderbeihilfe nach hause schickt, und dann soll man nach 20-30 Jahren nach hause gehen bzw keinen Anschluss hier haben ?

ist es für dich nicht logisch das du wenn du hier ein paar Jahre arbeitest auch deine Familie hier her mit nimmst, und nicht 1000 km Pendelst , bzw. nur 5 WOchen Urlaub im Jahr bei deiner Familie verbringst ???

Ja und wenn Hundsdorfers zahlen stimmen, zahlen "Ausländer" zur Zeit um 1 Mrde mehr ein als was sie heraus bekommen im Sozialsystem !

Und beim Nichtintegrieren, wie gesagt wird es besser wenn wir Radikalisieren ?

und bitte benatworte mir den letzten Absatz zur Globalisierung , danke ;-)))

lg biolix

Name: PutznSepp antwortet um 14-12-2009 13:05 auf diesen Beitrag
Wenn Österreicherinnen und Österreicher Muslime werden.....
Nur ein paar gedanken.

Wie fühlen sich Muslime bei uns ich glaub denen gehts recht gut!
Wenn man manchmal hört wie es den Christen geht der kleinen minderheit in der Türkei, wage zu bezweifeln.

Und Wie kann ein Türke stolz auf sein Land Türkei sein das er seinen Rücken zugewandt hat?

Wenn wir unser land mögen und unsere Meinung oder Ansichten laut sprechen. Kann,s gleich bedeuten Rassist oder Nationalist.

Würde wir in ihr land kommen und provokant sein uns nicht anpassen. Wage ich zubezweifeln ob wir unterstützt werden besser verfolgt.

Kirchen türme in der türkei kann ich mir schwer vorstellen!



Name: HPS antwortet um 14-12-2009 14:23 auf diesen Beitrag
Wenn Österreicherinnen und Österreicher Muslime werden.....
@Biolix:

Hundsdorfer sollte ein mal zwischen EU und nicht EU Gastarbeitern unterscheiden. Oder besser zwischen Deutschen und allen anderen. Gerade die Deutschen Akademiker besetzen immer mehr Professuren auf unseren Universitäten. Diplomingenieure und Ärzte aus Deutschland werden auch immer häufiger. Wenn man diese finanziell potente Gastarbeitergruppe weg rechnet sieht die Statistik vom Herrn Hundsdorfer schon ganz anders aus.

Ansonsten muss ich sagen: ein wenig Zuwanderung, bzw ein paar Gastarbeiter schaden nicht. Egal welchen Glauben sie haben. Übertrieben sollte es dennoch nicht werden. Die Regulierung der Zuwanderung ist aber eine sehr komplexe und mitunter ungerechte Aufgabe.

Name: ejankl antwortet um 14-12-2009 16:25 auf diesen Beitrag
Wenn Österreicherinnen und Österreicher Muslime werden.....
Veltliner ...... stimme dir zu.

Ich finde die Zuwanderer, wo auch immer sie herkommen sollten sich unserer Kulturen anpassen.
Wenn z.B. ein Kruzefix in den Schulen in Österrreich schon der religonsfreiheit wiederspricht müssten bei uns die Alarmglocken läuten.
In 20 Jahre sind wir vielleicht so weit, das wir den Halbmond an den öffentlichen Gebäuden montiern müssen, und keiner regt sich mehr über Religionsfreiheit auf.

Name: pa1984 antwortet um 14-12-2009 19:44 auf diesen Beitrag
Wenn Österreicherinnen und Österreicher Muslime werden.....
29 Beiträgt zähltd der Tread, mal wird das Problem bejammert, mal bestritten dass es ein Problem gibt. Lösungsansätze habe ich jedoch keine gefunden.
Ein Vorschlag: Die Ganztagsschule nach finnischem Vorbild. Pflichtfach Ethik (oder nennen wir es europ. Wertesystem).



Name: Felix05 antwortet um 14-12-2009 20:46 auf diesen Beitrag
Wenn Österreicherinnen und Österreicher Muslime werden.....
Hallo pa1984,

kein schlechter Lösungsansatz, aber was machen wir mit dem Fach Religion.
Verbieten, abschaffen?
Von mir aus, bin eh der Meinung, dass die Kirche in der Schule nichts zu suchen hat.

Bei uns in Thüringen sind beide Fächer Wahlfächer, eines muß aber belegt werden.
Ethik nimmt bestimmt 80% ein.
Ich könnte mir vorstellen, dass es da in streng katholischen Gegenden massiv Mecker gibt.
Oder meintest du Ethik zusätzlich zum Pflichtfach zu machen?
Das wäre dann natürlich einen Versuch wert.
Viele schulische Einrichtungen und auch Bundesländer würden das aber vermutlich niederschmettern.

Die Schulsysteme sind ganz einfach Grütze, da geht´s schon los.
Wir hätten füher zum Beispiel aus Thüringens tiefsten Süden umziehen können in Mecklenburg-Vorpommerns höchsten Norden und wären vom Lehrplan her maximal vierzehn Tage auseinander gewesen. Die Schulbücher waren auch die gleichen, versuch´das heute mal.
Das war eine der sehr wenigen guten Sachen der ehemaligen DDR.

Länder wie Finnland haben das Schulsystem der DDR kopiert und scheinbar fahren sie gut damit.

Gruß, Lutz!

Name: biolix antwortet um 14-12-2009 20:59 auf diesen Beitrag
Wenn Österreicherinnen und Österreicher Muslime werden.....
felix das hättest jetzt nicht schreiben sollen hier... ;-)))

lg biolix

p.s. ich hoffe pa mein Miteinander ist mehr für die Integration als ein ständiges gegeneinander... ;-))

Name: helmar antwortet um 14-12-2009 21:53 auf diesen Beitrag
Wenn Österreicherinnen und Österreicher Muslime werden.....
Vor einigen Wochen gab es ja das Kurban fest der Moslems........wird wohl purer Zufall sein dass bei meiner Hofzufahrt ca. 30 kg Salat, Paradeiser, Paprika, Karotten, Gurken hingeschmissen wurden........nicht weit davon hatte auch mein Nachbar allen Grund zur Freude......2 Schafschädel samt Haxen und sonstigen Schlachtabfall. Wir haben Anzeige erstattet, rauskommen wird wohl nichts....
Mfg, helmar

Name: Moarpeda antwortet um 14-12-2009 22:19 auf diesen Beitrag
Wenn Österreicherinnen und Österreicher Muslime werden.....
@biolix

was die grünen angeht bin ich zeitzeuge und als einer von den ersten grünen damals auch gut informiert.

die partei hatte sich gespalten in die vernünftigen, welche grünthemen favorisierten und in die späteren parlamentsgrünen welche von den kommunisten unterwandert waren.

wir waren einmal in einer standespolitischen angelegenheit im parlament als gerade der erste irakkrieg ausgebrochen war und wollten auch bei ihnen vorsprechen.
bei allen anderen parteien war das möglich und es waren vernünftige leute als ansprechpartner da.

nicht so bei den grünen, die agierten wie die insassen eines irrenhauses und machten sich einen stress als wären sie an vorderster front im krieg und hätten irgendetwas mitzubestimmen.

je mehr ich dann diese diversen führungsriegen beobachtete desto mehr ekelte mir von ihnen und als das schlimste finde ich, dass sie gutmeinende umweltbewußte wählerstimmen benutzen um ihre multikultisch....e durchzuziehen.

so das war etwas grundsätzliches und nun zu deinen zitaten.

1. es ist so und das weiß ich auch als zeitzeuge, es war nie geplant die "gastarbeiter" in österreich anzusiedeln.
wenn du mir nicht glaubst, im (tiefroten) Ö1 war ein vortrag der das thematisierte.

2. es ist völlig egal wie lang ein mensch hier arbeitet, er kann aus diesem titel keinen anspruch auf einen dauernden aufenthalt ableiten.

3. es ist widersinnig kinderbeihilfe an staatsfremde auszubezahlen, umso mehr als es in diesen ländern gar keine kinderbeihilfe gibt.

4. wenn jemand es vorzieht 20- 30 jahre bei uns dem geld hinterherzulaufen und er deswegen keinen anschluss zu hause hat ist das sein problem.

5. die leute wollen HIER ohnehin keinen anschluss, das solltest du langsam auch begriffen haben.

6. nein es ist für mich nicht logisch, das ich die privaten familiären angelegenheiten der ausländer, wie pendeln oder mangelndes familienleben zu den meinen(unseren) mache.

umgekehr scheert es diese leute einen dreck, wie wir mit den nachteilen die durch sie entstehen, zurechtkommen, oder findest du es als vorteil für unsere kinder, wenn an manchen schulen nur mehr türkisch gesprochen wird ??

7. die wahrheit über die staatsschulden: unter den wichtigsten punkten ist unter anderem die notwendigkeit der begrenzung der zuwanderung angeführt - es kostet !!!
....und wir haben absolut keinen bedarf an menschen die perspektivenlos sind, weil sie sich nicht integrieren und bilden wollen und somit von der arbeitenden bevölkerung mitgeschleppt werden müssen.

8. es geht nicht darum ob wir radikalisieren, die benachteiligten und weniger vermögenden werden automatisch radikal, besonders wenn die zeiten schlechter werden.

dein zitat: "und bitte benatworte mir den letzten Absatz zur Globalisierung , danke ;-)))"

habe ich irgendwo irgendwas übersehen ??









Name: helmar antwortet um 15-12-2009 08:12 auf diesen Beitrag
Wenn Österreicherinnen und Österreicher Muslime werden.....
Hallo Peda........wenn ein Umweltgrüner wie du mal so deutliche Worte findet, ist dem nichts mehr hinzufügen!
Mfg, helmar

Name: pa1984 antwortet um 15-12-2009 08:20 auf diesen Beitrag
Wenn Österreicherinnen und Österreicher Muslime werden.....
Hallo Lutz!

Religionsunterricht soll weiterhin Freifach bleiben. Wichtig ist jedenfalls die Ganztagsschule. Nur dieses Schulsystem ist in der Lage, die Kinder aus islamischen Elternhaus zu erreichen und ihnen zu zeigen, dass es abseits der Welt, die in ihrer Familie gelebt wird, auch eine andere Welt gibt.
Auch für Christen und Agnostiker ist es notwendig, Werte vermittelz zu bekommen, die nicht ausschließlich aus dem Christentum kommen. Ich denke, dass wir in Österreich einen großen Nachholbedarf haben. (Wie es in Deutschland aussieht, weiss ich nicht).
In Österreich wird im Geschichtsunterricht noch immer die Habsburgerromantik verbreitet, die grossen Ideen der französischen Revolution jedoch nur nebensächlich. So glauben die Österreich bis heute, dass die österr. Republik ihren Ursprung im Habsburgerreich hat und nicht in den Ideen der franz. Revolution.

PS: Dass das Schulsystem in der DDR sehr gut funktioniert hat, ist auch im Westen bekannt. Dieser Umstand darf auch ruhig bekannt sein, ändert jedoch nichts an der Tatsache, dass die DDR in ihrer Gesamtheit ein autorität geführter Unrechtsstaat war.

Name: Moarpeda antwortet um 15-12-2009 09:00 auf diesen Beitrag
Wenn Österreicherinnen und Österreicher Muslime werden.....
@pa1984

in berlin mit seinem hohen anteil an arabischen und türkischen muslimen überlegt man die kinderbeihilfe zu streichen, wenn die kinder nicht in die schule geschickt werden.

was im klartext nichts anderes bedeutet, dass die kinder eben nicht in die schule kommen.
wie es diesbezüglich in österreich aussieht weiß ich nicht, es wird ja ohnehin alles unter den teppich gekehrt.

und die gute frau merkel verkündet in beschwörendem ton, man müsse viel mehr in bildung investieren,
das ist die neue lüge, als ob die katastrophe damit abgewendet werden könnte.

einerseits sind die muslime an der "bildung" nicht interessiert und andererseits wird damit und mit den "sozialen maßnahmen" soviel geld verheizt werden, das die wiedervereinigung dagegen ein klaks war.
was das finanzielle angeht ist es bei uns nichts anderes.

wie kommen unsere kinder dazu (mit den ganzen ausländerkindern) in die ganztagsschule gepresst zu werden.

wir sollten endlich realisieren, das da zwei verschiedene unvereinbare wertesysteme bestehen - sollten wir uns letzlich integrieren ?

...und auch wenn wir aus diesem anlass nicht radikal werden, werden es diese mittelalterlichen muslime (dem biolix in das stammbuch)

wir könnten eine friedliche gegenwart und zukunft haben, wenn nicht der gier und dummheit einzelner rechnung getragen würde.




Name: pa1984 antwortet um 15-12-2009 09:47 auf diesen Beitrag
Wenn Österreicherinnen und Österreicher Muslime werden.....
@ moarpeda

Ich kenne die Situation in Berlin nicht. Ich gehe davon aus, dass in Österreich alle schulpflichtigen Kinder in die Schule gehen.

Gerade weil die Muslime nicht so an Bildung interessiert sind, ist es wichtig, dass sie die Ganztagsschule besuchen. Ich glaube nicht, dasss mit der Ganztagsschule viel Geld verheizt wird. Es wird lediglich Geld investiert. Dieses investierte Geld rechnet sich. Bildungsferneren Schichten wird damit Bildung ermöglicht (was unser derzeitiges Schulsystem nicht schafft - siehe aktuelle Zahlen), Akademikerquoten in berufsrelevanten Studienrichtungen können erhöht werden. Das alles kommt unserer wirtschaft mittelbar zugute.

Zu den unvereinbaren Wertesystemen: Du übersiehst, dass das Wertesystem einer Gesellschaft etwas Dynamisches ist. Unser europ. Wertesystem ist auch nicht vom Himmel gefallen, sondern ist ein produkt der spezifischen europ. Geschichte. Wir Europäer haben unsere Ideen in die ganze Welt exportiert. Demokratie, Rechtsstaatlichkeit, Menschenrechte sind europ. Erfindungen. Im Nahen und mittleren Osten, in Afrika hat die Aufklärung nie stattgefunden. Woher sollten diese Menschen denn eine Wertesystem nehmen, dass mit unserem vereinbar ist?

Diese Menschen leben nun mal hier. Wir werden sie nicht mehr los. Der einzige Weg, wie wir diese Menschen erreichen können, ist unser Bildungssystem.

PS: Toleranz ist kein Wert. Es ist eine wertneutrale Haltung. Böse formuliert kann man auch sagen, dass Toleranz Wertebeliebigkeit bedeutet. Es ist ein großen Mißverständnis vom Westen, zu glauben, die Toleranz verpflichte uns, jede Haltung gutzuheissen, Toleranz heisst in diesem Zusammenhang nur, dass wir in Europa die Menschenrechte akzeptieren, wozu auch die Meinungsfreiheit gehört. Keinesfalls verpflichtet uns die Toleranz dazu, alle Meinungen unwidersprochen hinzunehmen.

Was den Islam betrifft heisst das: Selbstverständlich ist es unser gutes Recht, die Lehren die unter dem Deckmantel des Islam verbreitet werden zu kritisieren. Selbstverständlich dürfen wir unsere europ. Werte gegen die Werte des Islam hochhalten. Wenn die Grünpolitikerin Vasilakou sagt, die Muslime wollen einfach nur in Ruhe gelassen werden (Sonntag, im Zentrum), so kann das nur heissen, dass die Muslime ein Recht haben, ihre Meinung zu vertreten, solange sie damit keine Rechte Dritter verletzen. Sie haben jedoch kein Recht darauf, dass diese Meinungen unwidersprochen bleiben. Sollte das mit "Ruhe" gemeint sein, dann irrt Vasilakou gewaltig.

"Ich verabscheue und bekämpfe deine Meinung. Aber ich würde mein Leben dafür geben, dass du die Freiheit hast, deine Meinung zu äußern" - Das bedeutet europ. Meinungsfreiheit, mehr nicht.

Name: kotelett antwortet um 15-12-2009 10:33 auf diesen Beitrag
Wenn Österreicherinnen und Österreicher Muslime werden.....
Die "großen Ideen" der Französischen Revolution waren so großartig, dass sie nur mit der "Sichel der Gleichheit" verwirklicht werden konnten und zum ersten industrialisierten Massenmord der Menschheitsgeschichte geführt haben. Dir hätte die Ganztagsschule auch ganz gut getan.

Name: pa1984 antwortet um 15-12-2009 19:14 auf diesen Beitrag
Wenn Österreicherinnen und Österreicher Muslime werden.....
Der Weg von der Aufklärung in die Moderne ist natürlich gepflanstert mit Leichen. Trotz der von dir genannten Irrwege (übrigens gab es im Nationalsozialismus auch mystische und okkulte Elemente), gibt es heute einen Wertekonsens, der im Grunde auf den Ideen der franz. Revolution beruht.
Auf welche Werte sollten wir uns denn sonst besinnen? Individualismus und Selbstverwirklichung, Konsum, Genuss, Egoismus?
Menschen, welche aus Anatolien zu uns kommen, leben in einem festen Wertesystem. Es zählen Ehre, Mannesstolz, Familie, usw. Jeder kennt seinen Platz. Die Aufforderung nach Integration wirkt für sie als Bedrohung. Wem oder was sollen sie sich anpassen. Solange wir selbst nicht wissen, woran wir glauben, können wir von anderen schlecht verlangen dass sie an das Gleiche glauben.

Name: Felix05 antwortet um 15-12-2009 20:41 auf diesen Beitrag
Wenn Österreicherinnen und Österreicher Muslime werden.....
Guten Abend pa1984,

natürlich weiß ich sehr gut, dass die DDR ein diktatorisch geführter Unrechtsstaat war.
Ich betonte auch ausdrücklich, dass das Schulsystem eine der sehr wenigen guten Sachen war.
Es wurde aber autoritär durchgesetzt. Wie gesagt, im ganzen Land mit gleichen Schulbüchern und Maßstäben.
Wenn ich heute Wahlkampfreden höre, egal von welcher Partei, habe ich hernach immer das Gefühl, was schlechtes gegessen zu haben, du verstehst sicher, was ich meine.

Alle wollen in die Bildung investieren, jeder auf seine Art, dabei vergessen manche, dass vermutlich in ihre eigene Bildung sehr wenig eingeflossen ist.
Vor allem das Langzeitgedächtnis ist wenig bis gar nicht trainiert oder fehlt gänzlich.
Nach der Stimmenauszählung ist nämlich gähnende Leere in den Hinterköpfen vieler Volksvertreter.

Eine schwarze Partei warb bei den Landtagswahlen in Thüringen mit dem Slogan:
"Politik macht man nicht mit Links!"
Fand ich nicht schlecht.
Eine absolute Mehrheit gab´s nicht, also alle guten Vorsätze über Bord und mit der Anbiederei beginnen, die zeitweise in A....kriecherei ausartete.

Wie soll da ein vernünftiges Bildungssysten herauskommen?
Die einen brüllen hü, die anderen hott.
Ich habe leider auch keinen brauchbaren Lösungsansatz, jedenfalls nicht, solange kein einheitliches Bildungssystem diktiert wird.
Mit zu weicher Demokratie geht´s nach meiner Meinung in diesem Fall nicht.

Gruß, Lutz!



Name: helmar antwortet um 15-12-2009 21:11 auf diesen Beitrag
Wenn Österreicherinnen und Österreicher Muslime werden.....
Sind wir jetzt nicht ein wenig vom Anfangsthema abgekommen? Ich bezog mich auf den Bericht im Kurier, in welchen über 2 österreichische Frauen, welche alles andere als ungebildet sind, und einen Mann der auch einer verantwortungsvollen Tätigkeit nachgeht, berichtet wurde. Bei uns ist es noch nicht mal 100 Jahre her dass Frauen das Wahlrecht haben, und dass Frauen heute jeden Beruf ausüben können, erst ein paar Jahre, wenn man ehrlich ist.
Was um alles in der Welt bringt nun solche Frauen dazu, nicht nur den Glauben zu wechseln, sonders sich aufzuführen wie wenn sie aus dem hintersten Anatolien kämen. Noch dazu, wo eine behauptet in ihrem Aufzug in Graz angespuckt worden zu sein und dass sie auf Bitte ihres Mannes, eines Moslems, den Gesichtsschleier abgenommen hat. also dürft der Göttergatte etwas mehr mit den Füssen am Boden der Tatsachen stehen, oder ? Über die Schilderung der Studentin dass sie am Strand in Gran Canaria den Burkini anhatte hab ich mich nicht mal mehr gewundert.............Herr, Allah, Jahwe oder sonst wer, wenn es dich tatsächlich gibt, dann lass Hirn vom Himmen regnen.....
Mfg, helmar

Name: Moarpeda antwortet um 15-12-2009 21:40 auf diesen Beitrag
Wenn Österreicherinnen und Österreicher Muslime werden.....
@pa1984
Grau, teurer Freund, ist alle Theorie,
Und grün des Lebens goldner Baum.

Alle Theorie ist grau, und nur der Wald und die Erfahrung sind grün." - Friedrich Wilhelm Leopold Pfeil

das scheint mir noch besser zu deinem wohlmeinendem beitrag zu passen.

die erfahrung der letzten jahrzehnte zeigt ohnehin wo es langgeht,

ich glaube nicht an wunder, sondern an die verlogenheit der zuständigen, die wieder einmal neue pseudoperspektiven auftun, um nur nicht wirklich etwas unternehmen zu müssen.





Name: Felix05 antwortet um 15-12-2009 21:42 auf diesen Beitrag
Wenn Österreicherinnen und Österreicher Muslime werden.....
Ja natürlich helmar,

hast ja Recht.
Was bringt angeblich gebildete Frauen zu solchen Ansichten?
Sehr gute und berechtigte Frage. Ich weiß es nicht, ist meine ehrliche Antwort.

Vielleicht kann man auch gebildet sein und tief im Inneren trotzdem doof.

Gruß, Lutz!

Name: helmar antwortet um 15-12-2009 21:48 auf diesen Beitrag
Wenn Österreicherinnen und Österreicher Muslime werden.....
Hast jetzt du gesagt, lieber Lutz!........Meine Tochter meint das die Damen einen Vogel haben. Und .......hat ja einschlägige schulische Erfahrungen mit Migrantenkindern. Solchen wo sich die Buben schon in der ersten Klasse wie die Machos aufführten( und die Hauptschule in der 3 Gruppe bewohnten) und Mädchen, welche die Chance die Matura abzulegen genutzt haben.
Mfg, helmar

Name: Moarpeda antwortet um 15-12-2009 21:49 auf diesen Beitrag
Wenn Österreicherinnen und Österreicher Muslime werden.....
@helmar

europäer die zu muslimen werden kommen mir vor wie leute die von den zeugen jehovas angeworben werden.

solche leute haben sich in der regel noch nie mit irgendetwas religiösem beschäftigt und auf einmal werden sie mit (irgendeiner) aktiven religion konfrontiert.

diese menschen reagieren päpstlicher als der papst und sind im islam manchmal eifrige terroristen.

es sind nicht zuletzt die fehler der kirchen, welche die menschen in spiritueller hinsicht allein lassen.


Name: helmar antwortet um 15-12-2009 21:54 auf diesen Beitrag
Wenn Österreicherinnen und Österreicher Muslime werden.....
Ich denke, dass solche das Denken lieber anderen überlassen und einen "starken Führer" brauchen. Ich habe eine Cousine welche bei den Zeugen ist. Und die wollte mich gleich nachdem ich aus der rk draussen gewesen bin, missionieren. Da hab ich ihr erklärt, dass sie als meine Cousine immer willkommen ist, das missionieren aber bitte unterlassen soll, und seither nix mehr mit Verwandtschaft...
Mfg, helmar

Name: Felix05 antwortet um 15-12-2009 21:57 auf diesen Beitrag
Wenn Österreicherinnen und Österreicher Muslime werden.....
Ja, da schließe ich mich deiner Tochter an, helmar.
Da hat die junge Dame den Nagel auf den Kopf getroffen.
Das mit der Bildung ist wahrscheinlich auch Ansichtssache-man kann auch auf der Förderschule Klassenprimus werden.

Was meinst du mit: die Hauptschule in der dritten Gruppe bewohnen?
Heißt dass, die jungen Herren sind in der sechsten Klasse dann schon so groß, dass sie laut Gesetz Moped fahren dürfen?

Gruß, Lutz!

Name: biolix antwortet um 16-12-2009 08:04 auf diesen Beitrag
Wenn Österreicherinnen und Österreicher Muslime werden.....
Vielleicht eben weils sie gebildeter sind als du helmar.. ;-)))

lg biolix

p.s. heute noch mehr zu dem Theam überhaupt zum angeblcihen "Ürgrünen" Peda, weils grad in der Adventzeit so wichtig ist das Thema.. ;-)))

Name: Moarpeda antwortet um 16-12-2009 10:25 auf diesen Beitrag
Wenn Österreicherinnen und Österreicher Muslime werden.....
@biolix

war damals so grün (hinter den ohren), dass ich dem (gift)pilz ATS 5.000.- für seinen kampf gegen die abfangjäger gesponsert habe, das war damals noch ein geld !!

Name: helmar antwortet um 16-12-2009 18:41 auf diesen Beitrag
Wenn Österreicherinnen und Österreicher Muslime werden.....
Biolix!!!!!!! .......das liest sich ja gerade so wie wenn du still und heimlich konvertiert wärest und nun zur Tarnung Bio predigst, zumindest so lange bis du dich damit auch im Waldviertel hervortrauen kannst. Da bleib ich lieber blöd und unbio und religionsfrei dazu.....
Mfg, helmar

Name: biolix antwortet um 16-12-2009 18:50 auf diesen Beitrag
Wenn Österreicherinnen und Österreicher Muslime werden.....
du wirst es nicht glaubenm aber meine konservativste Frau hat mir letzte woche gestanden das sie von der röm kath Kirche austreten will, und wer weiß was sie noch vor hat... ;-))

na spaß beiseite, darum, gerade was wieder in Irland passiert ist, bin ich froh das in unserer neuen Schule keine Kreuze hängen und siehe oben, das von patrick kann ich fast alles unterschreiben, und wenn bei euch die Menschen nicht mal gleich sind, und ihr immer ausreden braucht, nur weil die vielleicht "noch nicht so weit" sind, dann tut ihr mir leid, ganz besonders in diesen Tagen......aber ihr habt ja Eure Feinbilder schon "ausgemacht", daher den threat, und an vielen sind deben ie Asylanten udn Ausländer schuld...

http://www.orf.at/091216-45872/index.html "Drastische Zunahme bei Zahl der Armen"... oder
einfach nur den Report schauen...

http://tvthek.orf.at/programs/1310-Report/episodes/1036253-Report



lg biolix

p.s. aber "religionsfrei" heisst noch lange nicht das man keine WErte oder nur wenig haben darf inkl. das man nicht ganz fest an was glaubt und nach den 10 Geboten lebt... ;-)))))

Name: Moarpeda antwortet um 16-12-2009 19:22 auf diesen Beitrag
Wenn Österreicherinnen und Österreicher Muslime werden.....
@biolix
beugnehemnd auf einen link.

gerade du, der du vehement für den import armer leute eintrittst, alterierst dich darüber, wenn sie dann da sind und unsere armenstatistik bereichern.



Name: Icebreaker antwortet um 16-12-2009 19:23 auf diesen Beitrag
Wenn Österreicherinnen und Österreicher Muslime werden.....
"du wirst es nicht glaubenm aber meine konservativste Frau"
*g* Wieviele hast du denn? Weißt eh, maximal 4 Weiberleut sind erlaubt ;-)

Ja helmar, scheint mir auch so. (das mit dem biolixen konvertieren und so)


mfg Ice

Name: 50plus antwortet um 16-12-2009 19:27 auf diesen Beitrag
Wenn Österreicherinnen und Österreicher Muslime werden.....
Hallo Helmar!

Bist du ausgetreten aus der Kirche?
Es geht mich ja nichts an und ich weiß nicht, wo du wohnst, aber ich täte das niemals.
Mir gefällt auch nicht alles vom "Kirchenpersonal", und ich halt mich auch mit Kritik nicht ganz zurück, aber weißt wie schön, wie bereichernd manche Kirchenbesuche sind (ich geb zu, ich geh zuwenig, aber das hat andere Gründe). Manchmal gibt es eine Predigt, da kannst dir wirklich was mit nach Hause nehmen. Ich habe auch von einigen Pfarrer schon ganz tolle Aussprüche gehört, ich hab schon gute Beichten erlebt (zwar wenige, aber die guten bleiben ewig im Gedächtnis).
Da gibt man oft für Blödsinn mehr Geld aus, als der Kirchenbeitrag ausmacht.
Keine Angst, ich bin keine mit einem Heiligenschein, ich bin sicher kein Vorbild in der Kirche, aber ich bin gläubig, der Glaube gibt mir Halt und ich möchte nicht OHNE Kirche leben.
Wie verbringt man da Weihnachten und Ostern?- die Mette z.B. - ich möchte sie nicht missen.

lg

50plus

Name: helmar antwortet um 16-12-2009 19:54 auf diesen Beitrag
Wenn Österreicherinnen und Österreicher Muslime werden.....
Hallo 50 Plus! Ich bin vor über 20 Jahren ausgetreten, aber nicht wegen des Kirchenbeitrages. Mir ist der Glaube an die Kirche und an den Gott der Religionsgemeinschaften abhanden gekommen, und da war der Austritt ein logischer Schritt. Ich komm aber immer noch mit unserem Pfarrer gut aus, und arbeite gemeinsam mit izwischen noch 3 Ausgetretenen, beim Pfarrheurigen mit. Einfach weils feine Leut sind und wir auch Spass dabei haben. Und vielleicht siehst du es als eine Frechheit, aber für die Bäuerinnenadventmesse habe ich sogar die Zwischentexte geschrieben und einen Liedtext dazu....aber ich bin der festen Ansicht, dass Religion eine Privatsache zu sein hat und Religionsgemeinschaften nach dem Vereinsrecht behandelt werden müssten. Und dass anstelle eines Religionsunterrichtes ein Ethikunterricht der Ethik und Religionen gleich brhandelt, besser wäre.
Mfg, helmar

Name: Moarpeda antwortet um 16-12-2009 20:04 auf diesen Beitrag
Wenn Österreicherinnen und Österreicher Muslime werden.....
@biolix

was hab ich da für einen sch... geschrieben, es sollte natürlich : "bezugnehmend auf deinen link" heißen ;-))

der rest stimmt !

Name: 50plus antwortet um 16-12-2009 20:12 auf diesen Beitrag
Wenn Österreicherinnen und Österreicher Muslime werden.....
Na da bin ích aber beruhigt, wennst eh ein bisserl "liebäugelst" mit der Kirche.
Weißt ich verurteile keinen Ausgetretenen, mir tut's nur leid um ihn.
Ich bin auch der Ansicht, dass man Geschiedene, Wiederverheiratete zur Kommunion gehn lassen soll (obwohl's mich nicht betrifft), machen aber eh schon viele Pfarrer.
Ich kenne die Fehler der kath. Kirche, ich verurteile auch manche Fehler bzw. Fehltritte der "Obrigkeiten", aber unterm Strich paßt's für mich.
Ethikunterricht oder Psychologie.....wäre schon längst angebracht, wenn der Religionsunterricht so untergraben wird. Sonst haben wir einmal lauter seelenlose Wesen.

lg
50plus

Name: helmar antwortet um 16-12-2009 20:16 auf diesen Beitrag
Wenn Österreicherinnen und Österreicher Muslime werden.....
Ich "liebäugle" nicht mit der Kirche, sondern ich komm mit einem Repräsentanten derselben recht gut aus. Das ist schon ein Unterschied.....
Mfg, helmar

Name: 50plus antwortet um 16-12-2009 20:46 auf diesen Beitrag
Wenn Österreicherinnen und Österreicher Muslime werden.....
Das hast wieder falsch verstanden. Mit der Kirche hab ich gemeint, nicht mit dem Pfarrherrn.
Ganz wurscht is dir die Kirche also doch nicht.

lg
50plus

Name: helmar antwortet um 16-12-2009 21:13 auf diesen Beitrag
Wenn Österreicherinnen und Österreicher Muslime werden.....
Nein, ist sie mir nicht.......aber du wirst mit "Kirche" Christentum oder r.k. meinen. Ich sage generell Religionen, bzhw. deren Gott oder Götter und damit meine ich alles was den Menschen sagt dass da ein Wesen ist das keiner noch gesehen oder erlebt hat, und das durch irgendwelche Auserwählte durch deren Mund spricht. Du sagst, beeindruckende Predigten......schön, aber das Thema gibt ja die Liturgie vor. Was der Pfarrer draus macht, hängt von seinem Können und seiner Persönlichkeit ab. Hast du schon mal bei so mancher Lesung, vor allem aus dem Alten Testament, aufgepasst? Da geht, in Sachen Brutalität, oft ganz schön die Post ab, und Gott der Herr von allem hat gar nichts gegen die Vernichtung jener welche nicht zu 100% seinen Befehlen folgen. Auch im Neuen Testament ist Jesus nicht immer so Ffriedfertig in der Wahl seiner Worte, oder besser jene, welche da aufgeschrieben haben was Jesus gesagt haben soll. Dass die z.B. Philister geschlagen werden sind wir von Kindheit her so gewöhnt, dass man sich gar nichts dabei denkt. Oder z.B. die Beichte und die Vergebung der Sünden......egal was jemand getan hat, aber wenn er dem Priester beichtet, sagt dann dieser in Vetretung Gottes "ich spreche dich frei....." und wenn dies ein Mörder, Kinderschänder oder sonstwas ist. Und darf keine Anzeige erstatten, weil gebunden durch das Beichtgeheimnis......
Liebe Grüsse, helmar

Name: Felix05 antwortet um 16-12-2009 21:16 auf diesen Beitrag
Wenn Österreicherinnen und Österreicher Muslime werden.....
Aber mein Freund biolix ist doch auch ein Auserwählter, oder?

Lixl, dass ist ein Kompliment, ehrlich!

Gruß, Lutz!

Name: Moarpeda antwortet um 16-12-2009 21:34 auf diesen Beitrag
Wenn Österreicherinnen und Österreicher Muslime werden.....
naja@helmar

das alte testament hätte theortisch mit der kirche soviel zu tun wie weihnachten mit dem weihnachtsmann, nämlich gar nichts.

aber es war halt in früheren zeiten praktisch zum zitieren und die kirche wird sich sicher distanzieren, in 1000 jahren, flexibel wie sie ist ;-))

und was jesus anbelangt, ich bin ein erklärter fan von ihm, hast du nach: "nicht immer friedfertig in der wahl seiner worte" (was ich durchaus positiv finde)
gleich das philisterverhauen angefügt, was einerseits nicht stimmt und andererseits die ohnehin schwachen im glauben noch zweifelnder werden lässt qOp



und ... ich habe mich als kind nach der beichte immer sehr erleichtert gefühlt, gehe aber jetzt nicht mehr beichten weil ich nichts anstelle ;-)))


Name: Tyrolens antwortet um 16-12-2009 21:58 auf diesen Beitrag
Wenn Österreicherinnen und Österreicher Muslime werden.....
Es ist faktisch unmöglich aus der Kirche auszutreten. Einmal getauft, kann man eigentlich mehr vom Bischof oder höheren Instanzen exkommuniziert werden.

Die Geschichte mit dem Austritt bei der BH ist ja eine rein weltliche Sache und somit auf himmlischer Ebene irrelevant.

Name: 50plus antwortet um 16-12-2009 23:35 auf diesen Beitrag
Wenn Österreicherinnen und Österreicher Muslime werden.....
Ach helmar, das sind doch nur vage Ausreden, die du da aufzählst....
Entweder hast einen persönlichen Grund für dein Austreten, oder du du weißt garnicht warum du es wirklich getan hast.Ausgetreten ist man schnell, eintreten tut man nicht mehr so leicht..... Nach dem Motto: Der Mensch in seinem ersten Zorn, wirft leicht die Flinte in das Korn und wenn ihm dann der Zorn verfliegt, die Flinte wo im Korne liegt.
Schade, du versäumst viel.
Den Glauben und das was die Kirche uns sagen will, das darf man doch nicht so wortwörtlich wie du nehmen, das muß man hintergründiger betrachten......was soll uns damit gesagt werden.
Und es gibt soviele schöne Gleichnisse Z.B das vom verlorenen Sohn,....wer von euch ohne Sünde ist, werfe den ersten Stein........
Und das Glänzen der Augen der Sitznachbarn beim Friedensgruß...
Und die berührenden Lieder.....
und die feierliche Christmette.......


lg
50plus

Name: helmar antwortet um 17-12-2009 08:01 auf diesen Beitrag
Wenn Österreicherinnen und Österreicher Muslime werden.....
Hallo 50 Plus.........wenn es dir guttut und dich freut, ich will dir nichts ausreden. Mein Grund für den den Austritt ist der, wie oben erklärt: Glaube an Kirche und Gott sind abhanden gekommen, und da ist es eigentlich logisch dass man geht, ich zumindest. Und als Zahlkartenbeitragszahler..........da sponsere ich lieber was ich für richtig halte. Und wenn ich das zusammenzähle, läppert sich mehr als die etwa 150 Euro zusammen welche ich an die rk beitragen müsste. Mir kommt vor wie wenn du mich "zurückholen und gern meine Seele retten möchstet". Nun, es wäre sicher eine gute Tat welche dir da wohl vergolten würde..........aber meiner Seele gehts gut, und wenn der Körper stirbt ist diese ohnehin auch weg.
Mfg, helmar

Name: 50plus antwortet um 17-12-2009 09:59 auf diesen Beitrag
Wenn Österreicherinnen und Österreicher Muslime werden.....
Keine Angst, ich will dich nicht bekehren.
Aber vielleicht die Angst nehmen, wieder zurückzukehren. Denn oft gehört mehr Mut dazu, seine Meinung zu ändern, als an ihr festzuhalten.

Denn sehr viele Menschen haben Angst, nicht dazuzugehören, verschmäht zu werden von den Kirchengehern. Viele sind keine überzeugten Ausgetretenen, es tut ihnen dann leid, wenn die Kinder nicht getauft werden, nicht zur Kommunion gehen können, beim Begräbnis die Kirche fehlt. Sie haben Hemmungen an Hochzeiten, Taufen, Begräbnissen teilzunehmen.....weil sie sich eben doch nicht dazugehörig fühlen.

Gut, wenn du überzeugt bist, dass es so für dich paßt.
Für mich paßt es anders besser und dazu stehe ich und ich verurteile keinen Ausgetretenen, Fehler haben wir anderen genauso.

In diesem Sinne, mach das, wovon du überzeugt bist.

lg

50plus

Name: 50plus antwortet um 17-12-2009 10:22 auf diesen Beitrag
Wenn Österreicherinnen und Österreicher Muslime werden.....
Außerdem glaub ich nicht, dass mir etwas vergolten wird, wenn ich eine Seele rette. Das wäre mir eine zu altmodische Art zu glauben.
Ich glaube auch nicht an den alten Mann mit Bart als Gott und nicht an die körperliche Jungfräulichkeit von Maria.
Aber ich glaube an einen liebenden verzeihenden Gott, und ich gehe auch nicht wegen der Anderen in die Kirche. Und manchmal gelingt es mir sogar großzügig zu lächeln, wenn sich der Pfarrer einmal in der Predigt "verhaut".
Im Großen und Ganzen fühle ich mich in der Kirche geborgen und es "gibt" mir etwas.

lg
50plus

Name: helmar antwortet um 17-12-2009 19:01 auf diesen Beitrag
Wenn Österreicherinnen und Österreicher Muslime werden.....
Ich nehme an dass du r.k. bist, liebe 50 Plus. R.k. ist zwar die Mehrheit, aber es gibt noch etliche andere sich auf Christus berufende christliche Religionsgruppen, manche sehr Bibeltreu, andere sehens lockerer. Ich würd auch zu keinen anderen Religionen gehen.
Wenn ich mir aber an sehe, wie sich eine Gruppierung besser als die andere denkt, jede nur glaubt mit ihrem Gott an richtigen Weg zu sein, denk ich kommt man ohne dieselben mit einem ausreichendem Gewissen auch durch.
Mfg, helmar

Name: Felix05 antwortet um 17-12-2009 19:43 auf diesen Beitrag
Wenn Österreicherinnen und Österreicher Muslime werden.....
Natürlich kommt man mit einem ausreichenden Gewissen und ein paar ethnischen Grundlagen, die man einfach leben muß, durch. Und zwar sehr gut, da gebe ich der helmar Recht.
Meine Frau ist aus der protestantischen Kirche ausgetreten, ich bin drin. Na und?
Bei mir ist´s halt so, dass ich Weihnachten, Ostern und zum Erntedank in der Kirche bin.
Ansonsten lasse ich der Sache ihren Lauf und erwarte auch nicht, dass mir der Pfarrer oder überweltliche Wesen helfen. Ich würde ihm aber schon helfen, wenn er mich drum bittet..

Zu oben genannten ethnischen Grundsätzen gehört für mich auch, dass ich die Einstellung von 50 plus respektiere.
Ich kenne ein kleines Dorf in Bayern, da spielen römisch katholische Kinder das Krippenspiel und mittendrin ein "protestantischer" Engel.
Das ist für mich glaubensmäßiger Fortschritt!

Gruß, Lutz!

Name: helmar antwortet um 17-12-2009 20:56 auf diesen Beitrag
Wenn Österreicherinnen und Österreicher Muslime werden.....
Spät, aber doch.......das mit dem protestantischen Engel, einfach schön...
Mfg, helmar

Name: 50plus antwortet um 18-12-2009 09:52 auf diesen Beitrag
Wenn Österreicherinnen und Österreicher Muslime werden.....
Lieber Felix05:
Das ist großzügig von dir, dass du dem Pfarrer helfen tätest, wenn er dich darum bittet, ich glaube auch, dass er es tun würde, wenn du ihn bitten tätest.

Hallo Helmar:
Tut mir leid, aber so total überalterte Ansichten, wie du über die röm. kath. Kirche hast, kann ich nicht nachvollziehen.

lg
50plus

Name: Moarpeda antwortet um 22-01-2010 21:30 auf diesen Beitrag
Wenn Österreicherinnen und Österreicher Muslime werden.....
Türkei: zwölfjährige für 4 kühe verkauft

ankara. - im osttürkischen anatolien steht ein bauer vor gericht, weil er seine zwölfjährige tochter für 4 kühe als ehefrau an einen 29 jährigen verkauft und sie, als sie verzweifelt und schwanger zu familie zurückkehrte, so stark verprügelt hatte, dass ihr ungeborenes kind im mutterleib starb.

was können wir daraus schlussfolgern, "Wenn Österreicherinnen und Österreicher Muslime werden ?"

1. jungbauern sollten beizeiten auf rinderzucht umsteigen
2. altbauern sollten vermehrt töchter produzieren
3. die altehrwürdigen bräuche des weiberverhauens und unterdrückens sollten weiterhin unter ausschluss der öffentlichkeit praktiziert werden.






Bewerten Sie jetzt: Wenn Österreicherinnen und Österreicher Muslime werden.....
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;212164
Login