Hausschlachtung eines Kalbes

Antworten: 24
Name: schoosi 19-10-2009 20:36 nach oben
Tagebuch
Hausschlachtung eines Kalbes
Servus,

möchte gerne ein Kuhkalb so ca. 90 kg lebendgewicht schlachten für den Hausgebrauch.

muß ich dieses beschauen lassen, bzw. wie melden?

Ihr wisst sicher darüber bescheid!

Danke

Name: Adampower antwortet um 19-10-2009 21:10 auf diesen Beitrag nach oben
Tagebuch
Hausschlachtung eines Kalbes
Hallo!

Ich lasse mich gerne eines besseren belehren, aber ich denke mal, Du läßt das Kalb bei einem Schlachtbetrieb Deines Vertrauens schlachten, kann durchaus ein Nachbar mit einer dementsprechender Anlage sein, muß natürlich vom zuständigen Tierarzt beschaut werden und Du meldest es als Abgang Inland. Der Schlachtbetrieb meldet daraufhin die Schlachtung.

LG A.

Name: fi1312 antwortet um 19-10-2009 22:34 auf diesen Beitrag nach oben
Tagebuch
Hausschlachtung eines Kalbes
hallo
Ich hab mal Irrtümlich bei einem Kalb Schlachtung statt Abgang Inland gemeldet per Internet!
Das war ein Wahnsinn, nach ein paar Tagen kam dan viel Post für mich!
Von der AMA, von der Bezirksbauernkammer und vom Amtstierarzt!!
Ich darf zuhause kein Tier schlachten wurde mir mehrmals gedroht!!
Ich hab eh nix geschlachtet, aber der Zorres nach der Fehlermeldung war enorm!

Also glaube ich das es nicht sinnvoll wäre zuhause ein Kalb zu schlachten!!

mfg
fiandi

Name: Schadseitn antwortet um 20-10-2009 09:00 auf diesen Beitrag nach oben

Tagebuch
Hausschlachtung eines Kalbes
Es ist in Österreich nicht mehr erlaubt eine Hausschlachtung zu absolvieren!

Brings zu einem Schlachter, der dir das macht , melde es unter Abgang Inland ab und fertig!


Name: Seetaler antwortet um 20-10-2009 09:50 auf diesen Beitrag nach oben

Tagebuch
Hausschlachtung eines Kalbes
@ schoosi, wir lassen auch ab und zu ein Kalb schlachten. Wichtig ist du bringst es zu einem Schlachter deines Vertrauens und der eine eigene Klientennummer (LFBIS) hat.
wie bereits erwähnt meldest du das Tier als Abgang zu deinem Schlachter, dieser macht dann die Schlachtmeldung und alles geht seinen richtigen Lauf (eventuell Schlachtprämie)

Name: kraftwerk81 antwortet um 20-10-2009 10:36 auf diesen Beitrag nach oben

Tagebuch
Hausschlachtung eines Kalbes
Naja, oder das Tier ist verendet. Aber selbst dann brauchst eine Bestätigung von der TKV oder Gemeinde.

Name: sunshine antwortet um 20-10-2009 12:29 auf diesen Beitrag nach oben
Tagebuch
Hausschlachtung eines Kalbes
@schoosi
kann nur zustimmen was alle vorher geschrieben haben. wir wollten auch unser stierkalb (10 monate alt) - der eigentlich ein zuchtbulle werden sollte, aber sich nicht entsprechend entwickelte - als hausschlachtung in unsere kühltruhe verfrachten. hab mich dann bei der amtstierärztin erkundigt, welche mir erklärte, dass bei rindern keine hausschlachtung (egal wie alt) ohne beschauung (zuerst lebend, dann tot) erlaubt ist. ein freund von uns (fleischer allerdings in einem supermarkt) hatte nämlich die idee dazu und wollte uns dabei helfen, da er auch einen kühlraum zu hause hat und div. aufarbeitungsgeräte. für schweine gilt dies nicht, da gibts die übliche hausschlachtung noch. also sind wir zu einem schlachtbetrieb gefahren, der alles erledigte und am nächsten tag mit den hälften zum freund in den kühlraum. war nicht viel aufwand und hat auch nicht die welt gekostet (40€). außerdem fällt auch das entsorgen der nicht verwendbaren teile weg, da dies der schlachtbetrieb erledigt.

Name: walterst antwortet um 20-10-2009 14:20 auf diesen Beitrag nach oben
Tagebuch
Hausschlachtung eines Kalbes
Es scheint neuerdings wieder eine Regelung zu geben, die eine Hausschlachtung von Kälbern zulässt.(Beschau ohne Stempel - ausschliesslich Eigenbedarf)
MIt 10 Monaten ist es aber kein Kalb.

Der einfachste Weg, die Frage abzuklären, ist ein Anruf beim Amtstierarzt mit Schilderung der genauen Situation oder beim zuständigen Fleischuntersuchungsorgan.

Eine Schlachtung ohne das vorher abzuklären, ist echtes Harakiri, wegen schon oben genannter Dinge (AMA, TKV, Cross Compliance..............)

Name: Icebreaker antwortet um 20-10-2009 14:54 auf diesen Beitrag nach oben

Tagebuch
Hausschlachtung eines Kalbes
Na, da habens einige Nichtbauern aber einfacher bei/mit den Regeln zum Wohle des TschG.
http://www.krone.at/index_no_login.php?http://maggie.krone.at/stories/25991/

Ich vertrete auch die Meinung, dass ein Landwirt selbstständiger Unternehmer ist und somit sein "eigener Boss" samt betriebswirtschaftlichem agieren und re-agieren, aber eines kann man schon festhalten: Kaum eine andere Sparte von selbstständigen Unternehmern wird derart von aussen"bevormundet/beschnitten/reglementiert/entmündigt usf." wie "die Bauern".

Wie kam es eigentlich dazu, dass der Käufer dem Verkäufer den Preis ansagt?



Name: schoosi antwortet um 20-10-2009 19:19 auf diesen Beitrag nach oben
Tagebuch
Hausschlachtung eines Kalbes
servus,

und ich habe eine Neuigkeit zu berichten!!

Es gibt eine Hausschlachung ohne vorherige Besichtigung durch den Amtstierarzt und ohne Schlachthaus. Das kannst sogar im Hof machen. Nur das Fleisch muß nach der Schlachtung wegen TBC beschaut werden.

so schauts aus

Name: Icebreaker antwortet um 20-10-2009 19:49 auf diesen Beitrag nach oben

Tagebuch
Hausschlachtung eines Kalbes
Danke schoosi, aber ich glaub, das ist ein ganz dummer Tipp.

Name: walterst antwortet um 20-10-2009 20:53 auf diesen Beitrag nach oben
Tagebuch
Hausschlachtung eines Kalbes
Siehe Hausschlachtung

Demnach ist die Hausschlachtung vom Kalb möglich - mit vorheriger Lebenduntersuchung und nachfolgender Fleischuntersuchung.
Kann sein, dass sich im Verordnungsweg noch was geändert hat.
Näheres, wie gesagt beim zuständigen ATA oder Fleischuntersuchungsorgan.

Name: schoosi antwortet um 20-10-2009 20:56 auf diesen Beitrag nach oben
Tagebuch
Hausschlachtung eines Kalbes
nein walterst, ohne vorherige Lebenduntersuchung

Name: walterst antwortet um 20-10-2009 21:07 auf diesen Beitrag nach oben
Tagebuch
Hausschlachtung eines Kalbes
IN welchem Bundesland ist das und wie erfolgt dann die Fleischuntersuchung bzw. was steht dann am Beschauschein?

Name: Adampower antwortet um 21-10-2009 13:28 auf diesen Beitrag nach oben
Tagebuch
Hausschlachtung eines Kalbes
@schoosi

Warum fragst Du eigentlich, wenn Du ohnehin besser informiert zu sein scheinst als wir alle hier? Vielleicht könntest Du in Deiner Güte Walterst Fragen beantworten, damit wir auch etwas davon haben.

Name: Cooky antwortet um 22-10-2009 11:55 auf diesen Beitrag nach oben
Tagebuch
Hausschlachtung eines Kalbes
Hallo!
Habe im Frühjahr auch ein Kalb daheim ( am gewaschenen Mistplatz) geschlachtet da es sich den Fuß gebrochen hatte. War kein Problem, zuerst Lebendbeschau und dann im Kühlraum noch Fleischbeschau, mit Innereien, Leber, Herz usw. Hatte das vorher mit meinem Tierarzt abgesprochen und man braucht auch keinen "EU-Schlachtraum", aber ein Kühlraum sollte schon sein.
Aja bin aus Kärnten!
MFG Cooky

Name: schoosi antwortet um 22-10-2009 20:24 auf diesen Beitrag nach oben
Tagebuch
Hausschlachtung eines Kalbes
servus adam,

war nicht besser informiert, hab nur was läuten gehört und eben im Forum nachgefragt.

Mußte dann erfahren daß nicht wirklich wer bescheid weiß und hab mich dann am nächsten Tag erkundigt und E U C H hier im Forum meine Erkundigungen mitgeteilt. Ist doch super.... oder nicht?????

Bin aus OÖ



Name: schoosi antwortet um 22-10-2009 20:26 auf diesen Beitrag nach oben
Tagebuch
Hausschlachtung eines Kalbes
ja cookie,

einen Kühlraum mußt dir schon suchen oder willst den geschlachteten Körper wieder zum Leben erwachen?

Name: sepp1610 antwortet um 03-11-2009 16:10 auf diesen Beitrag nach oben
Tagebuch
Hausschlachtung eines Kalbes
Werde zu Weihnachten auch ein Kalb schlachten.Habe mich beim Amtstierarzt , BBK und AMA informiert. Hausschlachtung NUR für Eigenbedarf JA erlaubt. 1.) lebendbeschau durch Tierarzt. 2.) Fleischbeschau, jedoch kein Stempeln. 3.) muss bei AMA als SCHLACHTUNG gemeldet werden.4.) Rechnung für Beschau kommt dann von der BH-Amtstierarzt.

Name: walterst antwortet um 03-11-2009 18:24 auf diesen Beitrag nach oben
Tagebuch
Hausschlachtung eines Kalbes
welches Bundesland? (Frage wegen Verrechnung der Fleischuntersuchung - das ist nicht überall gleich!)

Name: sepp1610 antwortet um 04-11-2009 15:56 auf diesen Beitrag nach oben
Tagebuch
Hausschlachtung eines Kalbes
Bundesland Stmk. laut meinen Gespräch mit unserem Amtstierarzt wird die Beschau nur im Rahmen für den Eigenbedarf so verrechnet.Soll heißen,Tierarzt schickt Beschauschein an BH
und diese schickt mir dann die Rechnung!!!!!

Name: sunshine antwortet um 04-11-2009 18:46 auf diesen Beitrag nach oben
Tagebuch
Hausschlachtung eines Kalbes
gebe sepp recht, genauso hat es mir unser ATA (im burgenland) auch erklärt. so hab ich unser kalb zum schlachter gebracht hab 40 € bezahlt und hab mit dem schlachten, der entsorgung usw. keine arbeit gehabt.

Name: kraftwerk81 antwortet um 06-11-2009 13:42 auf diesen Beitrag nach oben

Tagebuch
Hausschlachtung eines Kalbes
Bei uns wird üblicherweise EUR 90,- für Schlachtung (mit Beschau und Entsorgung) und komplett Aufbereiten (Schnitzel, Kalbsbraten, Faschieren,..) verlangt.

Name: schoosi antwortet um 29-11-2009 21:29 auf diesen Beitrag nach oben
Tagebuch
Hausschlachtung eines Kalbes
@ ice,

das war kein ganz dummer tipp, wie du meinen Rat genannt hast. hab inzwischen einige Teile meiner Hausschlachtung verspeist. Gekostet hat die Beschau ( OÖ) keinen Cent. Also bitte vorsicht mit deinen Äußerungen, oder vorm GROSSREDEN nachfragen.

Servus

Name: dic13 antwortet um 29-11-2009 21:39 auf diesen Beitrag nach oben
Tagebuch
Hausschlachtung eines Kalbes
Hausschlachtung ist erlaubt " wenn das Fleisch den eigenen Haushalt nicht verlässt" also auch kein verschenken. Die Fleischbeschau erfolgt wie üblich mit Meldung an den zuständigen Tierarzt (Einteilung nach Gemeinde) vor der Schlachtung - also auch Lebendbeschau - im Ermessen des TA. Die AMA akzeptiert 2 Rinder als Hausschlachtung pro Jahr ohne Nachfrage - darüber hinaus wird ein Nachweis erforderlich sein. Schlachtraum etc muss NICHT den Vorschriften gem EU tauglichem Schlachtraum entsprechen. lg