Warum leben Frauen länger als Männer?

Antworten: 67
Name: teilchenbeschleunigerin 26-02-2008 22:08
Warum leben Frauen länger als Männer?

Frauen leben um durchschnittlich 6 Jahre länger als Männer.
Als Erklärung wird immer wieder die Evolution genannt, weil die Männer ja jagen mussten und ein gefährlicheres Leben hatten.
Aber jetzt leben die Männer doch nicht mehr so gefährlich, und sie müssen sich körperlich nicht mehr so verausgaben wie früher, dass sich das Verhältnis nicht langsam ausgleichen könnte.

Ich habe aus Wikipedia einige Erklärungen herausgesucht.

- Männer hätten ein geringeres Gesundheitsbewusstsein, eine höhere Risikobereitschaft, und übten häufiger Berufe aus in denen man früher stirbt.

- Sie lebten öfter im Krieg, bei gefahrgeneigter Arbeit, übten körperlich schädigende Tätigkeiten aus, suchten seltener einen Arzt auf, tränken mehr und rauchten mehr.

- Kleine Menschen hätten eine höhere Lebenserwartung als große, es sei denn der Kleinwuchs komme von schlechter Ernährung – dann lebten Größere länger.

- Testosteron sei ein lebensverkürzendes Hormon. Eunuchen lebten zwar länger, neigten aber zu Übergewicht, was wieder lebensverkürzend sei :-(

- Die zyklische Menstruationsblutung der Frauen sei gleichzeitig eine Schadstoffausscheidung

- Frauen seien durch ihr doppeltes X-Chromosom besser vor Erbkrankheiten geschützt

Ich hab ja noch eine Theorie, nämlich dass Frauen deshalb länger leben, weil sie mit ihren Gefühlen besser umgehen können und diese eher äußern, bevor der Körper darunter leidet. Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Gastritis sind ja typische Stresskrankheiten bei Männern. Unter Stress ist ja nicht nur Arbeitsstress zu verstehen, sondern auch jeglicher Beziehungsstress (Partner, Eltern, Kinder, Freunde, Verwandte…) - also emotionaler Stress.

Was haltet Ihr davon? Vor allem die Männer.
- Es ist selbstverständlich alles nur rein theoretisch, weil Ihr ja alle mit Euren Gefühlen umgehen könnt ;-)

Liebe Grüße, eine neugierige tb.
Name: Pinz antwortet um 26-02-2008 22:27 auf diesen Beitrag
Warum leben Frauen länger als Männer?
Hallo tb

das wird schon alles so ungefähr sein wie du es beschreibst.ABER ich hab eine andere theorie.
Wie du schon schreibst frauen zeigen mehr gefühl,reden auch gerne drüber ,sehr gerne drüber und das schwächt die männer dermassen wenn sie sich das anhören müssen/sollen/könnten.
Das sind genau die 6 jahre des zuhören und nicht verstehen was eigentlich los ist.

Hoffe das meine generation dagegen schon resistent ist wenns soweit ist.

gruss pinz

Name: binido antwortet um 26-02-2008 22:30 auf diesen Beitrag
Warum leben Frauen länger als Männer?
Der sogennante Jagdinstinkt wo uns doch recht oft ehzeit die Zunge dabei heraushängt kostet Männern schon etliches an Lebensjahren, und was halt dann alt und schwach und abgekämpft ist wird von naturaus schneller hingerraft.

Name: sturmi antwortet um 26-02-2008 22:34 auf diesen Beitrag
Warum leben Frauen länger als Männer?
Hallo Tb!
Deinem Beitrag kann man nur zustimmen, die Erziehung wird wohl auch eine wichtige Rolle spielen. Ein Indianer kennt ja keinen Schmerz, wie der Volksmund so schön sagt! ;-)
MfG Sturmi

Name: Farmer1 antwortet um 26-02-2008 23:44 auf diesen Beitrag
Warum leben Frauen länger als Männer?
Ich hab da im Kabarett der Monika Gruber auch noch eine Erklärung dafür gehört - also bitte nicht ganz ernst nehmen:
1. Männer haben so viel Anstand und geben lieber den Löffel ab bevor sie alt und grauslig werden,...
2. Die Zeit die Frauen beim Einparken verschei..en - wird ihnen dann gutgesschrieben,...
3. Eine Frau hat keine Frau,......
;-)

Name: chili antwortet um 27-02-2008 00:19 auf diesen Beitrag
Warum leben Frauen länger als Männer?
Ja liebe tb Du scheinst mit den Gefühlen der Männer Erfahrung zu haben !
Und so manches spielen der Frauen mit den Gefühlen der Männer kann das Leben verkürzen!!

liebe grüsse chili

Name: AMA33 antwortet um 27-02-2008 08:13 auf diesen Beitrag
Warum leben Frauen länger als Männer?
Wer früher stirbt ist länger Tod. In 50Jahren interessiert sich keiner mehr ob man
75 oder mit 70 gestorben ist. Es ist nicht das wichtigste wie alt man wird sondern
was man aus seinen Leben macht!!!

Name: mfj antwortet um 27-02-2008 08:27 auf diesen Beitrag
Warum leben Frauen länger als Männer?
....noch nicht ganz ausgeschlafen (lange bäuerliche Besprechung :-) nehme ich ebenfalls „Witterung“ zu diesem Beitrag auf.

Also ich hätte auch noch so ein paar Anekdoten – lass es aber lieber...und probier es analytisch „lach“.

Es ist ja unbestritten so, wie tb. sagt, durch alle möglichen Statistiken und Erhebungen belegbar und nachgewiesen. Nachdem Lebensversicherungen diesen „Trend“ ebenfalls bestätigt haben, kann man alle „Schöntun-Versuche“ vergessen.

Ich gehe davon aus, das das Überlebens-Gen (oder wie man da sagen soll) bei der weiblichen Ausführung des „Homo Sapiens“ stärker ausgeprägt ist, als bei der Männlichen.
Gründe dafür gibt’s genug: Die unverrückbare Aufgabe und Veranlagung der Frauen – den sogenannten Nachwuchs großzuziehen – durchzubringen – beschützen – verteidigen – hat die Natur der Frau diesen Vorteil einfach mitgegeben, ohne das sie dafür viel tun muss :-)).

Auch die dadurch vorausgesetzten Eigenschaften der Frau als „Sammlerin“ (tb. lacht schon)
und dem Mann als Jäger zeigen hier die unterschiedlichen Eigenschaften mit Ihren Vor- u. Nachteilen auf.

Sammlerin – nicht abwertend gemeint – bedeutet z. b., so meine ich, die große Ausdauer und Geduld zu haben im Wald „Heidelbeeren zu sammeln“. Der Mann mit seinem Drang nach schnellen Erfolgen – hält´s keine 5 Minuten durch, sondern überlegt in seiner Verzweiflung nach einer Optimierung seiner Arbeit. (Reffler oder wie man schreibt)

Dieser Stress und der dauernde Erfolg nach schnellen Ergebnissen ist das Geheimnis für die verkürzte Lebenszeit.... :-(

Klingt jetzt nicht so überzeugend , oder??

Ich geh jetzt mal Frühstücken, vielleicht fällt mir was besseres ein !


Name: figo antwortet um 27-02-2008 08:35 auf diesen Beitrag
Warum leben Frauen länger als Männer?
...weils mehr zum putzen gibt als zu denken!!!

...natürlich ist das ein Witz, richtig!!!


Name: stevieamberg antwortet um 27-02-2008 08:52 auf diesen Beitrag
Warum leben Frauen länger als Männer?
Warum leben Frauen länger als Männer - das sagt die Statistik. Und eine andre Statistik sagt dass Männer wesentlich mehr Arbeitsunfälle haben (da 1. mehr Männer als Frauen in beruflichem Gefahrenpotential arbeiten und 2. statistisch risikobereiter sind ), ich bin auch der Meinung dass die Mehrheit der Frauen kommunikativer ist als die Männer - zumindest tauschen sich glaub ich die Mehrheit der Frauen ihre "Seelenprobleme" untereinander aus - Männer können damit nicht immer was anfangen - und wenn die Frau dann "spinnt" weils net verstanden wird dann kriegt der Mann irgendwann mal a Magengeschwür weil partnerschaftliche "Grabenkämpfe" einfach an die Substanz gehn. Frauen hattens früher schwerer durch wirtschaftliche Abhängigkeit, der Mann tut sich heute noch schwer weil das sogenannte "starke Geschlecht" ja nie schwach sein darf...
Ich denke dass die Psyche wesentlich größeren Anteil an der Ursache von Krankheiten hat als z.B. erbliche Vorbelastungen o.ä.
Wieviele Leute verbohren sich sosehr in Dinge dass sie krank werden davon... dem einen läßt es keine Ruh weil der andre mehr Erfolg hat, einer is dem andern neidig weil er eine Bauparzelle zu verkaufen hat und er nicht, auf einem Spielplatz sind die Kinder so laut das stört die kinderlosen Mitbewohner, gekauft wird an Haufen Ramsch - weil er ja in Aktion ist - net weil er beötigt wird - aber gejammert wird weil Lebensmittel ein bisschen gestiegen sind...
Bin jetz etwas abgeschweift.....Wer lebt deswegen länger..? gg weiss es nicht - vielleicht jene die mehr Gelassenheit im Leben haben...morgen kannst einen Unfall haben und das Leben is auf einen Schlag anders... drum denk ich mir geh jeden Tag mit einem Lächeln an - denn lachen hält gesund - und mit einem Schuß Humor geht vieles im Leben leichter...

Name: teilchenbeschleunigerin antwortet um 27-02-2008 09:47 auf diesen Beitrag
Warum leben Frauen länger als Männer?
Guten Morgen allseits!

@Pinz
Das würde doch dafür sprechen, dass über Gefühle reden die intelligentere Strategie ist. Warum wenden Männer diese Strategie nicht einfach auch an? – uns Frauen würds taugen… ;-)
Es muss ja nicht gleich ein Weichei daraus werden.

@chili
Wenn Du wüsstest WIE wenig Erfahrung …!
Darum bin ich auch so neugierig.
Mit Gefühlen zu spielen ist eine menschliche Unart, und da gibt es gleich viel Männer wie Frauen die das praktizieren. Unethisch finde ich das. Vor allem wenn der andere unterlegen ist.

@AMA33
Also grundsätzlich stimme ich Dir zu, aber wenn ich beeinflussen könnte, ob ich länger oder kürzer leben will, dann lieber länger!

@mfj
Deiner Jäger-Sammlerin-Theorie kann ich sogar was abgewinnen – ohne zu lachen ;-) Es wird tatsächlich so sein, dass dieses Verhalten noch in unseren Stammhirnen gespeichert ist.
Angeblich gibt’s aus diesem Grund keine Schispringerinnen, weil wir Frauen unsere Kraft auf längere Zeit gut verteilen können, aber nicht auf einen Moment konzentrieren können.

Männer denken ergebnisorientiert, Frauen prozessorientiert.
Darum ist das auch so frustrierend, wenn die Frau einfach nur einmal reden will, und der Mann bietet ihr in drei Sätzen eine Lösung an. Sie WILL aber keine Lösung von ihm, sondern einfach nur reden - das ist für sie die Lösung. Dafür haben Frauen dann mitunter gute Freundinnen, weil die Männer das so nervt. Es hat einen Sinn das Frauen gute Freundinnen haben :-)

@figo
Ja, der war gut. Eben ein Witz. :-))

@stevieamberg
Ich stimme Dir 100%ig zu. In Japan gibt’s eine Insel, auf der die meisten Supercentenarians (Über-100jährige) leben. Sie gehen noch immer fischen, arbeiten im Garten, spielen Boule, trinken Reiswein am Abend und haben Spaß miteinander.

Ich wage die Behauptung, dass man mit dem „männlichen“ Lebensstil immer den Kürzeren zieht. Warum leben Männer dann immer noch so?

Liebe Grüße, tb.

Name: iderfdes antwortet um 27-02-2008 09:48 auf diesen Beitrag
Warum leben Frauen länger als Männer?
Hsllo,

also erstens ist es so, dass Männer oft größerem Stress ausgesetzt sind. Nicht nur, weil sie mit Frauen verheiratet sind, sondern auch im Berufsleben, obwohl ich gehört habe, dass Frauen hier schon stark aufholen.

Und zweitens gibt es auch viel mehr Männer, die wirklich sehr früh sterben, was sich natürlich auf die Statistik auswirkt. Hauptsächlich durch Arbeitsunfälle oder durch die höhere Risikobereitschaft im Straßenverkehr.

sg

Name: teilchenbeschleunigerin antwortet um 27-02-2008 10:12 auf diesen Beitrag
Warum leben Frauen länger als Männer?
ACHTUNG, das ist jetzt überzeichnet und stereotyp:

Frauen reden mit Frauen über Beziehungen, Gefühle, Kinder, Klatsch und Tratsch, Mode, Kochen, Männer…

Männer reden mit Männern über Kurbelwellenlager, Treibstoffpreise, Fußballspiele oder Schirennen, Autos – und wenn sie über Frauen reden, dann in Form von Witzen. Oft nicht einmal guten Witzen. Oder sie reden von Frauen wie über Autos.

Warum ist das so?

lg, tb.

Und was sagen die Frauen zu all dem?

Name: Milibauer antwortet um 27-02-2008 18:08 auf diesen Beitrag
Warum leben Frauen länger als Männer?
Die Weiber leben länger, weil sie weniger schufften müssen als wir Männer.
Ergo: weniger arbeiten ist gleich länger leben. Jetzt werds euch wieder alle aufregen, besonders der Oberfrauenversteher Sturmi. Aber die Wahrheit will ja bekanntlich keiner hören.

mfg Hubb

Name: mutzhase antwortet um 27-02-2008 18:40 auf diesen Beitrag
Warum leben Frauen länger als Männer?
......, weil die Zeit im Gasthaus schneller vergeht als in der Küche ! ????

Name: theres antwortet um 27-02-2008 20:12 auf diesen Beitrag
Warum leben Frauen länger als Männer?
Ja mei Millibauer,
da siehst du, wie schön es die Frauen haben. Aber du willst doch jeden zusammenkaufen,
da arbeitest du ja darauf hin, dass deine Frau oder mögliche Frau einmal die Früchte deiner vielen Arbeit geniessen kann :-)))))
Warum werden Frauen älter-
es wurde schon ein paar Mal angesprochen, ich glaub auch, dass Frauen ihre Gefühle bewusster leben und darüber reden.
Vielleicht nutzen Frauen ihre Intuition besser.
Würd mich allerdings interessieren, ob der Trend, dass Frauen älter werden- weltweit gilt.
Denn besonders in Entwicklungsländern sind Frauen ab Geburt schwer benachteiligt,
sie erhalten weniger Nahrung, weniger Bildung, haben die Hauptlast für die Familien zu tragen und werden von Männern unterjocht.


Name: manu1 antwortet um 27-02-2008 20:14 auf diesen Beitrag
Warum leben Frauen länger als Männer?
weil männer härter arbeiten und mehr stress haben!


Name: mfj antwortet um 27-02-2008 20:27 auf diesen Beitrag
Warum leben Frauen länger als Männer?
Tb schreibt: Ich wage die Behauptung, dass man mit dem „männlichen“ Lebensstil immer den Kürzeren zieht. Warum leben Männer dann immer noch so?


Ein Feriengast hat mal zu mir gesagt:

Weißt Du lieber mfj, wie man einem Menschen am meisten schaden kann – indem man Ihm alles gibt.....
Ich habe diese Worte nie vergessen, den Sinn habe ich erst viele Jahre später verstanden.
Damals habe ich gedacht: Vom Goldthron (war ein sehr reicher Unternehmer) aus Ratschläge zu geben ist einfach...
Wie man(n)s macht ist es verkehrt! Bekommt man alles ...geschenkt als Sohnemann... wird die Unzufriedenheit einen zerfressen.
Will man den Erfolg, um es besser zu haben – stirbt man(n) früher :-)
Das Problem bereiten uns „auch „ die Frauen (bitte auf auch .. achten).

War es zu Zeiten von „Ötzi“ noch so, das Mann die Frauen mit großer kräftiger Statur, Bärenhänden und behaarter Brust zur „Glückshormonausschüttung“ verhelfen konnte, dieses Aussehen galt ja für erfolgreiche Jagdbeute – sprich - heutige Einnahmequellen, sind die Frauen heutzutage mit Ihrer Beurteilung etwas „graziler“ geworden.
Kräftige Statur spricht zwar immer noch für „gelungene Abende“ reicht oder rutscht aber, wenn das andere „Umfeld“ schwach ist, mehr und mehr in Hintertreffen.

Auf den Punkt gebracht: Welche Frau würde heute noch einen Landwirt zur Frau nehmen, wo z.b. 4 Kühe hat? Die Glückshormone werden hier deutlich reduziert, denn dieses Umfeld genügt nicht mehr für einen genügsamen Lebensabend. Die Hormonausschüttung wird wieder deutlich verbessert wenn der Mann noch nebenberuflich „Türsteher oder Rausschmeißer macht“ :-)

Daher heißt Erfolg zu haben (auch mit Frauen), arbeiten – arbeiten – arbeiten, belohnt wird das mit einem frühen Tod ! :-)

Gespannt wäre ich auf die Variante der Frauen ? .....und komischerweise wollen die emanzipierten Frauen genau die Sachen kopieren.... nur keine Herdprämie ?


Name: naturbauer antwortet um 27-02-2008 20:46 auf diesen Beitrag
Warum leben Frauen länger als Männer?
Genauso ist es theres!
Frauen nutzen ihre Intuition, sie leben BEWUSSTER! Bewusster in all ihren Lebenslagen, ob in guten oder in schlechten Zeiten.

Millibauer,
hast du eigentlich eine Vorstellung wie schön es ist mit einer Frau zu leben, ohne dass ihr alles NEGATIVE angehängt wird?
Bist du überhaupt in der Lage mit (einer eigenen) Frau spontan zu Kuscheln? Deine Einstellung zu Frauen verstehe ich nicht. Frauen sind keine Arbeitsmaschinen, sie sind Lebenspartner.
Hast schon mal eine Frau in deinen Händen gehabt? Oder hat dich schon mal eine .....
Arm dran, wer nicht kuscheln kann.


Name: helmar antwortet um 27-02-2008 20:47 auf diesen Beitrag
Warum leben Frauen länger als Männer?
.........weil das "starke" Geschlecht immer stärker, mutiger und was weiß ich noch ist.....wenn es nicht gerade darum geht, sich der Nadel einer Blutsenkung z.B. zu stellen.....
Mfg, helmar..........Mander, schauts auf euch...

Name: Icebreaker antwortet um 27-02-2008 21:04 auf diesen Beitrag
Warum leben Frauen länger als Männer?
Auf den Punkt gebracht: Welche Frau würde heute noch einen Landwirt zur Frau nehmen, ...

*** Wahrscheinlich keine *gg*


mfg Ice

Name: Icebreaker antwortet um 27-02-2008 21:14 auf diesen Beitrag
Warum leben Frauen länger als Männer?
Bei allem gebührendem Respekt - aber deine Ausdrucksweise erinnert mit oftmals doch (bei aller Symphatie !) an die Gesichte mit dem Nachbar und den Hammer ...

Think pink , oder wenigstens twice ;-)
mfg , der Ice



Name: teilchenbeschleunigerin antwortet um 27-02-2008 22:13 auf diesen Beitrag
Warum leben Frauen länger als Männer?
@Milibauer

Servus Hubb,
Deiner Theorie kann ich einiges abgewinnen, Männer arbeiten in vielen Bereichen tatsächlich körperlich schwerer als Frauen, wenn man sich die Berufsverteilung in der Schwerarbeiterregelung anschaut. (Das ist die Regelung, nach der man früher in Pension gehen kann als der Rest).
Dennoch ist es heute so, dass vielfach Maschinen die schwere Arbeit übernehmen, bzw. dass auch Frauen schwere körperliche Arbeit leisten, wie z.B. Krankenpflegerinnen.
In der Landwirtschaft würde ich sogar sagen, dass Frauen oft gleich viel schwere Arbeit leisten wie die Männer – wie siehst Du das?

@mutzhase
… Deine Idee hat direkt was Philosophisches … die Weisheit ist die Schwester des Humors :-))

@mfj
Also ich würde keinen Landwirt zur Frau nehmen – als Mann vielleicht schon ;-)
Ernsthaft... ja, es ist nicht zu leugnen, dass die Weibchen das stärkste und größte Männchen haben wollen, und die Männchen wollen das beste Weibchen haben, das sie kriegen können. Und dafür müssen die Männchen wohl belegen, dass sie - im übertragenen Sinn - den Nachwuchs ernähren können.

Ich finde der Mann ist nun einmal für den Status und das Ansehen der Familie nach außen zuständig, und die Frau für das Innere, für das Zusammenleben in der Familie. Warum soll man an diesem doch sinnvollen Gefüge immer wieder rütteln?
Wie man es dreht und wendet, es scheint als sei die kürzere Lebenserwartung der Männer unabwendbar :-(
Vielleicht liegt es an uns Weibchen, die Männchen zu schonen, wenn sie uns länger erhalten bleiben sollen?

liebe Grüße, tb.

Name: walterst antwortet um 27-02-2008 23:30 auf diesen Beitrag
Warum leben Frauen länger als Männer?
Mich würde interessieren, wie sich die Anzahl der geborenen Kinder bei den Frauen auf das Lebensalter auswirkt.

Bitte den Vergleich zu verzeihen, er trifft aber ziemlich genau zu:

Genau so wie bei behornten Kühen an den Hörnern die "Jahresringe" für die Kälber ablesbar sind, gab es früher den Spruch bei den Frauen "Jedes Kind einen Zahn", weil jede Schwangerschaft und Babyernährung an der Substanz der Frauen so stark gezehrt hat.

Verhilft die geringere Anzahl von Geburten heute den Frauen zu einem längeren Leben?

Walter

Name: edde antwortet um 27-02-2008 23:43 auf diesen Beitrag
Warum leben Frauen länger als Männer?
weil Männer früher sterben !
mfg

Name: teilchenbeschleunigerin antwortet um 28-02-2008 07:42 auf diesen Beitrag
Warum leben Frauen länger als Männer?
Guten Morgen,

@walterst
Also der Zahnausfall weist auf eine Mangelernährung hin, und dürfte meiner Meinung nach eine Erscheinung früherer Zeiten gewesen sein. Eine der häufigsten Todesursachen bei Frauen in der westlichen Welt ist Brustkrebs. Schwangerschaften und Stillen senken das Brustkrebsrisiko. So gesehen könnte sich Kinderreichtum eher lebensverlängernd für Frauen auswirken.

Körperliche Beeinträchtigungen durch viele Geburten sind heute auch nicht mehr so spürbar, weil Paare bewusster entscheiden, wie viele Kinder sie haben wollen. Familien mit 7 oder 8 Kindern gibt es heute so gut wie gar keine mehr.

Kinderlosigkeit könnte allerdings psychisch eine Rolle spielen. Einsame Menschen sterben statistisch früher als solche in Partnerschaften oder solche mit Kindern.

@mfj
Sogenannte „emanzipierte“ Frauen müssen erkennen, dass sie sich in ihren Ansprüchen zersprageln, Beruf und Familie unter einen Hut zu bringen. Im Beruflichen agieren sie nach „männlichen“ Verhaltensmustern – es geht gar nicht anders, um sich durchzusetzen – und im Privaten „weiblich“, um ihre Rolle in der Familie auszuleben. Ob sich das auf die Lebensdauer der Frauen auswirkt, wage ich nicht zu sagen. Aber die berufliche Welt wird eindeutig „vermännlicht“.

Was ist unter „Herdprämie“ zu verstehen?

Liebe Grüße, tb.

Name: mfj antwortet um 28-02-2008 08:22 auf diesen Beitrag
Warum leben Frauen länger als Männer?
@ ice...... „lach“ – hast natürlich recht. Leider habe ich gestern Abend nicht mehr mitgelesen.
Hätte den Satz direkt als „Witz des Abend“ deklariert.

Doppelt schadet nie – weder bei Liebesbeweisen ,noch bei der Runde Schnaps :-)


@ alle
wo mein Beitrag und andere auch... aber noch viel mehr hinken – ist die Feststellung dass Männer mehr arbeiten, mehr schaffen, mehr Stress haben, mehr Erfolgsdruck ....

Ich habe mit einer „Lynchung“ seitens der Frauen gerechnet. Es spiegelt nämlich, vor allem in bäuerlichen Betrieben die Realität nicht.
Haus und Hof herzurichten und herauszuputzen, Haushalt/Buchführung zu führen, Betriebsabläufe mit zu gestalten/helfen, oft die ganze Kindergeschichte, das Gefühlsleben verwalten und dann und wann auch noch Aphrodite zu sein.

Zwei – oft Dreifachbelastungen tragen hier Bäuerinnen, und sind oft wirklich nicht zu beneiden – also am Stress kanns nicht liegen, an den fehlenden Glückshormonen auch nicht – bei solchen Männer wie uns, oder Ice und Millibauer ?
Das Überlebensgen will man auch nicht recht glauben, bleiben noch Weisheiten oder Witze....

@tb... Herdprämie, gekürt zum Unwort des Jahres.
Der Gesellschafts-Streit in D um das Kinderbetreuungsgeld bzw. den Ausbau der Ganztagskindergarten und Ganztagsschulen, wie es Familienministerin Ursula von der Leyen (7 Kinder) fordert. Damit will man Müttern den raschen Einstieg ins Berufsleben wieder ermöglichen bzw. forcieren. Die Kindererziehung macht der Staat-Gemeinden. Also in etwa wie in der ehemaligen DDR.

http://www.heute.de/ZDFheute/inhalt/4/0,3672,7163108,00.html


Name: theres antwortet um 28-02-2008 09:02 auf diesen Beitrag
Warum leben Frauen länger als Männer?
Hallo mfj,
hier hast du die Antwort. :-)

http://www.3sat.de/3sat.php?http://www.3sat.de/nano/news/74716/index.html
Mir fällt ein Bericht im Fernsehen über eine Insel in Japan ein, die sehr viel Hundertjährige hat.
Hab nicht mitbekommen ob dort auch die Frauen die Altersrekorde brechen.


Name: kraftwerk81 antwortet um 28-02-2008 09:24 auf diesen Beitrag
Warum leben Frauen länger als Männer?
Eva war schon vor Adam da!
Studie ergab: Die Natur bevorzugt das Weibliche

Nicht Adam sondern Eva war zuerst da. Die Natur bevorzugt das Weibliche. Schon kleine Störungen im Wachstumsprozess eines männlichen Embryos stellen das Programm wieder auf weiblich, berichtet jetzt die Zeitschrift „Bild der Wissenschaft“.
Ein Grossteil des männlichen Y-Chromosoms, so Wissenschafter, trägt keine Information und ist „genetischer Müll“. Biologe Jens Reich:“Ein Mann zu sein ist der häufigste genetische Defekt der Natur.“



Name: lacusfelix antwortet um 28-02-2008 09:31 auf diesen Beitrag
Warum leben Frauen länger als Männer?
Mich würde die Meinung von euch Frauen interessieren zum Thema Kinderbetreuungsplätze:
Ist es wirklich so erstrebenswert, so schnell als möglich die Kinder wo unterzubringen um wieder in den Job einsteigen zu können. Mir ist schon klar dass es oftmals schwer ist wieder einzusteigen, wenn man ein paar Jahr weg ist. Aber wäre nicht hier der Hebel anzusetzten in der Förderung von Wiedereinsteigerinnen sei es durch Kursförderung, Anreize für Unternehmer usw.
Den Weg über die Kinderbetruenungsplätze ist für mich wie das Pferd von hinten aufzuzäumen.
Diese Zeit ist doch einmalig im Leben für Mutter und Kind und zum Glück sieht das meine Freundin mit unseren 2 kleine das auch so und ich bin manchmal richtig neidisch, das nur begrenzt miterleben zu dürfen. Die Verrohung der Gesellschaft hängt meiner Meinung nach sicher mit der knapper werdenden Zeit, die wir unserer Kindern widmen zusammen.
Sorry wenn das Thema nicht ganz zum thread passt.....

Name: mfj antwortet um 28-02-2008 09:52 auf diesen Beitrag
Warum leben Frauen länger als Männer?
@kraftwerk.... zudem dass wir Männlein genetischer Müll sind, haben wir aber uns aber "gut" durchgesetzt..... ich geb´s zu - die Zeiten ändern sich :-)



....hab grad eine Meinungsverschiedenheit mit meiner Frau gehabt. Mein Argumentsrahmen war mal wieder erschöpft.

Schnippisch den letzten Stohhalm packend, sagte ich Ihr noch: Dafür lebt Ihr Frauen ja länger -

Antwort meiner Frau: Wir müssen ja auch noch aufräumen....

Name: naturbauernhof antwortet um 28-02-2008 10:59 auf diesen Beitrag
Warum leben Frauen länger als Männer?
Darum gibt es das Gesetz der Reinkarnation, das übrigens im Jahre 552 im Konzil zu Konstantinopel aus den Schriften entfernt wurde, jedoch ein unumstrittener Teil der frühchristlichen Lehre war.
So hat Jeder und Jede die Chance im nächsten Leben das Leben eines Mänchens oder Weibchens zu leben und DANN werden wir es verstehen (oder auch nicht)*, was es ausmacht ein Weibchen oder Mänchen zu sein.

*für Diejenigen die nicht wissen ob sie ein Mänchen oder Weibchen sein sollen.

Name: mfj antwortet um 28-02-2008 11:33 auf diesen Beitrag
Warum leben Frauen länger als Männer?
@ Naturbauernhof ..... ich wollt ich wär ein Huhn - und hätt nicht viel zu tun :-))


....nein, ich habs. Die "Leidensfähigkeit" ist in der weiblichen Ausführung besser entwickelt.

Diese Eigenschaft härtet den Lebenswille ab und verzögert den Abgang.
(z.b. Trümmerfrauen, Krankheitsbilder, Umgang mit Ehesorgen, Anzahl und fehlenden Gegenattacken der Forumseinträge hier, zeichnen die Stärke/Leidensfähigkeit der Weiblickeit wieder).

Damit wird mich Millibauer wohl zum Stellvertreter von Oberversteher "Sturmi" wählen .... aber sagen wir mal, die Aufgabe ist auch nicht ganz einfach.

Wo Frauen falsch liegen ist die Tatsache dass Männer über Gefühle nicht, oder nur in "Autoform" reden.

Als "Spätberufener" kenn ich lange Thekenabende besonders genau. Ab der 5 Flasche sprudeln die Männer nur noch so. Die Barmaid hinterm Thresen, wird zum Pyschologen gemacht, die Logik und das Einsehen von Romantik steigert sich von Flasche zu Flasche....

Was nicht schön ist, wird schön gesoffen - und sollte eine langlebige "holde Weiblichkeit" sich doch noch ins Nachtlokal verirrt haben - wird Sie verständnissvolle, geläuterte, fehlereinsehende Männchen antreffen....leider sind sie dann halt etwas wackelig... :-)



Name: Else antwortet um 28-02-2008 11:59 auf diesen Beitrag
Warum leben Frauen länger als Männer?

@ mfj:

Ja, so sans, ja so sans ..... die meisten oder zumindest vieele Mandaleit ;-))))
Gut beschrieben!

Name: teilchenbeschleunigerin antwortet um 28-02-2008 12:31 auf diesen Beitrag
Warum leben Frauen länger als Männer?
Schöne Mittagszeit Euch allen!

@kraftwerk81
Also, nachdem wir Frauen und Männer uns immer mehr oder weniger 50:50 durch die Erdgeschichte durchgeschlagen haben, sehe ich für diese These keine Ausprägungen in der Wirklichkeit. Ein Indiz für die Höhere Entwicklung der Frau könnte sein, dass sie nicht mehr (so) behaart ist wie der Mann, denn das Fell wird nicht mehr so dringend gebraucht.
Jetzt fragen wir uns, wie es wohl zur Glatzenbildung kam? Nun, vielleicht kommen Männer öfter in Situationen, in denen sie einen kühlen Kopf bewahren müssen, weils ihnen zu heiß wird… :-) meine kleine Privattheorie…

@naturbauernhof
Das wusste ich gar nicht, dass es in den Christlichen Schriften mal so ein Gesetz gab. Das würde dann wohl bedeuten, dass ein Mann der jetzt keine Frau abkriegt, im vorigen Leben eine Frau gewesen sein könnte, die schlimm zu den Männern war. Oder umgekehrt. Um zu verstehen, wie schlimm das Leiden war, das er verursacht hat. Klingt sinnvoll. Aber wenns so wär, warum verstehen sich dann manche Männer und Frauen NOCH IMMER NICHT?
Bin ratlos…

@mfj
Dass Frauen besser leiden können, davon hab ich auch schon gehört. Es soll sogar welche geben die gerne leiden, dann spricht man von Leidsucht… Aber davon wollen wir hier nicht reden.
Man kann ja psychische und physische Schmerzen nicht gut vergleichen – wer könnte beurteilen ob ein Schmerz von zwei Menschen gleich stark empfunden wird (gibt’s dafür medizinische Tests?) – aber es heißt, dass Männer mit Sicherheit den Geburtsschmerz nicht aushalten würden. Das ist aber jetzt sehr unwissenschaftlich von mir gesagt.

Die nachts-um3-Szene mit der Tresenpsychologin ist wirklich ein Klassiker, sehr schön erzählt, danke mfj :-))

lg, tb.

Name: walterst antwortet um 28-02-2008 13:06 auf diesen Beitrag
Warum leben Frauen länger als Männer?
An tb: Wie alt die gutversorgten Frauen von heute werden, die Kinderlos bleiben oder Kinder haben, das wissen wir ja heute noch nicht.

Wir können ja nur untersuchen, ob z.B. der Anteil von Frauen mit wenigen oder keinen Kindern an den 80 oder 90 Jährigen hoch ist oder nicht, was dann darauf hindeuten würde, dass das Kinderkriegen vor 60 oder 50 Jahren eine hohe Belastung für die Frauen dargestellt hat, die sich Lebensverkürzend auswirkt.

Walter

Name: leitnfexer antwortet um 28-02-2008 14:29 auf diesen Beitrag
Warum leben Frauen länger als Männer?
Wies mit der Lebenserwartung der "Modernen Emanzen", die Beruf und Kinder so toll vereinen können aussieht, wissen wir ja heute noch nicht. das müssen erst die "Langzeitstudien" zeigen.
Außerdem steigt der anteil der Raucherinnen immer höher, frauen dürfen fast überall schon zum Heer gehen(vieleicht müssen sie das bald?), weibliche komatrinkerinnen stehen heute den männlichen nichts mehr nach, die Wirkung der verschieden Verhütungsmittel auf die sterblichkeit ist noch nicht so ganz klar....
Ich denke, die Unterschiede werden immer kleiner werden.

Name: Bergdoktor1 antwortet um 28-02-2008 15:05 auf diesen Beitrag
Warum leben Frauen länger als Männer?

Grüß euch,

Ein Aspekt neben vielen anderen, warum Frauen statistisch länger leben als Männer, könnte auch darin liegen, dass die Selbsmordrate bei Männern dreimal so hoch liegt, wie bei Frauen, woraus sich wieder die Frage ergibt, warum sich mehr Männer umbringen als Frauen.

Gruß Doc




Name: kraftwerk81 antwortet um 28-02-2008 16:09 auf diesen Beitrag
Warum leben Frauen länger als Männer?
das dürft ev. wieder an den Frauen liegen.

Name: edde antwortet um 28-02-2008 16:59 auf diesen Beitrag
Warum leben Frauen länger als Männer?
@leitnfexer
ich würd für frauen, welche beruf und kinder toll vereinen können einen schmeichelhafteren ausdruck als "moderne emanzen" verwenden--doch jeder wie er will
mfg

Name: sturmi antwortet um 28-02-2008 18:40 auf diesen Beitrag
Warum leben Frauen länger als Männer?
@hubb
Naja, ob ich DER Frauenversteher schlechthin bin bezweifle ich. Zumindest hälts meine Frau schon 16 Ehejahren mit mir aus! :-)))
Zum Thema:
Wenn ich jetzt ganz böses denken würde, könnte man auch noch sagen....und auch noch
5 Jahr früher in die Pension gehn! :-))
MfG Sturmi

Name: teilchenbeschleunigerin antwortet um 28-02-2008 18:42 auf diesen Beitrag
Warum leben Frauen länger als Männer?
Guten Abend.

@walter
Ja, da hast Du recht, es gibt noch keine Erfahrungswerte, wie sich das im Alter auswirkt. Ich habe nur eine Annahme getroffen. Möglicherweise hebt der Stress, den Frauen jetzt in der Arbeit haben, den Vorteil der besseren Versorgung auf, und die Gesundheit ist dann doch wieder nicht bis ins hohe Alter gegeben.

@Bergdoktor
Hallo Bergdoktor. Dein Hinweis auf die Selbstmordraten ließe für mich den Schluss zu, dass Männer mit Stress – und damit meine ich jeglichen Stress, auch Beziehungsstress, Leistungsdruck, Versagensangst, Existenzangst – schlechter umgehen können. Frauen haben diesen Stress ja auch, aber sie gehen eher zur Psychotherapie, wenns so weit ist, oder sie reden zumindest mit Freundinnen darüber.

@kraftwerk81
Gilt nicht - die Frauen sind nicht an allem Leid der Männer schuld. Wenn ich mich richtig erinnere ist die Selbstmordrate bei Singles sogar höher als bei Menschen in Beziehungen.

lg, tb.

Name: teilchenbeschleunigerin antwortet um 28-02-2008 19:27 auf diesen Beitrag
Warum leben Frauen länger als Männer?
@lacusfelix
- netter Nick, übrigens...

Ich will gern was zu den berufstätigen Müttern sagen - hab aber selber keine Kinder.
Es fällt keiner Mutter leicht, ihre Kleinen nicht bei sich zu haben. Auch wenn sie ganz auf coole Karrierefrau tut. Die halbe Aufmerksamkeit ist immer bei den Kindern, ob es ihnen wohl gut geht bei der Tagesmutter oder im Kindergarten, oder bei der Leihoma. Ein schlechtes Gewissen ist immer da, nicht genug für die Kinder da zu sein.
Ein Mann braucht sich darüber keine Sekunde den Kopf zu zerbrechen, er wird ja nicht angerufen, wenn sich das Kind den Fuß verstaucht hat, oder wenn es Fieber hat. Und er muss kein Verkaufsgespräch in der Sekunde unterbrechen oder vom Feld kommen, um das Kind abzuholen. Das machen alles die Frauen.

Bequem ist es natürlich, wenn genug Geld da ist, um einen guten Lebensstandard zu haben, und die Frau muss nicht für ein Zusatzeinkommen sorgen. Wenn die Familie aber auf das Einkommen der Frau angewiesen ist, wird sie bemüht sein, das Beste aus ihren Talenten und Fähigkeiten zu machen, und sich um einen gut bezahlten Job umzusehen als um einen durchschnittlichen oder gar schlecht bezahlten. Und ein gut bezahlter Job bedeutet auch mehr Verantwortung. Dafür muss es flexible Kinderbetreuungseinrichtungen geben.

Noch etwas: Bei der Kindererziehung kommt es nicht auf Quantität, sondern auf Qualität an. Eine Mutter, die berufstätig ist, ihr Kind gut versorgt weiß und dann wirklich entspannt und aufmerksam mit ihm Zeit verbringt, ist sicher keine schlechtere Mutter als eine, die zwar den ganzen Tag für das Kind verfügbar ist, aber keine Zeit mit ihm verbringt. Ich kenne viele Fälle, wo genau das Gegenteil der Fall ist.

Die Verrohung der Gesellschaft hängt mit vielen Dingen zusammen, aber mit Sicherheit nicht (nur) an Rabenmüttern. Für die Entwicklung der Kinder sind beide Elternteile, Vater und Mutter, als Rollenvorbilder notwendig. Ich halte nicht so viel von diesen Patchworkfamilien.

Ein Grund für gewalttätige Buben und männliche Jugendliche ist z.B. die fehlende männliche Identifikationsfigur bei Alleinerzieherinnen. Nicht einmal im Kindergarten oder in der Volksschule gibt es männliche Identifikationsbilder, weil keine Männer diese Berufe ergreifen wollen. Welche Männer also erziehen diese Buben? Sie suchen sich Identifikationsfiguren in Actionfilmen und Computerspielen - um zu beantworten, woher die Verrohung kommt.

Ich finde, vielen Frauen wird hier zu Unrecht der schwarze Peter zugeschoben, sie können tun was sie wollen und sich zersprageln, den Vater können sie ihren Kindern niemals ersetzen.

tg, tb.

Name: naturbauernhof antwortet um 28-02-2008 19:42 auf diesen Beitrag
Warum leben Frauen länger als Männer?
@tb

man(n) muß nicht alles verstehen, die Dinge sind wie sie sind.
Doch Weibchen die allzu große Probleme mit der Männerwelt haben und immer daran herumnörgeln, eingefleischte Emanzen eben müssen aufpassen, denn es könnte sein dass sie im nächsten Leben als Männchen das Licht der Welt erblicken.
Nur um zu verstehen lernen was es heist ein Männchen zu sein.(oder auch umgekehrt)

In der heutigen Zeit gibt es viele Männchen die eigentlich vom Wesen her ein Weibchen sind.
Sind sehr intelligent da schon oft auf der Welt gewesen und haben ein feines Wesen und haben jetzt die Möglichkeit zu lernen was es heist ein Männchen zu sein.
Viele machen einen Blödsinn und wollen trotzdem ein Weibchen sein. Es ist eine Chance etwas zu lernen und deswegen sind wir auf der Welt und haben Leben.

Männchen die als Weibchen geboren worden sind haben es nicht so leicht, da sie vom Wesen her doch etwas gröber sind und oft nicht so mit bildsauberer Schönheit geschlagen sind.
Wenn man sich schwule oder lesbische Pärchen anschaut dann spricht das eine deutliche Sprache da einer der Beiden meist eher gröber gestrickt ist eine männliche Seele eben und der/die Andere eben feiner und eine weibliche Seele ist.

Lange Rede kurzer Sinn, wichtig ist das wir uns in unserem Körper wohl fühlen und uns selbst lieben können wie wir sind und Mann/Frau sein lassen können wie sie sind.

Name: helmar antwortet um 28-02-2008 20:11 auf diesen Beitrag
Warum leben Frauen länger als Männer?
Doc, du hast die Selbstmordrate bei Männern angesprochen, leider hast du recht.....allein in meinem Weiler hat es in den letzten 20 Jahren zwei Selbstmorde von Männern gegeben, einer 58, einer gerade mal 19 Jahre alt.......es sterben in Österreich jährlich in etwa doppelt so viele Menschen durch Selbstmord als durch autounfälle....eigentlich eine traurige Tatsache, wenn man bedenkt wie wenig wertvoll manchen Menschen das Leben, wenn auch nicht immer einfach, erscheint......warum aber weit mehr Männern als Frauen?
Mfg, helmar

Name: Else antwortet um 29-02-2008 12:25 auf diesen Beitrag
Warum leben Frauen länger als Männer?

Helmar,

vielleicht, weil es ihnen so schwer fällt, ihr "Innerstes" nach außen zu kehren ?

Name: teilchenbeschleunigerin antwortet um 01-03-2008 19:07 auf diesen Beitrag
Warum leben Frauen länger als Männer?
@naturbauernhof

Hallo, Deine Reinkarnationstheorien lassen mich nicht in Ruhe.
Ich hab auch einen guten Zugang zu dem Thema, aber das was Du schreibst, da kann ich nicht ganz mit.
Über Reinkarnationstheorien zu schreiben ist überhaupt müßig. Was wissen wir denn schon?

Jeder Mensch hat Anima und Animus, einen weiblichen und einen männlichen Anteil in sich, der eine lebt diesen, der andere jenen mehr oder weniger aus. Es gibt Männer die eine sehr weibliche Seite ausleben, deshalb müssen sie aber nicht gleich schwul sein. Vice versa bei Frauen, die eine sehr männliche Seite ausleben. Die Chinesische Philosophie hat das sehr schöne Yin-Yang-Prinzip, das Yin ist das weibliche, empfangende, substanzelle, nährende, ruhende, passive... das Yang ist das männliche, aktive, vergeistigte, schöpfende... Beide Pole definieren sich gegenseitig, ohne das eine gäbe es das andere nicht.
Welche Eigenschaften man auch immer auslebt, es hat nichts mit sexueller Orientierung zu tun.

Ich finde jegliches Extremverhalten ist ungesund, wenn man in einer Rolle verharrt und sich mit ihr identifiziert. Egal ob Emanze, Macho, Mauerblümchen, Sexbombe, Zicke, nüchterner Asket, Romantiker, Schwächling, Patriarch, …
Man kann in jede dieser Rollen schlüpfen und sie auskosten, aber sich bewusst sein dass es eine Rolle ist, und wieder herausschlüpfen können und sein wahres Ich sein.

So denke ich. lg, tb.

Name: soamist antwortet um 01-03-2008 20:13 auf diesen Beitrag
Warum leben Frauen länger als Männer?
hallo tb,

berufstätige mütter...

selten, oder eigentlich noch nie, einen beitrag von dir gelesen dem ich so zu 99 % zustimmen kann. das fehlende 1 prozent betrifft eigentlich nur weil du nur von gewalttätigen buben geschrieben hast. i glaub zwar auch das man dieses problem eher der "männlichen abteilung" zuschreiben kann - aber eben nicht nur. gewalt als ventil für nichtbewältigte probleme innerhalb der familie beschränkt sich nicht nur auf körperliche gewalt .

zum thema selbst will ich eigentlich nix sagen nur vielleicht soviel: wird schon so sein das die statistische lebenserwartung von männern um 5 jahre geringer ist. aber was sagt oder hilft das dem einzelnen? soll man sich jetzt als mann einstellen mit zb 73 und als frau mit daraus folgernd 78 zu sterben?

was ich damit sagen will ist eigentlich das dieses thema nur für statistiker (und damit für div. einrichtungen wie versicherungsgesellschaften etc.) relevant ist.

sind ja schon div. witze gefallen (lies mal else's letzten beitrag) und sämtliche erklärungsversuche dies zu begründen fallen für mi unter diese kategorie.

bin vom thema abgekommen: wollte eigentlich - deinem beitrag folgend - ein hochlied auf die frauen singen - im wissen das zumindest ich - nicht fähig wäre beruf und kindererziehung zu schauckeln. (hab übringens 2 supertolle kids aber wenn ich ehrlich bin dank deren mama!)

lg soamist

Name: Else antwortet um 01-03-2008 20:20 auf diesen Beitrag
Warum leben Frauen länger als Männer?
@ soamist:

Du schreibst "sind ja schon div. witze gefallen (lies mal else's letzten beitrag)"

Du meinst, mein letzter Beitrag hier war ein Witz?

Name: soamist antwortet um 01-03-2008 20:45 auf diesen Beitrag
Warum leben Frauen länger als Männer?
hi else,

ja genau das meine ich! wenn du nämlich "Ihnen" schreibst meinst du ja alle männlichen "wesen" oder? und alle wirst ja doch nicht (noch nicht :-)) kennen.

lg soamist

Name: Else antwortet um 01-03-2008 20:53 auf diesen Beitrag
Warum leben Frauen länger als Männer?

Hallo soamist,

schau, ich habe einfach an helmar's Frage angeschlossen:
"......warum aber weit mehr Männern als Frauen?"

Wenn ich IHNEN schrieb, meinte ich daher nicht ALLE.
Das könnte ich gar nicht meinen, dazu sind mir im Leben viel zu viele verschiedene "Exemplare" untergekommen ;-)))

Die Sache mit dem Nicht-Verallgemeinern sollen und wollen zieht sich aber eh durchs ganze Forum.




Name: mfj antwortet um 02-03-2008 21:08 auf diesen Beitrag
Warum leben Frauen länger als Männer?
Das Thema von Naturbauer und tb. von der weiblichen und männlichen Seite „im Menschen“ möchte ich noch mal unter die Lupe nehmen.
Gerade Geschlechtsumwandlungen zeigen doch, wie „anscheinend“ hormonell, und später dann operativ – relativ schnell aus dem Karl eine Karin, und aus der Gisela ein Gerhard wird.
Ob dann alles so funktioniert :-) ja, das weiss ich (niemand) so genau – ist ja auch wirklich intim.

Zumindestens lässt hier die Natur großen Spielraum zu – und würde Mann und Frau als Wesen weniger trennen, als wir Menschen es tun - wenn man mal von den „Kampfgebärden“ zwischen den beiden Spezies absieht.

Erste Aussage von der Hebamme oder Arzt nach der Geburt – ist die Geschlechtsanzeige – Mädchen – Bube wird durch den Kreissaal geschrieen, als ob es dazwischen auch noch was gibt.

Ab diesem Zeitpunkt beginnt die hormonelle Erziehung :-) und Archivierung der Typs.

Der Schnuller, der Body, das Namensschild . Frauen/Mütter beginnen mit der subjektiven Einweisung vorerst als Farbenspiel mit Ihrem Nachwuchs. Unabdingbar wird dem Mädchen die rote Line von Kleidungsutensilien und Schnullern/Saugflaschen „ans Herz“ gelegt, den Buben die blaue Linie.
Männer sind hier vorerst in einer neutralen Position :-) Hauptsache, der Body passt denkt sich Mann, und ist erst mal froh, der Schwiegermutter gezeigt zu haben – was die Tochter für einen Adonis geheiratet hat.

Die hormonelle Erziehung findet Ihren Höhepunkt bei Zimmereinrichtungen, Faschingskostümen und Schultaschen, schon etwas mehr misstrauisch beäugt vom Ehemann – kann er doch mit rosarot – außer Paulchen Panther- nicht viel anfangen.

Das Mädchen kapiert irgendwann das weibliche Spielzeug, und der Junge nimmt dankbar die “technischen Gustostücke“ in sein Gitterbett.

So könnte man oberflächlich mal die Sache betrachten.

Die zwischen den Faktenliegenden, und da gebe ich Euch recht – egal ob „Launen der Natur“ oder „gefunden Rollen“ hier Abwege oder Auswege suchen und betreten.
Richtig mag schon die Meinung der Therapeuten sein, die oft von schlechter Kindheit und allen mögl. Traumas redet.
Allerdings glaube ich, das ohne Fundament das nicht möglich ist. So wie man auf ein Fahrradgestell keinen Lastwagen bauen kann, ist eine „Befestigung“ von Abweichungen z.b. Perversionen ohne „Platte nicht möglich.
Ob ich auf die gleiche Platte einen Wolkenkratzer baue, oder Vogelhäuschen stelle ist egal, es unterscheidet sich nur in der Befestigung.
Ich gehe darum davon aus, Ausbrüche jeglicher Art der Norm müssen vorgegeben sein – ansonsten finden sie keinen Halt.

„Anonyme Sendeberichte“ aus Schlafzimmern zeigen eindeutig das sowohl Frau wie Mann lieber am „bürgerlichen Apfelkuchen“ naschen, als die „halbgefrorene Pfefferminz beträufelte Gänsepastete“ runterzuwürgen.
Im Klartext – Peitsche, Strick und Handschelle, schaut man sich lieber im Zirkus an, wo Dompteur und Entfesselungskünstler in Profimanier arbeiten, als das man amateurhaft und verlegen selber was rumprobiert – schließlich soll man ja am nächsten Morgen bei Kaffee und Butterbrot – sich wieder in die Augen schauen. (können) :-)

Ob das alte Sprichwort – schon die „Sachen“ beschrieben hat – weiss hier vielleicht ein Sprachkundler, für mich ist es lustig aber derb...

....pfeifenden Mädchen und krähenden Hähnen soll man möglichst bald den Hals umdrehen...


Name: mfj antwortet um 02-03-2008 21:29 auf diesen Beitrag
Warum leben Frauen länger als Männer?
upps, so natürlich... ....pfeifenden Mädchen und krähenden Hennen soll man möglichst bald den Hals umdrehen...

Name: teilchenbeschleunigerin antwortet um 05-03-2008 20:02 auf diesen Beitrag
Warum leben Frauen länger als Männer?
@soamist
Hallo soamist,

ich freu mich dass Du mir so deutlich zustimmen kannst, was die Gewaltbereitschaft von Kindern und Jugendlichen betrifft.

Ich will noch einmal darauf eingehen, warum ich glaube, dass Buben davon mehr betroffen sind als Mädchen, wenn der Vater fehlt. Natürlich gibt es auch gewaltbereite Mädchen, denn ein natürliches Aggressionspotential ist auch bei Mädchen da.

Was ist meinte, ist das fehlende Rollenbild von Vätern bzw. Männern als erziehende Personen. Buben wollen zuerst einmal ihre Mutter heiraten, so mit 3, da ist sie die schönste und beste Frau der Welt. Ödipus lässt grüßen. Und der Vater ist halt irgendwie im Weg. Irgendwann soll der Sohn begreifen, dass die Mutter zum Vater gehört, dass dieser stärker ist als er selber, und dass er akzeptiert, dass dieser Vater sein Rollenvorbild ist. Er lernt von diesem Rollenvorbild, wie man Partnerschaft lebt, wie man Kompromisse eingeht, wie man Verantwortung übernimmt. Auch wie man mit Gefühlen umgeht.

Fehlt dieser Vater, oder auch ein Pädagoge als Rollenvorbild im Kindergarten oder in der Volksschule, und es ist nur die Mutter als Erziehende da, wird dieser Sohn es schwer haben, seine Grenzen zu erkennen. Die Liebe der Mutter ist eine bedingungslose, während die des Vaters eine andere Qualität hat. Er fordert mehr zu Leistung auf und ermutigt seine Kinder sich Herausforderungen zu stellen.

Dazu kommt, dass diese Buben sich dann Identifikationsbilder in Actionfilmen suchen, in Computerspielen, irgendwann auch in Pornofilmen. Diese Vorbilder sind für jegliches soziales Zusammenleben, sei es in Partnerschaft, Familie, Beruf oder Freundeskreis, völlig ungeeignet. Auch wenn diese Buben intelligent und gebildet sind, ihr Rollenverhalten ist dennoch früh geprägt. Das sollte man nicht unterschätzen.

Mädchen haben als Rollenvorbild die Mutter, sie werden später einmal ein ganz anderes Problem haben als die Buben. Nicht Gewaltbereitschaft, sondern sie werden nur sehr schwer Vertrauen zu Männern fassen können, werden leicht überfordert sein, werden sich vielleicht ungeliebt und vernachlässigt fühlen, oder sie werden ständig Leistungsdruck empfinden, im Leben ihre "Frau" stehen zu müssen und sich auf niemanden verlassen zu können. Es gibt viele Ausprägungen was mit Buben oder Mädchen ohne Vater als Erziehungsperson passiert.

Ich bin einfach ganz fest von der Wichtigkeit und vom Wert von zwei Elternteilen als Erziehungspersonen überzeugt, und zwar Mutter UND Vater. Wir kennen die Realität mit immer mehr Scheidungen, das macht unsere Gesellschaft bestimmt nicht besser.
Wie sollen Kinder lernen zu lieben und Verantwortung zu übernehmen, wenn ihnen so oft Überforderung, Unfähigkeit und Resignation vorgelebt wird?

Dein Loblied auf die Frauen ist großartig, besonders Deine Frau wird es bestimmt schätzen, wie Du ihre Erziehungsarbeit so würdigst.

Liebe Grüße, tb.

Name: Else antwortet um 05-03-2008 20:10 auf diesen Beitrag
Warum leben Frauen länger als Männer?
und alles wird über den Haufen geschmissen - in all den Enzelfällen -

Ich schätze Deine Beiträge sehr - aber irgendwie sind sie Theorie ...

Name: Gourmet antwortet um 05-03-2008 20:22 auf diesen Beitrag
Warum leben Frauen länger als Männer?
@teilchen

Sehr interessant. Mit diesen Rollenbildern kann ich aber nichts anfangen, ich denke, da werden häufig Kinder einfach in Schubladen gesteckt.
Wieso sollten sich Kinder, die ohne Vater aufwachsen nicht auch ganz normal entwickeln. Mehrere der Freunde und Freundinnen meiner Kinder haben zuhause nur eine alleinerziehende Mutter die meistens nur wenig Zeit hat, weil sie viel arbeiten muss. Und so gut wie alle sind ganz normale, fleißige, intelligente Kinder. Wie alle anderen auch.

Name: teilchenbeschleunigerin antwortet um 05-03-2008 20:33 auf diesen Beitrag
Warum leben Frauen länger als Männer?
Guten Abend.

@Else
Ja, Else, Du hast recht, ich spreche aus der Theorie, weil ich selber keine Kinder habe.
Klar ist jeder Einzelfall in seiner Ausprägung individuell, dennoch gibt es Erklärungen für Auffälligkeiten, und diese ist eine davon.

@Gourmet
Hallo Gourmet. Ich stimme Dir zu, klar kann es mit sehr viel Ausgeglichenheit und Anstrengung auch gut laufen, und die Kinder haben genug männliche Bezugspersonen in ihrem Umfeld, um sich ausgewogen zu entwickeln. Ich habe die Extremfälle in meinem Bild aufgezeichnet.

Liebe Grüße, tb.

Name: Else antwortet um 05-03-2008 20:40 auf diesen Beitrag
Warum leben Frauen länger als Männer?
@teilchen

ich "habe" ja auch keine Kinder, aber dennoch habe ich Kinder ... und zwar viel mehr, als ich "haben" könnte ;-)))

Name: teilchenbeschleunigerin antwortet um 05-03-2008 20:58 auf diesen Beitrag
Warum leben Frauen länger als Männer?
Hi Else, Du sprichst in Rätseln :-))
Bist Du Lehrerin? Oder Erzieherin?
Oder sind Deine "Kinder" Deine kreativen Ideen - von denen Du zweifellos viele hast...

Jetzt bin ich aber neugierig geworden ;-)

lg, tb.

Name: Gourmet antwortet um 05-03-2008 21:04 auf diesen Beitrag
Warum leben Frauen länger als Männer?
@else
Keine Kinder? Da bin ich jetzt enttäuscht.
Und ich dachte immer, Du wärst eine gern gesehene Oma, hütest eine große Schar an Enkeln, und lässt sie zur Freude aller an Deiner Weisheit und Deiner Rente teilhaben.

Name: Else antwortet um 05-03-2008 21:16 auf diesen Beitrag
Warum leben Frauen länger als Männer?
Ja, Gourmet,

die else hat keine "eigenen" Kinder ...

So spät hast Du das festgestellt.

Ja, und meine "Weisheit" und mein Erbe müssen verrotten ...





Name: helmar antwortet um 05-03-2008 21:19 auf diesen Beitrag
Warum leben Frauen länger als Männer?
Aber wieso denn......da gibts doch die 4 Pfoten, Greenpeace, Bioverbände...............
Mfg, helmar

Name: Gourmet antwortet um 05-03-2008 21:19 auf diesen Beitrag
Warum leben Frauen länger als Männer?
@else
Wirklich schade, so eine Vergeudung von Ressourcen. Da haben wir hier ja wenigsten ein bisschen was davon. Mit 20 Enkel würde vermutlich Deine Zeit nicht mehr für das Forum reichen.

Name: Else antwortet um 05-03-2008 21:20 auf diesen Beitrag
Warum leben Frauen länger als Männer?
@ teilchen

nein, all das bin ich nicht ...

Name: Else antwortet um 05-03-2008 21:23 auf diesen Beitrag
Warum leben Frauen länger als Männer?
JA, des is a Hetz, gell?
Gourmet usw. auch an programmierer


Name: Else antwortet um 05-03-2008 21:26 auf diesen Beitrag
Warum leben Frauen länger als Männer?
@ helmar

mehr als mich vor Dir niederzuknieen kann ich nicht.

Aber ich bin gern das Würschtl vor Bäuerinnen, wie Du eine bist.

Name: helmar antwortet um 05-03-2008 22:02 auf diesen Beitrag
Warum leben Frauen länger als Männer?
Bleib sitzen oder stehen, Else, das ist mir viel lieber........du siehst, Forum kann neben streiten, auch vieel Spass machen.....
Mfg, helmar

Name: Else antwortet um 05-03-2008 22:10 auf diesen Beitrag
Warum leben Frauen länger als Männer?
Hallo Helmar,

was soll ich jetza, sitzen oder stehen ???

Wenns kan Spaß machen darat, dat ich ja gar nix mehr schreibn ...

MlG
Else



Bewerten Sie jetzt: Warum leben Frauen länger als Männer?
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;106633
Login